Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon Stuggi89 am Sa 16. Dez 2017, 15:23

WestSkills WA hat geschrieben:Ich kenne leider die Preise fuer 'Mietfahrzeuge fuer Tourists', pro Tag, nicht. Aber es waehre sicherlich interessant sich mal auszurechnen, ab welcher Mietdauer, der geneigte Tourist, mit einem gebraucht gekauften Fahrzeug, finanziell besser gestellt ist. Da fallen dann all die 'Restrictions' weg.

Cheers


Haben wir gemacht, für uns war klar das sich ab 3 Monaten nicht mehr Lohnt (4WD) zu mieten. Selbst wenn man noch Geld in die eigene karre stecken muss, kann man am Schluss immer noch verkaufen, bei einem Mietwagen ist die kohle weg.
Wobei wir mit mindestens 3xMonate mal 3 Jahre rechnen, daher war es klar das wir nicht mieten wollen.

Selbst mit Wartung und unterbringen ist es auf dauer billiger zu mieten. Rusty hat natürlich recht das der Zeitaufwand nicht unerheblich größer ist.
Stuggi89
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 315
Registriert: 18.09.2015

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon WestSkills WA am Sa 16. Dez 2017, 15:43

Rusty hat geschrieben:Das mit einem gekauften Fahrzeug ist auch nicht immer so einfach.Ohne Kontakte vor Ort,gute Sprachkenntnisse und vor allem wenn man nicht wirklich weiss was man will und ob das dann auch in dem gestecktem Zeitrahmen machbar ist.Ggf. braucht man auch Freunde,wo das Fahrzeug bid zum nächsten Mal unterstellen kann oder die es fuer Dich verkaufen.Machbar ist viel,aber fuer den Normaltouri ggf.nicht ganz einfach

Kenne Leute die fuhren 6 Monate durch die Gegend und haben die Kiste danach ohne Verlust wieder verkauft. Bei anderen waren nach 3 Wochen die Radlager,Zylinderkopfdichtung usw. dran und die waren dann erstmal 3K los bevor es überhaupt losging. Manches lässt sich vermeiden aber mit einem Mietwagen ist das Risiko klein.

Halte die Daumen,

Servus
Rusty


Da hast Du auch wiedermal Recht mate,

Ich denke manchmal zu 'local'.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1430
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon WestSkills WA am Sa 16. Dez 2017, 16:02

Hi Rusty,

We got a severe weather warning for tomorrow and Monday morning. Unusual for this time of the year.

Stay save bud.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1430
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon Rusty am Sa 16. Dez 2017, 16:27

Hi mate,

Local denken tuen wir alle hier,wir wollen und sollen,ja auch glücklich sein.

Won't go on my usual Sunday morning bike ride,but thanks for the advice.

May have another drink instead.

Cheers
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2572
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon Vreni90 am So 17. Dez 2017, 11:31

... ich möchte nur nochmals auf die Konditionen der Autovermieter hinweisen ! unsealed roads sind meistens in der Tat mit einem 2 WD machbar, aber ..... die meisten Vermieter verbieten das befahren von diesen Straßen mit einem 2 WD - schau dir zu diesem Thema mal den Beitrag von kalbarri an ( 04.11.2017 ) "was ist los mit Australiens Autovermietern"



Da hast du natürlich Recht, in den Mietbediengungen steht man darf nur geteerte Straßen fahren. Dann komme ich aber im Karijini nicht weit und auch in anderen Nationalparks habe ich gelesen, dass zwar unsealed roads für 2 WD geeignet sind, wenn ich sie aber nicht fahren darf, bringt mir das leider wenig.

Demzufolge benötigen wir für unsere Route eigentlich schon zwigend einen Allrad?!

Aktuell ist diese so geplant:
Perth - Nambung Nationalpark - Kalbarri Nationalpark - Monkey Mia - Carnarvon - Cape Range Nationalpark - Millstream Chichestar Nationalpak - Karijini Nationalpark - Eighty Mile Beach - Broome - Rückflug nach Perth

Danke und viele Grüße
Verena
Vreni90
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.12.2017

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon Stuggi89 am So 17. Dez 2017, 13:39

Du musst schauen, teilweise sind gravel roads zu national parks (die "einfahrt") erlaubt...

Aber 4 wd macht schon sinn, allein das du dich schön am strand festfahren kannst ;)
Stuggi89
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 315
Registriert: 18.09.2015

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon eickhoff56 am So 17. Dez 2017, 14:14

... vor ein paar Jahren, als wir die Westküste bis zum Karijini NP gefahren sind, waren die meisten Straßen links und rechts des Hwy sowie in den NP noch "unsealed"; darum waren wir mit nem 4 WD unterwegs - nach den heutigen Aussagen werden die Mietwagen unter Umständen per GPS überwacht und da kann der Schuß schon nach hinten losgehen, wenn man viele unsealed roads befährt ( ohne dass dann immer ein Campground am Ende ist ) - klar ist ein 4 WD teurer, aber wenn das Verhältnis der zu befahrenden Straßen fifty/fifty ist, würde ich immer für nen 4 WD plädieren - ... und die schönsten Plätze liegen nun mal meist abseits der Hwys .....
eickhoff56
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 144
Registriert: 10.12.2012

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon lenz am So 17. Dez 2017, 15:14

Bitte mal die Mietkonditionen genau lesen... Nach unseren Kenntnissen nutzen nahezu alle größeren Vermieter das Geo-Tracking ihrer Fahrzeuge - u a weil ihre Versicherungen dies auch von ihnen zwingend verlangen ansonsten würden sie die Fahrzeuge entweder gar nicht oder nur zu deutlich höheren Prämien versichert. Es lohnt sich hier das „Kleingedruckte“ in den Mietbedingungen zu lesen - zum Teil wird auch eine maximale Geschwindigkeit vorgeschrieben (beispielsweise max 60 km/h auf ungeteerter Straße beim Fahren bestimmter Allrad-Camper) und über die GPS-Funktion kontrolliert sofern der Verdacht besteht ein Schaden am Fahrzeug konnte durch unsachgemäße Nutzung und/oder Fahren auf unerlaubten Strecken entstanden sein. In den Katalogen der Reiseveranstalter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für die Saison 2018/19 wird teilweise auf diese Punkte auch deutlich hingewiesen.
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 487
Registriert: 26.03.2002

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon lenz am So 17. Dez 2017, 15:17

Und noch was zur Frage ab wann und unter welchen Umständen ein Kauf lohnen könnte: http://www.australien-info.de/daten-fahrzeugkauf.html
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 487
Registriert: 26.03.2002

Re: Fahrzeugwahl für Route Perth-Broome

Beitragvon lenz am So 17. Dez 2017, 15:19

Konkret zur Info welche Gebiete eher mit 4WD bereisbar sind http://www.australien-info.de/route_perth_broome.html
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 487
Registriert: 26.03.2002

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


cron