Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Roadtrip im Juli

Die Fahrzeugwahl in Australien ist eng an die Auswahl der Reiseziele und die Routenfrage gekoppelt - Ihre Fragen hierzu können Sie in diesem Forum stellen.

Roadtrip im Juli

Beitragvon tineshannover am So 2. Dez 2018, 16:32

G'day mates,

dieses Jahr steht meine 2. Australien-Reise an! Wir werden zu zweit reisen (28 & 30 Jahre) und wollen einen Roadtrip machen. Unsere bisherigen Überlegungen:

- Reisezeit: Juli, 3 Wochen
-> Norden, da Winter/Trockenzeit (Ostküste + Südosten schon bekannt)
-> Wünsche: Natur, wenig Menschen, wandern, schlafen im Van/Dachzelt/etc.
-> von Cairns nach Darwin (oder andersherum) (Riff + Nationalparks)

Klingt das sinnvoll? Oder habe ich eine Route übersehen, die noch besser passt?

Jetzt gibt es natürlich noch viel mehr Fragen: Vor allem, 2WD oder 4WD? Beides ist auf der Route ja prinzipiell möglich. Preislich ist ein 2WD ja deutlich günstiger und wirkt für mich auf den ersten Blick komfortabler!? Oder irre ich mich dabei? Schränkt uns ein 2WD nicht aber vielleicht auch zu sehr ein? Gerade wenn es um die Nationalparks und schöne Strecken geht?

Und wie spontan können wir vor Ort sein? Wir müssen hoffentlich keine Campgrounds reservieren, oder?

Ich freue mich auf eure Antworten!
Tine
tineshannover
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2018

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon Micknick am Mo 3. Dez 2018, 12:12

Schon mal WA in betracht gezogen?
Micknick
Fan
Fan
 
Beiträge: 22
Registriert: 03.07.2018

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon mv am Mo 3. Dez 2018, 13:46

Hallo Tine,

Cairns-Darwin über Asphaltstraßen sind ca. 2800 km ohne Abstecher. Wenn ihr eine direktere Route fahren wollt (dann mit 4WD), werden es weniger Kilometer, aber schneller wird's nicht (Gravel Roads). Überlegt mal (bei "nur" 3 Wochen), ob ihr Cairns-Darwin per Inlandsflug macht. Dann könnt ihr um Cairns bzw. um Darwin jeweils eure Kreise mit Mietfahrzeug ziehen und die Nationalparks besuchen.

Zu "wenig Menschen": Um Darwin ist weniger los als um Cairns, auch wenn Darwin im Juli Hauptreisezeit hat. Wirklich relevant ist das in Darwin aber nur für eure erste Unterkunft (daher diese eventuell von hier aus über Reisebüro vorbuchen - ist oft billiger), anschließend werdet ihr zum Campen (so hatte ich eure Pläne verstanden) schon immer ein Plätzchen finden. Campgrounds würde ich nicht reservieren, ist auch nicht nötig nach meiner Erfahrung (zuletzt 2016 Darwin-Cairns). Allerdings müssen in Queensland Campingplätze in Nationalparks vorab gebucht werden (per Telefon, Internet) - ein Graus und eine ziemliche Flexibilitätsbremse, wenn man sich dem unterwirft. Lässt sich aber öfters durch nahe gelegene private Campingplätze umgehen.

Zur Frage 2WD/4WD: Kommt auf Geldbeutel, Strecke und Vorlieben an. Ihr werdet die drei Wochen problemlos mit einem 2WD "ausfüllen" können, ohne dass es euch langweilig wird.

Noch etwas zur Anreise: Darwin und Cairns sind international eher umständlich zu erreichen (im Land umsteigen bzw. wenige Fluglinien zur Auswahl).

Viel Spaß beim Planen!


Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 182
Registriert: 12.09.2005

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon tineshannover am Mo 3. Dez 2018, 23:27

Hallo,

erstmal vielen Dank für die netten und hilfreichen Antworten :)
An WA hatten wir mal gedacht, es dann aber verworfen, da ich häufig gelesen habe, dass hier 3 Wochen aufgrund der riesigen Entfernungen nicht so optimal sind.

Die Hinweise zu Campgrounds im Nationalpark sind gut zu wissen! Vielen Dank!

Flüge von/nach Darwin/Cairns haben wir uns schon angeschaut und bei Singapore Airlines auch endlich ganz gute Verbindungen gefunden.

Habt ihr einen Tipp, wo man nach Inlandsflügen schauen kann? Oder macht man das am besten auf den üblichen Flugsuch-Seiten?

Wir haben jetzt auch nach etwas ausführlicher nach Campern geschaut und den Geldbeutel entscheiden lassen, dass wir nur 2WD nehmen werden. Das wird bestimmt trotzdem wunderbar :)

Ich freue mich auf weitere Ideen von euch!
Tine
tineshannover
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.12.2018

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon Rusty am Di 4. Dez 2018, 04:58

Tine,

3 Wochen sind egal wo Ihr in Australien unterwegs seit immer sehr, sehr, knapp.
Ein grosser Bogen hier in WA von Perth nach Esperance und dann anderweitig zurück bedeutet ca. 2000 km und bietet unwahrscheinlich viel. D.h. jeden Tag ein paar 100 km und wo es Euch gefällt, da bleibt ihr einfach ohne Zeitdruck.

Aber wie halt immer, jedem das Seine und uns allen das Beste.

Näheres as PDF : westernaustralia.com./roadtripguide
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2671
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon Rusty am Di 4. Dez 2018, 05:18

Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2671
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon mv am Di 4. Dez 2018, 07:39

Hallo Tine,

wir buchen unsere Australien-Flüge immer übers Reisebüro. Inlandsflüge lassen sich so problemlos mitbuchen, meistens für wenig oder faktisch keinen Aufpreis. Wenn ihr die Inlansflüge separat bucht: achtet darauf, dass sich die Gepäckobergrenzen nicht unterscheiden...

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 182
Registriert: 12.09.2005

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon ELL2829 am Di 4. Dez 2018, 09:20

mv hat geschrieben:Hallo Tine,

achtet darauf, dass sich die Gepäckobergrenzen nicht unterscheiden...

Michael

Das Draufachten nutzt nichts. Man kommt mit 30 kg an und darf mit 23 kg weiterfliegen. Okay, für Geld auch wieder mit 30 kg. Fast alle Inlandsflüge erlauben nur 23 kg.
QANTAS und Jetstar bieten gute Verbindungen und wenn Du Glück hast auch gute Preise.

Und dann immer wieder: Ihr habt nur drei Wochen, nehmt Euch nicht zuviel vor. GoogleMaps hilft schon mal bei der Planung der Entfernungen.

Viel Spaß

Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 966
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon mv am Di 4. Dez 2018, 09:32

ELL2829 hat geschrieben:
mv hat geschrieben:Hallo Tine,

achtet darauf, dass sich die Gepäckobergrenzen nicht unterscheiden...

Michael

Das Draufachten nutzt nichts. Man kommt mit 30 kg an und darf mit 23 kg weiterfliegen. Okay, für Geld auch wieder mit 30 kg. Fast alle Inlandsflüge erlauben nur 23 kg.
QANTAS und Jetstar bieten gute Verbindungen und wenn Du Glück hast auch gute Preise.

Und dann immer wieder: Ihr habt nur drei Wochen, nehmt Euch nicht zuviel vor. GoogleMaps hilft schon mal bei der Planung der Entfernungen.

Viel Spaß

Peter


Doch Peter, wir hatten bei unserer letzten Reise die Inlandsflüge zusammen mit den Interkontinentalflügen über ein Reisebüro gebucht. Dann galt die Freigepäckgrenze auf allen Flügen (auch wenn wir sie nicht ausgeschöpft hatten - wir kriegen die 23 kg/Person ja nicht mal voll... ;) ).

Bei der Sache mit den 3 Wochen bin ich, wie schon geschrieben, völlig bei dir.

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 182
Registriert: 12.09.2005

Re: Roadtrip im Juli

Beitragvon Rusty am Di 4. Dez 2018, 15:57

wie erzeugt man da wohl Übergewicht im Flieger. Wie von Peter & mv und mir schon mehrfach hingewiesen, 3 Wochen sind verdammt knapp.
Manchmal fragt man sich, wer wohl so was macht?

Kaufen, wenn was fehlt, kann man hier alles.Sogar Dinge die man nicht braucht.

Viel gereiste fliegen immer leicht, was braucht man in 3 Wochen in OZ, bugger all. Passport, drivers licence, mobil, credit card and travel insurance.

Nur so meine Meinung.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2671
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste


cron