Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Australien Forum mit Tipps für die Reiseplanung und den Reisealltag - Sehenswürdigkeiten, besondere Reiseinteressen, Ureinwohnern begegnen, Zoll, Zahlungsmittel, Technik

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am Fr 8. Jun 2018, 12:43

Elvira hat geschrieben:Ein Ehepaar aus Nürnberg hat das eigene Fahrzeug im Container nach Australien verschifft.
Einzelheiten auf deren Webseite: https://www.emma-on-tour.com/

Elvira

-------------------
G'Day
Danke fur die Webseite von emma on tour ;) Aber was dort passiert beim Verschiffung von eigenes Fahrzeug, fur mich personlich: nein danke :shock:
Wie vorher gesagt, hatte schon 6x Verschiffungen gemacht in laufe der zeit h/z...2x Antwerpen-Durban mit Ecu-Line(Antwerpen 1/2 tag...Durban 1 tag). 1x Antwerpen-Buenos-Aires mit Grimaldi(Antwerpen 1/2 tag...Buenos-Aires 5 tage/streich von Zoll!). 1x Zeebrugge-Halifax mit Wallenius(Zeebrugge 1/2 tag...Halifax 1 tag). 1x Rotterdam-Halifax mit Eimskip(Rotterdam 1/2 tag...Halifax 1 tag). 1x Rotterdam-Island mit Eimskip(Rotterdam 1/2 tag...Reykjavik 1/2 tag). Verschiffungen immer in 20" Container/Dry Box.
Trotzdem, Australien ist Fantastisch, eben mit nur einen Rent-Camper, immer eine Reise Wert ;)
Gruss
-----------------------------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2017

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon Fritz am Mi 18. Jul 2018, 20:48

Ich habe bisher 2x nach Australien verschifft. In andere Länder (USA, Kanada, Südafrika...) ist es sicherlich einfacher, aber Australien geht auch. Es scheint aber zunehmend schwieriger zu werden. Ich las, dass man nun auch Asbestfreiheit von z.B. Kupplungsbelägen, Bremsbelägen am Auto verlangt bzw. nachweisen soll.

Was bleibt denn als Alternative wenn man dort 12 Monate fahren will? Auto kaufen? Wenn man eines zu Hause hat, dieses kennt, es gut ausgerüstet ist, warum dann nicht mitnehmen?


Gruß

Fritz
Fritz
Insider
Insider
 
Beiträge: 100
Registriert: 28.02.2010

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am Do 19. Jul 2018, 11:12

Fritz hat geschrieben:Ich habe bisher 2x nach Australien verschifft. In andere Länder (USA, Kanada, Südafrika...) ist es sicherlich einfacher, aber Australien geht auch. Es scheint aber zunehmend schwieriger zu werden. Ich las, dass man nun auch Asbestfreiheit von z.B. Kupplungsbelägen, Bremsbelägen am Auto verlangt bzw. nachweisen soll.

Was bleibt denn als Alternative wenn man dort 12 Monate fahren will? Auto kaufen? Wenn man eines zu Hause hat, dieses kennt, es gut ausgerüstet ist, warum dann nicht mitnehmen?


Gruß

Fritz

-----------------------
Hi Fritz,
Nun ja...Sie haben volkommen recht...vonwegen man dass fahrzeug zu hause hast! Aber, zb. vonwegen die Asbestfreiheit...welche jahren-alte fahrzeugen haben dieses? In meine falle(VW T3/Syncro/DJ/16" oder der VW/T4/Syncro/TDI-ACV) kann man es schon vergessen. Die Australier mochten einfach die "Fremd" fahrzeugen es so schwierig-wie-moglich machen! Haben die Rent-Camper und Toy's eben Asbestfreie sachen???
Also mache ich mit dieses "Idee" schluss und habe die "Grenze" erreicht! Vonwegen Grenzebereich zb.: 10 Tage am Grenze RCA/Zaïre + 6 Tage steckengeblieben in Zaïre vonwegen wetterbedingungen + 3 Tage Grenze Botswana/RSA + 10 Tage Motorreparaturen in Tahoua(Niger) + 5 Tage aufenthald in Buenos-Aires(Verschiffung Grimaldi) vonwegen Zollstreich! All diese war noch machbar! Oder? Sonnst war uberall alles einwandfrei(+/-) verlaufen!
Gruss
-----------------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.09.2017

Vorherige

Zurück zu Das schwarze Brett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste