Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Hier finden Sie alle alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Work & Travel / Backpacking"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Gast am Do 21. Apr 2016, 02:36

Hallo zusammen,

bin gerade in LA und überlege momentan von hier aus nach Brisbane zu fliegen, um in Queensland im Outback auf einer Farm für 3-4 Monate zu arbeiten, um danach eine Tour durch Zentral- und Südamerika zu machen.

Meine Frage ist nun: Wie lukrativ sind diese Farmjobs momentan wirklich? Der australische Dollar ist ja momentan recht schwach. Außerdem wurden seit dem 1. Juli 2015 soweit ich weiß die Steuern auf das Work and Travel Visum auf 32,5 % erhöht. Zudem gibt es angeblich kein Taxback mehr.

Theoretisch kann ich hier in den USA auch einen Job suchen, da ich einen amerikanischen Pass habe und der USD gerade sehr stark ist.

Allerdings verdient man hier vielleicht 12-14$ pro Stunde, während man auf den meisten Farms in Australien 20$ pro Stunde bekommt..

Ich kann da gerade etwas schwer abwägen.

Hat jemand einen guten Rat?


gruß, mongosuppe
Gast
 

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Rusty am Do 21. Apr 2016, 09:58

Kommt immer darauf an was man kann und gewillt ist zu tun.

Der Neffe eines Freundes von mir war vor einiger Zeit hier,arbeitete mit einem WHV auf einer gr.Wheatfarm.Fuhr Tractor und Mähdrescher führ 3 Monate,tgl.und in 12 Std.Schichten.Verdiente $ 25. die Std.plus Board. Rauchte und trank nicht und wo er arbeitet am A.... der Welt konnte er auch kaum Geld ausgeben.
Fuer ihn lohnte es sich.
Wenn Du natürlich woanders piece work machst,evtl.in der Hitze bei 39 Grad,derartige körperliche Arbeit nicht gewohnt bist.Dann schaut es sicher anders aus.
Derartiges wurde hier schon oft behandelt,vielleicht findest Du im Archiv näheres,vorher schlau machen lohnt sich immer.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2647
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Rusty am Sa 23. Apr 2016, 19:25

Hi mongosuppe,

nur zu Deiner und der allgemeinen Information.
Wir hatten vor ein paar Tg.Besuch von einem jg.dt. Motorradfahrer, auf RTW Tour,den ich auf Grund seines dt.Nummernschildes an der Ampel erkannte und ansprach.
Wie immer ist interessant mit Leuten zu reden,die ausser ihrem Landkreis auch schon anderes gesehen und erlebt haben.
Er ist gelernter Zimmerman,wurde bei einer Uebernachtung,hier in der Nähe auf einem Campingplatz vom dortigen Chef angesprochen.Auch ein Germane,kenne ihn nicht,obwohl das nur 25 km entfernt ist.
Martin hat ein WHV,spricht aber nur ein begrenztes Englisch und er bot ihm an,dort zu arbeiten,was er annahm.
Er bekommt freie Unterkunft in einem der Units,die Saison ist zu Ende und er kann dt. mit dem Boss sprechen und bekommt ausserdem $ 12.00 die Std.cah. Der Mindestlohn hier in Australien beträgt etwa $ 20.00 die Std.und der dt.Boss betreibt Steuer-und Superannuation (Rentenbeitrag) Hinterziehung. Zimmerleute verdienen nach Informationen aus Websites,abhängig von Lage und Arbeitgeber und Können,zwischen $ 35. und 45.00.D.h.ganz einfach,Vorsicht ist immer geboten und nur weil jemand die selbe Sprache spricht muss er nicht unbedingt ein Ehrenmann oder Frau sein.
Das deckt sich mit meiner Erfahrung und sicher mit der von anderen hier und in Deutschland.
Wiederum sich vorher schlau machen,versuchen Kontakte zu knüpfen,Informationen zu sammeln,nicht zu vertrauensvoll zu sein und auch nicht zu kurzfristig zu planen,lohnt sich meist.

Halte die Daumen.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2647
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon WestSkills WA am So 24. Apr 2016, 06:13

Werte Gemeinde,

Die minimum wage liegt derzeit bei $17.29. D.h. $21.62 als casual (25% loading). Viele backpackers auf orchards werden jedoch gemaess der Menge der gepflueckten Fruechte bezahlt, als eine Art subcontractor. Da gibt es die abenteuerlichsten, vertraglichen Konstruktionen, die zwar mehr oder weniger legal sind, aber umgerechnet auf den Stundenlohn, dem backpacker teilweise nur $8.00/h einbringen.
Auf WHV, mit 'limited English' und ohne Australische Berufsanerkennung ist es als Carpenter sehr, sehr schwierig, nen $35 - $40/h Job zu bekommen. Es ist allerdings momentan auch fuer einen ausgebildeten Australischen Carpenter nicht so leicht.

Das wirklich gefaehrliche an der beschriebenen Konstellation ist die fehlende Worker Compensation Insurance. Man kann immer versuchen was zu drehen, falls wirklich etwas passiert, z.B. behaupten, der Verunfallte haette gerade erst die Arbeit aufgenommen, deswegen seien noch keine PAYG und Super abgefuehrt worden (Super ist gesetzlich sowieso nur alle 3 Monate zahlbar, obwohl die Super Funds gerne etwas anderes behaupten), aber bei kostenintensiveren/schlimmeren Verletzungen fliegt das immer sehr schnell auf. Und das kann dann sehr schnell, so richtig teuer werden, denn sobald die Aerzte hier einen 'workers comp claim' wittern, maximieren sie den Geldfluss in ihre eigene und ihrer Bekannten (Specialists) Tasche, da sie es ja gewohnt sind ihre Gebuehren von einer Versicherung erstattet zu bekommen, die bis zu mindestens $2 Millions haftet.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1519
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Gast am Di 10. Mai 2016, 17:20

Ich denke, dass es darauf ankommt, welche Regelung dein "Arbeitgeber" (bin mir nicht sichr, ob das der richtige Begriff ist) befolgt. Freunde von mir haben vor einigen Jahren in Australien Trauben zur Weinherstellung geflückt und wurden ebenfalls nicht pro Stunde sondern nach erbrachter Leistung (ich glaube nach Gewicht) bezahlt. Sie haben gesagt, dass sie recht ungründlich arbeiten mussten, um überhaupt einen halbswegs anständigen Lohn zu erhalten. Sie haben also die Trauben nicht sehr sorgfältig ausgelesen, da sie sonst kaum etwas verdient hätten. Es gibt bestimmt ein paar faire Jobs, aber die werden mit Sicherheit im Vorfeld etwas Recherchearbeit von dir abverlagen. Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass du ein anständigen und vor allem fairen Job findest!
Gast
 

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Rusty am Di 10. Mai 2016, 18:24

Dimisterin,

so wie halt immer im Leben,wenn man etwas anfängt zu machen,von dem man keine Ahnung hat und noch dazu in einem Klein-oder landwirtschaftlichen Betrieb, ohne regelmäßigen Cashflow und die dort übliche Leistung nicht bringt,dann ist es eben so. Finanziell starke Grossbetriebewollen Dich eh nicht.
Entweder es bringen oder weniger Geld bekommen.Das ist hier in Australien ein ziemlich alter Hut bei contract work.
Die Mindestlöhne sind hier wesentlich höher als in Deutschland und keiner zwingt Dich einen derartigen Job anzunehmen,wenn man nicht meint genauso gut wie andere zu sein.The proof is in the pudding.
Was macht ein Winzer mit schlampig gelesen Trauben,er muss sie nach sortieren und die Pflücker wollen das gleiche Geld,wie die ,die es richtig machen?
Get real girl.
Keiner macht alles am Anfang eines Holiday Jobs hier richtig aber alle wollen das gleiche Geld,wie die,die es können.
Please consider.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2647
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon WestSkills WA am Mi 11. Mai 2016, 11:56

Und genau so isses,

Die 'Rotaersche' haben keine Ahnung von gar nichts, aber wollen den gleichen Lohn, wie ein Profi, der seit 10 Jahren im Geschaeft ist ... Deutsches Anspruchsdenken J

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1519
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Gast am Do 12. Mai 2016, 08:08

Kommt drauf was dein ziel ist. Willst du australien sehen, oder nur geld verdiehnen um dann suedamerika anzuschauen?
Bei letzterem solltest du bedenken, dass du wahrscheinlich schon allein ~2000 Dollaydoos fuer den flug USA -> Australien -> Suedamerika ausgibts. Dafuer musst du in australien mit einem farmjob schon ne ganze weile lang (1-2 monate?) arbeiten um den preis fuer flugtickets wieder reinzuholen.

Australien ist deutlich teurer als die USA, und pro tag solltest du etwa ~$50 ausgaben fuer hostelunterkunft, selber kocken und transport einrechnen.
Bei extras wie bars, auswaerts essen oder touren und besichtigungen natuerlich noch mehr...
Gast
 

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon Gast am Do 12. Mai 2016, 17:27

Hallo Rusty,
ich habe lediglich auf die Frage geantwortet und meinen Erfahrungswert mitgeteilt. Dazu ist ein Forum ja da.
Anscheinend hast du den Thread nicht richtig durchgelsen und wolltest ein wenig Dampf an mir ablassen. Ich wollte an dieser Stelle nur helfen und finde es absolut ungerechtfertigt, dass ich hier von dir so angemacht werde. Das ist echt nicht nett und hilft dem Forum auch nicht weiter.
Macht gut
Dimisterin
Gast
 

Re: Farmjob/Fruitpicking job wie lukrativ?

Beitragvon minnie orb am Fr 13. Mai 2016, 08:04

Dimisterin hat geschrieben:Hallo Rusty,
ich habe lediglich auf die Frage geantwortet und meinen Erfahrungswert mitgeteilt. Dazu ist ein Forum ja da.
Anscheinend hast du den Thread nicht richtig durchgelsen und wolltest ein wenig Dampf an mir ablassen. Ich wollte an dieser Stelle nur helfen und finde es absolut ungerechtfertigt, dass ich hier von dir so angemacht werde. Das ist echt nicht nett und hilft dem Forum auch nicht weiter.
Macht gut
Dimisterin

also, ich finde nicht, dass Rusty dich angemacht hat. Er hat genau wie du, nur seine Erfahrung und Meinung kund getan.
"Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.” Oscar Wilde
minnie orb
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 499
Registriert: 24.11.2003

Nächste

Zurück zu Work & Travel / Backpacking (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste