Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Schulpflicht und Health care

Hier finden Sie alle alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Auswandern - Planen"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Fr 2. Mai 2014, 08:34

Hallo Leute,

ich habe eine Frage, ob Kinder während wir in Oz auf das temporäre Visum warten, zur Schule gehen können und ob wir krankenversichert sind bzw. uns versichern können?

Folgende Sachlage als Info: meine Verlobte und ich werden, unabhängig eines Visums, definitv heiraten (wir kennen uns privat und beruflich seit über 12 Jahren! und ich war in den letzten 5 Monaten auch 2 x in Oz).
Bisher hatten wir geplant in D nach deutschem Recht zu heiraten, sind aber, auf Grund der enormen bürokratischen Hürden (es muss z.B. ein sogenanntes Ehefähigkeitszeugnis vom Oberlandesgericht erteilt werden, Urkunden müssen doppelt und dreifach beglaubigt und übersetzt und die Übersetzung wieder beglaubigt werden, etc.) von deutscher Seite, inzwischen der Meinung das wir in Oz heiraten werden. Trauringe sind schon ausgesucht nur der genaue Termin steht noch nicht fest, wird aber dann sein, wenn ich in Oz bin. Ob wir die Ehe dann in D anerkennen lassen werden, ist eher zweitrangig und nur für Erbrechtliche Dinge in D relevant.

Vor einigen Monaten haben wir uns entschlossen, dass ich mit den Kindern (w14 und m10 Jahre) nach Oz auswandern werde. Die Kinder waren an Ostern mit unten, haben sich alles angeschaut - inkl. einer eintägigen Teilnahme am Unterrricht in "ihrer" Schule und sind (wen wunderts) begeistert. Alle rechtlichen Aspekte mit Sorgerecht, Form 1229, etc. was die Kindsmutter betrifft sind nun endlich gerichtlich und letztinstanzlich geklärt und vom Tisch - soll heissen: auch von dieser Seite ist rechtlich alles in Ordnung, die Kinder dürfen mitkommen und der Auswanderung (bzw. dem Wunsch dazu) steht nichts mehr im Weg. Auch die Frage wo wir wohnen steht nicht im Raum und eine Arbeit werde ich, sobald ich arbeiten darf. mit meiner Qualifikation auch ohne große Probleme finden. Erste Sondierungsgespräche haben stattgefunden und lassen mich guter Dinge sein. Ich weiss auch, dass ich solange ich das Visum nicht habe, auch nicht arbeiten darf, habe aber genug Startkapital um die ersten Jahre nicht zwingend arbeiten zu müssen.

In D habe ich einen gutbezahlten Job, eine Wohnung, etc. das ich alles aufgeben werde um in Oz mit meiner zukünftigen Frau nochmal neu durchzustarten :-)

Wir sind beides deutsche Staatsbürger, wobei meine zukünftige Frau seit 20 Jahren in Oz lebt und Permanent Status hat...im August wird sie zusätzlich die Oz Staatsbürgerschaft bekommen.

Nun zu meiner Eingangsfrage: können meine Kinder während der Wartezeit zur Schule gehen und wie kann ich uns krankenversichern?

Bitte nur sachliche Aussagen und keine "privaten" Meinungen für und wider Auswandern als alleinerziehender Vater mit Kindern oder ähnliches - die "Bundesbedenkenträger" habe ich im Job permanent um mich

Danke und Gruß,

Sven

P.S.: ...die Idee dass wir in Oz auf das Visum warten, wurde durch den Beitrag im Forum zum Visa 887 und der darin erwähnten enorm langen Wartezeit von 12 Monaten auf den Weg gebracht. Ursprünglich wollten wir in D die 6 - 9 Monate auf Erteilung warten, aber 12 Monate zzgl. den 3 monatigen Kündigungsfristen von Job und Wohnung sind doch ziemlich happig...
Zuletzt geändert von Gast am Fr 2. Mai 2014, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Dieter am Fr 2. Mai 2014, 09:13

Hi,

ich kann Dir nur was zur Hochzeit in Australien sagen: Die von Dir erwähnten Dokumente brauchst Du für Dich bei einer Eheschließung in Australien. Bei unserer Heirat in Australien wurde das übersetzte und beglaubigte Ehefähigkeitszeugnis, internationale Geburtsurkunde usw. vom Registrar Office of Birth and Death in Perth benötigt. Ohne das keine Heirat.

Gruß
Dieter
Wir alle leben unter dem gleichen Himmel, haben aber nicht den gleichen Horizont
Dieter
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 316
Registriert: 07.04.2002

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Fr 2. Mai 2014, 09:22

Hallo Dieter,

das ist so nicht ganz korrekt: in Oz brauchen wir eine beglaubigte Geburtsurkunde, die Scheidungsurkunde(n) und meinen gültigen Reisepass, sowie die Scheidungsurkunde(n), die Geburtsurkunde und den Reisepass (bzw. den Aufenthaltsberechtigungsnachweis) meiner zukünftigen Frau (Stand der Information März 2014). Nur wenn wir die Ehe in D anerkennen lassen wollen, brauchen wir die von Dir erwähnten Dokumente.

Evtl. sind die Voraussetzungen in VIC auch etwas anders als in WA...

Gruß, Sven
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Mo 5. Mai 2014, 02:42

Hi Sven,

Ob deine Kinder in Australien in die Schule gehen können während ihr auf euer Visum wartet hängt glaube ich davon ab, ob du den Antrag von Deutschland oder von Australien aus stellst.

- Falls von Deutschland, dann müsst ihr quasi als Touristen auf euer Visum warten, womit es wahrscheinlich schwierig ist in eine öffentliche Schule gehen zu können.

- Falls von Australien, dann könnt ihr auf einem "Bridging Visa" auf die Entscheidung warten. Auf einem "Bridging Visa" können schulpflichtige Kinder in öffentliche Schulen gehen (zumindest in Queensland) und du könntest gleich arbeiten oder zumindest eine Arbeitsbewilligung beantragen.

Ob du einen Antrag von Australien aus stellen kannst hängt davon ab, ob du bei der Einreise eine sog. "No further stay condition" bekommst oder nicht. Das hängt wiederum davon ab, ob bei der Einreise verdacht geschöpft wird, dass du eigentlich permanent in Australien bleiben möchtest und kein Tourist bist.


Alles Gute and Cheers,

JPK
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Di 6. Mai 2014, 09:14

Hallo JPK,

da gibt es keinen "Verdacht" zu schöpfen ;-) natürlich wollen wir, zusammen mit meiner (zukünftigen) Frau, in Australien leben und bleiben - wir werden wohl das 300er beantragen (prospective marriage) und in D warten. Das ist wohl der sicherste, wenn auch unbefriedigendere, Weg obwohl wir dann noch länger getrennt sein werden. Heiraten wollen und werden wir unabhängig von der Visaentscheidung.
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Di 13. Mai 2014, 08:33

Antwort zu JPK: Natürlich kann man auch mit einem Touristenvisum eine öffentliche Schule besuchen - dies ist in jedem Bundesstaat in Australien möglich. Zwar ist der Schulbesuch nicht kostenlos, kann aber ohne große Probleme beantragt werden. Wie es genau funktioniert ist davon abhängig, in welchem Bundesstaat man die Schule besuchen möchte.
Es wäre auch möglich, dass die Kinder in der Zwischenzeit mit einem Studentenvisum einreisen und der Vater (Sven) mit einem Student Guardian Visum. Dann können sich alle so lange legal in Australien aufhalten und die Schule besuchen, bis die Hochzeit bzw. ein anderen Visum erledigt sind. So wie ich Sven aber verstanden haben, möchte er ohnehin nicht mit einem Touristen- oder Studentenvisum einreisen, sondern in Deutschland abwarten.

Liebe Grüße
Christine
www.aus-edu.de
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Do 22. Mai 2014, 11:30

Hallo Christine,
Ich versuche seit einiger Zeit bereits einen Platz für meinen Sohn in einer öffentlichen Schule in Queensland zu organisieren, während wir auf einem Touristenvisum sein werden. Ich stosse dabei leider auf große Probleme. Mit einem Touristenvisum werden Schulplätze nur auf 3 Monate vergeben, ich habe jedoch leider noch keine passende Schule gefunden, welche dazu auch bereit gewesen ware. Länger wäre angeblich kein Problem. Ich möchte nächstes Jahr ganz nach Australien ziehen, aber erst ausprobieren, wie es meinem Sohn dort gefällt.
Beste Grüße, Susi
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Sa 8. Nov 2014, 11:37

Hallo, was ist aus dieser Geschichte geworden?

Viele liebe Gruesse

Peter
Gast
 

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Rusty am So 9. Nov 2014, 21:15

Hi Susie,

Touristvisa gelten erstmals 3 Monate und koennen verlaengert werden.
Daher ist es eigentlich nicht ungewoehnlich,dass Visen fuer abhaengige Kinder genau so lange gelten.

Vielleicht taeusche ich mich dabei und was Du moechtest ist dabei genauso wichtig,wie das, was ich moechte.

No one gives a shit.

Cheers
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2998
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Schulpflicht und Health care

Beitragvon Gast am Sa 15. Nov 2014, 23:10

Rusty hat geschrieben:Hi Susie,

.... Touristvisa gelten erstmals 3 Monate und koennen verlaengert werden.
Daher ist es eigentlich nicht ungewoehnlich,dass Visen fuer abhaengige Kinder genau so lange gelten ....



Ich habe meiner australischen Partnerin von dieser Visa Geschichte erzaehlt und das ich wirklich daran interessiert bin wie das ausging/ausgeht.
Ist ja 'ne Story von May und irgend etwas muesste ja mittlerweile passiert sein.

Meine australische Partnerin war ein bischen verwundert ueber die Denkungsweise Probleme zu suchen bevor sie entstehen.
Sie sagte "Gehe zu einer Schule und melde die Kinder an und rede doch einfach nicht darueber wie die Visa Situation ist. Die meissten Schulen stellen keine Fragen. Schulen sind hier "freier Markt" und wenn ein Rektor Probleme machen wuerde gehen Eltern zu einer anderen Schule. Das wissen die Rektoren und halten die Klappe deswegen und stellen keien Fragen und sind froh fuer jeden Schueler der engemeldet wird. "Man" soll nicht so typisch deutsch denken und sich das Leben schwer machen mit Problemen die wahrscheinlich garnicht kommen."

So, das war die Meinung einer australischen Mutter die ihre in Deutschland geborenen deutschen Kinder nach der Scheidung mit sich nach Australien genommen hat.

Witzig war das Gespraech hinterher.
Ich fragte sie was sie denn geklaert haette rund um die Kinder.
Nix, war die Antwort.
Und keiner fragt.
Alle ueber 23 heute, das Alter wo junge Leute sich entscheiden muessen (nach deutscher Regelung fuer die deutsche Staatsbuergerschaft) welchen Teil der doppelten Staatsbuergerschaft die annehmen muessen.
Alle haben trotzdem deutsche Paesse und australische ID Cards.
Keiner fragt.
Angemeldet in der Schule unter dem deutschen Namen.
Keiner fragt.
Es haette keine Probleme gegeben wegen der doppelten Staatsbuergerschaft damals, aber es hat auch gar keiner gefrag, weil's keinen interessiert Probleme zu suchen wenn man doch so einfach ohne leben kann.

Ein typisches Beispiel wie leben in Australien ist und warum ich Australien mag.
Man hat keine Probleme weil man keine Probleme gemacht bekommt.
Und es scheint auch in solch einem Fall so zu sein.

Trotzdem bin ich immer noch interessiert (typisch deutsch) was aus dieser Sache geworden ist.
Ich bin nicht so ein "in den Tag hinein leben" Typ wie meine australische angeheiratete Familie.
Ich bleibe mal dran an diesem Beitrag und mal sehen wo es hingeht.

Viele liebe Gruesse

Peter
Gast
 

Nächste

Zurück zu Auswandern nach Australien - Planen (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste