Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Westküste mit Kind und Camper

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon WestSkills WA am Di 19. Dez 2017, 10:45

Rusty hat geschrieben:Hi WestSkills,

wir hatten gestern einen ähnlichen Niederschlag als Du,22 mm. Every drop helps,but ist stuffed up another mate's cherry crop in Manji.They had an inch.

Habe heute noch nicht nachgeschaut,die Routine ist immer am Morgen,da noch keine Sorgen.


Hi Rusty,

Mir hats meine Plums, bzw. das was die Lorikeets davon uebrig liessen, am Sonntag Abend, restlos runtergeweht. Wenn ich so duerfte, wie ich wollte, waeren meine Kissen nicht mit Gaensedaunen gestopft. Lorikeets sind nett anzusehen, aber gehoeren nicht nach WA.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1419
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Andrea_Hamburg am Di 19. Dez 2017, 19:05

@Westskills: Wir kaufen dir deinen Garten ab :-) Wir haben gerade Lorikeets gegoogelt und mein Sohn möchte sofort auswandern...
Andrea_Hamburg
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 17.12.2017

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Followme am Mi 20. Dez 2017, 07:14

die Lorikeets findest du eigentlich überall in Australien in der Küstenregion. Auf Magnetic Island waren es teilweise so viele, dass du aufpassen musstest, dass sie dir nicht auf den Kopf sch...en :?

Kann mir schon vorstellen dass das für manche ein Plage ist
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 631
Registriert: 15.04.2015

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon minnie orb am Mi 20. Dez 2017, 09:02

vor allem, wenn man Obstbäume im Garten hat. Tät mir ja nix ausmachen, wenn die eine oder andere Aprikose von Vögeln gefressen wird. Aber die hacken nur einmal rein und gehen dann an die nächste Frucht. Da hilft nur ein Netz oder schnelles Pflücken ;-)
minnie orb
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 495
Registriert: 24.11.2003

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon WestSkills WA am Mi 20. Dez 2017, 10:37

minnie orb hat geschrieben:vor allem, wenn man Obstbäume im Garten hat. Tät mir ja nix ausmachen, wenn die eine oder andere Aprikose von Vögeln gefressen wird. Aber die hacken nur einmal rein und gehen dann an die nächste Frucht. Da hilft nur ein Netz oder schnelles Pflücken ;-)


Vollkommen richtig Minnie. Mein Problem ist, ich muss nebenher auch noch ein wenig Geld verdienen und kann nur morgens oder abends ernten. Work is the price you pay for money. Wenn die Lorikeets sich wenigstens auf den Boden bemuehen wuerden, um die angefressene Frucht vollkommen aufzufressen, waehre das schon ein Fortschritt. Mit Netzen funktioniert das nur bei meine Almonds, meine Plums sind viel zu hoch.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1419
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon WestSkills WA am Mi 20. Dez 2017, 10:44

Andrea_Hamburg hat geschrieben:@Westskills: Wir kaufen dir deinen Garten ab :-) Wir haben gerade Lorikeets gegoogelt und mein Sohn möchte sofort auswandern...


Hi Andrea,

Erstens bekommst du massive Probleme mit meiner Frau, die den Orchard (Garten) liebt und zweitens sind die Lorikeets keine permanent residents in meinem Orchard, sondern nur freiwillige, nicht authorisierte Erntehelfer, die nur vorbeikommen, wenn die Fruechte reif sind J

Drittens, and most importantly, ich habe keinerlei Ambitionen, meine residence zu verkaufen J

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1419
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Andrea_Hamburg am Do 28. Dez 2017, 08:35

Hallo

bei uns wir es jetzt wohl Schleife Perth - Albany und an der Küste zurück.
Lohnt sich ein Abstecher nach Esperance? Oder lieber länger an den anderen Orten bleiben?

Und: hat jemand eventuell heißt Tipps für schöne Wohnmobil-Stellplätze. Komfort egal - Hauptsache nahe am Strand und mit schöner Natur drumherum.

Viele Grüße
Andrea
Andrea_Hamburg
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 17.12.2017

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Sarah92 am Do 28. Dez 2017, 08:59

Andrea_Hamburg hat geschrieben:.
Lohnt sich ein Abstecher nach Esperance? Oder lieber länger an den anderen Orten bleiben?


ich war zwar noch nie dort (gerade in Planung) - würde jetzt aber die Frage mal mit einem JA beantworten.
Esperance und Umgebung soll zu den schönsten Abschnitten im Südwesten zählen, mit unglaublich Stränden zum schwimmen, surfen und tauchen ;)
Abenteuer beginnen, wo Pläne enden.
Sarah92
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 295
Registriert: 06.07.2016

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Rusty am Do 28. Dez 2017, 17:19

Wie gar oft lohnt sich manches fuer Besucher aus Europa,Esperance.der Cape le Grand national Park und Lucky Bay sowieso.

Be aware,habe schon oft dort erlebt,dass die Temperatur dort innerhalb einer Std. um 20 Grad sinkt,kein Problem im Auto aber ggf.bei längeren Wanderungen.Auch das machen manche.

Auf dem Weg dann nach Ravensthorp, unbedingt,die neue Küstenstrasse wählen,traumhaft schön.

Wie halt immer,Zeit nehmen und lassen.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2613
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Westküste mit Kind und Camper

Beitragvon Andrea_Hamburg am Mi 7. Feb 2018, 17:51

Liebe Experten,

ich muss euch noch mal um Rat fragen. Inzwischen habe ich meine Wunschroute zusammengestellt, bin mir aber nicht sicher, ob es zu viele Kilometer sind. Und falls ja - wo man am besten abkürzen kann. Ich weiß, Geschmäcker sind verschieden. Wir wollen aber vor allem Strand, Relaxen und Schnorcheln und unterwegs Tiere sehen. Und natürlich wollen wir nicht an dem Plan kleben, sondern irgendwo auch länger bleiben, wo es uns besonders gut gefällt.

Ist diese Route zu lang für elf Nächte? Wir bleiben nachher noch zwei Nächte in Perth (Ohne Camper und dann mit Mietwagen)

Mit Camper

Perth (1 Nacht)
Perth - Wave Rock (1 Nacht) 336 km (der Wave Rock ist uns egal, ist nur der schnellste Weg nach Esperance)
Wave Rock - Cape Le Grand (2 Nächte) 441 km
Cape Le Grand - Bremer Bay (2 Nächte) 457 km
Bremer Bay - Albany (1 Nacht) 181 km
Windy Harbour (2 Nächte) 253 km
Bunbury (2 Nächte) 210 km
Perth 174 km

Mit Mietwagen
Perth (2 Nächte), Penguin Island und Rottnest Island, vor Abflug eine Runde durch die City.

Sind die Strände in Cape Le Grand den Umweg von 100 Kilometer wirklich wert? Oder ist es in Esperance genauso gut?

Herzliche Grüße aus einem eiskalten Hamburg

Andrea
Andrea_Hamburg
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 17.12.2017

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste