Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Australien Forum mit Tipps für die Reiseplanung und den Reisealltag - Sehenswürdigkeiten, besondere Reiseinteressen, Ureinwohnern begegnen, Zoll, Zahlungsmittel, Technik

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am Fr 8. Jun 2018, 12:43

Elvira hat geschrieben:Ein Ehepaar aus Nürnberg hat das eigene Fahrzeug im Container nach Australien verschifft.
Einzelheiten auf deren Webseite: https://www.emma-on-tour.com/

Elvira

-------------------
G'Day
Danke fur die Webseite von emma on tour ;) Aber was dort passiert beim Verschiffung von eigenes Fahrzeug, fur mich personlich: nein danke :shock:
Wie vorher gesagt, hatte schon 6x Verschiffungen gemacht in laufe der zeit h/z...2x Antwerpen-Durban mit Ecu-Line(Antwerpen 1/2 tag...Durban 1 tag). 1x Antwerpen-Buenos-Aires mit Grimaldi(Antwerpen 1/2 tag...Buenos-Aires 5 tage/streich von Zoll!). 1x Zeebrugge-Halifax mit Wallenius(Zeebrugge 1/2 tag...Halifax 1 tag). 1x Rotterdam-Halifax mit Eimskip(Rotterdam 1/2 tag...Halifax 1 tag). 1x Rotterdam-Island mit Eimskip(Rotterdam 1/2 tag...Reykjavik 1/2 tag). Verschiffungen immer in 20" Container/Dry Box.
Trotzdem, Australien ist Fantastisch, eben mit nur einen Rent-Camper, immer eine Reise Wert ;)
Gruss
-----------------------------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2017

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon Fritz am Mi 18. Jul 2018, 20:48

Ich habe bisher 2x nach Australien verschifft. In andere Länder (USA, Kanada, Südafrika...) ist es sicherlich einfacher, aber Australien geht auch. Es scheint aber zunehmend schwieriger zu werden. Ich las, dass man nun auch Asbestfreiheit von z.B. Kupplungsbelägen, Bremsbelägen am Auto verlangt bzw. nachweisen soll.

Was bleibt denn als Alternative wenn man dort 12 Monate fahren will? Auto kaufen? Wenn man eines zu Hause hat, dieses kennt, es gut ausgerüstet ist, warum dann nicht mitnehmen?


Gruß

Fritz
Fritz
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 103
Registriert: 28.02.2010

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am Do 19. Jul 2018, 11:12

Fritz hat geschrieben:Ich habe bisher 2x nach Australien verschifft. In andere Länder (USA, Kanada, Südafrika...) ist es sicherlich einfacher, aber Australien geht auch. Es scheint aber zunehmend schwieriger zu werden. Ich las, dass man nun auch Asbestfreiheit von z.B. Kupplungsbelägen, Bremsbelägen am Auto verlangt bzw. nachweisen soll.

Was bleibt denn als Alternative wenn man dort 12 Monate fahren will? Auto kaufen? Wenn man eines zu Hause hat, dieses kennt, es gut ausgerüstet ist, warum dann nicht mitnehmen?


Gruß

Fritz

-----------------------
Hi Fritz,
Nun ja...Sie haben volkommen recht...vonwegen man dass fahrzeug zu hause hast! Aber, zb. vonwegen die Asbestfreiheit...welche jahren-alte fahrzeugen haben dieses? In meine falle(VW T3/Syncro/DJ/16" oder der VW/T4/Syncro/TDI-ACV) kann man es schon vergessen. Die Australier mochten einfach die "Fremd" fahrzeugen es so schwierig-wie-moglich machen! Haben die Rent-Camper und Toy's eben Asbestfreie sachen???
Also mache ich mit dieses "Idee" schluss und habe die "Grenze" erreicht! Vonwegen Grenzebereich zb.: 10 Tage am Grenze RCA/Zaïre + 6 Tage steckengeblieben in Zaïre vonwegen wetterbedingungen + 3 Tage Grenze Botswana/RSA + 10 Tage Motorreparaturen in Tahoua(Niger) + 5 Tage aufenthald in Buenos-Aires(Verschiffung Grimaldi) vonwegen Zollstreich! All diese war noch machbar! Oder? Sonnst war uberall alles einwandfrei(+/-) verlaufen!
Gruss
-----------------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2017

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon Fritz am Do 19. Jul 2018, 22:16

Ich habe bei den beiden Einreisen/Autoeinfuhren nach Australien jeweils zwei Tage mit den Behörden zu tun gehabt, also eigentlich kein großes Problem.
Asbestfreiheit meines Wissens bisher nur für Neufahrzeuge, ich weiß es aber nicht genau.

Ich glaube auch nicht, dass man die Autovermieter mit den Vorschriften schützen will.

Wie ist es denn umgekehrt, bring ein Auto aus XYZ (nicht EU) nach Deutschland und nutze es hier. Ist das Prozedere an einem Tag erledigt?

Gruß

Fritz
Fritz
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 103
Registriert: 28.02.2010

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am Fr 20. Jul 2018, 10:24

Fritz hat geschrieben:Ich habe bei den beiden Einreisen/Autoeinfuhren nach Australien jeweils zwei Tage mit den Behörden zu tun gehabt, also eigentlich kein großes Problem.
Asbestfreiheit meines Wissens bisher nur für Neufahrzeuge, ich weiß es aber nicht genau.

Ich glaube auch nicht, dass man die Autovermieter mit den Vorschriften schützen will.

Wie ist es denn umgekehrt, bring ein Auto aus XYZ (nicht EU) nach Deutschland und nutze es hier. Ist das Prozedere an einem Tag erledigt?

Gruß

Fritz

----------------------------------
Fur Australien ist es doch kein Import...nur zb: 6 monath oder 1 Jahr….mittels Carnet! Import von ausserhalb in de EEG ist andere sache...zb: von aus der USA, Leuchten/Fensters usw sind nicht comform mit das EEG Gesetz deswegen! Ebenso mit Rechts Lenker! Verkauf von ein EEG Fahrzeug ausserhalb der EEG haengt davon ab ob das Type dort damals eingefuhrt gewesen ist! In RSA who VW produziert wird, unmoglich einen VW/T3/Syncro/16"/DJ/Linkslenker zu verkaufen...haben dort nur der 14"/Syncro und der normal Bulli produziert! Weiss ich von der VW Syncro Klub dort..haben eben andere Motoren eingebaut in die Bulli's...5 cylindern von Audi Original ab werk!
wirklich schade haben sie mir gesagt! :shock:
G'day
--------------------------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2017

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon Fritz am Sa 21. Jul 2018, 15:13

Mir ging es nicht um die Details eines Autoimports mit anschließender Zulassung in der EU.

Ich frage mich (und auch euch) wie ist es denn, wenn ich mit einem Auto für 6 oder 12 Monate in Deutschland fahren will und dies ist z.B.
in einem afrikanischen Staat zugelassen. Ist das viel einfacher als das Prozedere in Australien?

Gruß

Fritz
Fritz
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 103
Registriert: 28.02.2010

Re: Verschiffung eigenes Fahrzeug in Container nach Perth

Beitragvon BWANA am So 22. Jul 2018, 09:50

Fritz hat geschrieben:Mir ging es nicht um die Details eines Autoimports mit anschließender Zulassung in der EU.

Ich frage mich (und auch euch) wie ist es denn, wenn ich mit einem Auto für 6 oder 12 Monate in Deutschland fahren will und dies ist z.B.
in einem afrikanischen Staat zugelassen. Ist das viel einfacher als das Prozedere in Australien?

Gruß

Fritz

---------------------------------
Ein bekannte von einen freund von mich hat sich vor 2 jahre in Namibia einen Toyota HZJ79(4.2L Diesel/Euro 2) PickUp mit wohnkabine d'rauf gekauft, Original Namibia, und verschift nach Antwerpen. Zur zeit steht er auf unterstellplatz in Uruguay. Vonwegen einfuhr in Belgien/TUV/Versicherung usw… hat er nichts gemacht in Belgien. Fahrt mit der Original nummerschild rund in Sud America! Er hat damals mit einen Renault Leicht LKW 4x4 mit kofferaufbau(ex. Franzosiche Armee) nach Sud Afrika gefahren(westliche strecke) und denn in Namibia verschrotten lassen(um so zu sagen) und der Toy. gekauft!
Websites: Toyota-Gib.Com in Gibraltar...verschiffen Neue Toy. nach Africa zb: HZJ78 Hardtop 4.2L Diesel 6 oder 13 seater. Nur export ausserhalb EWG vonwege der Euro-Norm!
Idem: Westafrica4x4.com Alles von Toyota nur Export Gocar.be zb. HZJ78 Diesel 32900 euro nur Export.
Dort einen zugelassen wagen kaufen...verschiffen/oder uber land zuruck, und klar :?: ;)
Gruss
-------
BWANA
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 8
Registriert: 13.09.2017

Vorherige

Zurück zu Das schwarze Brett

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste


cron