Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Forum für Tipps für den Urlaub mit vier Rädern im australischen Outback: Fahrzeugwahl, Vorbereitung für Notfälle etc.

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon ketty am Fr 11. Mai 2018, 07:22

andi hat geschrieben:Ich finde, dass das Befahren der obigen Routen auch für Anfänger auch unter dem Motto 'learning by doing' ohne vorheriges "Training" möglich ist, vorausgesetzt man informiert sich vorher und ist vorsichtig. Wenn man sich der Situation auf dem Track nicht gewachsen fühlt, muss man halt umkehren.

Andreas


Das setzt die Einsicht voraus, zu erkennen, wann man umkehren sollte und dies auf der Strecke auch problemlos möglich ist.
ketty
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 18.09.2013

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon mv am Fr 11. Mai 2018, 12:07

Hallo Thomas,

man sieht im dritten Video ja auch, dass da keineswegs nur "Profis" (im Sinne von "sie wisssen, was sie tun und riskieren") unterwegs sind. Der eine Herr in den kurzen Hosen, der zunächst fast den Abhang herunterpurzelte und dann unten das Fahrzeug dicht neben sich passieren ließ, hat sich ganz bestimmt nicht sicherheitsbewusst verhalten.

Den Gunshot auf der OTL, aus dem einen Video, muss man übrigens nicht zwangsweise herunterfahren (oder -stürzen? ;) ), denn es gibt eine Umfahrung. Die OTL auf Cape York ist in der Saison ab ca. Mai bis Oktober für die Australier ein großes Event. Oft ist die ganze Familie dabei und keineswegs sind da nur "Profis" unterwegs. Sie fahren aber für gewöhnlich mit dem eigenen Auto. Früher war es kein Problem, für die OTL einen Mietwagen zu bekommen, inzwischen ist es - wie man immer wieder hört und liest - zumindest schwierig, weil die Firmen einfach zu viele teure Fahrzeugverluste hatten.

Ansonsten gilt das bereits Geschriebene: "Klein" anfangen, und wer mag, die Zeit hat und bereit ist, die eventuellen (Berge-/Reparatur-)Kosten zu tragen, kann sich nach und nach an schwierigere Strecke herantasten. Ein Erlebnis sind sie zweifellos.

Michael
(der sich damals mit seinem "Haus für ein Jahr" nicht den Gunshot hinunterstürzte, aber die OTL trotzdem sehr genossen hat)
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.09.2005

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon Fritz am Fr 20. Jul 2018, 18:23

Worum geht es eigentlich dabei?

Am wenigsten um den Weg von A nach B. Eigentlich war das ja mal das eigentliche Anliegen beim Kauf eines Autos, wie komme ich von A nach B.

Hier geht es doch im Grunde genommen um eine Selbstbeweirücherung, durchs Video beweisen was für unsinnige Pfade man doch mit seinem (extra dafür hergerichtetem) Auto bewerkstelligen kann.

Vermutlich würde sich auch jemand finden der versucht mit einem Auto den Gipfel des Matterhorns oder dem Mt. Everest zu erreichen.

Gruß

Fritz
Fritz
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 103
Registriert: 28.02.2010

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon WestSkills WA am So 22. Jul 2018, 06:32

Nachdem ein paar NBN problems fast ueberwunden sind, auch ich mal wieder :D

Es geht nicht um Selbstbeweihraeucherung, sondern vor allem darum, Tourists mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass es 'schwieriger' werden koennte, als urspruenglich gedacht. Meine Vorredner gaben da einen sehr ernstzunehmenden (danke Peter) Hinweis - sich langsam an schwierige Strecken heranzutasten. Die eingestellten Videos dienen als Beispiel bzw. Warnung dafuer, mit welchen Bedingungen man umgehen koennen muss, um solche Trips erfolgreich durchzuziehen. Auf der Karte sieht das alles viel einfacher aus, als vor Ort, speziell nach starkem Regen. Wenn man sich einen richtigen 4WD (also keinen SUV) setzt, muss man ersteinmal lernen, mit diesem richtig umzugehen. Da geht es um 'max Torque', Traction, Balance, Center of Gravity, Low 4 etc. Du bist sicherlich damit vertraut Fritz, aber jemand, der bisher bestenfalls 'Feldweg' Erfahrung hat, muss dieses ersteinmal erlernen. Und man muss auch sich selbst gegenueber ehrlich genug sein, die Grenzen seiner eigenen Faehigkeiten zu erkennen und sich einzugestehen.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1498
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon Wonderbruecke am So 30. Sep 2018, 13:04

andi hat geschrieben:,

Ich finde, dass das Befahren der obigen Routen auch für Anfänger auch unter dem Motto 'learning by doing' ohne vorheriges "Training" möglich ist, vorausgesetzt man informiert sich vorher und ist vorsichtig. Wenn man sich der Situation auf dem Track nicht gewachsen fühlt, muss man halt umkehren.

Andreas



Ich sehe das auch so wie Andreas. Wir haben diesen Old Telegraph Track im Dezember 17 befahren. Außerdem noch viele Andere Outback Tracks wie die CSR, Die Garry Junction, Anne Beadell, die French line in der Simpson Dessert und noch viele Andere....

Macht uns einfach sauviel Spass!

Gruss
Arno und Nicole
Outback Reise(ver)führer: http://www.Wonderbruecke.jimdo.com
Wonderbruecke
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 10
Registriert: 30.09.2018

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon Rusty am So 30. Sep 2018, 14:47

Ggf.vergleichbar mit dem Anfänger im Bergsteigen,der sofort den Everest machen will.

Oder dem, der nach dem Freischwimmer Zeugnis durch den Aermelkanal schwimmen will.

Oft hilft auch gesunder Menschenverstand.

Aber es gibt ja die Bergwacht,die Seenotrettung und hier bei uns den RFDS.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2634
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon Thommyix am So 30. Sep 2018, 14:52

Thomas Kiss hat geschrieben:ich habe mal paar super Videos bei Youtube gesehen

https://www.youtube.com/watch?v=0zGYRqpHt2Y
https://www.youtube.com/watch?v=XmTjofFwEnE
https://www.youtube.com/watch?v=7TyJ82Ce_Qo

Fragen :
Es sind bestimmt keine Mietfarhzeuge oder ?
Wie macht man solche Trips ?
Welche Erfahrungen dazu ?

ich finde es "Der Hammer"


im ersten Video ist es halt schlammig... Das kann schon überall mal vorkommen.. Will natürlich nicht jeder. Aber so manchen macht das spass.

2 + 3 Video...
Früher wäre das gegangen oder ist es mit Mietfahrezeugen gegangen. Aber nur deswegen weil manche das gemacht haben ist es nicht mehr erlaubt so nach Cape York zu fahren.(normale Strecke ohne extrme)
Das ist sehr schade. Mann kann meistens immer ausweich Routen nehmen. Also man muss nicht so extreme fahren. Aber das zählt halt nicht mehr bei den Vermietern. Die meisten Vermietfahrzeuge haben deswegen GPS anbort. Um heraus zu finden wo Sie wirklich unterwegs sind.

Kannst das hier mal ansehen... Das ist harmlos dagegen.... Aber uns hat das Abenteuer bis jetzt so gelangt.... https://youtu.be/E9f6w-hI9tc

Grüße,
Thomas vom Stammtisch Stuttgart
Home Page: http://outbackspaetzle.jimdo.com/
Fahrzeug: https://www.shareacamper.com.au/de/camp ... 216904258/
11 mal eingereist 16 Monate dort Urlaub Verbracht, 75 000km gefahren
Thommyix
Fan
Fan
 
Beiträge: 49
Registriert: 22.10.2016

Re: Wer hat Erfahrungen mit solchen Strecken ?

Beitragvon Wonderbruecke am Mo 1. Okt 2018, 02:22

beaver hat geschrieben:Die gezeigten Beispiele sind ja noch fahrbare tracks, wenn auch mit entsprechenden Fahrzeugen und Erfahrung.

Das lässt sich beliebig steigern und mancher scheint sich da zu überschätzen oder legt es drauf an. Siehe z.B. ab ca Minute 33

https://www.youtube.com/watch?v=aWeZTfx4lGg


Das gezeigte Videos zeigt echtes off road . Also ein Fahrzeug durch unbefahrendes Gelände zu bewegen
Hier geht es nicht ums Reisen.

Die anderen Videos zeigen das befahren von Tracks. Diese Tracks haben unterschiedliche Anforderungen.

Der Anne Beadell hat vorwiegend Wellblech. Die grösste Herausforderung ist jedoch die enorme Abgeschiedenheit.
Bei dieser Strecke braucht man übrigens 4 Permits,

Siehe hier unsere Bilder des Anne Beadell
https://wonderbruecke.jimdo.com/2018/05 ... y-to-hell/


Anders der recht kurze old telegraph, der Fahrtechnisch eine Besonderheit darstellt. Insbesondere die Durchfahrung der Flüsse , die man nicht vorher zu Fuss durchlaufen kann, da es überall Krokos gibt.

https://wonderbruecke.jimdo.com/2017/12 ... en-zipfel/

Zum ersten üben ist meines Erachtens der Power Line Track in Perth Mundaring gut geignet.
Outback Reise(ver)führer: http://www.Wonderbruecke.jimdo.com
Wonderbruecke
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 10
Registriert: 30.09.2018

Vorherige

Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste