Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Erste Australienreise 2019

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am So 18. Feb 2018, 23:41

Hallo!

Vielen Dank für die Infos! Ich gucke mir die Route Perth-Karratha mal genauer an, genau wie die bis nach Esperance. Klingen beide gut und zumindest erstere würde ja in die optimale Reisezeit Februar/März passen.

Ist denn bei beiden Routen ein 4WD empfehlenswert? Die Camper werden ja, soweit ich gelesen habe getrackt und ich möchte natürlich nicht die Highlights, an denen man eh vorbei kommt aufgrund von Beschränkungen verpassen.
Wie sieht es um die beiden Routen mit dem Tanken aus? Muss man immer volle Ersatzkanister dabei haben? Wenn ja, wieviele? Das ist etwas, das wir zb aus den USA gar nicht kennen - da gibts immer irgendwo eine Tankstelle.
Zum Campen habe ich gelesen, dass man sich häufig auch einfach irgendwo hinstellen kann? So eine Art Wildcampen/Boondocking sozusagen? Worauf muss ich da als Anfänger achten, bzw würdet ihr mit lieber Campingplätze empfehlen? Gibts da Karten zu?

Viele Fragen und sicher viel zu viele Gedanken um tausende Dinge ;-) Danke euch für eure Antworten, für Neulinge sind sie Gold wert!

LG
Mystery
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Pouakai am So 18. Feb 2018, 23:53

Mystery hat geschrieben:Hallo!

Vielen Dank für die Infos! Ich gucke mir die Route Perth-Karratha mal genauer an, genau wie die bis nach Esperance. Klingen beide gut und zumindest erstere würde ja in die optimale Reisezeit Februar/März passen.

Ist denn bei beiden Routen ein 4WD empfehlenswert? Die Camper werden ja, soweit ich gelesen habe getrackt und ich möchte natürlich nicht die Highlights, an denen man eh vorbei kommt aufgrund von Beschränkungen verpassen.
Wie sieht es um die beiden Routen mit dem Tanken aus? Muss man immer volle Ersatzkanister dabei haben? Wenn ja, wieviele? Das ist etwas, das wir zb aus den USA gar nicht kennen - da gibts immer irgendwo eine Tankstelle.
Zum Campen habe ich gelesen, dass man sich häufig auch einfach irgendwo hinstellen kann? So eine Art Wildcampen/Boondocking sozusagen? Worauf muss ich da als Anfänger achten, bzw würdet ihr mit lieber Campingplätze empfehlen? Gibts da Karten zu?

LG
Mystery


Viele Sachen lassen sich mit 2WD erreichen. 4WD ist halt wenn Du abseits die Gravelroads fahren möchtest. Ist halt eine Frage des Geldes und des Anbieters. Wie hier im Forum schon geschrieben wurde, verbieten die jetzt auch schon mit 4WD immer mehr Strecken.
Also auf meiner Route gibt es genügend Tankstellen, ich komme mit dem Motorrad vollbeladen ca. 350km und habe noch immer eine Tankstelle gefunden.
Campingplätze gibt's es so gut wie überall.
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 621
Registriert: 17.04.2015

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon WestSkills WA am Mo 19. Feb 2018, 09:59

Pouakai hat geschrieben:Viele Sachen lassen sich mit 2WD erreichen. 4WD ist halt wenn Du abseits die Gravelroads fahren möchtest. Ist halt eine Frage des Geldes und des Anbieters. Wie hier im Forum schon geschrieben wurde, verbieten die jetzt auch schon mit 4WD immer mehr Strecken.
Also auf meiner Route gibt es genügend Tankstellen, ich komme mit dem Motorrad vollbeladen ca. 350km und habe noch immer eine Tankstelle gefunden.
Campingplätze gibt's es so gut wie überall.


Mystery hat geschrieben:Leider bin ich jedoch aufgrund meines Jobs zumindest teilweise an die Ferienzeiten gebunden, das bedeutet wenn ich 4 Wochen Urlaub mache, dann sollte optimalerweise mindestens eine davon in irgendwelchen Ferien liegen. (Wir haben im April, Juli bis August, Oktober und Dezember Ferien)
Die Winterzeit (Januar bis März) ist noch ganz gut ohne gleichzeitige Ferienzeit möglich, da dort nicht übermäßig viel zu tun ist.
Welche Route und Reisezeitraum! würdet ihr denn für 3-4 Wochen (ich werden dann gucken das es eher 4 werden, sonst lohnt es sich ja wirklich nicht) vorschlagen, so dass wir nicht zu sehr hetzen müssen. Im Netz finde ich meist die Perth-Broome/Darwin Touren, aber die scheiden ja dann aus.


Joerg hat nur Recht, wie ueblich J

Sobald ihr euch darueber geeinigt habt, in welchem Zeitraum ihr WA erkunden moechtet, lasst es uns bitte wissen. Macht es uns etwas einfacher, euch Ratschlaege zu erteilen. Im Moment lese ich 'April bis March'. Und da gibt es viele Optionen.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1481
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am Fr 23. Feb 2018, 11:35

Hallo!

Ich bin jetzt erstmal von der Reisezeit abgewichen und habe mir die Routen angeguckt, die wir gerne fahren würden. Den Reisezeitraum muss man dann eben anpassen.
Ich würde gerne folgende Route fahren:

1 flug
2 flug+ankunft
3 rottnest island + womo abholen
4 nambung np + langelin sanddunes 200km 2,30h
5 cervantes/lake thetis/geraldton 250km 3h
6 kalbarri 150km 2h
7 kalbarri
8 kalbarri
9 francois peron NP 370km 4h
10 francois peron NP
11 francois peron NP
12 coral bay 566km 6h
13 coral bay
14 cape range np 200km 2h
15 cape range np
16 tom price 560km 6,3h
17 Karijini np 80km 2h
18 Karijini np
19 Karijini np
20 mount augustus 400km
21 mount augustus
22 kennedy range np 300km
23 kennedy range np
24 carnarvon 200km 6h
25 geraldton 476km 5h
26 jurien bay 200km 2h
27 perth 254km 3h
28 ?
29 Samstag 17 uhr
30 Sonntag 14.20

gesamt
4206km

Bei dieser Strecke bin mit mit mount augustus/kennedy range unsicher, ist das so machbar? Google maps gibt mir hier für die 300 und 400km eine Fahrzeit von jeweils 13h an... Außerdem glaube ich das vorallem der Teil ab Karijini NP fahrtlastig und damit nervig wird. Auch der Teil nach Kennedy Range NP gefällt mir noch nicht, habt ihr da Ideen, wie ich es besser aufteilen könnte?

Als Alternative fällt mir sowas ein...

1 flug
2 flug+ankunft
3 rottnest island
4 nambung np + langelin sanddunes 200km 2,30h
5 cervantes/lake thetis/geraldton 250km 3h
6 kalbarri 150km 2h
7 kalbarri np
8 kalbarri np
9 kalbarri np
10 francois peron NP 370km 4h
11 francois peron NP
12 francois peron NP
13 coral bay 566km 6h
14 coral bay
15 cape range np 200km 2h
16 cape range np
17 cape range np
18 tom price 560km 6,3h
19 Karijini 80km 2h
20 Karijini
21 Karijini
22 karijini
23 great northern highway 600km 16h
24 great northern highway 600km
25 great northern highway 300km
26 perth
27 ?
28 ?
29 Samstag 17 uhr
30 Sonntag 14.20

gesamt
3876km

Hier hat man vieeel Zeit zum wandern und Erkunden in den Nationalparks, allerdings ist der Teil über den Great Northern Highway irgendwie nicht so zufriedenstellend... Gibts da irgendwas unterwegs zu sehen? Ist alles Outback, ich weiß, aber vielleicht habt ihr ja Geheimtipps ;-)

Wie wäre denn für diese Route die passende Reisezeit? Meine Recherchen zeigen, dass April/Mai ganz gut sein könnte, bzw Oktober/November (dann in jeweils umgekehrter Reihenfolge), liege ich da richtig? Wie siehts da mit der Regenzeit aus, sind die Straßen da im Normalfall wieder weitestgehend befahrbar? Wie anspruchsvoll ist die Strecke über Mount Augustus und Kennedy Range NP? Gibt es da in WA Ferien? Über Ostern weiß ich, dass Ferien sind, dem würden wir eigentlich gerne aus dem Weg gehen...

Ein 4WD soll es werden, da wir gerne den Francois Peron NP befahren wollen und eigentlich auch Mount Augustus. Hat jemand Erfahrungen mit Apollo? Wir haben dort (2014) mal in den USA gemietet und waren zufrieden, allerdings sind deren Mietbedingungen ja ziemlicher Mist... Welche Zusatzversicherungen würdet ihr da abschließen und über welchen Veranstalter buchen?

Der von Perth aus südliche Teil von WA reizt uns momentan nicht so, wir wollen schon gerne den Norden erkunden.

Über jegliche Hilfen und Anregungen bin ich dankbar! :)

LG
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Andrea_Hamburg am Fr 23. Feb 2018, 12:22

Hallo Mystery

ich kann mir vorstellen, dass Wohnmobil abholen und Rottnest Island an einem Tag sehr eng werden kann.

LG
Andrea
Andrea_Hamburg
Fan
Fan
 
Beiträge: 23
Registriert: 17.12.2017

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am Fr 23. Feb 2018, 12:26

Hey,
Danke für die Anmerkung.
Ja, das kann gut sein. Bin am Überlegen es entweder einen Tag später zu holen und dann direkt loszufahren (dann wird aber vermutlich der erste Tag zu viel Programm haben), oder einen Tag früher, je nach Ankunft des Fliegers. Hab es erstmal nur irgendwo reingeschrieben :) Bin auch noch nicht sicher, ob ich Rottnest Island ggfs erst am Tag vor dem Abflug mache.
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon kalbarri am Fr 23. Feb 2018, 12:32

moin Mystery,

trenn Dich bitte schnellstens von den Fahrzeitangaben in Google. Mit einem Womo wirst Du maximal eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h fahren können.

Anbieter, versuch mal diesen hier:
http://www.t-s-a.de/

Mit Apollo ist das so eine Sache, was hier mittlerweile in anderen Beiträgen gepostet wurde, die Alternative wäre Britz.

Rottnest Island und Womo Übernahme geht auf gar keinen Fall. Für Rotto langt ein Tag knapp, 2 wären besser.

mfg Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 710
Registriert: 20.05.2010

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Tina + Andreas am Fr 23. Feb 2018, 13:59

Die Zeiten die ihr eingeplant habt sind utopisch, wie schon von Kalbarri geschrieben. Wir rechnen mit einem 4WD Camper und kurzen Fotostops maximal einen Schnitt von 60 km/h. Wir hatten dreimal den Adventurer von Apollo gemietet und waren damit sehr zufrieden. In den Dünen von Lancelin wäre in 4WD mit geringerem Schwerpunkt besser. Variante wäre da ein Fahrzeug von RedSands. Allerdings sin deren Preise recht hoch. Sehr gute Fahrzeuge hat auch TCC im Programm. Die Preise für die Fahrzeuge könnt ihr direkt bei TSA ermitteln.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2634
Registriert: 05.04.2002

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon Mystery am Fr 23. Feb 2018, 14:58

Danke für die Antworten. Welches Paket bucht ihr denn bei TSA?

Dh die Strecke ist so nicht machbar? Wie würdet ihr dann die Etappen setzen?
Mystery
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2018

Re: Erste Australienreise 2019

Beitragvon WestSkills WA am Mo 26. Feb 2018, 09:52

Hi Mystery,

Die Urlaubsplanung haengt immer sehr stark von der Persoenlichkeit, der Abenteuerlust, des Improvisations Talents und des Sicherheitsbeduerfnis, des Planenden ab. Da treffen Extremas aufeinander. Der eine moechte jetzt schon wissen, was er wo, um 8.42am, am 23/03/2019 unternimmt. Der andere weiss, wann er ankommt, sein Fahrzeug uebernimmt und wann er es wieder abgeben und am Airport sein muss. Zwischendurch laesst er sich treiben. Ich bin jemand, der ueber Insbruck nach Italy fuhr und sich erst in Brescia (abhaengig vom erlebten Fahrzeugaufkommen) entschied, ob es nach Nizza, Rom, Venedig oder Arezzo geht. Dein Plan laesst sich durchziehen, bis auf die Fahrzeuguebernahme und Rotto an einem Tag. Ich moechte hier Apollo nicht schlecht machen, sie haben auch ein paar gute Fahrzeuge, aber die muss man finden. Also speziell bei Apollo lohnt es sich, ein wenig mehr Zeit bei der Fahrzeuguebernahme einzuplanen. Fotos machen!

Ich moechte nicht einen netten Abend, in netter Gesellschaft missen, nur weil ich, 10 Monaten zuvor, 800 km Fahrt fuer den kommenden Tag einplante.

Vorkommnisse wie diese https://www.perthnow.com.au/news/weathe ... b88756623z werden euch sowieso ein wenig Flexibilitaet abverlangen.

Also relax, take it easy und macht ein paar 'must see' destinations fest, aber plant nicht zuviel. Erstens kommt es anders und zweitens, als ihr denkt.

Am Tag vor eurer Rueckreise versteht ihr, was ich euch sagen moechte J

Sorry, dass ich in Bezug auf eure Planung nicht mehr ins Detail gehen, aber dieses waere aufgrund meiner Erfahrung in WA unsinnig. Hat fuer mich wenig mit Urlaub zu tun. Ich gebe hiermit zu, viele moegen das anders sehen und ich respektiere diese andere Sichtweise. Ist eben ne Sache der Persoenlichkeit und der Erfahrung.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1481
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste