Seite 1 von 2

3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Do 30. Jul 2015, 16:46
von Gast
Wunderschönen guten Tag miteinander!:)
Mein Name ist Johannes und ich habe vor einigerzeit den Entschluss gefasst nächstes Jahr im Juni/Juli (nach Ende meines Studiums) gemeinsam mit meiner Freundin nach Down Under zu reisen. Momentan sind wir noch am überlegen ob mir uns für 3 oder 4 Monate verabschieden sollen. Wahrscheinlich wird es auf 3 Monate rauslaufen.
Jetzt wollte ich einfach mal meinen Plan vorstellen und euch fragen ob der denn so machbar erscheint:
-Flug mit Stop over in Hong Kong oder Singapur (was ist euer Favorit?) nach Perth
-Mit Mietwagen und Zelt/Hostels/B&Bs rauf bis Broome
-Flug nach Cairns
-Daintree/Coral Coast/Great Barrier Reef/Whitsundays/Fraser/Brisbane
-Flug Brisbane-Sydney
-Ein paar Tage Sydney
Und dann ist da noch mein lang gehegter Traum einmal ein paar Tage in der Südsee zu verbringen...ist das von Sydney aus machbar? Zum Beispiel die Cooke Inseln wären ein Traum...was würden die Flüge in etwa kosten und wären 2 Wochen ausreichend?

Ich dachte so an 5 Wochen westküste, 4 Wochen Ostküste, eine Woche Sydney und dann 2 Wochen Seele baumeln lassen. Ich reise lieber etwas langsamer! Passt das von der Zeit her?
Wir sind genügsam, brauchen keinen Luxus, wollen aber schon das ein oder andere Abenteuer erleben. Denkt ihr das ist mit 8000 Euro pro Person machbar? (ohne Langstreckenflüge, die werden von meinen Eltern als Geschenk zum Studienabschluss gesponsert)

Anregungen, Kommentare, Kritik werden gerne gesehen :)

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Di 4. Aug 2015, 20:18
von Gast
Hallo Johannes,
wir sind 2016 zum vierten Mal in Down Under. Wir sind eher die bequem Reisnden, haben dafür aber auch schon jede Menge erlebt.
Meine Frage, warum von Broome nach Cairns? Es entgeht Euch eine wunderschöne Strecke bis nach Darwin.
Dafür gibt es zwischen Cairns und Brisbane auf jeden Fall eine Menge Zuckerrohrfelder...da wiederum lohnt sich eher die Strecke zwischen Brisbane und Sydney, ist aber alles Geschmacksache. Das Budget finde ich üppig, da sollte einiges drin sein.
Wir sind die letzten zweimal mit Emirates geflogen, weil wir aus der Nähe von Hamburg kommen und es die Airline mit der kürzesten Flugzeit war, hatten dann auf dem Rückweg einen Stoppover in Dubai.

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 13:36
von Followme
Für Broome - Darwin braucht man 4 WD - Camper sonst lohnt es sich nicht, und der kostet pro Tag ca. 150 EUR (ja, richtig gelesen Einhundertfuffzich). Sonst entgeht einem nämlich die Gibb Ríver Road, und die ist das eigentliche Highlight dieses Abschnittes.

Wenn ihr euch das leisten könnt und wollt, hat Hexentanz natürlich recht, aber ich fürchte, dafür reicht euer Budget nicht..
Zwischen Cairns und Brisbane gibt es so unendlich viele lohnenswerte Ziele, dieser Abschnitt ist alles andere als langweilig, und vor allem so gut wie alles per 2 WD zu erreichen:
Cape Tribulation, Hinchinbrook Island, Magnetic Island, Wallaman Falls, Atherton Tablelands, Waterfall Circuit, Port Douglas, Carnarvon Gorge, Paronella Park, Mossman Gorge, Glashouse Mountains, Townsville, Kurrimine Beach (Psst - Geheimtipp, winziger verschlafener Ort mit ganz einfachem Campingplatz aber absolutem Traumstrand).

8000 EUR für vier Monate finde ich schon knapp. Ich war letztes Jahr mit meinem Sohn 5 Tage in Sydney und anschließend 15 Tage mit dem Camper unterwegs, das hat ohne Flüge p.P. ca. 1900 EUR gekostet (Hostel, Camper, Benzin und Verpflegung). Und das war ein wirklich preiswerter Camper von Hippie (Budget).

PKW und Zelt ist zwar noch günstiger, aber ich denke, für mehr als drei Monate reicht das Geld nicht. Was in DU richtig teuer ist, das sind die organisierten Touren (z.B. Fraser Island) das haut richtig ins Konto.

Die Zeitplanung für die angedachten Strecken finde ich top, zur Südsee kann ich leider nichts sagen, denke aber fast, das wird dann finanziell nicht mehr drin sein.

Als Stopover würde ich Hongkong empfehlen.

Beachtet unbedingt die Jahreszeit. Zwischen November und Ende März ist im Norden Regenzeit, da sollte man nicht unbedingt dort sein, das gilt auch für North- Queensland, zumal man in dieser Zeit da auch nicht in´s Meer sollte. Dafür ist dann im Juni in Sydeny Winter. Man kann da zwar am Tag 17- 19 Grad haben wenn die Sonne scheint, die Nächte sind dann aber schw...e kalt (6 Grad), Perth ist da im Juni auch nicht so viel besser.

Nicht ganz einfach, das unter einen Hut zu kriegen aber das sind halt zwei vollkommen andere Klimazonen.

Warscheinlich das beste wäre, im August in Perth zu starten, dann bis Ende Oktober euren Plan bis Brisbane umsetzen, wenn es danach nach Sydney geht, ist dort Frühling- wäre bestimmt optimal so.

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 13:36
von Followme
Für Broome - Darwin braucht man 4 WD - Camper sonst lohnt es sich nicht, und der kostet pro Tag ca. 150 EUR (ja, richtig gelesen Einhundertfuffzich). Sonst entgeht einem nämlich die Gibb Ríver Road, und die ist das eigentliche Highlight dieses Abschnittes.

Wenn ihr euch das leisten könnt und wollt, hat Hexentanz natürlich recht, aber ich fürchte, dafür reicht euer Budget nicht..
Zwischen Cairns und Brisbane gibt es so unendlich viele lohnenswerte Ziele, dieser Abschnitt ist alles andere als langweilig, und vor allem so gut wie alles per 2 WD zu erreichen:
Cape Tribulation, Hinchinbrook Island, Magnetic Island, Wallaman Falls, Atherton Tablelands, Waterfall Circuit, Port Douglas, Carnarvon Gorge, Paronella Park, Mossman Gorge, Glashouse Mountains, Townsville, Kurrimine Beach (Psst - Geheimtipp, winziger verschlafener Ort mit ganz einfachem Campingplatz aber absolutem Traumstrand).

8000 EUR für vier Monate finde ich schon knapp. Ich war letztes Jahr mit meinem Sohn 5 Tage in Sydney und anschließend 15 Tage mit dem Camper unterwegs, das hat ohne Flüge p.P. ca. 1900 EUR gekostet (Hostel, Camper, Benzin und Verpflegung). Und das war ein wirklich preiswerter Camper von Hippie (Budget).

PKW und Zelt ist zwar noch günstiger, aber ich denke, für mehr als drei Monate reicht das Geld nicht. Was in DU richtig teuer ist, das sind die organisierten Touren (z.B. Fraser Island) das haut richtig ins Konto.

Die Zeitplanung für die angedachten Strecken finde ich top, zur Südsee kann ich leider nichts sagen, denke aber fast, das wird dann finanziell nicht mehr drin sein.

Als Stopover würde ich Hongkong empfehlen.

Beachtet unbedingt die Jahreszeit. Zwischen November und Ende März ist im Norden Regenzeit, da sollte man nicht unbedingt dort sein, das gilt auch für North- Queensland, zumal man in dieser Zeit da auch nicht in´s Meer sollte. Dafür ist dann im Juni in Sydeny Winter. Man kann da zwar am Tag 17- 19 Grad haben wenn die Sonne scheint, die Nächte sind dann aber schw...e kalt (6 Grad), Perth ist da im Juni auch nicht so viel besser.

Nicht ganz einfach, das unter einen Hut zu kriegen aber das sind halt zwei vollkommen andere Klimazonen.

Warscheinlich das beste wäre, im August in Perth zu starten, dann bis Ende Oktober euren Plan bis Brisbane umsetzen, wenn es danach nach Sydney geht, ist dort Frühling- wäre bestimmt optimal so.

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Mi 5. Aug 2015, 17:14
von Gast
Fliegt lieber von Perth nach Broome, lasst dort die Seele baumeln und macht ne geführte Tour durch die Kimberleys nach Darwin, von dort fliegt ihr nach Cairns und macht -Daintree/Coral Coast/Great Barrier Reef/Whitsundays/Fraser/Brisbane
-Flug Brisbane-Sydney
-Ein paar Tage Sydney

Südsee würde ich mir schenken, wenn schon Australien, dann richtig!

Das bekommste etwas ausserhalb von Broome
https://goo.gl/photos/yRHq8pJNJZrqDa3A8

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Do 6. Aug 2015, 13:59
von mv
Hallo Johannes,

ich halte die zeitliche Planung und das Budget für machbar. Korrekt ist sicherlich, dass Touren/Angebote teilweise sehr teuer sind - auch an der Ostküste. Googlet mal ein bisschen nach einer Schnorchel-Ausfahrt zum Reef ab Cairns, nach Bootsfahrten bei den Whitsunday Islands, dann bekommt ihr ein Gefühl für die Kosten. Ganz abgesehen von den "typischen Backpacker-Aktivitäten" ;-) à la Abseiling, Rafting etc.

Sofern ihr in WA die Hauptroute "entlang der Küste" fahrt, werdet ihr mit einem Pkw manche Nationalparks nicht anfahren können. Da könnt ihr euch ja mal noch vorab schlau machen und es davon abhängig machen, ob das OK für euch ist. (Es gibt für alle Nationalparks in Australien umfassende Infos im Netz.) Betroffene NP (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) bis Broome entlang der Hauptstrecke: Karajini NP (zumindest eingeschränkt bzw. mit dem Fahrzeugvermieter vorab zu klären), Francois Peron NP, Cape Range NP. (Den Karajini halte ich für eine echte Perle.) Auf dem nördlicheren Teil der Strecke Perth-Broome ist es um B&B gewiss nicht gut bestellt. Es gibt Campingplätze und Hostels bzw. Pub-Unterkünfte. Eventuell wäre ja auch ein kleiner 2WD-Camper auf der Basis eines Toyotas eine Alternative für euch. Müsstet ihr eben mal durchrechnen. Insgesamt ist das Hostel-Wesen in WA sicherlich nicht mit dem entlang des Backpacker-Tracks an der Ostküste zwischen Sydney und Cairns vergleichbar.

Dass ihr ab Brisbane nach Sydney fliegt, finde ich eine gute Entscheidung. Diese Strecke muss man bei 3 Monaten nicht gesehen haben. Unklar ist mir noch, wie ihr euch an der Ostküste bewegen wollt. Busse und Touren oder Mietwagen? Gerade nördlich von Cairns emfpand ich ein eigenes Fahrzeug immer als sehr hilfreich. Aber das hängt natürlich auch immer davon ab, was man dort machen will.

Ich kenne als Stop-over Singapur, Hongkong nicht. Kulturell glaube ich, dass Hongkong spannender ist. Aber der Flughafen in Singapur ist sehr schön.

Viel Spaß beim Planen!

Michael

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2015, 07:22
von Gast
Sofern ihr in WA die Hauptroute "entlang der Küste" fahrt, werdet ihr mit einem Pkw manche Nationalparks nicht anfahren können. Da könnt ihr euch ja mal noch vorab schlau machen und es davon abhängig machen, ob das OK für euch ist. (Es gibt für alle Nationalparks in Australien umfassende Infos im Netz.) Betroffene NP (ohne Anspruch auf Vollständigkeit) bis Broome entlang der Hauptstrecke: Karajini NP (zumindest eingeschränkt bzw. mit dem Fahrzeugvermieter vorab zu klären), Francois Peron NP, Cape Range NP. (Den Karajini halte ich für eine echte Perle.) Auf dem nördlicheren Teil der Strecke Perth-Broome ist es um B&B gewiss nicht gut bestellt. Es gibt Campingplätze und Hostels bzw. Pub-Unterkünfte. Eventuell wäre ja auch ein kleiner 2WD-Camper auf der Basis eines Toyotas eine Alternative für euch. Müsstet ihr eben mal durchrechnen. Insgesamt ist das Hostel-Wesen in WA sicherlich nicht mit dem entlang des Backpacker-Tracks an der Ostküste zwischen Sydney und Cairns vergleichbar.


100% Agree

Was noch zu beachten wäre, das vom 02.07-16.07.2016 in WA Schulferien sind, soll heissen, rechtzeitig nach Flügen/Unterkünften und Mitwagen für die Region erkundigen/buchen.
Gerade im nördlichen WA wo die Auswahl etwas eingschränkter ist, wird es sonst schwierig, günstig etwas zu bekommen.
Cape Range NP, ist toll aber mit viel fahrerei verbunden je nachdem was man dort alles machen möchte und wo man unterkommt.
Karajini NP ist toll, aber zu der Jahreszeit kann es Nachts ordentlich kalt werden ;) Wir waren vor ca. 3 Wochen dort und die Temperatur ging Nachts bis auf 3 Grad runter.
Broome, für uns ein kleines Paradies

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2015, 10:22
von Gast
Hi,

ich würde schauen, dass ich einen älteren Hitop-Camper, z. B. von TCC für zwischen 60 - 70 $ Miete pro Tag bekommen könnte. Dazu kommen dann noch die Campingplatzgebühren, die auch nicht mehr so ohne sind, z. B. in Broome 40$ pro Tag. Aber da kann man auch mal auf einfacheren Campgrounds übernachten.

Gruß
Dieter

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2015, 17:36
von Rusty
Campen geht auch umsonst:

www.campsaustraliawide.com

www.frecamping.com.au

Mann kann noch immer günstig mit Van in Australien reisen,nur die Ansprüche zurückschrauben und flexibel sein.

Was man da spart,kann man entweder versaufen oder verfahren.

Servus
Rusty

Re: 3 Monate Australien ab Juli 2016

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2015, 21:15
von ELL2829
Rusty hat geschrieben:Was man da spart,kann man entweder versaufen oder verfahren.

Da kommt der Bayer in Dir raus ;-)