Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Apollo Adventure Camper

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon ELL2829 am Mo 16. Jul 2018, 04:53

Tina + Andreas hat geschrieben:Haben von dem Mitsubishi nur Bilder im Internet gesehen. Sahen alles andere als vielversprechend aus: https://www.exploroz.com/forum/136566/good-advert-for-mitsubishi-and-apollonot Und da gibt es noch einige solcher Bilder mehr.

Das ist die teurere Klappversion :D ;) :lol:
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 906
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon Tina + Andreas am Mo 16. Jul 2018, 06:41

Gab auch Fotos wo Leuten da währen ihrer Tour im Outback passiert ist. Tippe mal da bekommt man einen mittel schweren Schock. Stell mir gerade vor mit 80 km/h auf der Gibb und dann...
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2620
Registriert: 05.04.2002

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon aki am Mo 16. Jul 2018, 08:14

Guten Morgen,
herzlichen Dank für die hilfreichen Beiträge zum Thema Apollo Adventure Camper, vor allen das Fote aus dem Depot. Zusammen mit der Tatsache, dass wir auch bereits so ein „abgeknicktes“ Fahrzeug bei einer Tour gesehen haben, werden wir und jetzt wohl wieder für den guten alten Geländewagen entscheiden.
aki
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2018

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon foresthill am Do 2. Aug 2018, 14:46

Hallo zusammen
Diese sommerlichen Temperaturen sind ein gutes Training für unsere bevorstehende Reise Mitte Oktober mit dem Adventure Camper ;-)
Hat zwischenzeitlich jemand Erfahrung mit dem Adventure ohne Klimaanlage im Wohnbereich, sprich wird anstelle derer irgend ein Ventilator zur Verfügung gestellt?

Ich habe mir überlegt, einen 230V Ventilator zu kaufen und diesen mittels 12V/230 Spannungswandler an das interne Batterienetz anzuschliessen, um wenigstens gefühlt etwas frische Luft in der Nacht zu bekommen.
Könnte das funktionieren und hat das allenfalls schon jemand gemacht?

Danke für Euren Tip!
Gruss, Thomas
foresthill
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.10.2016

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon Rusty am Do 2. Aug 2018, 16:32

Thomas,

habe das vorhergehende nicht gelesen.Kommt immer darauf an wo Du bist.Hier im SW von WA ist da eher nachts noch eine Decke zu empfehlen.

Dt.Toursten neigen dazu,überausgerüstet zu sein.Jeder Einheimische gibt Dir dazu hier Ratschlaege und die sind meist besser als manches hier.

Just take it easy,mate.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2601
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon Tina + Andreas am Do 2. Aug 2018, 16:52

Haben zwar immer den Adventurer mit Klimaanlage gehabt aber auch öfter auf Campgrounds im Outback ohne Stromanschluss gestanden. Sprich ohne Klimaanlage. Haben dann das Klappdach zunächst unten gelassen. Erst wenn es ich abkühlte das Dach geöffnet und die Tür hinten dabei aufgelassen. Dadurch ziehst Du dir direkt die kühlere Luft von außen in den Aufbau. Dann die Fenster in den Seiten des Daches auf, Tür auf und die innere mit Fliegengitter verschließen. So ließ es sich bei höheren Temperaturen gut aushalten. Im Kühlschrank hatten wir ein kleines Handtuch oben drin, damit nichts klappert, das haben wir noch aufs Bett gelegt.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2620
Registriert: 05.04.2002

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon Rusty am Do 2. Aug 2018, 18:00

Gar manche Einwanderer kamen hier an und früher gab es ausserhalb der Großstädte kaum Klimaanlagen und ganz früher nirgendwo.

Da fragt man sich,wie dieser Kontinent von den Aboriginals,auch die hatten keine Klimaanlagen,genommen wurde.

Fuhr vor kurzem mit ein paar Kumpels und mit Motorrädern von Busso nach Darwin.Hier um die 15 Grad tagsüber und dort im Norden, 32 Grad im Schatten,den es fuer Motorradfahrer nicht gibt.
Dann zwischen 450 bis 650 km am Tag,alles machbar und ohne Schnickschnack.
Wenn man dass hier so mitbekommt,dann fragt man sich manchmal,wer da so daherkommt.Facebook Abenteuerer?

Lassse mich wie immer gerne belehren,aber bitte normal und respectful.

Halte gerne,wie gar manche andere auch,leider nicht alle in diesem Forum einem gewissen Standard.War bisher meist so und sollte auch sicher so bleiben.

But the times,the times are changing.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2601
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon fcmfanswr am Do 2. Aug 2018, 19:31

Wir hatten zuletzt einen ohne Klima im Wohnbereich.
Und nein, es wird kein Ventilator zur Verfügung gestellt.

Ich habe die Klimaanlage aber auch nie wirklich vermisst.
Wir waren eh fast nie auf einem Campingplatz, auf dem es Strom gab...

Klar, tagsüber ist es sehr warm im Camper, aber wenn du dich einfach ein bisschen nach "der Natur" richtest ist das doch kein wirkliches Problem.
Frühestens im Camper aufhalten, wenn die Sonne untergegangen ist und den Camper wieder verlassen, wenn sie aufgeht - Nachts wird es doch angenehm - und tagsüber was unternehmen und nicht im Camper rumhängen.

Grüße


foresthill hat geschrieben:Hallo zusammen
Diese sommerlichen Temperaturen sind ein gutes Training für unsere bevorstehende Reise Mitte Oktober mit dem Adventure Camper ;-)
Hat zwischenzeitlich jemand Erfahrung mit dem Adventure ohne Klimaanlage im Wohnbereich, sprich wird anstelle derer irgend ein Ventilator zur Verfügung gestellt?

Ich habe mir überlegt, einen 230V Ventilator zu kaufen und diesen mittels 12V/230 Spannungswandler an das interne Batterienetz anzuschliessen, um wenigstens gefühlt etwas frische Luft in der Nacht zu bekommen.
Könnte das funktionieren und hat das allenfalls schon jemand gemacht?

Danke für Euren Tip!
Gruss, Thomas
Unser Reiseblog (Australien, Neuseeland, Alaska, Island, Dubai, Singapur, Schottland, Amerika,...)
http://www.2unterwegs.de
Benutzeravatar
fcmfanswr
Fan
Fan
 
Beiträge: 38
Registriert: 25.11.2016

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon foresthill am Fr 3. Aug 2018, 07:43

Tina + Andreas hat geschrieben:Haben zwar immer den Adventurer mit Klimaanlage gehabt aber auch öfter auf Campgrounds im Outback ohne Stromanschluss gestanden. Sprich ohne Klimaanlage. Haben dann das Klappdach zunächst unten gelassen. Erst wenn es ich abkühlte das Dach geöffnet und die Tür hinten dabei aufgelassen. Dadurch ziehst Du dir direkt die kühlere Luft von außen in den Aufbau. Dann die Fenster in den Seiten des Daches auf, Tür auf und die innere mit Fliegengitter verschließen. So ließ es sich bei höheren Temperaturen gut aushalten. Im Kühlschrank hatten wir ein kleines Handtuch oben drin, damit nichts klappert, das haben wir noch aufs Bett gelegt.



Danke Andy und Tina für den guten und hilfreichen Tip!
Gruss, Thomas
foresthill
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 11.10.2016

Re: Apollo Adventure Camper

Beitragvon Followme am Fr 3. Aug 2018, 08:36

foresthill hat geschrieben:Hallo zusammen
Diese sommerlichen Temperaturen sind ein gutes Training für unsere bevorstehende Reise Mitte Oktober mit dem Adventure Camper ;-)
Hat zwischenzeitlich jemand Erfahrung mit dem Adventure ohne Klimaanlage im Wohnbereich, sprich wird anstelle derer irgend ein Ventilator zur Verfügung gestellt?

Ich habe mir überlegt, einen 230V Ventilator zu kaufen und diesen mittels 12V/230 Spannungswandler an das interne Batterienetz anzuschliessen, um wenigstens gefühlt etwas frische Luft in der Nacht zu bekommen.
Könnte das funktionieren und hat das allenfalls schon jemand gemacht?

Danke für Euren Tip!
Gruss, Thomas


Mal abgesehen davon, dass man es auch ohne Klima oder Fan aushalten kann, wäre dein Vorhaben äußerst riskant. Es gibt nach meiner Erinnerung eine 12 V Steckdose im Armaturenbrett. Die funktioniert nur, wenn mindestens die Zündung eingeschaltet ist.

Diese Steckdose läuft über die Fahrzeugbatterie und nicht über die Zusatzbatterie. Da riskierst du dann eine leere Starterbatterie. Du müsstest also ständig den Motor laufen lassen.

Solltest Du tatsächlich irgendwas direkt an die Zusatzbatterie anschließen wollen, dann bedenke unbedingt, dass du für Bastelschäden haften musst. Außerdem dürftest du mit einem 12 zu 230 V Wandler die Batterie sehr schnell leer lutschen. Dann hast du auch keinen Fridge mehr und musst warmes Bier trinken...
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 671
Registriert: 15.04.2015

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste


cron