Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Erste Australienreise 2019

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am Sa 17. Feb 2018, 12:01

Hallo!

Wir - das sind ein Pärchen um die 30 - wollen nächstes Jahr gerne das erste Mal Australien erkunden. Vorher haben wir einige Male die USA im Wohnmobil bereist, weshalb für uns klar ist, dass wir wieder mit einem Camper fahren wollen (vermutlich 4WD, hängt aber von der Route ab - der Mann möchte gerne die typischen Outbackpisten - am liebsten mit Flussüberquerung - fahren).

Nun habe ich schon viel im Forum und im Internet gestöbert, konnte aber teilweise keine Antworten auf meine Fragen finden. Deshalb hoffe ich, dass ihr Tipps habt.

Reiserouten technisch würden wir gerne in Perth starten, ein Abstecher auf Rottnest Island muss drin sein ;-). Anschließend soll es dann so schnell wie möglich raus aus der Stadt und in die Einsamkeit gehen. Wir würden gerne große Touristenansammlungen vermeiden und viel Zeit in der Natur verbringen, um dort zu wandern. Die Küste wollen wir erkunden (Cape Peron, shell beach etc.), aber wir hätten gerne eine ordentliche Portion Outback dabei (daher ggfs der 4WD).
Generell haben wir aus den USA die Erfahrung mitgebracht, dass wir gerne mal einen "Fahrtag" einlegen, um Strecke zu machen, und um dafür mehr Zeit an schönen Orten zu verbringen. Das würden wir gerne so beibehalten. Das bedeutet wir wollen nicht jeden Tag zum nächsten Ziel fahen, sondern zwischendrin gerne mal 2-3 Tage an einem Ort verbringen.

Wir haben etwa 3 Wochen (evtl auch 4, das muss ich erst abklären) Zeit. Gerne würde ich die Strecke Perth-Perth planen, aber auch Perth-Broome ist möglich (Einweggebühr bei Apollo fällt weg, wenn die Reise im Februar/März 2019 stattfinden würde - warum gibt es eine zusätzliche Rückgabegebühr für Broome? Und warum kann ich nur bis Januar die Reisedaten eingeben?). Bei Perth - Broome würde es vermutlich auf die vorgeschlagene Strecke http://www.australien-info.de/route_perth_broome.html hinauslaufen. Ist das in 3 Wochen stressfrei, mit mehreren Doppelübernachtungen möglich? Sind 4 Wochen hier zu viel? Bei dieser Strecke bin ich unsicher, ob der Schwerpunkt nicht zu sehr auf Stränden liegt. Wir sind keine Schnorchler, sondern Wanderer. Wir lieben die roten Steine und kargen, einsamen Gegenden des Westens der USA. Genau das ist es was wir uns von Australien erhoffen - wenig Menschen, Einsamkeit, dunkle Nächte und gewaltige, rote und/oder farbenfrohe Landschaften. Und natürlich Tiersichtungen.
Wie sieht es hier mit dem Reisezeitpunkt Februar/März aus? Wetter sollte ok sein, aber sind die Highlights dann sehr überlaufen?

Bei der Strecke Perth-Perth fällt es mit jedoch schwer eine ausgewogene Mischung aus Strand/Küste und Outback zu finden, bzw die Strecke macht mich noch gar nicht glücklich, da man in 3 Wochen nicht wirklich viel Strecke machen kann. Habt ihr Ideen? Hier könnte man natürlich viel Geld sparen, da die Rückgabegebühr in Broome wegfällt und der zusätzliche Flug von Broome zurück nach Perth.
Hin hätte ich die typische Küstenroute bis Karinji NP angedacht, aber der Rückweg über das Outback ist nicht sehr zufriedenstellend. Hat jemand noch gute Ziele? Ich habe bisher den kennedy range np, mt augustus np und den karlamilyi np als mögliche Ziele ausgeguckt. Aber das sind vermutlich alles schon wieder zu viele km.

Eine ganz andere Idee wäre im August 2019 von Perth nach Darwin zu reisen und die Gibb River Road mitzunehmen. Aber hierfür sind 4 Wochen vermutlich zu wenig, wenn man sich nicht hetzen möchte, oder?

Für Anregungen und Hinweise bin ich offen, bitte her damit!

Liebe Grüße
Mystery
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Tina + Andreas am Sa 17. Feb 2018, 20:04

Wenn Ihr im Februar/ März fahren wollt würden wir auf keinen Fall bis Broome hoch, da ist Wetseason, im Moment und den letzten tagen ist da Land unter: https://www.perthnow.com.au/news/severe-weather/severe-tropical-cyclone-heading-towards-was-north-ng-b88747974z Mit 4 WD biete sich die Strecke Perth - Karratha, hin durch das Landesinnere, Mt. Augustus, Tom Price, Karijini und Millstream NP an, dann entlang der Küste zurück nach Perth. Die Tour haben wir vor einigen Jahren mit 4WD gemacht. Ist gut in 3 Wochen zu schaffen. Wenn Ihr 4 Wochen habt könntet ihr noch von Perth über die Stirling Ranges nach Albany und entlang der Küste zurück.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2621
Registriert: 05.04.2002

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Travel4dventures am Sa 17. Feb 2018, 23:47

Mystery hat geschrieben:Hallo!

Wir - das sind ein Pärchen um die 30 - wollen nächstes Jahr gerne das erste Mal Australien erkunden. Vorher haben wir einige Male die USA im Wohnmobil bereist, weshalb für uns klar ist, dass wir wieder mit einem Camper fahren wollen (vermutlich 4WD, hängt aber von der Route ab - der Mann möchte gerne die typischen Outbackpisten - am liebsten mit Flussüberquerung - fahren).

Nun habe ich schon viel im Forum und im Internet gestöbert, konnte aber teilweise keine Antworten auf meine Fragen finden. Deshalb hoffe ich, dass ihr Tipps habt.

Reiserouten technisch würden wir gerne in Perth starten, ein Abstecher auf Rottnest Island muss drin sein ;-). Anschließend soll es dann so schnell wie möglich raus aus der Stadt und in die Einsamkeit gehen. Wir würden gerne große Touristenansammlungen vermeiden und viel Zeit in der Natur verbringen, um dort zu wandern. Die Küste wollen wir erkunden (Cape Peron, shell beach etc.), aber wir hätten gerne eine ordentliche Portion Outback dabei (daher ggfs der 4WD).
Generell haben wir aus den USA die Erfahrung mitgebracht, dass wir gerne mal einen "Fahrtag" einlegen, um Strecke zu machen, und um dafür mehr Zeit an schönen Orten zu verbringen. Das würden wir gerne so beibehalten. Das bedeutet wir wollen nicht jeden Tag zum nächsten Ziel fahen, sondern zwischendrin gerne mal 2-3 Tage an einem Ort verbringen.

Wir haben etwa 3 Wochen (evtl auch 4, das muss ich erst abklären) Zeit. Gerne würde ich die Strecke Perth-Perth planen, aber auch Perth-Broome ist möglich (Einweggebühr bei Apollo fällt weg, wenn die Reise im Februar/März 2019 stattfinden würde - warum gibt es eine zusätzliche Rückgabegebühr für Broome? Und warum kann ich nur bis Januar die Reisedaten eingeben?). Bei Perth - Broome würde es vermutlich auf die vorgeschlagene Strecke http://www.australien-info.de/route_perth_broome.html hinauslaufen. Ist das in 3 Wochen stressfrei, mit mehreren Doppelübernachtungen möglich? Sind 4 Wochen hier zu viel? Bei dieser Strecke bin ich unsicher, ob der Schwerpunkt nicht zu sehr auf Stränden liegt. Wir sind keine Schnorchler, sondern Wanderer. Wir lieben die roten Steine und kargen, einsamen Gegenden des Westens der USA. Genau das ist es was wir uns von Australien erhoffen - wenig Menschen, Einsamkeit, dunkle Nächte und gewaltige, rote und/oder farbenfrohe Landschaften. Und natürlich Tiersichtungen.
Wie sieht es hier mit dem Reisezeitpunkt Februar/März aus? Wetter sollte ok sein, aber sind die Highlights dann sehr überlaufen?

Bei der Strecke Perth-Perth fällt es mit jedoch schwer eine ausgewogene Mischung aus Strand/Küste und Outback zu finden, bzw die Strecke macht mich noch gar nicht glücklich, da man in 3 Wochen nicht wirklich viel Strecke machen kann. Habt ihr Ideen? Hier könnte man natürlich viel Geld sparen, da die Rückgabegebühr in Broome wegfällt und der zusätzliche Flug von Broome zurück nach Perth.
Hin hätte ich die typische Küstenroute bis Karinji NP angedacht, aber der Rückweg über das Outback ist nicht sehr zufriedenstellend. Hat jemand noch gute Ziele? Ich habe bisher den kennedy range np, mt augustus np und den karlamilyi np als mögliche Ziele ausgeguckt. Aber das sind vermutlich alles schon wieder zu viele km.

Eine ganz andere Idee wäre im August 2019 von Perth nach Darwin zu reisen und die Gibb River Road mitzunehmen. Aber hierfür sind 4 Wochen vermutlich zu wenig, wenn man sich nicht hetzen möchte, oder?

Für Anregungen und Hinweise bin ich offen, bitte her damit!

Liebe Grüße
Mystery



Hey Mystery,

wenn du hier im Forum schon viel gelesen hast müsstest du die Antworten auf die Reisedauer eigentlich kennen :p

3 Wochen sind definitiv zu wenig für Perth-Broome, demnach auch 4 Wochen für Perth-Darwin.
Als Beispiel: bei uns steht dieses Jahr die Westküste an. Wir haben 5 Wochen Zeit. Allerdings war es uns nicht wert, in dieser Zeit bis Broome zu fahren, zum einen wegen der Kosten (Einwegmiete) zum anderen da wir es von der Ostküste, dass wir an manchen Orten gerne mal statt geplante 2 Tage 4 bleiben würden.
Daher fahren wir innerhalb von 5 Wochen von Perth über die Küstenroute nach Exmouth, von da aus zum Karijini NP und von dort nach Perth zurück.
Drei Wochen halte ich dafür jedoch zu wenig. Für diese Reisedauer würde ich wohl den Südwesten ab Perth vorschlagen.

Jedoch sind die 3 Wochen bis Broome definitiv zu wenig, vier Wochen wären sicher möglich, mir jedoch zu kostspielig.

Zu eurer USA-Erfahrung: Ich weiß nicht wo ihr da so langgefahren seid, aber bin der Meinung, dass euch diese Erfahrung nicht viel bringt. Die Strecken in Australien können wirklich seeeeehr lang werden, da dauert es auch mal etwas länger bis man eine größere Kleinstadt finden wird.

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

VG
Jan
Travel4dventures
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 134
Registriert: 08.12.2016

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon WestSkills WA am So 18. Feb 2018, 04:59

Ich schliesse mich meinen Vorrednern an,

Im Februar / Maerz ist Broome mit gewissen, witterungsbedingten, Risiken verbunden. Dieses Jahr schlaegt der amtierende Wettergott dort mit ungewohnter Haerte zu. Die letzten paar Jahre war es dort deutlich weniger heftig.

https://www.perthnow.com.au/news/weathe ... b88748426z

Bitte beide Videos ansehen - so ist sie eben, unsere Pilbara J

Bei 3 Wochen, im Februar / Maerz faellt mir nur Perth - Albany und entlang der Kueste wieder zurueck ein. Ein wenig von allem, aber ein Kompromiss. Fuer mehr reicht eure Zeit einfach nicht, falls ihre mehrere Tage an einem schoenem Ort verweilen wollt. Aber auch da wird bereits die Auswahl schwierig. Wenn ihr an jeder sehens- und erlebenswerten Stelle ein paar Tage bleiben wollt, sind 3 Wochen auch viel zu wenig. Im August wurde ich diese Strecke nicht anraten, wenn ihr auf Wanderungen und Outback (bush - the sticks - yup yup) steht. Das Wetter ist im allgemeinen im August nicht so erheiternd.

Ihr habt ne Menge auf eurer bucket list, aber die hiesigen Entfernungen, in Kombination mit dem euch zur Verfuegung stehendem Zeitrahmen, schraenken eure Moeglichkeiten stark ein.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1454
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Rusty am So 18. Feb 2018, 06:21

Ein mit grosser Regelmäßigkeit immer wiederkehrendes Thema.
Viel zu kurz,viel zu weit und die falsche Zeit.

Jeder der kann fährt hier in WA zu dieser Zeit in den SW aber selbst im Raum Esperance hat es auf Grund des letzten Cyclones noch stark geregnet und Strassen über-uns ausgeschwemmt.Bei uns hier nicht.
Wenn man ca.18 Tg. hat und am Tag 4 bis 5 Std. fährt,legt man jeweils 3- bis 400 km zurück.D.h man hockt da bei, nur in einer heissen Kiste.Ein bis 2 Ruhetage die Woche sind zu empfehlen,den Ihr seit sicher nicht auf der Flucht,das würde ich Freunden empfehlen.
Mit einem normalen Camper kommt man hier fast immer überall hin,in jedem Nest gibt es eine Tourist Information,das wissen sogar die meisten Locals.
Da sind fast immer weibliche Freiwillige dort,die wissen meist mehr als google oder das Forum,wo es den besten Kaffee gibt und was sie ihren Besuchern in der Gegend zeigen würden. Im Outback ist man hier im WA sehr schnell,es ist ja fast überall so.

Wenn Ihr alles mitnehmen wollt,dann plane mal ein Jahr und dann wird noch immer gar manches fehlen.

Ggf.noch mal darueber nachdenken.

Servus


Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2601
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am So 18. Feb 2018, 09:16

Hallo!

Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten. Das der Februar bis Broome bzgl. Reisezeit schlecht ist, ist mir etwa 20 min nachdem ich hier gepostet hatte aufgefallen, aber da war den Beitrag noch nicht freigegeben :-D Aber damit bestätigt ihr ja die nochmal die Angaben aus dem Netz, danke :-)
Februar/März wäre mir insofern lieb gewesen, weil ich dann die restlichen Urlaubstage aus 2018 noch hätte verplanen können, wäre ein nice to have, aber kein muss.

Dann werde ich die Planung Perth-Broome und Perth-Darwin auch ganz schnell über Bord werfen, denn stressen wollen wir uns nicht. Weniger ist bei so Urlauben doch immer mehr.
Mit der USA Erfahrung meinte ich, dass wir für uns herausgefunden haben, dass wir gerne mal einen ganzen Tag im Auto sitzen (5-600km), wenn wir dann dafür 2 oder 3 Tage an einem Ort verbringen können. Für uns ist das so entspannter, als jeden Tag kleine Strecken zu fahren. Das die restlichen Erlebnisse und Bedingungen nicht vergleichbar sind weiß ich, es ging mir hierbei rein um die Reiseart, die sich für uns als am entspanntesten herausgestellt hat. Wenn ihr jedoch der Meinung seit, dass sich sowas in Australien nicht gut umsetzen lässt/sinnlos ist, dann höre ich da lieber auf eure lange Erfahrung als mich dran festzubeißen :-)

Leider bin ich jedoch aufgrund meines Jobs zumindest teilweise an die Ferienzeiten gebunden, das bedeutet wenn ich 4 Wochen Urlaub mache, dann sollte optimalerweise mindestens eine davon in irgendwelchen Ferien liegen. (Wir haben im April, Juli bis August, Oktober und Dezember Ferien)
Die Winterzeit (Januar bis März) ist noch ganz gut ohne gleichzeitige Ferienzeit möglich, da dort nicht übermäßig viel zu tun ist.

Welche Route und Reisezeitraum! würdet ihr denn für 3-4 Wochen (ich werden dann gucken das es eher 4 werden, sonst lohnt es sich ja wirklich nicht) vorschlagen, so dass wir nicht zu sehr hetzen müssen. Im Netz finde ich meist die Perth-Broome/Darwin Touren, aber die scheiden ja dann aus.

Den Routenvorschlag von Tina und Andreas finde ich ganz interessant, gibt es da denn irgendwo geplante Reiserouten zu beiden Möglichkeiten, die ich mir mal angucken kann? Welcher Reisezeitraum bietet sich hier an?

Danke für eure Antworten!
LG
Mystery
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Pouakai am So 18. Feb 2018, 12:46

Mystery hat geschrieben:Hallo!

Vielen Dank für die vielen schnellen Antworten. Das der Februar bis Broome bzgl. Reisezeit schlecht ist, ist mir etwa 20 min nachdem ich hier gepostet hatte aufgefallen, aber da war den Beitrag noch nicht freigegeben :-D Aber damit bestätigt ihr ja die nochmal die Angaben aus dem Netz, danke :-)
Februar/März wäre mir insofern lieb gewesen, weil ich dann die restlichen Urlaubstage aus 2018 noch hätte verplanen können, wäre ein nice to have, aber kein muss.

Dann werde ich die Planung Perth-Broome und Perth-Darwin auch ganz schnell über Bord werfen, denn stressen wollen wir uns nicht. Weniger ist bei so Urlauben doch immer mehr.
Mit der USA Erfahrung meinte ich, dass wir für uns herausgefunden haben, dass wir gerne mal einen ganzen Tag im Auto sitzen (5-600km), wenn wir dann dafür 2 oder 3 Tage an einem Ort verbringen können. Für uns ist das so entspannter, als jeden Tag kleine Strecken zu fahren. Das die restlichen Erlebnisse und Bedingungen nicht vergleichbar sind weiß ich, es ging mir hierbei rein um die Reiseart, die sich für uns als am entspanntesten herausgestellt hat. Wenn ihr jedoch der Meinung seit, dass sich sowas in Australien nicht gut umsetzen lässt/sinnlos ist, dann höre ich da lieber auf eure lange Erfahrung als mich dran festzubeißen :-)

Leider bin ich jedoch aufgrund meines Jobs zumindest teilweise an die Ferienzeiten gebunden, das bedeutet wenn ich 4 Wochen Urlaub mache, dann sollte optimalerweise mindestens eine davon in irgendwelchen Ferien liegen. (Wir haben im April, Juli bis August, Oktober und Dezember Ferien)
Die Winterzeit (Januar bis März) ist noch ganz gut ohne gleichzeitige Ferienzeit möglich, da dort nicht übermäßig viel zu tun ist.

Welche Route und Reisezeitraum! würdet ihr denn für 3-4 Wochen (ich werden dann gucken das es eher 4 werden, sonst lohnt es sich ja wirklich nicht) vorschlagen, so dass wir nicht zu sehr hetzen müssen. Im Netz finde ich meist die Perth-Broome/Darwin Touren, aber die scheiden ja dann aus.

Den Routenvorschlag von Tina und Andreas finde ich ganz interessant, gibt es da denn irgendwo geplante Reiserouten zu beiden Möglichkeiten, die ich mir mal angucken kann? Welcher Reisezeitraum bietet sich hier an?

Danke für eure Antworten!
LG
Mystery


Also, wir sind gerade im Südwesten unterwegs. Perth, Busselton, Pemperton, Walpole, Denmark, Albany, Hopetoun, Esperance, Kalgoorlie, Hyden, Perth. https://spotwalla.com/tripViewer.php?id ... howAll=yes
Da ließe sich schon einiges machen und jetzt im Februar sind auch die Temperaturen ganz in Ordnung.
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 617
Registriert: 17.04.2015

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Rusty am So 18. Feb 2018, 15:01

Hi Pouakai,

da kann ich Euch aus gemeinsamer Erfahrung heraus,nur beipflichten.

There is a bloody lot to see in the SW of WA.

Lebe seit Jahrhunderten hier und kenne noch immer nicht alles,wie wir in Albany erleben durften.In unserer Ecke aber,lief es besser.,bzw.ziemlich reibungslos.
400 km am Tag,reicht auf jeden Fall und das aber besser nicht tgl.

Good luck und bleibt senkrecht.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2601
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Rusty am So 18. Feb 2018, 15:11

Hi Pouakai and andere SW Besucher,

war heute mit ein paar Bikerkumpels zum Morning Tea in:

https://www.tripadvisor.com.au/Restaura ... ralia.html

Wenn ihr wiederkommt,ist das auf unserer Liste.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2601
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Tina + Andreas am So 18. Feb 2018, 17:11

Hallo Mystery,
unsere Route: Perth - Karratha und retour findest Du hier: http://www.aussieblogger.de/wp-content/uploads/2017/01/TinaAndreas_Weigert-Reisetagebuch_2002.pdf Ist allerdings schon etliche Jahre her.
Die von Pouakai genannte Strecke haben wir ähnlich gemacht: Perth über das Golden Outback nach Kalgoorlie, dann runter nach Esperance und entlang der Küste zurück. Ist wirklich sehr empfehlenswert. Hatten dafür auch 3 Wochen Zeit. Dann noch einige Tage in Perth.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2621
Registriert: 05.04.2002

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste