Seite 2 von 3

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Sa 8. Sep 2018, 18:39
von Sofakissen
Hallo zusammen,

zum Thema Südwesten vom 02.01.2019 - 17.01.2019 mit einem Camper (aktuell 4WD gebucht).

Was haltet Ihr von der Route (grobe Orientierung). Wir sind gerne für Tipps offen! :)

https://www.dropbox.com/s/m02yqcikrccmo ... 1.png?dl=0

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Sa 8. Sep 2018, 22:29
von Travel4dventures
Sofakissen hat geschrieben:Hallo zusammen,

zum Thema Südwesten vom 02.01.2019 - 17.01.2019 mit einem Camper (aktuell 4WD gebucht).

Was haltet Ihr von der Route (grobe Orientierung). Wir sind gerne für Tipps offen! :)

https://www.dropbox.com/s/m02yqcikrccmo ... 1.png?dl=0


Ehrliche Meinung?
Gar nichts. 15 Tage für 2.243km. Wenn ihr nicht mal 2-3 Nächte an einem Ort bleiben wollte sondern alles schnell abfahren, also jeden Tag fahren, dann passt das. Allerdings, und ich komme immer wieder damit, wir haben von Cairns-Brisbane (etwas mehr als 1.600 km) 18 Tage gehabt und hätten noch viel mehr gebraucht, einfach weil wir gerne an manchen Orten länger geblieben wären und diese gerne mehr kennengelernt hätten.

Also ich würde die Route nochmal überdenken und mir vll. etwas weniger vornehmen.

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 06:12
von WestSkills WA
https://www.google.com.au/maps/dir/Pert ... !3e0?hl=en

Urlaub sollte ja eigentlich der Erholung dienen, deswegen obiger, sehr grober, Vorschlag. Zuerst schnell nach Albany (gemaessigte Temperaturen) und dann langsam die Kueste entlang wieder zurueck nach Perth (warm).
Auf der Strecke gibt es noch viele Dinge, die man in Ruhe geniessen sollte und auf der obigen Route nicht ersichtlich sind. Ich mag z.B. Windy Harbour, Salmon Beach, Cape/Point D’Entrecasteaux, Augusta, Cape Leeuwin, Hamelin Bay und Ragout Bolognese, auf Soffritto Basis, ueber viele Stunden langsam vor sich hingekoechelt. Andere moegen die gut vermarkteten 'Highlights' und davon moeglichst viele, bei minimalen Zeiteinsatz und Knorr Fertiggewuerzmischung fuer Spaghetti Bolognese.

Es ist eben einfach alles eine Frage der Zeit, die man sich nimmt, um zu erleben/geniessen.

Sobald Du Perth und den SW gesehen hast, kommst Du sowieso wieder ... ist ein sehr ansteckender Virus .. also Vorsicht J

Jedenfalls fiel Vreude J

Cheers

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 10:50
von Sofakissen
Vielen Dank für Eure Hinweise, wir werden nochmal schauen.

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 11:08
von Andrea_Hamburg
Hallo,

wir haben im März eine ähnliche Reise gemacht, aber den Bogen über Kalgoolie eingespart und sind über Wave Rock nach Esperance und Cape Le Grand. Das ist ein ganzes Stück kürzer. Ab Albany würde ich weiter südlich bleiben - ansonsten verpasst du die Riesenbäume und einige tolle Strände.
Wenn du einen ersten groben Überblick möchtest, ist diese Route sicherlich okay und machbar. Aber ich muss mich meinen Vorschreibern anschließen: Das ist schon viel Fahrerei. Auch wir wären gern an einigen Orten länger geblieben. Und wir sind am Anfang der Reise an einigen Orten sehr kurz geblieben, weil wir nicht wussten, ob die kommenden Stationen noch schöner sind. Rückblickend hätten wir im Cape Le Grand NP noch lieber viel länger bleiben sollen. (Übrigens kann man dort in diesem Jahr erstmals vorbuchen, wir sind im vergangenen Jahr noch auf gut Glück hingefahren).

Viele Grüße
Andrea

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: So 9. Sep 2018, 11:19
von minnie orb
Stimme dem, was West-Skills schreibt, voll und ganz zu.
Zwischen Denmark und Albany würde ich schon mehr Zeit verbringen. Williams Bay mit Elephant Rocks und Green Pool sind echt sehenswert. Und viele Abstecher zu kleinen Stränden, wo meistens niemand oder doch sehr wenig Menschen zu finden sind.
https://www.amazingalbany.com.au/albany-bucket-list/

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Mo 10. Sep 2018, 06:04
von AnHo
Hallo Sofakissen,

Eure Routeplan fände ich auch nicht schlecht, aber ich schließe ich mit den anderen an. Für kurze Zeit ist echt ein stressiger Tripp, wo man mit höchste Tempo vorangehen muss.
"Wer schon mal in Australien war, kommt immer wieder", es ist echt sehr ansteckend, AUSSIE-Virus. Nächstes Jahr fliegen wir nochmal hin, diesmal für 6 Monate lang.

Ich kann Euch noch empfehlen:
- Cape Leeuwin, dort kannst du die Grenze zwischen 2 Meeren sehen.
- Rottnest Island (nähe von Perth)

Gruß AnHo

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Mo 10. Sep 2018, 13:15
von WestSkills WA
AnHo hat geschrieben:Hallo Sofakissen,

Eure Routeplan fände ich auch nicht schlecht, aber ich schließe ich mit den anderen an. Für kurze Zeit ist echt ein stressiger Tripp, wo man mit höchste Tempo vorangehen muss.
"Wer schon mal in Australien war, kommt immer wieder", es ist echt sehr ansteckend, AUSSIE-Virus. Nächstes Jahr fliegen wir nochmal hin, diesmal für 6 Monate lang.

Ich kann Euch noch empfehlen:
- Cape Leeuwin, dort kannst du die Grenze zwischen 2 Meeren sehen.
- Rottnest Island (nähe von Perth)

Gruß AnHo


Rotto ist nur mit Uebernachtung richtig gut. Nachdem sich die ganzen Touris verkruemmelt haben, ist es eine ganz andere und wundervolle Welt.

Cheers

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2018, 06:10
von Tina + Andreas
Haben damals auch eine Nacht auf Rotto verbracht. Die Insel ist dann im Vergleich zum Tage wie ausgestorben und man kann die Schönheit der Natur viel mehr genießen. Abends kamen Quokkas an die Terrasse und man wusste gar nicht, wer jetzt wen beobachtet. Zu Eurer Tour gilt das Motto, weniger ist mehr.

Re: Kurzfristiger Australien-Neuling? Dezember/Januar

BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2018, 13:54
von WestSkills WA
Tina + Andreas hat geschrieben:Haben damals auch eine Nacht auf Rotto verbracht. Die Insel ist dann im Vergleich zum Tage wie ausgestorben und man kann die Schönheit der Natur viel mehr genießen. Abends kamen Quokkas an die Terrasse und man wusste gar nicht, wer jetzt wen beobachtet. Zu Eurer Tour gilt das Motto, weniger ist mehr.


Ihr hoert Euch wie 'locals' an J

Jedenfalls kennt ihr Euch aus J

Cheers