Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Ich habe da mal eine Frage.

Forum für Tipps für den Urlaub mit vier Rädern im australischen Outback: Fahrzeugwahl, Vorbereitung für Notfälle etc.

Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon ELL2829 am So 17. Mai 2020, 19:16

Warum ist hier nicht nur Nichts sondern sogar gar Nichts mehr los.
nach Australien ist vor Australien
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1307
Registriert: 16.01.2011

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon Followme am Mo 18. Mai 2020, 07:26

was zur Zeit gepostet wird ist überwiegend tatsächlich langweilig, manches auch vollkommen daneben.

Vielleicht wird es (wieder) besser, wenn Reisen wieder erlaubt und vor allem planbar werden.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 837
Registriert: 15.04.2015

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon Micha am Mo 18. Mai 2020, 10:03

Hi,

Nix los möchte ich, wie es die Zugriffe zeigen, nicht sagen.
Allerdings geht leider momentan die Quantität vor der Qualität.

Und das betrifft ALLE !
Cu Micha
Micha
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 259
Registriert: 04.01.2012
Wohnort: Reutlingen und Kressbronn

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon WestSkills WA am Mo 18. Mai 2020, 11:56

Micha hat geschrieben:Hi,

Nix los möchte ich, wie es die Zugriffe zeigen, nicht sagen.
Allerdings geht leider momentan die Quantität vor der Qualität.

Und das betrifft ALLE !


Es betrifft alle Micha, richtig. Bis auf Rusty ... er stellte wenigstens ein paar unterhaltsame Kommentare ein.

Willst Du hoeren, was gerade in der WA Mining Industry abgeht? Unsere Sicherheitsmassnahmen? Die Rosters, die wir aenderten?

Interessiert keinen Urlauber, denn Urlaub in WA wird vorerst nicht moeglich sein. Klar kann ich ganz stolz einstellen, WA ist fast COVID19 frei. Und interessiert dieses einen Deutschen? Dieses Forum ist fuer Tourists angedacht und dieses ist das Geschaeftsmodel. Ist momentan allerdings nicht so erfrischend.

Dann haben wir hier diese kleine 'Eifersuechteleien' zwischen ein paar Mitgliedern (mich inbegriffen - mea culpa) ... schreckt auch viele Leute ab.

Also, es kann nur besser bzw. vernuenftiger werden.

In diesem Sinne

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1980
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon lenz am Mo 18. Mai 2020, 20:55

Ich hab da mal eine Frage ... und wir versuchen uns mal an Antworten ... wobei ehrlich gesagt - es sind eher Überlegungen und vielleicht die Erkenntnis dass es "die" Antwort dazu gar nicht gibt...

Unser Forum ist nicht nur seit der Coronavirus-Pandemie aus zahlreichen Gründen nicht mehr sonderlich frequentiert. Nach unserer Beobachtung liegt es daran, dass die meiste Kommunikation dieser Art mittlerweile über Facebook läuft. Man meldet sich dort an, sucht seine "Filterblase" und/oder baut sich diese selber auf. D.h. man meldet sich mal in Gruppen an und geht auch schnell wieder raus, probiert ggf auch mal selber eine Gruppe aus. Das ganze unverbindlich, zuweilen auch komplett unmoderiert und daher auch nicht selten von Trolls aber auch mal von Spam-Postern unterwandert und ab und zu auch destabilisiert bis zur Nutzlosigkeit. Das Forum für Australien-Info.de hat auch so zwischen 20 bis 50 Spam-Anmeldungen pro Tag die wir manuell aussortieren und blocken. Ganz schön nervig, ganz schön aufwändig. Und dazu dann noch wenn auch selten auch mal eine "rote arte" (= Sperre eines aktiven Nutzers).

Der ursprünglich etwas akademische Ansatz unseres Forum (früher Schwarzes Brett) wurde 1998 geboren - in Zeiten vor Wikipedia. Jedes Posting sollte einen zusätzlichen Erkenntnisgewinn bringen, basierend auf Fakten deren Quelle idealerweise auch gleich mit angeben werden sollte. Wie man bei Wikipedia sieht, ist für diesen Ansatz jedoch keine große Zahl aktiver Nutzer zu gewinnen. Es scheint so dass die meisten vor allem Unterhaltung suchen. Das war jetzt in erster Linie nicht unser Anspruch. Da ein Forum aber auch ist was die Nutzer letztlich draus machen, gab es immer wieder mal Diskussionen die dann vom sachlichen ins persönliche entgleiteten. Das sieht man natürlich auf Facebook viel öfter. Auch dort haben wir ja eine Gruppe und auch eine eigene Seite.

Im Moment tummeln sich im Forum fünf bis zehn Personen - und so ganz "grün" scheint man sich untereinander nicht immer zu sein...wie so am Stammtisch gibt's dann manchmal auch unsachliche, rein emotionale Debatten. Faktisch ist es im Moment also ein "öffentlicher Australien-Stammtisch". Auch bei den Stammtischen in DE treffen sich so in etwa 10-20 Leutchen. Und der erfolgreiche Stammtisch (in Frankfurt) hat seine Wurzeln - über unser Forum. Es freut uns natürlich sehr, dass das Forum auch das erreicht hat wozu es auch mal gedacht war: Kontakte digital zu ermöglichen die dann in reale Begegnungen münden. Das Forum hat einen veritablen "Track Record" als Freundschaftsstifter. Allerdings liegen die letzten neu etablierten Freundschaften schon ein bisschen zurück.

Die Nutzer-Gewohnheiten habensich geändert. Für die Suche nach Wissen werden Foren seltener genutzt, es ist vielen zu umständlich relevantes und qualitativ hochwertiges herauszufiltern. wenn man was sucht landet man leider eher in den Sticheleien der Nutzer untereinander von "üblichen Verdächtigen" als bei nutzwertigem Content. Man kennt das auch im Kommentarbereich der Medien ... Und so mancher publiziert lediglich seine Mission ... pro/contra Greta ... und was es da nicht alles für Trigger-Themen gibt um automatisch die Viel-Poster mit ideologischer Mission dazu anzuregen ihren Senf zu kommunizieren.

  • Um mitzubekommen, was gerade trendet als Thema und folglich als Nachricht -zum Beispiel auch in unserem Australien-Newsletter reflektiert werden sollte, bieten Abos über Facebook Messenger und Twitter-Hashtags auch gute Hinweise
  • Wer sich vorwiegend unterhalten will und schauen wer so die eigenen Interessen so teilt, findet ähnlich Interessierte über Facebook, Instagram, Twitter, wenns um geschäftliches geht LinkedIn, wenn ich pures Entertainment will Tiktok oder Snapchat. Die Nutzer sind in diesen Diensten meist schon angemeldet und ihr Australien-Interesse ist eines von vielen Interessen.
  • Die Gruppe von typischen Forennutzern ist nicht die breite Masse eher "Nerds" oder Personen die tatsächlich in den späten 90ern/frühern 00er Jahren ihre Foren-Heimat fanden, mit sozialen Netzwerken aus diversen Gründen (bislang) nicht richtig warm wurden - das kann an Datenschutzgründen liegen oder oder ... aber - diese Nutzer-Gruppe wird nach unserer Beobachtung laufend kleiner
  • Wenn ich einzelnen Personen / Gruppen intensiver, häufiger und persönlicher in Kontakt treten, versuche ich Einzel- oder Gruppen-Kontakt über Messenger-Dienste (Whatsapp, Telegram, Threema) herzustellen. Bestätigung für Punkt 3& 4 sehe ich im Kommunikationsverhalten der Australien-Stammtische
  • In früheren Postings - u.a. vom verstorbenen Andreas Weigert - stecken einige nützliche Detailinformationen drin. Nach unserer Beobachtung stöbert aber kaum jemand mehr im Archiv... Da hat sich einfach die Nutzung des Netztes verändert. Foren sind vor allem noch was so für die Hersteller von Technik in denen Support-Anfragen gestellt werden und dann auch ausgetauscht - sowohl auf Websites der Hersteller wie auch auf Plattformen der IT-Medien.

Wenn Ihr Euch mit Eurer "Australien-Filterblase" so austauscht ... Wo tut Ihr das derzeit sonst noch so?

Habt Ihr ganz konkete Ideen, Vorstellungen wie aus den "restlichen 5 - 10" wieder 20, 50, 100 werden könnten?

Wir sind gespannt auf Eure Gedanken dazu.
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 540
Registriert: 26.03.2002

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon tallangatta am Di 19. Mai 2020, 09:56

Hallo zusammen

Ich kann da nur für mich sprechen. ich würde liebend gern tausend Fragen stellen zu unserem Reisegebiet.... bringt aber leider nichts aktuell, da alles offen....

Können wir? Wollen wir? Sollen wir? Sind die Grenzen dann wohl offen? Mit welchen Einreisebestimmungen? Langstreckenflug mit Kindern und Masken? Was ist, wenn wir doch noch krank werden? Oder wenn ein Test bei der Einreise dann positiv anzeigt? Kriege ich mein kleineres Kind auch in der Schnupfenzeit gut durch die Temperaturkontrolle? Ich könnte vom Hundertsten ins Tausendste kommen - und es bring nix. So haben wir beschlossen, dass wir uns im September entscheiden, was wir tun werden. Geplant ist wenig (weil wir wenig planen und lieber trudeln), gebucht noch nichts. Die Vorfreude fehlt mir dementsprechend sehr. Allenfalls gibt es doch noch die Möglichkeit auf Sommer 21 umzuschwenken; dann sind es statt 8 Wochen aber nurmehr 5 (sofern unsere beiden Arbeitgeber dann überhaupt mitmachen).

Ich schwanke ehrlich gesagt zwischen Frustration, Resignation und Hoffnung. Wir haben gespart, alles organisiert mit unseren Arbeitgebern und der Schule um ab Februar 2021 nochmals 2 Monate herumreisen zu können bevor der Grosse in die weiterführende Schule kommt. Und jetzt sieht die Welt ganz anders aus. Vielleicht bin ich auch etwas negativ aktuell weil immer von COVID-19 umgeben, auch auf der Arbeit (Krankenschwester). Ich bin dankbar für unsere Wohnsituation mit viel Grün (und etwas Eukalyptus :-) ), dass wir eine sichere Arbeit haben und gesund sind.

Vielleicht geht es anderen auch so. Im Alltag sehr beschäftigt, gedanklich betreffend Reisen zwischen Schockstarre und "in den Startlöchern" ohne zu wissen, wann wieder etwas planbar ist. Sehnsuchtsvoll erwartend, wann wieder gereist werden kann und darf. Ich wünsche uns allen bis dahin gute Gesundheit!
Entspanne dich. Lass das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.
Kurt Tucholsky
tallangatta
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 9
Registriert: 18.09.2019
Wohnort: mit Weitblick

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon kalbarri am Di 19. Mai 2020, 20:05

moin zusammen,

genau das, was tallangatta schreibt, treibt mich auch um.

Aktuell, wenn nicht usw..... wäre ich noch bis zum 06.06. in Oz, mit verzweifeltem Hoffen alles umgebucht auf Winter.

Meine Wünsche, Fragen kann niemand beantworten. Was macht die australische Regierung nach dem 19.09. (Ablauf der Bann-Frist)?. Hängen sie sich an Neuseeland?, das wärs dann für uns alle, wenn es nach den Kiwis geht, für bis zu 5 Jahre.

Und Sie haben Recht, Herr Lenz, mit Ihrer Meinung hinsichtlich anderer Medien. Nur bin ich persönlich bei keinem davon, außer WhatsApp. Selbst Facebook stehe ich ablehnend gegenüber, mein Vertrauen ist da mehr als gering. Obwohl ich den Münsteraner Stammtisch leite und wir natürlich bei Facebook sind (nur über ein Mitglied!). Dieses Forum lebt von den aktiven Beiträgen der Mitglieder, geben tut es genug. Aber einfach fiktive Fragen stellen, das ist mein Ding nicht. Erfahrungen austauschen, ok, das geht, aber dazu verweise ich auch gern auf meine Website.

Ich bin noch in einem anderen Reiseforum unterwegs und dort hat sich der Moderator nach ersten Anfängen weitere Beiträge zu Covid 19 verboten. Ergebnis ist, dass seit Wochen kein Beitrag mehr erschienen ist. Denn auch dort sieht jeder den Sinn darin, sich über das Reiseland auszutauschen, wenn man in absehbarer Zeit dort hin möchte.

Damit bin ich wieder beim Punkt, keiner weiß, wann das wieder möglich sein wird, hoffen tun wir alle und bis dahin sollten wir soweit möglich, dieses Forum mit Leben füllen.

Bleibt gesund!

mfg Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 795
Registriert: 20.05.2010

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon BiancaAusCairns am Mi 20. Mai 2020, 08:09

Ja, mir ist auch aufgefallen, dass sehr viel Traffic nach Facebook abwandert. Das heisst aber nicht unbedingt, dass man dort die qualifizierteren Antworten findet.

Insgesamt ist es im Moment nicht ganz einfach über Australien Reisen zu berichten, wenn man selbst innerhalb von Australien kaum Bewegungsmöglichkeiten hat. Aber eigentlich kann ich mich auch nicht beschweren - der nächste Strand liegt mehr oder weniger gleich um die Ecke.
Bianca de Loryn
Meine Homepage: www.Australien-Reisetipps.de
Meine Autoren Seite bei Amazon
BiancaAusCairns
Australien-Profi
Australien-Profi
 
Beiträge: 265
Registriert: 09.08.2007
Wohnort: Cairns

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon ELL2829 am Mi 20. Mai 2020, 12:31

BiancaAusCairns hat geschrieben:Ja, mir ist auch aufgefallen, dass sehr viel Traffic nach Facebook abwandert. Das heisst aber nicht unbedingt, dass man dort die qualifizierteren Antworten findet.

Insgesamt ist es im Moment nicht ganz einfach über Australien Reisen zu berichten, wenn man selbst innerhalb von Australien kaum Bewegungsmöglichkeiten hat. Aber eigentlich kann ich mich auch nicht beschweren - der nächste Strand liegt mehr oder weniger gleich um die Ecke.

Bianca,

das war ja schon fast gemein. Ich muss mindestens 300 km fahren zum nächsten Strand.

Aber ja, Du hast recht. Bei FB ist in der Regel die Qualität der Auskünfte mehr als dürftig. Jeder "Sachverständige", davon gibt es genausoviele wie Bundestrainer, kann ungefiltert, jedweden Blödsinn von sich geben. Und dann gibt es ebenso viele, die sagen: Aber das stand doch im Internet.
Was ich immer mehr feststelle, dass die Google-Generation selbst das nicht nutzt sondern erstmal Fragen stellt. Selbst suchen scheint keinen Spaß mehr zu machen. Wenn ich so ein paar Jahre zurückdenke an meine erste Australienreise in 1990, unsere ganze Reiseplanung fand zu Hause statt, mit Atlas, Reiseführern und Bildbänden. Wir wollten von Brisbane aus die Küste entlangfahren bis nach Cairns. Auf unseren Karten war der Highway direkt an der Küste. Und dann kam die Enttäuschung, teilweise waren es mehr als 100 km bis zum Wasser und das auch nur über eine Stichstraße.
Navi gab es nicht, unser Navi saß auf dem Beifahrersitz und hatte einen Straßenatlas in der Hand. In den Städten haben wir gefragt und dabei auch noch gute Tipps bekommen.
Als ich letztens erwähnte, dass man das Permit für die GCR in Leonora bei der Touristinfo bekommt, da wurde sofort durch einen Teilnehmer auf das Internet verwiesen. Dass die nette junge Dame in der Touristinfo mir noch jede Menge gute und nützliche und aktuelle Tipps gegeben hatte, fiel nicht ins Gewicht. Der Kontakt zu anderen Menschen erfolgt immer mehr über WhatApp, FB und andere Medien. Da muss ich nicht sofort antworten, wenn ich was gefragt werde, sonder habe Zeit. Ich merke das auch bei meinen Kindern. Es hat ein starker Wandel in der Kommunilation stattgefunden. Wir beide haben 2011 mit einander telefoniert und das war gut so.

Wie geht es weiter? Wenn ich das wüsste, könnte ich damit eine Menge Geld verdienen. Ich glaube nicht, dass Neuseeland und Australien für fünf Jahre die Grenzen dicht machen. Dafür breingt der Tourismus zu viel Geld ins Land und beide Länder sind darauf angewiesen. Meine Vermutung geht dahin, dass DU die Grenzen wieder öffnen wird, sobald die Einreisenden nachweisen können, dass sie immun und virenfrei sind. Ich hoffe, dass das schnell geht.

Morgen ist Vatertag und ich werde wie in den Jahren zuvor wieder nicht mit Bollerwagen und Bierfass durch die Gegend ziehen.
Ich finde es gut, wenn der ein oder andere "einheimische" Deutsche Nachrichten aus Down Under postet.

Bleibt alle gesund und vor allem vergesst das Lachen nicht

Peter
nach Australien ist vor Australien
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1307
Registriert: 16.01.2011

Re: Ich habe da mal eine Frage.

Beitragvon Sarah92 am Mi 20. Mai 2020, 13:40

Hallo zusammen,

mir geht es ähnlich wie tallangatta. Reisepläne sind vorhanden, existieren aber derzeit nur im Kopf und in meinen Träumen ;-)
Die Realität lässt ja (noch) keine Umsetzung zu - Fragen die offen sind, sind kaum bis gar nicht zu beantworten. Deswegen werden diese für bessere Zeiten "gespart".

Was das Thema Facebook betrifft habe ich eher das Gefühl dieser Trend neigt sich eher dem Ende zu.
Die meisten Austausche erfolgen denke ich mittlerweile oft via Instagram - dort gibt es Unmengen an Travelblogger, die über einzelne Länder sehr detailliert berichten, Erfahrungen wiedergeben & das ganze mit wunderschönen, fast unrealen Fotos unterstreichen. Es inspiriert anderen dabei zuzusehen wie sie um die Welt reisen.
Facebook ist zumindest in meiner "Generation" und der jüngeren nicht mehr das musthave....

LG Sarah
Abenteuer beginnen, wo Pläne enden.
Sarah92
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 490
Registriert: 06.07.2016


Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste