Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Westküste 2018 2-3 Monate

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon BernhardW am Fr 29. Sep 2017, 09:28

Moin!

So, da ich meine Selbständigkeit nach 30 Jahren in 2018 erst mal ad acta lege, habe ich/ wir die Möglichkeit, endlich mal wieder für 3 Monate nach Australien zu reisen.

Da ich auf den bisherigen Reisen und längeren Aufenthalten bisher Vieles im Norden, Osten und Süden gesehen habe, ist die Planung jetzt die, von Darwin aus einen 2-WD-Camper zu nehmen und binnen 2 Monaten Richtung Perth zu fahren mit Sidetrips. Also prinzipiell nach Kakadu Richtung Broome und dann die gesamte Westküste. Anschließend Flug nach Sydney oder Brisbane, um Familie und Freunde an der Ostküste ( Bathurst + Grafton + Austinmer bei Wollongong) zu besuchen. Voraussichtlich auch wieder mit nem kleinen Campervan für 4 Wochen.

Die klassischen Ziele auf der Route sind mir klar. Gibt es Tipps für irgendwelche besonders sehenswerten Gegenden, die ohne 4WD auf der Route erreichbar sind? Und: Jo, mir ist schon klar, dass man auch längere Zeit für die Tour nehmen könnte, aber irgendwo ist man halt visumstechnisch begrenzt. Und der Spaß kostet ja auch ein paar Dollar. Die Family muß am Ende auch noch beglückt werden. Bin aber oft lange Strecken in AU gefahren. Das macht mir keine Bange.

Also: Wer mag, her mit Tipps! Immer nach dem Motto: Wir müssen nicht alles sehen....lieber einige Ecken intensiv. Trotz der Fahrstrecke.....

Thanx und Grüße,

Bernhard
BernhardW
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2016

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon Tina + Andreas am Fr 29. Sep 2017, 11:04

Hallo Bernhard, 8 Wochen für die Strecke ist okay. Übrigens, ist das Visum der geringste Knackpunkt, als Tourist kannst Du bis zu 12 Monaten in Oz unterwegs sein. Bei Tipps tun wir uns etwas schwer, da wir dort immer mit 4WD unterwegs waren und ein großer Teil der Highlights nur mit Allrad geht. Mit 2 WD würden wir auf alle Fälle den Lake Argyle einplanen und den Lichtfield NP, Kakadu hast Du ja schon auf der Liste. Karijini und Kalbarri sind auch sehenswert, Gravelroads da musst Du mit dem Vermieter abstimmen. TCC hat den Vorteil mit seinen 2WD Campern auch Gravelroads zu erlauben. Von Katherine, (Katherine Gorge unbedingt mitnehmen) könntest Du noch einen Abstecher nach Mataranka machen und da die Bitter Springs mitnehmen, bei 8 Wochen wäre auch Zeit um noch weiter bis zum Pub von Daily Waters zu fahren, Geschmacksache. Von Kununurra bietet sich ein Rundflug über Purnululu an, reinfahren könnt Ihr ohne 4WD leider nicht. Wichtig wäre noch zu wissen, zu welcher Jahreszeit Ihr unterwegs seid. An der Westküste lohnt sich von Perth ein Abstecher nach Rottnest Island. Unterwegs auf alle Fälle Exmouth, den Cape range NP und Coral Bay mitnehmen. Jr nach Jahreszeit unbedingt Whale Watching ab Exmouth einplanen. Der Yanchep NP und die Pinnacles sind auch sehr schön.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2584
Registriert: 05.04.2002

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon BernhardW am So 1. Okt 2017, 09:44

Hallo Ihr beiden, schon mal danke für die Tipps. Voraussichtlich werden wir von Anfang September bis Ende November unterwegs sein. Von Darwin aus starten und dann Richtung Westen/ Süden.
BernhardW
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2016

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon Rusty am So 1. Okt 2017, 15:13

Bernhard,

auch mit einem 2WD kann man in unserem grossen Staat ungemein viel sehen,erreichen und erleben.Vor allem wenn man an keine Abhakliste gebunden ist und schon mal hier in OZ war.

War heute wieder mit meinem Motorradclub unterwegs,alles noch grün und auf traumhaften Nebenstrassen und in kl.Nestern zum Morning tea und Lunch und da waren dann schon mehr Leute.

Unbekanntes gibt es fast nicht mehr aber, mit einer lockeren Einstellung wird es toll werden.

Hilft beim Schlaumachen:http://www.westernaustralia.com/au

Wenn Ihr in den SW von WA kommt,schick mir vorher ein PN und ich dann eine Liste.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2327
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon BernhardW am Mo 2. Okt 2017, 10:20

Hi Rusty,

danke, das ist auch mein Grundgedanke. Ich war bisher fast immer mit den Fahrzeugen von Freunden unterwegs oder mit günstigen Campervans. Auch mal für kürzere Etappen einen 4WD gemietet. Aber das Ding möchte ich nicht für 2 Monate bezahlen müssen. Das Ganze wird teuer genug und wenn ich für die Hälfte einen 2WD bekomme, dann paßt es. Notfalls können wir uns auch mal für für 4WD-Etappen einer 'organised tour' anschließen oder uns ein Fahrzeug für eine Woche mieten. Ich muss nicht alles sehen...die Kimberleys werden z.B. sicherlich ein separater Trip werden und stehen noch ganz oben auf der Liste.

Uns geht es diesmal schlicht darum, einen entspannten Blick auf den Norden/ Westen /Südwesten zu werfen, abends mal mit schönen Blicken die Beine bei 'nem Bier baumeln zu lassen und that's it. Nur mal länger raus aus dem europäischen Ameisenhaufen und wieder einen großen Himmel sehen. Im Westen kennen wir nichts, im Osten ist zumindest mir seit 30 Jahren vieles bekannt und dort werden wir eh wieder die letzten 4 Wochen mit Familie und Freunden in den Busch fahren.

Auf die Liste komme ich dann in 2018 gerne zurück.

Cheers Bernhard
BernhardW
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2016

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon Tina + Andreas am Mo 2. Okt 2017, 14:28

Hallo Bernhard, okay, das sind ganz andere Voraussetzungen, wenn Du die Kimberley auslassen wills und auf die Dampier Peninsula verzichtest ist der 4WD nicht so wichtig. Mit einem 2WD musst Du Dir unbedingt die Gravelroads genehmigen lassen. Ansonsten bist Du da ohne Versicherungsschutz unterwegs. Kann bei einem Unfall extrem teuer werden, selbst wenn Du ihn nicht verschuldest.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2584
Registriert: 05.04.2002

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon Rusty am Mo 2. Okt 2017, 17:01

Bernhard,

kann ich total verstehen,bin gerade nach 2 Wochen Europa wieder zurück gekehrt,geniesse den Sonnenschein,die Luft die Feinstaubfrei vom Südpol her kommt und die Menschen die sich die Zeit nehmen ein paar Worte am Hundestrand über Belangloses zu verlieren.Kurzum ich bin froh und glücklich,wieder daheim im SW von WA zu sein.

Kaum eine andere Gegend hier in Oz bietet mir gleichartiges.Mediterranes Klima,aber immer noch vier Jahreszeiten,alles wächst hier wenn auch saisonal,es herrscht Recht und Ordnung und das Sozialsystem funktioniert und dem Tüchtigen stehen viele Chancen offen.Vor allem hier in einem Einwandererland,toleriert hier jeder meinen Germanen Akzent und das integrieren ist noch immer leicht,so lange man das will.
Glaube Du hast die richtige Einstellung,call in for a cuppa.

Cheers
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2327
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon BernhardW am Mi 4. Okt 2017, 10:34

Hallo Rusty,

sehr schön beschrieben, was wir - für eine erholsame Weile - mal wieder suchen. Hier in Europa haben wir zumindest die 'Fluchtmöglichkeit Segelboot' in Zeeland/ NL, wo es uns möglich ist, in Nullkommanichts dem ganzen Trubel zu entgehen. Raus auf's Wasser, Wind und Welle spüren..mehr braucht es nicht. Das machen wir alle 2 Wochen. Und zumindest ich brauche das mit zunehmendem Alter immer mehr. Australien Westküste wird für uns hoffentlich ein entspannter Roadmovie mit netten Begegnungen, schönen Perspektiven, Kommunikation mit einzelnen Menschen statt (wie beruflich) unzähligen, die man sich nicht aussuchen kann.

Letztes Jahr Ostküste war auch wieder nett, aber ich finde, dort verändert sich (zumindest in Sydney/ NSW) vieles in Richtung Europa: Das Gieren nach Einkommen, Status, schicken Immobilien, Autos erinnerte mich doch sehr an zu Hause. Mein ältester und bester Freund ist diesem ganzen Wahn zum Opfer gefallen. Er war seit Langem im Personalmanagement bei Qantas, ist irgendwann während der Qantas-Krise dem Druck nicht mehr gewachsen gewesen und hat sich umgebracht. Keine schöne Geschichte. Mit ihm wollte ich immer mal 'on Tour' in Westaustralien. Jetzt machen wir das eben in memorandum und besuchen danach seine Frau. Wir kennen uns seit über 30 Jahren. Kimberley ist sicherlich noch einmal eine ganz eigene Geschichte. Dann aber auch 'nur' Kimberley.

Maybe see you for a coffee in 2018,

Cheers, Bernhard
BernhardW
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2016

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon BernhardW am Mi 4. Okt 2017, 10:38

Tina + Andreas hat geschrieben:Hallo Bernhard, okay, das sind ganz andere Voraussetzungen, wenn Du die Kimberley auslassen wills und auf die Dampier Peninsula verzichtest ist der 4WD nicht so wichtig. Mit einem 2WD musst Du Dir unbedingt die Gravelroads genehmigen lassen. Ansonsten bist Du da ohne Versicherungsschutz unterwegs. Kann bei einem Unfall extrem teuer werden, selbst wenn Du ihn nicht verschuldest.


Tina & Andreas,

ja, darauf werde ich Wert legen. Zumindest Zufahrten zu Nationalparks und Campgrounds sollten machbar sein. Daran ist mir bisher nicht einmal ein Pkw gestorben. Allerdings sollte das schon schriftlich fixiert sein wg. des GPS-Trackings und der verhältnismäßig hohen Haftung, die man trägt.

Cheers, Bernhard
BernhardW
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 16.08.2016

Re: Westküste 2018 2-3 Monate

Beitragvon Tina + Andreas am Mi 4. Okt 2017, 11:42

Genau so ist es. Es gibt Leute die haben mit einem alten Bulli die Gibb gemacht. Frag die mal bei einem Vermieter mit einem 2WD an, da fallen die tot um. Mit einer Genehmigung, schriftlich kann Dir auf den anderen Gravelroads nichts unvorhergesehenes an Kosten passieren. Auf Gravelroads trägst Du immer den kompletten Schaden, wenn Du sie nicht genehmigt hast, selbst bei einer Haftungsreduzierung auf Null durch eine Zusatzversicherung. Und der Sonderfall in Australien Du bleibst ggf sogar auf Deinem Schaden sitzen wenn der andere Schuld ist. Man braucht nämlich in Oz lediglich eine Haftpflicht für Personenschäden. Hat der andere keine Haftpflicht und bei ihm ist nichts zu holen zahlst Du, wenn nicht Deine Versicherung greift.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2584
Registriert: 05.04.2002


Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste