Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Australien Forum mit Tipps für die Reiseplanung und den Reisealltag - Sehenswürdigkeiten, besondere Reiseinteressen, Ureinwohnern begegnen, Zoll, Zahlungsmittel, Technik

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon WestSkills WA am Mo 7. Mai 2018, 13:12

Es geht um die AGB's .. T&C in AUS,

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1498
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon serenity am Mo 7. Mai 2018, 13:15

Wir haben schon x-mal Mietwagen (allerdings keine Camper) in allen möglichen Ländern bei Dertour gebucht und es gab nie auch nur die geringsten Probleme! Allerdings buchen wir mittlerweile immer direkt online bei Dertour.

Tatsächlich versuchen einem die Vermieter vor Ort wirklich noch eine Menge überflüssige Versicherungen aufzuschwatzen. Wir haben denen immer freundlich gesagt, dass wir eine CDW Versicherung bereits haben - und gut war's dann auch immer.

Letztes Jahr hatten wir in Thailand einen üblen Blechschaden (beim Zurücksetzen einen Betonpfosten gerammt) - da wurde natürlich seitens der Thais erst Mal der Eigenanteil/Selbstbehalt einbehalten. Wir haben das Protokoll von AVIS mit dem Handy fotografiert und mit der Rechnung per Mail an Dertour geschickt und hatten noch während wir unterwegs waren, nach ca. 1 Woche, das Geld wieder auf dem Konto.

In Malaysia war ein PkW total versifft - die Gurte funktionierten nicht, die Scheibenwischer ebenfalls nicht. War auch Avis, die wollten uns aber in Penang keinen anderen Wagen geben. Daraufhin hab ich eine Mail an Dertour geschrieben und ihnen mitgeteilt, dass das Fahrzeug nicht verkehrstüchtig sei und ich sie für alle etwaigen Folgen haftbar machen werde. Das erhaltene Fahrzeug lehnte ich wegen mangelhafter Vertragserfüllung ab und forderte ein anderes Fahrzeug, das verkehrstüchtig ist. Ansonsten würde ich woanders ein Auto mieten und ihnen ggf. die Mehrkosten in Rechnung stellen.
Wenig später kam ne Mail von Dertour und wir konnten den Wagen umtauschen.

Also so generell würde ich Dertour nicht verdammen - am geschicktesten ist es immer, wenn man Druck macht, während man noch unterwegs ist. Hinterher können sie sich ja einfach zurücklehnen und abwarten, ob ihr sie wirklich verklagt.
Meine Reisen, Fotos, Gedanken - http://fernwehheilen.wordpress.com
serenity
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 133
Registriert: 16.10.2015

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon an go am Di 8. Mai 2018, 06:04

WestSkills WA hat geschrieben:
Thomas Kiss hat geschrieben:Ist mir schon klar, das mein Vertragspartner das Reisebüro ist, siehe auch die Antworten von DerTour, wurden alle an das Reisebüro gesendet.
Ich habe nur versucht paralell zum Reisebüro etwas mehr Druck auf den Veranstallter auszuüben

Klar wenn das Reisebüro auch nicht "weiterkommt" dann müsste man Klagen. Dies zahlt aber das Reisebüro nicht.

Wie gesagt mir ging es in diesem Beitrag um den Veranstallter, dessen Service. Wie die auf die Zig Mails und Anrufe von Reisebüro und von mir reagierten mit solche Ausreden wie "interne Fehler"...


Ladies and Gents,

Nochmals in aller brutalen Deutlichkeit:

Euer Vertagspartner (in diesem Fall das Reisebuero) ist fuer das Erbringen der im voraus bezahlten Leistungen verantwortlich und haftbar (bei Nichterfuellung des Vertrages). Falls dieser ein Problem mit seinen 'Subunternehmern' hat, sollte es euch nicht zu kuemmern - und ihr muesst auch nicht versuchen das Problem mit diesem Subunternehmern selbst auszukarteln. Das Reisebuero ist in jedem Fall regresspflichtig und muss die Leistung erbringen, fuer das es bezahlt wurde. Inklusive 'trouble shooting'.

Cheers


correct mate die habens verbockt also verklag sie thomas
du wirst sehen du kriegst einiges zurueck
an go
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1529
Registriert: 17.12.2007

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Followme am Di 8. Mai 2018, 06:51

Tina + Andreas hat geschrieben:Wir haben unsere Camper immer über TSA-Reisen gebucht. Beim All inclusive Paket plus Premiumschutz war alles auch Reifen und Windschutzscheibe mit versichert. Vor Ort brauchten wir nichts mehr teuer dazu buchen. Eines Selbstbehalt Ausschlussversicherung haben wir auch direkt über TSA abgeschlossen. Camper und Flüge so wie erstes Hotel und Stop Over würden wir immer wieder da buchen. Bei Problemen mit dem Flug, bei uns verloren gegangenes Gepäck hat sich TSA um alles gekümmert, war ja auch unser Vertragspartner.


Im Bezug auf das Fahrzeug ist auch TSA nur ein Vermittler. Ob und was genau beim Fahrzeug versichert ist (Scheibe, Dach, Reifen, Roll Over etc.) hängt trotzdem noch von der Vermietung ab. In dem Moment in dem Du bei der australischen Vermietung die Terms & Conditions unterschreibst gehst Du mit denen auch einen Vertrag ein. Bei einem Streit um die Regulierung nach einem Schaden hilft dir der deutsche Vermittler/Vertragspartner herzlich wenig. Glaub´s mir, ich habe es durch - mit Rechtsanwalt. Bis heute ist nicht sicher ob die Australier die 30.000 AUD von mir haben wollen bzw. bekommen können. Auch wenn die sich seit 4 Monaten nicht mehr gerührt haben.

Man muss ganz deutlich sagen, Premium (All Inclusiv) bedeutet nicht automatisch dass man keine Sorgen hat. Dazu muss man sehr sorgfältig die T & C lesen. Teilweise ist die Anzahl der Reifenschäden begrenzt, mal ist das Dach ausgenommen, mal der Unterboden, single vehicle rollover sind fast immer ausgeschlossen - ja, auch bei All Inclusive!!!

Mir sind nur ganz wenige Vermieter bekannt bei denen tatsächlich beim Premium Paket alles abgedeckt ist. Einer davon ist Britz/Mighty
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 701
Registriert: 15.04.2015

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Followme am Di 8. Mai 2018, 07:22

Das Reisebüro ist ein Vermittler, der Vertragspartner ist der Veranstalter. Der verkauft einen Flug für den er zuvor Plätze eingekauft hat, ebenso Übernachtungen. Bei den Fahrzeugen wird es etwas schwieriger. Hier vermittelt der Veranstalter i. d. R. auch nur Fahrzeuge und gewährleistet dass ein bestimmtes Fahrzeug zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort zur Verfügung steht. In aller Regel geht der Kunde bei der Fahrzeugvermietung einen eigenen Vertrag vor Ort ein - auch bei einer Pauschalreise - nämlich dass er sich an die AGB (T & C) hält und das Fahrzeug zur vereinbarten Zeit in einem vereinbarten Zustand zurück gibt. Tut er das nicht, ist er gegenüber der Vermietung schadensersatzpflichtig i. H. d. vereinbarten Selbstbeteiligung bzw. Vertragsstrafe. Dieser Vertrag wird mit der Unterschrift unter die Terms & Conditions besiegelt.

Ist das Fahrzeug mängelbehaftet muss zunächst dem Vermieter die Gelegenheit zur Nachbesserung vor Ort gegeben werden (in einer angemessenen Frist). Ist dies erfolglos muss der Veranstalter kontaktiert werden um ihm die Chance zur Nachbesserung zu geben.

Normaler Weise wird bei den Veranstaltern der Arrangements in Australien (oder sonst wo) immer deutlich darauf hingewiesen, dass die örtlichen AGB der Vermietungen gelten.

Ergo: Habe ich nach einer Reise Stress muss ich mich mit dem Veranstalter einigen, wenn das Reisebüro dabei hilft ist das gut und kundenorientiert. Wenn ich klagen muss oder will muss das gegen den Veranstalter gehen. Das Reisebüro hat überhaupt nichts mit dem Geschehen vor Ort zu tun, hat keinen Einfluss darauf geschweige denn Kenntnis oder Gelegenheit irgendwas zu ändern.

Bitte überlegt doch mal: wenn ihr im Reisebüro Müller um die Ecke eine Pauschalreise nach Malle mit den Neckermännern bucht und euer Zimmer hat nicht den versprochenen Balkon. Wer sitzt (hoffentlich) vor Ort im Hotel und nimmt eure Beschwerde entgegen? Einer aus dem Reisebüro oder ein Neckermann bzw. eine Neckerfrau? Von wem kommt (wieder hoffentlich) die Entschädigungszahlung wenn es keine Balkone mehr gibt? Natürlich von Neckermann. Reisebüros vermitteln Verträge, genauso wie ein Versicherungsmakler oder ein Immobilienmakler. Dafür bekommen sie eine Provision - nicht mehr und nicht weniger!
Zuletzt geändert von Followme am Di 8. Mai 2018, 08:13, insgesamt 1-mal geändert.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 701
Registriert: 15.04.2015

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Followme am Di 8. Mai 2018, 07:41

Sarah92 hat geschrieben:Hallo Thomas,

bezgl. Versicherung hatten wir das selbe Problem.
Mietwagen von AVIS, Versicherung aufgequatscht da die scheinbar in Österreiche abgeschlossene Versicherung über AVIS/FTI in OZ nicht gilt.
Zuhause habe ich Beschwerde bei AVIS eingelegt - keine Rückerstattung erhalten.
Die australische Anmietstation zog sich aus der Verantwortung weil ich das Formular für die Zusatzversicherung unterschrieben habe und unser Reiseanbieter (FTI) ebenso, da die Unterlagen zur Versicherung beilagen.
Mir wurde dann erklärt, es sei eine Masche von den australischen Autovermietern, es wird dem Kunden mehr oder weniger Angst eingejagt .. sollte ein Schaden passieren, hat du ihn durch den hohen Selbstbehalt selber zu tragen usw . alles shit wie sich herausstellte und ich auch später nachgelesen habe (zumindest bei unserer AI Insurence war der SBH inbegriffen).
Kulanterweise bekam ich von FTI einen Nachlass von 5% auf meine nächste Reise, der Ärger über die 250Dollar für nichts bleibt trotzdem.
Wobei ich hier aber nicht FTI die Schuld gebe, sondern AVIS - würde diesen Autovermieter nicht mehr wählen.

Kann also euren Ärger gut verstehen, noch dazu den Fehlgriff mit dem Fahrzeug und Reiseveranstalter Dertour, der die Rückerstattung der Reparaturkosten verweigert.
Ich hoffe ihr konntet euren Urlaub trotz allem genießen.

LG Sarah


Das versuchen weltweit wohl alle Vermietungen. Eine rein australische Masche ist das mit Sicherheit nicht. Die Mitarbeiter vor Ort bekommen eine Provision für jedes Extra (Versicherung) das sie dem Kunden aufschwatzen.

Bei Britz in Sydney lief das tatsächlich ganz anders. Als der Mitarbeiter bei der Übergabe seine Unterlagen durchsah legte er das entsprechende Formular sofort beiseite, mit der Anmerkung: Versicherung brauchen sie ja nicht mehr, sie haben ja "Premimium". Dafür wollte er aber Gasauffüllung und Easy Return für 150 AUD verkaufen.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 701
Registriert: 15.04.2015

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon WestSkills WA am Di 8. Mai 2018, 13:38

Followme hat geschrieben: In dem Moment in dem Du bei der australischen Vermietung die Terms & Conditions unterschreibst gehst Du mit denen auch einen Vertrag ein. Bis heute ist nicht sicher ob die Australier die 30.000 AUD von mir haben wollen bzw. bekommen können. Auch wenn die sich seit 4 Monaten nicht mehr gerührt haben.
Man muss ganz deutlich sagen, Premium (All Inclusiv) bedeutet nicht automatisch dass man keine Sorgen hat. Dazu muss man sehr sorgfältig die T & C lesen.


Ersteinmal einen schoenen Gruss nach Berlin. Das Wetter sollte nun ja etwas besser sein J

Vollkommen richtig. Wie bereits erwaehnt, es haengt alles von den T&C's bzw. AGB's ab.

Das $30,000 Problem hatten wir bereits und ich schreib Dir gleich ne PM. Gehoert nicht hierher.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1498
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Followme am Di 8. Mai 2018, 14:29

WestSkills WA hat geschrieben:
Followme hat geschrieben: In dem Moment in dem Du bei der australischen Vermietung die Terms & Conditions unterschreibst gehst Du mit denen auch einen Vertrag ein. Bis heute ist nicht sicher ob die Australier die 30.000 AUD von mir haben wollen bzw. bekommen können. Auch wenn die sich seit 4 Monaten nicht mehr gerührt haben.
Man muss ganz deutlich sagen, Premium (All Inclusiv) bedeutet nicht automatisch dass man keine Sorgen hat. Dazu muss man sehr sorgfältig die T & C lesen.


Ersteinmal einen schoenen Gruss nach Berlin. Das Wetter sollte nun ja etwas besser sein J

Vollkommen richtig. Wie bereits erwaehnt, es haengt alles von den T&C's bzw. AGB's ab.

Das $30,000 Problem hatten wir bereits und ich schreib Dir gleich ne PM. Gehoert nicht hierher.

Cheers


Hi WestSkills,
zumindest in Berlin haben wir einen wunderschönen Frühling. Seit Ostern ist das Wetter überwiegend sonnig und lau - warm. Heute und morgen fast 28 Grad und keine Wolke am Himmel 8-)

Ich will hier keinem Angst machen, dafür sind die Reisen in Australien zu schön. Man sollte sich aber auf keinen Fall blenden lassen. Gerade geschäftlich ticken in DU die Uhren anders als in Deutschland.

Der eine oder andere ist vielleicht ein wenig naiv. Wenn ich da mit meinen Erfahrung manchen wecken kann bewahrt das evtl. vor bösen Überraschungen.

Bei der letzten Reise im Februar diesen Jahres gab es ein kurzes Geplänkel mit der Vermietung wegen einer Pannenhilfe. Ich bin mit leerer Starterbatterie 50 km abseits des nächsten Ortes liegen geblieben.

Für eine kurze Zeit war nicht klar wer den Servicetruck bezahlt. Erst in einem langem Telefongespräch konnte ich Britz davon überzeugen dass ich einerseits all inclusive gebucht hatte und obendrein wohl ein defektes Navi Schuld an der leeren Batterie war. Obendrein hat sich rausgestellt, das 24h Notdienst nicht wörtlich zu nehmen ist. Ab einer bestimmten Uhrzeit landet man in einem Callcentre das zwar das Problem entgegen nimmt, aber erst am nächsten Tag den Vorgang zur Bearbeitung weiter gibt.. Ferner ist die 24h Pannenhilfe nicht unbedingt kostenlos. Das hängt sowohl von dem Problem als auch von dem gebuchten Paket ab.

Muss man halt alles wissen.

Man kann sich nicht genug auf solche Reisen vorbereiten. Trotzdem bin ich süchtig und werde wohl zum Jahresende wieder runterdüsen... ;)
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 701
Registriert: 15.04.2015

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Muellifp am Di 8. Mai 2018, 17:54

Ja es ist leider so, dass in den letzten 5 Jahren die Autovermieter (PKW wie 4WD oder Camper) immer „fein(d)sinniger“ geworden sind.

... fast immer ist (nur) der Kunde „verantwortlich“. Heute gibt es in den T&C’s fast mehr „Ausschlüsse“ als „Einschlüsse“. Z.B. „Unsauberen Diesel getankt, nur max. 60 km/h auf Gravel-Road, keine Wasserdurchfahrten, u.v.a.m.

Also die T&C sind das A und O der Anmietung - also Grundlage für der Vertrag mit Autovermieter. Alle anderen die da „mit im Spiel sind“ sind zweitrangig ud selten unterstützend hilfreich. Mein Tipp auf jeden Fall eine deutsche Übersetzung der T&C‘s ausdrucken bzw. mittels „deepl.com“ übersetzen zu lassen.

... und dann haben wir da noch die Übersetzungs- und vor allen Dingen die Interpretationsprobleme.
... und zwischen Recht haben und Recht bekommen in Australien liegt oft ein „unmöglicher Weg“.
... und dies ist leider nicht nur Australien so, sondern „weltweit“.

Es war schon immer etwas teurer einen besonderen Geschmack zu haben und wir wollen halt immer „besondere“ Strecken fahren. Also müssen wir auch mit den gff. anfallenden Kosten/Schäden rechnen. Die Versicherungen wollen halt nicht mehr diese Risiken tragen, weil die Risiken zu oft zu Schäden wurden.

Fazit?
Nichts mehr anmieten und sich fahren lassen !?
Aufs Glück und sein eigenes Können vertrauen!?
Entscheiden muss das jeder für sich.
1000-2000 € sollte man schon möglichst ‚in Reserve‘ haben.
... und das Forum hilft zu informieren, leider aber nicht um „Druck zur Veränderung“ zu erzeugen.
Muellifp
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 12.01.2018

Re: Meine Erfahrung mit DerTour - Kommentare erwünscht

Beitragvon Thomas Kiss am Di 8. Mai 2018, 18:59

So zuerst super vielen Dank für die zahlreiche Feedbacks.. :roll:
Ich habe hier sehr viele interessante Meinungen gelesen und bestimmt einiges an Erfahrungen reichen geworden !
Nun "spielen wir die Situation weiter aus. Also wie gesagt , mein vertragspartner ist bestens und rechtzeitig über alles informiert, und setzt sich wegen der Sache mit seinem Subunternehmen DerTours in Verbindung..
Monatelang passiert nix wir werden alle immerwieder vertröstet. Am Ende kommt ein Vorschlag zustande womit ich persönlich nicht zufrieden bin. Reisebüro meint "mehr wird es wahrscheinlich nicht" so nach dem Motto.
Und nun ?
Zwingen kann ich das Reisebüro nicht, daß jetzt geklagt werden muss, weil das Ergenis nicht zufrieden stellend ist.Der Subunternehmer schreibt klar und deutlich:

"Gerne haben wir den Sachverhalt erneut geprüft und teilen Ihnen danach mit, dass wir uns nicht in der Lage sehen, von unserem bisher vertretenen Standpunkt abzuweichen bzw. eine finanzielle Forderung anzuerkennen.
Allerdings wären wir im Interesse zufriedener Kunden kulanzhalber bereit, den Kunden einen Reisegutschein für zwei Personen im Wert von 150,00 € zur Verfügung zu stellen. "


an go hat geschrieben:
WestSkills WA hat geschrieben:
Thomas Kiss hat geschrieben:Ladies and Gents,

Nochmals in aller brutalen Deutlichkeit:

Euer Vertagspartner (in diesem Fall das Reisebuero) ist fuer das Erbringen der im voraus bezahlten Leistungen verantwortlich und haftbar (bei Nichterfuellung des Vertrages). Falls dieser ein Problem mit seinen 'Subunternehmern' hat, sollte es euch nicht zu kuemmern - und ihr muesst auch nicht versuchen das Problem mit diesem Subunternehmern selbst auszukarteln. Das Reisebuero ist in jedem Fall regresspflichtig und muss die Leistung erbringen, fuer das es bezahlt wurde. Inklusive 'trouble shooting'.

Cheers


Desweiteren , wenn wir mal die Sache rechtlich ansehen, wo steht es was und wie genau funktionieren soll ??? Ich habe hier auch einige sehr interessante Story gelesen..
Wenn mal es wirklich "GENAU" sehen ???

Was meint Ihr noch, da ich in freundlichen Verhältnis mit dem Reisebüro bin ( die haben sich wirklcih "bemühmt" ) sollte ich denen mal den Link schicken von diesem thread zur Kenntnisnahme ???
Ganz klar die erste Australienreise war der Hammer und weitere folgen bestimmt ( Perth nach Darwin mit 4WD )

Gruß
Thomas
Thomas Kiss
Einsteiger
Einsteiger
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.05.2018

VorherigeNächste

Zurück zu Das schwarze Brett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste