Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon CKe am Do 25. Okt 2018, 15:51

Hallo liebe Globetrotter,

nächstes Jahr werde ich von Anfang September bis Ende Oktober (7 Wochen) nach Australien reisen, um die Westküste zu erkundigen. Gerne würde ich die Strecke von Perth bis Darwin erkunden. Perth wird allgemein als guter Startpunkt empfohlen. Allerdings wäre es aufgrund der Reisezeit auch empfehlenswert in Darwin zu beginnen und in Perth zu enden.

Wie sieht ihr das? Ist es überhaupt realistisch in sieben Wochen die Strecke mit den Sehenswürdigkeiten zu erkunden?

Zudem würde ich gerne eure Erfahrung zu einem weiteren Punkt einholen: Mein Plan ist es vor Ort spontan Leute zu finden die die Strecke in dem Zeitraum bereisen wollen. Grundsätzlich frage ich mich, ob das Vorhaben so leicht umzusetzen ist und wie lange man ungefähr für die Suche einkalkulieren sollte. Ein eigenes Auto zu mieten wäre für mich alleine einfach zu teuer.

Würde mich über Antworten freuen. :)
CKe
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2018

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon ELL2829 am Do 25. Okt 2018, 16:52

Hi Cke,

ich würde Dich ja gerne mit Namen anreden, aber den hast Du uns leider verschwiegen.

Eines vorweg, die Strecke ist auf jeden Fall machbar und ein Start in Darwin sinnvoll, denn im September kann es in Perth noch recht kalt sein (wie in diesem Jahr) und im Oktober in Darwin schon mal regnen.
Und die Sehenswürdigkeiten erkunden? Das kommt darauf an, wieviele Du sehen willst.
Alle: NEIN
Einige: Ja

Mal so zum Warmwerden:

In Darwin angefangen gibt es dort gleich zwei, den Kakadu NP und den Lichtfield NP. Damit ist die erste Woche rum. Auf dem weiteren Weg kommst du nach Katherine. Der Nitmiluk NP kostet weitere vier Tage.
Dann rüber nach WA. Hast DU ein 4WD, dann fährst Du über die Gibb River Road, weitere vier Tage mindestens.
Derby lockt mit einem Ausflug zu den Horizontal Waterfalls, 2 - 3 Tage.
Ja und dann geht es erst richtig los. Für die verbleibenden fünf Wochen musst Du Dir einen Plan machen, den Lonely Planet und eine Karte zu Rate ziehen. Perth selbst ist auch noch mal fünf Tage wert.

Ich habe mal bei Googlemaps gespielt. https://goo.gl/maps/TR6btqCJdRJ2

Und Das-Leute-finden solltest Du vorher schon machen. Die, die wir getroffen haben, haben sich über FB verabredet. In Darwin findest Du entlang des Highways jede Menge Autohändler oder Du sucht bei Gumtree oder anderen Portalen. Ab und an werden auch hier im Forum Autos angeboten.
Rusty hat ellenlange Abhandlungen über das Autokaufen in DU geschrieben. Die findest Du im Archiv.

CU
Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon CKe am Do 25. Okt 2018, 17:32

Hallo Peter,

vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort und die Mühe! :)

Der Start in Darwin klingt doch empfehlenswerter als gedacht. Auch mit Blick auf das Wetter. Ich hatte nur die Befürchtung die Strecke nicht in den 8 Wochen bewältigen zu können und dann auf das Fliegen umsteigen muss.

Die Übersicht in Google ist auch super. Aber es scheint schon ein recht weites Stück zu sein.

Okay, dann werde ich Mal vorab auf die Suche nach Leuten gehen. Alleine hab ich leider kein Budget was zu mieten. Insgesamt hab ich nur rund 4500 € für die 7 Wochen zur Verfügung. Glaube auch die Strecke ist nicht unbedingt für Alleinreisende geeignet bzw. es ist nicht so leicht soziale Kontakte aufzubauen.

Beste Grüße

Alina
CKe
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2018

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon Rusty am Do 25. Okt 2018, 18:50

Alina,

Soziale Kontakte aufzubauen liegt immer an einem selbst. Ich mache das hier in OZ am Hundestrand und anderswo jeden Tag, wir sind hier in Australien anders drauf als in Germanien.
Es kostet nix und bringt gar oft erstaunliche Kontakte und daraus gar manche Erlebnisse.
Bedarf einer gewissen Lockerheit,Toleranz und vor allem Gelassenheit im Ganzen und im Leben.
Wie Peter auch weiss, man kann gar manches richten und es lohnt sich meist.

Wie immer liegt es an uns derartiges zu tun, andere machen es meist nicht fuer uns.

Servus

Rusty

P.S.

Fuhr die Strecke von Busso nach Darwin kürzlich kürzlich mit ein Paar Kumpels und Motorrädern, in 9 Tagen, good fun and a forgotten eyeopener.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2646
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon ELL2829 am Do 25. Okt 2018, 22:30

CKe hat geschrieben:
Okay, dann werde ich Mal vorab auf die Suche nach Leuten gehen. Alleine hab ich leider kein Budget was zu mieten. Insgesamt hab ich nur rund 4500 € für die 7 Wochen zur Verfügung. Glaube auch die Strecke ist nicht unbedingt für Alleinreisende geeignet bzw. es ist nicht so leicht soziale Kontakte aufzubauen.

Hi Alina,

schließen die 4.500 € auch den Flug ein? Wenn ja, dann ändere Dein Pläne.
Bei deinem Budget ist selbst das Kaufen eines Autos nicht realisierbar. Hinzu kommen die für die Strecke nicht unerheblichen Spritkosten. Essen willst Du ja auch noch was, oder?
Auch wenn Rusty und Westskills jetzt sauer sind, weil ich die Prämie vom Government bekomme. Starte doch Deine Reise in Perth und halte Dich in der Zeit im Großraum Perth auf. Dort ist die Infrastruktur ein wenig besser u.a. auch für Backpacker. Zu sehen gibt es da auch eine Menge.

Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon Älex am Fr 26. Okt 2018, 10:52

Hi Alina,

also ich finde 7 Wochen zu kurz für die Strecke. Wäre zu schade da so unter Zeitdruck zu sein. Ich würde dir folgendes vorschlagen: Perth – Broome durchs Inland (Miunt Magnet) relativ zügig inklusive Karijini NP (2-3 Tage) und dann ganz entspannt zurück nach Perth mit genug Zeit für die vielen tollen Dinge die man auf dieser Strecke erleben kann. Und natürlich Zeit in Perth selbst plus Umgebung (z. B. Rottnest Island). Vielleicht hast du sogar noch ein paar Tage um ein bisschen nach Süden zu fahren.

Ich war nun 5 Mal in Australien, schon dreimal in WA, einmal bis Broome und zurück und zweimal bis Exmouth und zurück. Einmal war ich auch im Südwesten bis Esperance und im Outback (Kalgoorlie, auch einen Besuch wert) und dieses Jahr ist wieder der Südwesten dran.

Broome ist ein entspanntes Städtchen, da könnte man mal mit Krokodilen auf Tuchfühlung gehen und sich ein paar schöne Perlen kaufen, wenn man das nötige Kleingeld hat ;-)

Auf dem Küstenweg Richtung Süden ist eine tolle Station, die Pardoo Station auf der es wert ist zu übernachten (mit Pool).

An der Coral Coast ist Buckelwal Saison, wenn man Glück hat sieht man auch noch Walhaie. Wir hatten letztes Jahr im September noch großes Glück und waren auf unserer Tour mit Ningaloo Discovery mit beiden im Wasser. Sehr beindruckend – ein MUST. Man kann auf solchen Touren auch am Riff schnorcheln. In Exmouth kann man schon ein paar Tage bleiben. Der Cape Range NP ist auch sehenswert, vor allem die tollen Buchten zum Schnorcheln und die vielen Kängurus.

Coral Bay ist auch einen mehrtätigen Stopp wert, genau wie Monkey Mia und Kalbarri und vielleicht noch ein paar Orte dazwischen bis Perth.

In Perth und südlich davon gibt es auch jede Menge zu erleben.

Für detailliertere Tipps kannst du mich gerne anschreiben :)

Viel Spaß bei der Planung,
Älex

PS: Die Gibb River Road soll im einem sehr schlechten Zustand sein, dennoch sehr sehenswert und vielleicht für einen zweiten Trip nach DU einzuplanen. Aber auf keinen Fall alleine.
Älex
Insider
Insider
 
Beiträge: 53
Registriert: 18.03.2016

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon WestSkills WA am Fr 26. Okt 2018, 12:31

Ich denke das Hauptproblem, das Peter, als verified insider, richtig erkannt hat, sind die approx. $1,000, die pro Woche fuer diesen Trip zur Verfuegung stehen. Ist fuer nen Aussie gut machbar, aber nicht fuer nen Tourist, ohne vehicle, der sich nicht auskennt. Und ich bin nicht sauer, dass Peter uns die Praemie weggeschnappt hat - Deutschland kann auch ein paar 'buckets of water' vertragen, nachdem, was ich so mitbekommen habe.

Cheers
Zuletzt geändert von WestSkills WA am Sa 27. Okt 2018, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1519
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon CKe am Fr 26. Okt 2018, 19:50

Guten Abend zusammen,

erstmal vielen Dank für den zahlreichen Input und die Antworten.

Also zum Thema Budget. Insgesamt habe ich 4500 € zur Verfügung. Der Flug ist hier bereits rausgerechnet. Zudem habe ich einen Puffer von 1000 € den ich gerne zur Beteiligung an einem Wagen oder für Spritkosten verwenden möchte. Habe ich den grundsätzlich mein Budget für Westaustralien falsch kalkuliert? Mit welchen Tageskosten muss ich rechnen wenn ich gewöhnliche "Backpacker-Ansprüche" habe?

Aufgrund eurer Anmerkungen kam mir folgender Plan auch in den Sinn: Ggf. starte ich Anfang September in Darwin. Verbringe dort plus minus eine Woche und fliege von dort nach Broome. Von dort versuche ich nach Perth zu gelangen. Für die Strecke hätte ich dann plus minus 5-6 Wochen. Bessere Planung um stressfrei die Westküste zu bereisen?

Freue mich über Antworten. Besten Dank.
CKe
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 25.10.2018

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon ELL2829 am Fr 26. Okt 2018, 22:55

Älex hat geschrieben:PS: Die Gibb River Road soll im einem sehr schlechten Zustand sein, dennoch sehr sehenswert und vielleicht für einen zweiten Trip nach DU einzuplanen. Aber auf keinen Fall alleine.

Die GRR ist in einem guten Zustand gewesen, als wir sie Ende August befahren haben.

Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Westküste - Hilfe bei Start und Ziel

Beitragvon Rusty am Sa 27. Okt 2018, 02:33

Alina,

fahre oft mit Motorradkumpels im Westen des Kontinents rum. Kuerzlich erst wieder von Busso nach Darwin und dan später von hier nach Esperance, Kal, Wave Rock, Wheat Belt usw. und es steht noch verdammt viel auf meiner bucket list.

In den meisten Nestern gibt es keine Backpacker Accomodation, d.h. nur Motel oder ggf. Caravan Park Cabins.

Wir, alles Maenner teilen uns natürlich die Zimmer und halbieren dadurch diese Kosten. Trotzdem braucht man tgl. zwischen $ 150. bis 200. fuer Essen, Trinken und Sprit. Ohne Fahrzeug kommen dann noch weitere Kosten hinzu.
Stressfrei geht bei einer derartigen Reise eh nix, vielleicht reizt es deswegen.

Nur als Info gedacht.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2646
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste


cron