Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Schreibär am Mo 9. Okt 2017, 09:01

Hallo allerseits,

leider ist mir das ganze sehr kurzfristig geraten, aber nun steht fest, dass wir die letzten zwei Monate unserer Elternzeit mit unserer dann 10 Monate alten Tochter in Australien verbringen wollen. Ausgangsort wird Melbourne sein, da möchten wir einen Camper übernehmen und die Süd-Östliche Ecke des Kontinents erkunden.

Man hört da ziemlich viel über die verschiedenen Varianten und Anbieter, da möchte ich doch mal die Gemeinde hier fragen, was da auf uns insgesamt zukommt. Denn die Kosten sind ja nicht ohne und von hier aus auch nicht soo leicht zu überschauen.

Unser Ursprungsplan beinhaltete, dass wir bei Verwandten in Melbourne über die Feiertage bleiben und dann mit dem Camper Anfang Januar Richtung Cairns starten.

Gut, da habe ich mittlerweile zwei Punkte gelernt - zum einen dass die Camper in der ersten und zweiten Januarwoche sehr viel mehr kosten als sonst, zum anderen dass so weit nördlich im Februar kein angenehmes Klima herrscht, vor allem nicht mit dem kleinen Kind.

Also start ab dem 15.1. in Melbourne, Ende Februar Abgabe in Brisbane ist nun die Idee.

Aber was kommt zur Campermiete noch hinzu? Wie viel kann man im Durchschnitt für die Stellplätze veranschlagen? Ich habe da leider noch keinen Überblick, der Atlas von Camps steht seit gestern auf meiner Einkaufsliste...

Ein Camper mit Dusche und Klo kostet ja direkt einen sehr großen Batzen mehr, als z.B. ein Apollo Endeavour (der kompakteste, der einen Babysitz erlaubt, abgesehen von diesem neuen Vito). Wie realistisch ist es, ohne Nasszelle preiswert irgendwo stehen zu können? Ich vermute mal, dass der Kostenunterschied für die Stellplätze den Mietpreis nicht wieder heraus holen kann...

Ein anderer Punkt ist ja noch die Versicherung. Bei 40-50 Tagen zahlt man ja für die größeren Pakete genug, um das halbe Auto (zumindest die wohl häufigsten Probleme, Reifen und Windschutzscheibe) reparieren zu können. Wäre es vernünftig, da etwas zu sparen und nicht gleich das dickste Paket zu nehmen?

Da ja jedes Budget begrenzt ist, bedeutet ja ein höherer Preis für uns dass wir die Zeit verkürzen müssen...
Schreibär
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.10.2017

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Stuggi89 am Mo 9. Okt 2017, 23:13

Wow sehr viel...

also fangen wir mal mit dem thema duschen an... Entweder ihr zahlt für den camping platz und könnt da duschen, oder was? Die alternative wäre ja

a) camper mit dusche --> Teuer
b) Nur in öffentlichen schwimmbädern oder ähnlichem zu duschen
c) nicht duschen, back to basic...

Wie wollt ihr den schlafen? Nur kostenfrei? An der Ostküste? Nehmt nen Camper ohne dusche und übernachtet auf Campingplätzen, ein tag geht ja zwischendurch immer mal ohne dusche.

Das mit der Versicherung ist so ne sache, hast du hier ne Vollkasko? Schon mal gebraucht? Wie bei jeder versicherung, man weiß ja vorher nicht ob man sie brauch oder nicht... Du schließt keine ab und was passiert? Froh eine gehabt zu haben, du schließt keine ab und passiert nichts? Pech gehabt..

Was kostet ein Campingplatz in der absoluten high season, je nach Ort, Ausstattung und Ferien? Locker zwischen 35 - 90 $ Pro Nacht.

50 Tage Australien 100 Dollar reichen euch da pro tag nicht da der Camper ja schon nen Haufen frisst. Ich geh einfach mal davon aus das mit bei Mietwagen mit Essen, Sprit, Versicherung und bisschen sight Seeing locker mit 200 - 250 Dollar pro tag rechnen muss. Wobei das wahrscheinlich die untere grenze ist. Und ihr nicht essen gehen wollt oder ähnliches.
Ich glaub wir hatten mal nen threat hier da wurden 4 Wochen Australien Urlaub mit 10.000 geschätzt... das dürfte auch realistisch sein.
Wenn man noch was erleben möchte. Ist nicht das günstigste land und sicher nicht die günstigste Reisezeit.
Stuggi89
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 294
Registriert: 18.09.2015

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Tina + Andreas am Di 10. Okt 2017, 07:00

Hallo,
würden auch gerad mit Kind auf Campgrounds zurückgreifen. Gibt eine sehr gute App, die Infos zu den Campground gibt: http://wikicamps.com.au/ Ist zunächst für eine Testphase kostenlos, dann kann man sie für 7,99 AUD kaufen. Zum Thema Versicherungsschutz, da würden wir immer auf das teuerste Paket zurückgreifen. In Australien ist nämlich eine Haftpflicht nicht Pflicht. Fährt Dir Jemand ins Auto, hat keine Hafrpflicht und bei ihm ist nachweislich nichts zu holen zahlst Du den Schaden an Deinem Fahrzeug, es sei denn Du hast eine Vollkasko Versicherung. Zwar teuer aber aus unserer Sicht in Australien unumgänglich. Windschutzscheibe und Reifen würden wir auch mit versichern. Gerade eine defekte Windschutzscheibe geht mal richtig ins Geld.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2587
Registriert: 05.04.2002

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Followme am Di 10. Okt 2017, 11:29

Hallo Schreibär,

an der Ostküste (und Südosten) würde ich auch - und vor allem mit einem Baby - die Campgrounds ansteuern. Dieses Plätze haben meistens eine gute Sanitärausstattung. Somit ist ein Camper mit Nasszelle nicht nötig.

Zu den Kosten: den Tagesbedarf an Lebensmitteln, Getränken, etc. bei Selbstversorgung kannst Du super bei Woolworth, Coles und auch Aldi decken. Ich denke bei Euch zweieinhalb Personen so etwa 60 -80 $ pro Tag

Würdet ihr konsequent alle Mahlzeiten in Restaurants zu euch nehmen, so kannst Du pro Erwachsenen mit 100 $ pro Tag nur dafür rechnen.

Campgrounds die 90$ / Tag kosten habe ich noch nicht erlebt, 45 -50 $ aber schon (das heißt aber natürlich nicht, dass es die für 90 nicht gibt!) Da ihr in der Peak Season reist, solltet ihr auch die 50$ je Nacht mindestens einrechnen.

Sprit: Aus verschiedenen Gründen rate ich von Apollo ab und empfehle Britz oder Mighty (selbe Company).

Die kleineren Benziner von denen verbrauchen etwa 12/13 L auf 100 km/h. Der Sprit dürfte wohl immer noch so um die 1,40 $ kosten. Dann sind das bei 5000 km 900 $ Spritkosten.

Wenn man so zwischendurch mal ein Eis essen geht, kostet das 7 - 8 Dollar, ein Bier oder Wein im Pub je nach Ort 10 - 12, selten mal 8 oder 9 Dollar.


Ich rate zu einem Komplettpaket bei den Versicherungen (Premiumpaket), ist zwar teuer, erspart aber jede Menge Ärger, allerdings nicht bei allen Vermietungen. Deswegen rate ich auch nur zu den Vermietungen,
die keine Leistungsausschlüsse (auch beim Premiumpaket) haben.

Britz/Mighty oder etwa TCC sind einige der wenigen, bei den Premium auch wirklich Premium heißt!!! Unbedingt vor der Buchung die Original Terms & Conditions lesen.
Bei Bedarf gebe ich dazu gerne weitere Erläuterung.

Auch ist zu bedenken, wenn man das Max Cover nicht abschließt, sind Kautionen je nach Fahrzeugtyp ab 3500 $ üblich, die tatsächlich auch von der Kreditkarte abgebucht werden, nicht nur geblockt!

Camper mieten ist in Australien ein verdammt teurer Spaß. Die kleinen Camper (Hightop, Highball, Jackpot und wie sie alle heißen) kosten bei Langzeitmiete (>21 Tage) etwa 80 EUR/ Tag. Das dann aber bei Britz/Mighty schon mit dem Premiumpaket.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 508
Registriert: 15.04.2015

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Schreibär am Di 10. Okt 2017, 12:19

Danke schon mal Euch allen.

So langsam sehen wir ein, dass unsere ursprüngliche Planung nicht mehr so ganz aufgeht. Das sicherlich sehr sehr schöne Stück nach Cairns hoch haben wir ja auf Anraten wegen der Jahreszeit leider ausgeschlossen, nun stellen wir auch die Dauer bzw. die Dauer des Campermietens in Frage :/
Schreibär
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.10.2017

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Stuggi89 am Di 10. Okt 2017, 12:35

Die frage ist halt welche alternative zu nem camper?
Normaler Mietwagen? Brauchst ja auch was zum schlafen... vielleicht noch mal verschieben und dann halt nur 30 Tage Australien mit angepasstem Budget?

Ausreden will euch das ja niemand, aber man muss halt wissen auf was man sich einlässt
Stuggi89
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 294
Registriert: 18.09.2015

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Followme am Di 10. Okt 2017, 13:11

An der Ost- und Südküste kann man das gut machen, nen kleinen Mietwagen und dann in Motels übernachten.

Habe ich bei meiner ersten Reise so gemacht. Günstiger wird das aber nicht, eher teurer, da man sich nicht selbst versorgen kann. Frühstück und nen Snack zwischendurch - okay das vielleicht noch.

Aber mindestens eine Mahlzeit am Tag muss man im Restaurant/ Pub einnehmen. Und das geht ins Geld.

Ich denke auch: Melbourne im Sommer ist traumhaft schön. Von dort zur GOR über zwei- drei Tage mit nem PKW und vor Ort in Motels übernachten.

Dann ebenso das Yarra Vallay und die Dandenong Ranges im Großraum Melbourne, letztere kann man sogar mit Nahverkehrszügen erkunden.

Weiter würde ich über drei - vier Wochen mit einem kleinen Camper bis nach Sydney fahren um dann dort mit einer Woche Sydney die Reise abzurunden.

In Sydney gibt es nicht nur Stadt und Strand (und das ist alles mega toll), Blue Mountains und Royal National Park lassen sich auch super mit Regionalzügen erreichen, wobei man bei den Blue Mountains auch Übernachtungen einplanen muss.
In Sydney selbst sind Attraktionen wie Northern und Southern Beaches allesamt mit dem Public Transport zu erreichen.

Das alleine gibt Stoff für sechs bis sieben Wochen Traumurlaub.

Und den Raum Cairns dann irgendwann auf einer weiteren Reise zwischen April und Oktober
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 508
Registriert: 15.04.2015

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon mv am Di 10. Okt 2017, 13:56

Hallo Schreibär,

es klang ja schon in den anderen Posts an: Billiger wird es ohne Camper, also mit Mietwagen und Motels, auch nicht wirklich.

Ein weiterer Aspekt, der für den Camper spricht: Habt ihr einen Camper, habt ihr die immer gleiche Unterkunft für eure Tochter. Wenn ihr Camping mögt, ist das wirklich sehr entspannend und bringt weniger Unruhe in den Tagesablauf, als wenn ihr ständig die Unterkunft (Motel) wechselt. (War auch schon mit Kindern in Australien, wenn auch nicht mit sooo kleinen.)

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 154
Registriert: 12.09.2005

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Rusty am Di 10. Okt 2017, 21:05

Habe nur gelesen,dass Du Anfang Januar in die hiesigen Tropen willst.

Lebe seit langem hier im SW von WA. On of the best parts off the great country.

Freiwlliig bringt mich kein Schwein um diese Zeit in diese Gegend.

Aber jedem das Seine und uns allen das Beste.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2335
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Zwei Monate mit dem Camper - was kommt auf uns zu?

Beitragvon Tina + Andreas am Mi 11. Okt 2017, 07:42

Hallo Rusty, den Norden hatte Schreibär verständlicherweise ja schon ausgeschlossen:
"So langsam sehen wir ein, dass unsere ursprüngliche Planung nicht mehr so ganz aufgeht. Das sicherlich sehr sehr schöne Stück nach Cairns hoch haben wir ja auf Anraten wegen der Jahreszeit leider ausgeschlossen, nun stellen wir auch die Dauer bzw. die Dauer des Campermietens in Frage". Gebe Dir recht, ist die ideale Zeit für den Südwesten. Aber der Südosten hat auch seine Reize.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2587
Registriert: 05.04.2002

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste