Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Gast am Mo 6. Nov 2017, 14:40

Wie ist denn allgemein der Zustand der Zufahrten zu Campingplätzen pauschal gesagt?

Könnte ich das theoretisch auch vorher mit dem Anbieter klären wenn ich Anfang Dezember buche? Bis dato genauso wie vor Ort kann ich ja nicht abschätzen wie die Zustände sind etc. Finde das deswegen so schwierig.
Bei Jucy besteht der Vorteil, dass hier keine Begrenzung genannt wird. Wenn die Zufahrt in Ordnung ist spielt es keine Rolle wie viele km ich fahre. Bei Migthy hingegen ist es ja auf 12 km beschränkt. Sowas kann ich vorher nicht wissen und möchte auf nicht jede Zufahrt km genau recherchieren. Es beseht also die Gefahr, dass sie mich Mal tracken und sehen das ich hin und wieder mehr als 12 km gefahren bin.
Gast
 

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Followme am Mo 6. Nov 2017, 15:02

wenn das 14 oder 15 km sind, wird keiner was sagen.

Es gibt aber Nationalparks, da sind die Campgrounds 70/ 80 km von den sealed roads entfernt. Da darfst Du im Streitfall nicht auf Verständnis hoffen.

Zu einer solchen Reise gehört schon eine vernünftige Planung mit einer guten Karte.

Die richtigen Karten haben die gravel roads verzeichnet, ebenso wie die campgrounds und die Übernachtungsmöglichkeiten. Da kann man vorher schon abschätzen, was geht und was nicht geht.

Wenn der Vermieter nur die 12km freigibt, dann sollte man sich daran halten (mit einer gewissen Toleranz).

Wenn er, wie Du schreibst, sich schwammig ausdrückt, so muss man das in einem Gespräch mit der Vermietung zuvor klären. Wenn Du einen Weg hast den Du in Ordnung findest und Dich dann festfährst oder einen Schaden produzierst wird der Vermieter immer sagen, die Straße war nicht geeignet.
Ein wenig sollte man hier den gesunden Menschenverstand walten lassen.

Grundsätzlich kann man sagen, offizielle Campgrounds oder Übernachtungsplätze in der Nähe der asphaltierten Straßen werden eher nicht weiter als 10 -15 km entfernt sein.
Sind Nationalparks nicht über asphaltierte Straßen erreichbar, dann sind deren Übernachtungsplätze auch so weit weg, dass man ohne Genehmigung des Vermieters da gar nicht drüber nachdenken sollte.
Ansonsten hilft- wie gesagt - eine Vernünftige Karte, ein klärendes Gespräch und der gesunde Menschenverstand.

An eines musst Du immer denken: in Australien kann man nicht immer alles planen, manches muss man improvisieren, aber man muss immer vorbereitet sein. Ganz wichtig, unkalkulierbares Risiko kann in Australien sehr böse ausgehen - leider auch mal tödlich. Deswegen sollte man nie leichtfertig oder naiv sein. Eine Straße kann am Anfang total easy sein, und auf einmal Schlamm, Tiefsand oder Furten. Dann muss man auch den Mumm und den Verstand haben, umzukehren - niemals den falschen Ehrgeiz an den tag legen, wird schon gehen. Im Zweifelsfall steigt man aus und sieht sich das zunächst zu Fuß an!
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 718
Registriert: 15.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Gast am Mo 6. Nov 2017, 17:25

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Das hilft mir auf jeden Fall die Situation besser einzuschätzen. Ich hatte keine Vorstellung wie es drüben mit den Straßen etc. aussieht.
Ich habe einen Reiseführer für die Ostküste mit Campingplätzen etc. Vielleicht finde ich da Informationen zu der Qualität der Zufahrtsstraßen.

Hättest du sonst auch eine Empfehlung für eine Internetseite auf der ich eine gute Karte runterladen kann, von der ich einen Eindruck der Straßen und Wege bekomme?
Gast
 

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Pouakai am Mo 6. Nov 2017, 18:19

Alina hat geschrieben:Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Das hilft mir auf jeden Fall die Situation besser einzuschätzen. Ich hatte keine Vorstellung wie es drüben mit den Straßen etc. aussieht.
Ich habe einen Reiseführer für die Ostküste mit Campingplätzen etc. Vielleicht finde ich da Informationen zu der Qualität der Zufahrtsstraßen.

Hättest du sonst auch eine Empfehlung für eine Internetseite auf der ich eine gute Karte runterladen kann, von der ich einen Eindruck der Straßen und Wege bekomme?
Nimm einfach StreetView auf Google Maps. Da sieht man mehr als genug. In Australien sind auch viel mehr Straßen erfasst als in Deutschland.
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 632
Registriert: 17.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon kalbarri am Mo 6. Nov 2017, 18:51

moin Alina,

eine exakte Hilfe wäre die Hema-Map von Queensland. Da kannst Du genau sehen, was wie lange sealed oder unsealed ist.

Die Karte kannst Du in D in diversen Shops bestellen, google das einfach mal.

mfg Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 717
Registriert: 20.05.2010

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Pouakai am Mo 6. Nov 2017, 19:16

kalbarri hat geschrieben:moin Alina,

eine exakte Hilfe wäre die Hema-Map von Queensland. Da kannst Du genau sehen, was wie lange sealed oder unsealed ist.

Die Karte kannst Du in D in diversen Shops bestellen, google das einfach mal.

mfg Kalbarri
Habe gerade Mal bei mir geschaut, genau die Karten von Queensland habe ich nicht gefunden, die müssen noch im Lande OZ sein. NSW, Victoria, SA und NT, damit hätte ich aushelfen können....
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 632
Registriert: 17.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Followme am Mo 6. Nov 2017, 19:44

Hema Handy Map wäre auch meine Empfehlung.

Abgesehen von der Unterscheidung der Straßen in jeweils drei Kategorien für sealed und unsealed, sind auch noch die Campgrounds, Übernachtungsplätze, Roadhouses (auch ob 24h offen und ob Diesel und oder Benzin) aufgeführt.

Ein Muss für Autofahren in DU.

Gibt´s unter anderem bei Amazon für roundabout 10 €
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 718
Registriert: 15.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Pouakai am Mo 6. Nov 2017, 19:50

Da fällt mir ein, hat jemand noch evtl. Hema Perth to Adelaide (ISBN: 9781865003856) zu verkaufen? Die Karte wird von Hema nicht mehr gedruckt.
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 632
Registriert: 17.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Followme am Mo 6. Nov 2017, 19:52

P.S.

Streetview geht, ist aber etwas anstrengend, da man immer nur einen kurzen Abschnitt sieht. Im Norden Queenslands gibt es auch Straßen, die zwischen den Asphaltabschnitten immer mal wieder Schotterstrecken haben. Das ist schwer mit Streetview zu überblicken.

Seiten zu Runterladen von Karten kenne ich nicht, Google Maps hilft nicht, da man die unbefestigten Straßen nicht erkennt.

Investiere den Zehner, das ist die perfekte Lösung. Und das Vorbereiten macht damit viel mehr Spaß. Reiseführer taugt zwar für die planung der Sehenswürdigkeiten, für die Planung der Fahrerei nicht - leider!
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 718
Registriert: 15.04.2015

Re: Was ist mit Australiens Autovermietern los?

Beitragvon Pouakai am Mo 6. Nov 2017, 20:09

Habe mir das gerade auf OpenStreetMaps angeschaut, da ist es zu erkennen, aber nicht leicht zu lesen, zumindest hier am Tablet. Am Computer ist es evtl. einfacher. Wichtig ist auf Humanitarian Ansicht umzuschalten. Bei der Android App OsmAnd ist es auf jeden Fall zu erkennen.
Happiness is not a destination - It's a way of life.
http://www.pouakai.photos
Benutzeravatar
Pouakai
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 632
Registriert: 17.04.2015

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste