Seite 2 von 2

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Mo 18. Nov 2019, 15:45
von Rusty
Hi Renate,

das mit den Hobbies ist immer so eine Sache, Ahnenforschung gehört dazu. In unserer Sippe ist eine Cousine von mir daran interessiert, ich bin es nicht sehr.
Vielleicht ist in der deinen einer der etwas Englisch kann, machbar ist heut zu Tage sehr viel über das Internet. Manchmal hilft sogar das jeweilige Telefonbuch.

Die meisten hier, geben gerne Ratschläge und Freunden und Verwandten auch oft aktive Hilfe, aber dann lässt es schnell nach.

Hoffe es klappt trotzdem.

Servus

Rusty

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Mi 20. Nov 2019, 12:17
von uckermark
Guten Tag, ja so ist das mit der Ahnenforschung, erst happy, dann schläft es langsam wieder ein. Es ist aber so eine tolle Sache. Ich suche seit 40 Jahren nach meinen Vorfahren, bin teils, teils pfündig geworden. Mein hugenottischer Stammbaum ist bis zu mir verfolgbar von 1695 an. Nicht detailiert, aber zumindestens weiß ich, woher sie stammen, wo sie siedelten. Durch meine Sucherei habe ich sogar einen "Cousin" na weit entfernt, sein und mein Ururgroßvater waren Brüder. Da schlägt das Herz schon höher. Du siehst ja, wo ich schon überall gesucht habe, entweder man gibt vage Auskunft oder gar keine.
Leider habe ich keinen Bekanntenkreis, der der englischen Sprache mächtig ist, so hoffe ich auf einen Glückstreffer, dass sich jemand meiner erbarmt. Ich wünsche noch einen schönen Tag - Renate

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Di 3. Dez 2019, 08:26
von uckermark
Guten Morgen,
die Zeit ist so schnelllebig, so daß man bei allem vergißt, seinen Freunden zu danken.
Ich möchte mich hier bei allen, die meine Beiträge gelesen haben bedanken und eine besinnliche Zeit über die Weihnacht und für das Neue Jahr wünschen. Es ist schon toll zu sehen, daß es so viele Interessierte gibt. Nur leider war in meinem Fall kein Treffer erzielt worden, aber eventuell hat doch noch Jemand eine tolle Information für mich.
Ich wünsche uns allen Frieden und Zusammenhalt gegen alles Negative auf dieser Welt - Renate

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Sa 7. Dez 2019, 09:54
von Rusty
Hi Renate,

habe da noch mal etwas gefunden, das staatliche Archiv in Brisbane, QLD https://www.whitepages.com.au/national- ... -10306337B

Aber natürlich und wie fast überall auf dieser Welt in der jeweiligen Landessprache. Ggf. kannst Du mit Hilfe eines elektronischen Übersetzers, wie www.deepl.com oder jemand der etwas englisch kann, dort fündig werden.

Selbst Brisbane's Telefonbuecher vom Anfang des letzten Jahrhunderts bis in die 70 ziger Jahre lassen sich bei google finden.

D.h, nur Du must jemand finden der da helfen kann. Geh doch mal zur nächsten Schule und sprach mit dem Englisch Lehrer (in).
Vielleicht klappt's ja, wie so manches andere auch

Servus

Rusty

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Fr 6. Mär 2020, 10:29
von uckermark
Guten Morgen, ich habe alles mögliche versucht, das mich bewegende Problem zu lösen. Leider konnte mir keiner helfen. Da ich ja nur der deutschen Sprache mächtig bin habe ich mir einen versierten englisch sprechenden Nachbar gesucht. Es gibt einfach nirgends bei den empfohlenen Seiten ein Feedback. In den alten Kirchenbüchern in den Herkunftsorten gibt es auch keinen Verweis auf die Sterbedaten.
Ich bin sehr traurig, daß ich nichts erreiche. Welche Möglichkeiten gibt es noch. Wer hätte für mich email-Adressen oder sonstige Anschriften von Kircheneinrichtungen, aber ich habe dort z.T. auch schon nachgefragt.
Ick wäre ja sowas von selig, wenn ich noch was zu meinen Ururgroßeltern in Erfahrung bringen würde. Grüße aus dem heute sehr regnerischen Berlin sendet Renate

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: So 8. Mär 2020, 16:24
von Rusty
Hallo Renate,

es waere sicherlich interessant gewesen etwas ueber die Ur, Ur Vorfahren etwas heraus zu finden und sicher es immer versuchenswert.

Offensichtlich haben manche daran und leider ohne Erfolg, teilgenommen.

Aber so ist das Leben eben, manchmal klappt's und oft nicht.

Grüße aus dem sonnigem SW von WA sendet

Rusty

Re: Auswanderung vor 1899 nach Brisbane

BeitragVerfasst: Do 12. Mär 2020, 06:54
von an go
uckermark hat geschrieben:Guten Morgen, ich habe alles mögliche versucht, das mich bewegende Problem zu lösen. Leider konnte mir keiner helfen. Da ich ja nur der deutschen Sprache mächtig bin habe ich mir einen versierten englisch sprechenden Nachbar gesucht. Es gibt einfach nirgends bei den empfohlenen Seiten ein Feedback. In den alten Kirchenbüchern in den Herkunftsorten gibt es auch keinen Verweis auf die Sterbedaten.
Ich bin sehr traurig, daß ich nichts erreiche. Welche Möglichkeiten gibt es noch. Wer hätte für mich email-Adressen oder sonstige Anschriften von Kircheneinrichtungen, aber ich habe dort z.T. auch schon nachgefragt.
Ick wäre ja sowas von selig, wenn ich noch was zu meinen Ururgroßeltern in Erfahrung bringen würde. Grüße aus dem heute sehr regnerischen Berlin sendet Renate


Hallo Renate
denke Du musst dich damit abfinden
Das problem ist nicht dein nicht vorhandenes english,da es wie du selber schreibst keinen Verweis auf Sterbedaten gibt machts umso schwerer

LG
Bg