Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

First Time Australia ...Newbie

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Fabinho8 am Mo 26. Mär 2018, 16:52

Hallo Tina oder Andreas :-)

Vielen dank für die Info, somit heisst es wohl 4WD für uns :-) will ja den Francois auch machen ...habt Ihr bei TCC gemietet? oder bei Britz?
Fabinho8
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.03.2018

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Tina + Andreas am Mo 26. Mär 2018, 17:59

Haben ein Jahr bei TCC gemietet, war ab bis Perth. Das andere Mal bei Britz ab Broome, da TCC in Broome keine Verleihstation hat. Mit Britz und TCC waren wir jeweils schon mehrfach in Australien unterwegs. Ebenso mit Apollo, dort hatten wir den Adventurer gemietet.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2646
Registriert: 05.04.2002

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Fabinho8 am Di 27. Mär 2018, 17:05

was ist denn mit dem modell? was kann man da empfehlen? jetzt mal abgesehen von der marke / vermieten, nur model-art betrachtet schwanken wir noch zwischen einem Model wie der Apollo 4WD Adventure (vorteil halt das er innen alles hat, man hat platz, muss kein zelt aufbauen, aber nachteil, das er evt für den francois peron zu tief ist?) oder einem Apoloo 4WD Overlander (vorteil man kommt sicherlich überall hin, muss aber jeweils zelt auf dem dach aufstellen, bei starkem wind ja nicht so ideal, und hat halt im auto selbst nichts, heisst alles findet draussen statt)
Fabinho8
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.03.2018

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Fabinho8 am Mi 28. Mär 2018, 19:15

So, jetzt fehlt uns nur noch der Camper, können uns aber voll nicht zwischen dem Apollo Adventure und dem Trailfinder entscheiden...was empfehlt ihr da? höre immer wieder adventure besser da grösser, trailfinder aber besser da mehr bodenfreiheit (und schäden am boden ja nicht versichert) ....
Fabinho8
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.03.2018

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon eickhoff56 am Do 29. Mär 2018, 06:55

.... also wir sind bislang immer mit dem Adventure Camper unterwegs gewesen und haben damit nur gute Erfahrung gemacht - außerdem sind wir nicht mehr die Jüngsten :lol: und finden es angenehm, nicht alles bei einem Stop aufbauen zu müssen - außerdem hat der Adventure auch eine Klimaanlage ( bzw Heizung ) im Wohnraum - das ist schon sehr angenehm, wenn man nachts durchschlafen möchte ! Wir haben mit dem Auto auch den Francois Peron "erfahren", aber, trotz verminderten Reifendruck, fanden wir es nicht sooo toll - da der Sand oftmals doch sehr tief ist, kommt man mit anderen "hochbeinigen" Fahrzeugen besser durch ( unsere Meinung ) - ne Alternative wäre evtl für den Park ne organisierte Tour zu buchen - ich meine, die werden von der Farm aus angeboten -
auf alle anderen Strecken hat uns der Adventure nie enttäuscht !
eickhoff56
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 153
Registriert: 10.12.2012

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Fabinho8 am Do 29. Mär 2018, 08:36

Vielen Dank, dann wird es der Adventure :-)
Fabinho8
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.03.2018

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Micha am Do 29. Mär 2018, 09:45

Hi,
wir waren sowohl mit dem früheren Bushcamper, heute( Trailfinder) in verbesserter Ausstattung, aber techn. gleich, als auch mit dem Adventure Camper mehrfach unterwegs.
Der Trailfinder hat eine total andere 4 WD Technik, nämlich einen Leiterrahmen, welcher die Stabilität kolossal verbessert, während der Adventure, vom Fahrwerk her, ein Pkw mit Vierradanrieb ist, somit lange nicht so verwindungssteif und belastbar. Er genügt aber meist für die Ansprüche der Abenteurer auf Gravel Roads.

Bei uns ging es meist etwas extremer zu, wie Palm Valley oder Explosion Gorge oder auch Brekina Gorge.
Tracks sind halt einfach meine Passion, meine Frau denkt allerdings nach 4 Wochen in AUS, etwas anders !!
Cu Micha
Micha
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 211
Registriert: 04.01.2012
Wohnort: Reutlingen

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Fabinho8 am Mo 6. Aug 2018, 12:18

So, wir haben uns nun mal paar Gedanken betreff der Route gemacht, tue mich aber no schwer wieviele Tage wir bei einzelnen Stops einplanen sollen und wo man am besten einen Camping vorausbucht?

Die grobe Route steht so halbswegs (Rückfahrt noch nicht wirklich ausgereift). Ziel ist aber auch das wir nicht alles bis ins Detail planen möchten

Tag 1: Flug Schweiz - Doha - Perth
Tag 2: Ankunft in Perth am Abend via Doha
Tag 3: Perth
Tag 4: Perth (Anmietung Apollo Adventure Camper) - Cervantes (Übernachtung) -> ca 200km
Tag 5: Cervantes - Nambung - Principality of Hutt River -> ca 350-400km
Tag 6: Kalbarri
Tag 7: Kalbarri - Monkey Mia Gegend (oder noch ein Tag länger Kalbarri?) -> ca 400km
Tag 8: Francois Peron / Shell Beach / Shark Bay / Hamelin Pool etc
Tag 9: Monkey Mia Gegend - Coral Bay -> ca 600km (langer Fahrtag! oder Zwischenstop in Carnarvon?)
Tag 10: Coral Bay
Tag 11: Coral Bay
Tag 12: Coral Bay - Exmouth -> ca 160km
Tag 13: Exmouth
Tag 14: Exmouth - Karijini / Tom Price -> 600-700km!
Tag 15: Karijini
Tag 16: Karijini
Tag 17: Karijini - Mt. Augustus -> 400km
Tag 18 & 19: Mt. Augustus - Perth -> ca 1100km
Tag 20: Save-Day für die Route
Tag 21: Flug Perth - Sydney



Was haltet Ihr davon? grob geschätzt ca 4000km
Fabinho8
Fan
Fan
 
Beiträge: 25
Registriert: 13.03.2018

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon mv am Mo 6. Aug 2018, 14:10

Hallo Fabinho8,

du kannst nochmals locker 500 km draufschlagen, weil du in den Nationalparks auch noch einiges fährst, also eher 4500 km, oder gar mehr. Wir fanden 100 km im Durchschnitt pro Tag entspannt, 200 km okay. Im Durchschnitt eben. Damit wäre mir das zu viel in zu kurzer Zeit (in 16 Tagen plus 1 Puffertag). Mehr als 500 km an einem einzelnen Tag ist richtig heftig.

Außerdem werdet ihr an Tag 4 noch immer Jetlag haben; das Fahrzeug übernehmen (2 h), Einkaufen fahren (2 h) und dann noch 200 km fahren (> 2 h). Da muss es laufen wie am Schnürchen.

Wenn ihr während der Reise das Gefühl habt, dass es zu hektisch wird, könnt ihr ja spätestens nach Exmouth wieder Richtung Perth fahren und Karijini (schweren Herzens) und Mt Augustus auslassen.

Viel Spaß!

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 182
Registriert: 12.09.2005

Re: First Time Australia ...Newbie

Beitragvon Älex am Mo 6. Aug 2018, 14:19

Wow! Echt strammer Zeitplan.

Also für Francois Peron braucht ihr schon einen ganzen Tag. Da es nie wirklich lang hell ist, glaube ich nicht, dass ihr noch irgendetwas anderes an diesem Tag schafft.

An dem einen Tag Kalbarri wollt ihr den Nationalpark erkunden, nehme ich an?

An eurer Stelle würde ich dann tatsächlich direkt weiter nach Shark Bay.

Von dort aus sind wir immer durch bis nach Coral Bay gefahren. Nur mit ein/zwei Stops an Road Houses oder in Carnarvon zum Shoppen.

Was habt ihr zwei Tage in Coral Bay vor? Wollt ihr morgens direkt nach Exmouth?

Was wollt ihr an dem einen Tag in Exmouth machen? Ist sehr wenig Zeit für diesen Ort. (1 Tag für Perth sowieso! Und das noch mit Jetlag)

Es wird soooooo heiß werden da oben. Ihr müsst Unmengen an Wasser mitnehmen, besonders nach und in Karijini.

Und mv hat auf jeden Fall recht, es dauert immer alles länger als man denkt ;-)

Gruß, Älex

PS: der Bäcker in Coral Bay ist mega lecker!
Älex
Insider
Insider
 
Beiträge: 53
Registriert: 18.03.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste