Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Cape Leveque

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Cape Leveque

Beitragvon Wien am Di 4. Jul 2017, 19:30

Hallo Ihr Lieben

kennt jemand die Mount Jowlaenga Road als "Abkürzung" von Kooljaman bis zum Grat Northern Hwy?
Seid Ihr die Strecke schon gefahren?

Ich möchte mir am Rückweg den Schlenker nach Broome ersparen.

Vielen Dank und liebe Grüße

Walter
Wien
Fan
Fan
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.03.2003

Re: Cape Leveque

Beitragvon andi am Mi 5. Jul 2017, 07:24

Wir wollten letztes Jahr diesen Track befahren, um die Cape Leveque Strasse zu vermeiden. Es wurde uns von einem Mechaniker in Broome als sehr 'rough' beschrieben und haben es deshalb sein lassen. In der Hema Map wird bemerkt, dass dieser Track ein Stationtrack sei und dass einige Versicherungen nicht gezahlt haben. Ich würde auf jeden Fall telephonisch bei der Mount Jowlaenga Station nachfragen. Bekannte von uns haben diesen Track vor 2 Jahren befahren und bemerkt, dass über weite Strecken der Track durch einen Kanal dichter Vegetation führt, indem einem entgegenkommenden Auto nicht ausgewichen werden kann. Aktuelle Information ist sicher auf dem Exploroz Forum zu bekommen.

Andi
andi
Insider
Insider
 
Beiträge: 77
Registriert: 31.07.2007

Re: Cape Leveque

Beitragvon Wien am Mi 12. Jul 2017, 11:37

Hallo Andi, vielen Dank!
bei Exploroz habe ich einige Berichte gesehen, der Track scheint befahrbar zu sein, werde mich aber vor Ort erkundigen.

jetzt gibt es aber noch das Problem der Übernachtung.
Habe gesehen, daß Kooljaman gut gebucht ist und wir möglicherweise keinen Stellplatz bekommen. Hat jemand von Euch Erfahrung mit Gambanan?
Oder gibt es noch ander Möglichkeiten? "Wild" campen?
Wir können leider nicht vorbuchen - unsere Reise wird 75 Tage dauern und vor Cape Leveque
sind wir u.a. in den Grampians, Simpson, Tanami, ... also nicht zum genauen planen.

Vielen Dank

Walter
Wien
Fan
Fan
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.03.2003

Re: Cape Leveque

Beitragvon andi am Mi 12. Jul 2017, 20:51

Hallo Walter

Wir konnten letztes Jahr keinen Platz in Koolaman reservieren, und haben durch das Broome Tourist Büro für einige Nächte in Gambanan reserviert. Wir waren sehr entäuscht und sind deshalb nur eine Nacht geblieben. Der Campgound war überfüllt und der restliche Teil ohne Schatten, staubig und uneben. Die positive Beurteilung von https://www.facebook.com/pages/Gambanan ... 1659059018 können wir nicht bestätigen, eher die von http://wunda.net.au/clearbow/roundaust2012/8july.htm

Auf der Rückfahrt haben wir uns Kooljaman kurz angeschaut, ein staubiger Campground mit eingepferchten Touristen. Dagegen können wir Bana Well in der Nähe von Beagle Bay sehr empfehlen, ein grüner Ort mit Mahagoni Bäumen und viel Platz, siehe http://bananawellgetaway.com.au/contact-us/

Nördlich von Beagle Bay würde ich nicht Campieren, da das Gebiet den Aboriginees gehört und man nicht weit genug von der Hauptstrasse weg kommt. Näher bei Broome gibt es zwischen Price Point und Coulomb Point mehre Möglichkeiten am Meer frei zu Campieren.

Andi
andi
Insider
Insider
 
Beiträge: 77
Registriert: 31.07.2007

Re: Cape Leveque

Beitragvon Sfera72 am Do 13. Jul 2017, 03:18

Fahrt nach Middle Lagoon. Sehr schöner Platz. Wir waren 2012 dort.

Die Abkrzung ist nur schwer zu finden. In Google maps ist sie mittlerweile korrekt eingetragen.
Gruss.

Dennis

Okt-Nov. 2012 (Perth-GRR- Tanami- Alice + Cairns-Sydney-Flinders-GOR- Melbourne):
Youtube
Reisebericht ohne Bilder
Reisebericht mit Bildern
Sfera72
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 293
Registriert: 14.02.2011
Wohnort: CH-Luzern

Re: Cape Leveque

Beitragvon Wien am Do 13. Jul 2017, 13:23

Hallo Andi und Dennis

Eure tipps sind gut angekommen, ich denke Middle Lagoon ist ok
Auch Bananawellgetaway hat mir gefallen ebenso scheint Gnylmarung sehr schön zu sein ( zumindest laut Imternet)

weiterhin alles Gute an Euch

Walter
Wien
Fan
Fan
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.03.2003

Re: Cape Leveque

Beitragvon foresthill am Fr 14. Jul 2017, 10:51

Hallo Walter

Komme noch kurz auf Deine ursprüngliche Anfrage zurück; wir sind die Abkürzung im letzten September gefahren.
Vom Great Northern HWY geht der Track von Bedunburra ca. 70km zuerst nach Norden, dann nochmals ca. 50 km Richtung Westen nach Beagle Bay. Vorab erkundigten wir uns beim Willare Bridge Roadhouse nach den Strassenbedingungen, die Antwort war relativ knapp ausgefallen: Closed. Dann, beim effektiven Abzweiger legten wir eine kleine Rast ein, um den weiteren Streckenverlauf zu planen und sprachen eine dort lebende Frau an, wie es denn mit den Strassenverhältnissen aus ihrer Sicht ausschaut. Diese meinte, die Strasse sei in sehr gutem Zustand und es seien an diesem Tag auch schon einige Fahrzeuge aus Norden gekommen.

Ok, gestützt auf diese Aussage machten wir uns also auf den Weg und tatsächlich, die ersten 70km in nördlicher Richtung waren easy, sogar ein Grader war unterwegs. Dann macht die Strasse eine 90Grad Kurve Richtung Westen und genau ab diesem Moment änderte sich die Vegetation und auch die Strassenverhältnisse, wie dass Andi bereits richtig beschrieben hat. Der Track wird einspurig, und links und rechts wachsen Bäume und Sträucher, die genau bis zur sandigen Fahrbahn grenzen. Da auf dem sandigen Untergrund das Fahrzeug auch immer ein wenig hin und her schlingert, war höchste Konzentration angesagt und eine Geschwindigkeit von 20-40km/h das Maximum. Unterwegs dann auch noch eine sandige Passagen mit Ausweichwegen durch den Wald. Einen solchen "Bypass" haben wir einmal verpasst und sind prompt steckengeblieben, aber in der Fahrspur zum Glück rückwärts wieder rausgekommen. Ein Fahrzeug ist uns auf der ganzen Strecke (ausser dem Grader) nicht begegnet.

Wie so oft hängt die Frage nach dem Strassenzustand davon ab, zu welcher Jahreszeit Du unterwegs bist, mit welchem Fahrzeug, sowie Deiner Erfahrung (und vielleicht auch wie gross Deine Abenteuerlust ist).
Falls Interesse, kann ich Dir noch ein paar kurze Videosequenzen zukomen lassen, bitte PN.

Liebe Grüsse, Thomas
foresthill
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 6
Registriert: 11.10.2016

Re: Cape Leveque

Beitragvon Sara Eller am Mo 14. Aug 2017, 12:12

Wir fuhren diese 'Abkürzung' vor ein paar Jahren und die Corrugations waren furchtbar. Würde beim nächsten Mal sicher den längeren Weg fahren.
Sara Eller
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 1
Registriert: 14.08.2017


Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste