Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Australien Forum mit Tipps für die Reiseplanung und den Reisealltag - Sehenswürdigkeiten, besondere Reiseinteressen, Ureinwohnern begegnen, Zoll, Zahlungsmittel, Technik

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Thomas Kiss am So 6. Mai 2018, 08:17

ELL2829 hat geschrieben:Thomas,

da ist ja wohl einiges schief gelaufen. Außer der Möglichkeit einen Anwalt einzuschalten, würde ich das ganze mal quasi öffentlich auf der facebook-Seite von dertour, aber in etwas kürzer, schildern. Manchmal hilft die Öffentlichkeit.


Facebook Account habe ich aber nie benutzt muss ich gucken wo und wie DerTour in Facebook finde..

Eigines schief gelaufen..ist gut.. ;)
Was ich noch nicht erwähnte, ich hatte schon am Anfang Kontakt mit dem Reisebüro gehabt ( habe Email geschrieben ) aber wir haben uns geeigneit, zuerst gucken ob die Australier es hinbekommen oder nicht, ansonsten gleich nach dem heimkehr. Ich wollte meine Story nicht noch länger schreiben.

Klar wie hier noch erwähnt wurde mein Vertragspartner ist das Reisebeüro. Ich habe bis heute ein super Verhältnis. Die haben alles versucht was möglich war, derTour reagierte einfach nicht !
eines Tages schrieb mir die Fraum vom Reisebüro:
"Sie können sich aber auch gerne selber direkt mit DERTOUR in Verbindung setzen, oftmals ist das hilfreich:"

Klar wenn eine entspr. Rechtschutzversicherung gehabt hätte wäre alles anders gelaufen ! Ich hatte schon extrem viel gereist ist mir noch während einer Reise und noch sonstwo zum Glück nie was passiert, daß ich einen Anwalt gebraucht hätte...

Warum ich letztendlich hier meine Story gepostet habe ist nur die Information wie einer der größten Reiseveranstalter mit den "kleinen" Kunden umgeht !
Thomas Kiss
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2018

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon WestSkills WA am So 6. Mai 2018, 08:41

an go hat geschrieben:Bei uns war vor so 15 Jahren das selbe problem mit nen Wohnmobil
Ich schaltete einen Rae ein
und wir bekamen 250 bucks gutschein angeboten
Meine Rae hat mich angerufen und erzaelt und sagte
JETZT KRIEGEN WIR SIE
ich fragte wie sie das meint und sie sagte
DAS IST EINSCHULDANERKENNTNIS und siehe da bekam die VOLLE summe von UNGEfAEHR 300 EURONEN ALS GUTSCHEIN ERSTATTET
HAETTE WENN ICH WOLLTE AUCH BARGELD BEKOMMEN SO SAGTE MEINE rAE ABER ICH WAR ZUFRIEDEN DAMIT
rAE KOSTETE MICH UM DIE 500 WAR MIR ABER VON VORNHEREIN EGAL WOLLTE DENEN NUR EIN UEBERBRATEN

UNSER WOHNMOBIL WAR SO SCHEISSE DAS ICH NACK 200KM AM NAECHSTEN TAG ZURUECK AB DIE DAME LAECHELTE UND SAGTE NO WORRIES,ABER GELD KANN SIE MIR NICHT ZURUECKGEBEN

ICH SAGTE NUR DAS WERDEN WIR JA SEHEN UND MIETETE ACROSS THE ROAD EINEN LEIHWAGEN

CHEERS


Schoen gemacht AnGo,

Ist immer eine Frage der finanziellen Moeglichkeiten. Ich habe auch schon, voellig unnoetig, $12,000 ausgegeben, nur um jemanden 'komplett einzumachen', weil er mir auf den Sack ging. Der Streitwert lag bei $400, aber manchmal goenne ich mir das. Wirtschaftlich ist dieses natuerlich Unsinn, andererseits muss man gelegentlich mal 'ein example statuieren' .. hat was mir statutory costs zu tun, fuer die insider.

Mir RAe meinst du lawyer?

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1495
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon WestSkills WA am So 6. Mai 2018, 09:01

Thomas Kiss hat geschrieben:Klar wie hier noch erwähnt wurde mein Vertragspartner ist das Reisebeüro. Ich habe bis heute ein super Verhältnis. Die haben alles versucht was möglich war, derTour reagierte einfach nicht !
eines Tages schrieb mir die Fraum vom Reisebüro:
"Sie können sich aber auch gerne selber direkt mit DERTOUR in Verbindung setzen, oftmals ist das hilfreich:"


Nun - um es nochmals zu verdeutlichen - das Reisebuero ist in der Pflicht bzw. regresspflichtig. Ob DERTOUR mitspielt oder ignoriert, kann dir voellig egal sein. Der Verweis auf DERTOUR ist juristisch voelliger Bloedsinn und 'Hinhaltetaktik' ... your input please Peter, you got the background.

DEIN ANSPRECHPARTNER IST AUSSCHLIESSLICH DEIN VERTRAGSPARTNER, DAS REISEBUERO ... drueckte ich mich jetzt klar genug aus? Danke J

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1495
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Thomas Kiss am So 6. Mai 2018, 12:53

Ist mir schon klar, das mein Vertragspartner das Reisebüro ist, siehe auch die Antworten von DerTour, wurden alle an das Reisebüro gesendet.
Ich habe nur versucht paralell zum Reisebüro etwas mehr Druck auf den Veranstallter auszuüben

Klar wenn das Reisebüro auch nicht "weiterkommt" dann müsste man Klagen. Dies zahlt aber das Reisebüro nicht.

Wie gesagt mir ging es in diesem Beitrag um den Veranstallter, dessen Service. Wie die auf die Zig Mails und Anrufe von Reisebüro und von mir reagierten mit solche Ausreden wie "interne Fehler"...
Thomas Kiss
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2018

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon kalbarri am So 6. Mai 2018, 14:14

moin Thomas,

hast Du jemals irgendeinen Schriftverkehr zwischen Reisebüro und DERTOURS gesehen? Egal wie das Verhältnis ist, ich glaube nur das was ich schwarz auf weiß vor Augen habe. Die können mir ja viel erzählen und lachen sich nur ins Fäustchen. Und wenn sich das Reisebüro Aussie-Spezialist nennt, sollte es sich was schämen.

@ Westskills
das waren Direktbuchungen über die DERTOURS- Website und ausschließlich PKW, Vertragspartner in Oz war Redspot Sixr, sehr aufmerksam, sehr freundlich.

Nochmals zu dem Vertragspartner-Verhältnis:
wie ich hier im Forum bereits in Beiträgen gepostet habe, hatte ich Probleme mit dem Fahren unsealed mit einem SUV 4 WD. Hatte das Fahrzeug schließlich über Sunnycars bei Europcar gebucht. Sydney Airport stand ein fast nagelneuer Subaru Forester. Keinerlei Hinweise bei Übergabe, irgendwas zu beachten. Der Tachostand war so bei 11000. Irgendwann habe ich einen kleinen Subaru-Aufkleber entdeckt: next Inspektion with 12500 km. Daraufhin habe ich Europcar kontaktiert per Telefon, die Hotline war völlig inkompetent und empfahl in Sydney anzurufen. Leider auch da wieder nur eine Weiterverbindung zur Hotline. Letztendlich habe ich denen eine Email geschrieben; da ich hier in D das gleiche Fahrzeug fahre, weiß ich wie penibel Subaru mit Garantien usw ist. War auch eine Absicherung für mich. Aber auf die Antwort warte ich heute noch. Fahrzeug mit rund 19000 km abgegeben, Büro war nicht besetzt, also auch kein nochmaliger Hinweis von mir.
Hier in D telefonischen Kontakt zu Europcar D gesucht, das Problem müsse Sunnycars gemeldet werden, die seinen mein Ansprechpartner weil dort gemietet. Dort angerufen, die geben das weiter, aber es nützt nun wohl absolut nicht mehr.

mfg Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 711
Registriert: 20.05.2010

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Thomas Kiss am So 6. Mai 2018, 16:34

kalbarri hat geschrieben:moin Thomas,

hast Du jemals irgendeinen Schriftverkehr zwischen Reisebüro und DERTOURS gesehen? Egal wie das Verhältnis ist, ich glaube nur das was ich schwarz auf weiß vor Augen habe.

mfg Kalbarri


Etwa 5 mal wurde der Tours angeschrieben ( jedesmal habe Kopie erhalten ) Nach den Telefonanrufen hatte ich auch ein Infomail vom Reisebüro.
Thomas Kiss
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2018

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Tina + Andreas am Mo 7. Mai 2018, 06:06

Wir haben unsere Camper immer über TSA-Reisen gebucht. Beim All inclusive Paket plus Premiumschutz war alles auch Reifen und Windschutzscheibe mit versichert. Vor Ort brauchten wir nichts mehr teuer dazu buchen. Eines Selbstbehalt Ausschlussversicherung haben wir auch direkt über TSA abgeschlossen. Camper und Flüge so wie erstes Hotel und Stop Over würden wir immer wieder da buchen. Bei Problemen mit dem Flug, bei uns verloren gegangenes Gepäck hat sich TSA um alles gekümmert, war ja auch unser Vertragspartner.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2637
Registriert: 05.04.2002

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Sarah92 am Mo 7. Mai 2018, 07:57

Hallo Thomas,

bezgl. Versicherung hatten wir das selbe Problem.
Mietwagen von AVIS, Versicherung aufgequatscht da die scheinbar in Österreiche abgeschlossene Versicherung über AVIS/FTI in OZ nicht gilt.
Zuhause habe ich Beschwerde bei AVIS eingelegt - keine Rückerstattung erhalten.
Die australische Anmietstation zog sich aus der Verantwortung weil ich das Formular für die Zusatzversicherung unterschrieben habe und unser Reiseanbieter (FTI) ebenso, da die Unterlagen zur Versicherung beilagen.
Mir wurde dann erklärt, es sei eine Masche von den australischen Autovermietern, es wird dem Kunden mehr oder weniger Angst eingejagt .. sollte ein Schaden passieren, hat du ihn durch den hohen Selbstbehalt selber zu tragen usw . alles shit wie sich herausstellte und ich auch später nachgelesen habe (zumindest bei unserer AI Insurence war der SBH inbegriffen).
Kulanterweise bekam ich von FTI einen Nachlass von 5% auf meine nächste Reise, der Ärger über die 250Dollar für nichts bleibt trotzdem.
Wobei ich hier aber nicht FTI die Schuld gebe, sondern AVIS - würde diesen Autovermieter nicht mehr wählen.

Kann also euren Ärger gut verstehen, noch dazu den Fehlgriff mit dem Fahrzeug und Reiseveranstalter Dertour, der die Rückerstattung der Reparaturkosten verweigert.


Ich hoffe ihr konntet euren Urlaub trotz allem genießen.

LG Sarah
Abenteuer beginnen, wo Pläne enden.
Sarah92
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 334
Registriert: 06.07.2016

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon WestSkills WA am Mo 7. Mai 2018, 12:01

Thomas Kiss hat geschrieben:Ist mir schon klar, das mein Vertragspartner das Reisebüro ist, siehe auch die Antworten von DerTour, wurden alle an das Reisebüro gesendet.
Ich habe nur versucht paralell zum Reisebüro etwas mehr Druck auf den Veranstallter auszuüben

Klar wenn das Reisebüro auch nicht "weiterkommt" dann müsste man Klagen. Dies zahlt aber das Reisebüro nicht.

Wie gesagt mir ging es in diesem Beitrag um den Veranstallter, dessen Service. Wie die auf die Zig Mails und Anrufe von Reisebüro und von mir reagierten mit solche Ausreden wie "interne Fehler"...


Ladies and Gents,

Nochmals in aller brutalen Deutlichkeit:

Euer Vertagspartner (in diesem Fall das Reisebuero) ist fuer das Erbringen der im voraus bezahlten Leistungen verantwortlich und haftbar (bei Nichterfuellung des Vertrages). Falls dieser ein Problem mit seinen 'Subunternehmern' hat, sollte es euch nicht zu kuemmern - und ihr muesst auch nicht versuchen das Problem mit diesem Subunternehmern selbst auszukarteln. Das Reisebuero ist in jedem Fall regresspflichtig und muss die Leistung erbringen, fuer das es bezahlt wurde. Inklusive 'trouble shooting'.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1495
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Cradle am Mo 7. Mai 2018, 13:01

https://www.arag.de/service/infos-und-n ... eit/08707/

"Wer einen Pauschalurlaub bucht, schließt mit dem Reiseveranstalter einen Reisevertrag. Das Reisebüro ist dagegen in der Regel nur der Reisevermittler und haftet nicht für eventuelle Mängel der Reise. Aus dem Vermittlungsvertrag mit dem Reisebüro entstehen aber Sorgfalts- und Informationspflichten gegenüber dem Kunden. Deshalb gibt es auch Fälle, in denen das Reisebüro in die Verantwortung genommen werden kann. ARAG Experten nennen Beispiele."

Das gilt jedenfalls noch bis zum 1.7.. Inwiefern der Reisevermittler nach dem 1.7. mehr in die Haftung genommen werden kann wie der Reiseveranstalter, spielt in diesem Thread noch keine Rolle.

1. Fachjuristen dürfen hier keine Rechtsauskünfte erteilen,
2. bei Auskünften von Laien sollte man vorsichtig sein.
Cradle
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 186
Registriert: 08.12.2011

VorherigeNächste

Zurück zu Das schwarze Brett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste