Seite 1 von 3

HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Di 7. Jan 2020, 11:03
von an go
Also denen die alles verloren haben bei den Braenden will man ja helfen so gut man kann.
Als wir heute Sachen zu Salvos brachten ist mir in die "Augen gekommen" dass diese alles wieder verkaufen.
Du glaubst doch wohl nicht das das eingenommene Geld weitergereicht wird.

So kam es dass wir Nachbarn eine Bierrunde hatten und meinten:
Fahren wir doch runter mit Kombis und bringen direct zu denen was immer zusammen kommt an Kleidung usw.

OK aber 3 Kombi und wohin??

Wenn mann eine Adresse haette von njemanden den man kennt wuerden wir zusammentrommeln und lostigern was sind schon 1200km :-)

So und nun zum Punk
Kennt Ihr jemanden pers. der betroffen ist?

Wenn ja bitte per PN details senden

Danke schon mals

LG
BGT

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Di 7. Jan 2020, 11:56
von Followme
Ich finde deine Idee wirklich gut.

Aber wo willst du hin? Die, die alles verloren haben sind irgendwo bei Familie, Freunden oder in Notunterkünften.

Ich antworte ja aus Deutschland mit meinen hiesigen Erfahrungen. Grundsätzlich ist es eigentlich immer gut, wenn man Hilfe da abgibt (bzw. anbietet) wo sie koordiniert wird.

Es gibt doch auch in Down Under Charity- Organisationen die bestimmt so etwas organisieren.

Zumal ich auch glaube, dass das ungünstig ist, in diese Regionen jetzt extra zu fahren.


Tasächlich gibt es auch in Deutschland Informationen für Menschen, die in Australien spenden möchten.
Hier geht es dann aber eher um Geldspenden:

https://www1.wdr.de/fernsehen/hier-und- ... n-100.html

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Di 7. Jan 2020, 13:21
von WestSkills WA
Respect Mate,

Here we go mate:

http://www.givit.org.au/items-needed

Cheers

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 06:23
von an go
Ja klar sind viele weg bei Verwandten aber auch schon viele zurueck und versuchen wieder was aufzubauen,schlafen in Caravans und Zelten.
Klar gibt es Charity aber es wird soviel "unrecht "betrieben.
Salvos z.B. geben her aber WAS???
Keiner weis was reingebracht wird fuer diesen Verwendungszweck.Es wird einfach in den Shops wieder billig verkauft und das Geld??
Gute Frage es soll ja so sein :dass nach allen Kosten was uebrig bleibt abgegeben wird.
Was ist wenn da so manche(Mehrzahl) Manager erst "verdienen" usw. was glaubst Du was da uebrig bleibt/weitergeht?

Ich weis nicht.

Hatten auch heute in den Nachrichten wieviele jetzt schon als "schlechte Helfer" aufgeflogen sind und alles selbst eingesteckt haben.
Ebenso soviele die die zurueckgelassenen Haeser pluenderten.

Da fuehl ich mich besser wenn ich das wenige(im vergleich zu anderen) selbst abliefern kann und sehe wo es landed.

Aber naja nur meine Meinung muss nicht jeder die selbe haben.

Danke

LG
BG

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 07:53
von Followme
an go hat geschrieben:Ja klar sind viele weg bei Verwandten aber auch schon viele zurueck und versuchen wieder was aufzubauen,schlafen in Caravans und Zelten.
Klar gibt es Charity aber es wird soviel "unrecht "betrieben.
Salvos z.B. geben her aber WAS???
Keiner weis was reingebracht wird fuer diesen Verwendungszweck.Es wird einfach in den Shops wieder billig verkauft und das Geld??
Gute Frage es soll ja so sein :dass nach allen Kosten was uebrig bleibt abgegeben wird.
Was ist wenn da so manche(Mehrzahl) Manager erst "verdienen" usw. was glaubst Du was da uebrig bleibt/weitergeht?

Ich weis nicht.

Hatten auch heute in den Nachrichten wieviele jetzt schon als "schlechte Helfer" aufgeflogen sind und alles selbst eingesteckt haben.
Ebenso soviele die die zurueckgelassenen Haeser pluenderten.

Da fuehl ich mich besser wenn ich das wenige(im vergleich zu anderen) selbst abliefern kann und sehe wo es landed.

Aber naja nur meine Meinung muss nicht jeder die selbe haben.

Danke

LG
BG


Ich verstehe Dich sehr gut. Wenn ich irgendwo spende, mache ich mir die gleichen Gedanken. Und wenn Du bereit bist, dafür einige hundert Kilometer zu fahren ist das okay!

Dann dürfte tatsächlich das größte Problem sein, denjenigen auszumachen, der Deine Hilfe wirklich gut gebrauchen kann.

Was mich extrem berührt hat, (eben auch weil ich da beruflich vorbelastet bin und auch im engen beruflichen Umfeld derartiges erlebt habe), sind die getöteten Feuerwehrleute.
Speziell diese beiden Schicksale sind besonders traurig:

https://www.rfs.nsw.gov.au/news-and-med ... muelMcPaul
https://www.focus.de/panorama/welt/tod- ... 15194.html

Ich weiß nicht wie NSW die Familien unterstützt, aber ich denke, diesen Familien kann man gar nicht genug helfen...

Tja, und sonst noch dazu:

Das Menschen, wie Du es beschrieben hast, die Not der anderen ausnutzen, und sich selbst bereichern, ist absolut widerlich, und das mit den Plünderungen habe
ich auch schon gehört, vollkommen unfassbar

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 10:04
von WestSkills WA
Followme hat geschrieben:
an go hat geschrieben:Ja klar sind viele weg bei Verwandten aber auch schon viele zurueck und versuchen wieder was aufzubauen,schlafen in Caravans und Zelten.
Klar gibt es Charity aber es wird soviel "unrecht "betrieben.
Salvos z.B. geben her aber WAS???
Keiner weis was reingebracht wird fuer diesen Verwendungszweck.Es wird einfach in den Shops wieder billig verkauft und das Geld??
Gute Frage es soll ja so sein :dass nach allen Kosten was uebrig bleibt abgegeben wird.
Was ist wenn da so manche(Mehrzahl) Manager erst "verdienen" usw. was glaubst Du was da uebrig bleibt/weitergeht?

Ich weis nicht.

Hatten auch heute in den Nachrichten wieviele jetzt schon als "schlechte Helfer" aufgeflogen sind und alles selbst eingesteckt haben.
Ebenso soviele die die zurueckgelassenen Haeser pluenderten.

Da fuehl ich mich besser wenn ich das wenige(im vergleich zu anderen) selbst abliefern kann und sehe wo es landed.

Aber naja nur meine Meinung muss nicht jeder die selbe haben.

Danke

LG
BG


Ich verstehe Dich sehr gut. Wenn ich irgendwo spende, mache ich mir die gleichen Gedanken. Und wenn Du bereit bist, dafür einige hundert Kilometer zu fahren ist das okay!

Dann dürfte tatsächlich das größte Problem sein, denjenigen auszumachen, der Deine Hilfe wirklich gut gebrauchen kann.

Was mich extrem berührt hat, (eben auch weil ich da beruflich vorbelastet bin und auch im engen beruflichen Umfeld derartiges erlebt habe), sind die getöteten Feuerwehrleute.
Speziell diese beiden Schicksale sind besonders traurig:

https://www.rfs.nsw.gov.au/news-and-med ... muelMcPaul
https://www.focus.de/panorama/welt/tod- ... 15194.html

Ich weiß nicht wie NSW die Familien unterstützt, aber ich denke, diesen Familien kann man gar nicht genug helfen...

Tja, und sonst noch dazu:

Das Menschen, wie Du es beschrieben hast, die Not der anderen ausnutzen, und sich selbst bereichern, ist absolut widerlich, und das mit den Plünderungen habe
ich auch schon gehört, vollkommen unfassbar


An go, mate - wir sind hier absolut derselben Meinung. Auch ich kenne meine 'Salvos'. Deswegen stellte ich ein link ein, das ich selbst in Anspruch nahm.
Followme, mate - Du kannst Dir vorstellen, was ich ueber 'Looters', speziell in dieser Situation denke und 2500 Jahre Einzelhaft waehren ein noch viel zu mildes Urteil fuer diese 'pr*cks'. Sorry Master :shock:

Es ist einfach nur noch traurig und ich bewundere jeden einzelnen Firey, der bis zur totalen Erschoepfung fuer uns kaempft, sein Leben riskiert und leider, viel zu oft, auch verliert.

Cheers

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 13:58
von Rusty
Heute in den Nachrichten, wurde von Behörden und Hilfsorganisationen gebeten von Sachspenden ab zu sehen, die Lager sind voll und es entstehen zu grosse logistische Probleme.

Sicher kann da finanziell, schneller, leichter und direkter geholfen werden.

Glaube nicht dass eine Organisation wie das Rote Kreuz, da nicht vertrauenswürdig ist. Meine Blutspende heute war durch aus willkommen.

Gar manche Persoenlichkeiten, auch internationale, haben sich da schon engagiert, vielleicht kommt auch noch was von den Reichsten in diesem Land?

https://www.afr.com/politics/federal/pa ... 108-p53pp8

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Mi 8. Jan 2020, 14:26
von Rusty

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 07:48
von Rusty
Habe gerade in den Nachrichten gehoert, Andrew (Twiggy) Forrest spendet $ 50 Millionen fuer die Bushfeuerhilfe aber vielleicht kommt auch noch was von der reichsten Frau in OZ ???

Hier ist eine interessante Liste:

The best way to avoid scams and make sure your dollars get where they are needed is to do your research and donate directly to registered charities.
You can look up registered charities on the Australian Charities and Not-for-profit Commissions website https://www.acnc.gov.au/charity

Re: HELFEN ABER WIE?

BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2020, 11:00
von WestSkills WA
Rusty hat geschrieben:Habe gerade in den Nachrichten gehoert, Andrew (Twiggy) Forrest spendet $ 50 Millionen fuer die Bushfeuerhilfe aber vielleicht kommt auch noch was von der reichsten Frau in OZ ???

Hier ist eine interessante Liste:

The best way to avoid scams and make sure your dollars get where they are needed is to do your research and donate directly to registered charities.
You can look up registered charities on the Australian Charities and Not-for-profit Commissions website https://www.acnc.gov.au/charity


https://www.youtube.com/watch?v=Yq6-a4q512Q

16:20 (edit sorry) ist was sich jeder reinziehen sollte.

Das Video wurde in Perth von der Matilda Bay aus aufgenommen. Im Hintergrund ist die Mounts Bay Road zu sehen. Rechts sind die Narrows (Bruecke) - da beginnt der Mitchell Freeway.
Die hohen Gebauede im Hintergrund sind die Woodside Petroleum und BHP towers. Twiggy gehoert FMG. WPL und BHP werden sicherlich auch noch ein paar A$ spenden. Twiggy setzte sie subtil unter Druck J

Cheers