Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

WA - Unsere 1. Australienreise

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon WestSkills WA am Di 29. Jan 2019, 11:30

Rusty hat geschrieben:Nochmals meinen Senf dazu:

Ich würde einfach von Perth aus die grosse Schleife an der Küste entlang, Bunbury, Busso, Dunsborough, Augusta, Margaret River, Pemberton, Northcliff, Denmark, Albany, whale watching beginnt um diese Zeit und von jedem Ort an der Küste gibt es Bootsfahrten dazu, in Flinders Bay in Augusta haben wir schon Walkühe mit Kaelbern auf 50 m gesehen, vtl. Mount Barker und die Stirling ranges, Wheatbelt um diese Zeit sagenhaft grün und gelb, wenn der Raps blüht, und er Küste entlang nach Esperance, Lucky Bay unbedingt.Die Landschaft dort ist sagenhaft, kaum Touris, Nächte noch kühl und zum Baden fast zu kalt.
Aber barfuss laufen am Strand geht immer. Jede Menge Natur und kleinere Orte, alle paar100 km. Jede Menge Wineries, Nationalparks, riesige Bäume in grossen Waeldern,
History z.B. in Albany, Vorbuchen, da keine Saison, ist nicht nötig.
Dann evtl, Norseman, Kalgoorlie mit Super pit, Southern cross, Hayden mit Wave rock und zurück nach Perth. Ca. 2 bis 3000 km und gemütlich machbar und viel zu sehen, erleben und Kontakte muss man immer selber schliessen. Mache machen das und andere nur selfies.

Nur so eine Anregung.

Servus

Rusty


Wunderschoen beschrieben und ein guter Vorschlag, ich koennte nichts sinnvolleres liefern.

Cheers nach Busso
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1725
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon WestSkills WA am Di 29. Jan 2019, 11:45

ELL2829 hat geschrieben:Ich habe auch noch was.

Gib mal Deine Route in GoogleMaps ein. Mehr als 300 km am Tag solltest Du nicht planen.
Einfach mal hier ein Größenvergleich: http://www.australien-info.de/daten-vgleuropa.html (Sorry E.)
Australien ist groß.
Was ist, wenn Du eine Panne hast. Ich vermisse ein paar Puffertage.
Weiterhin solltest Du beachten, dass im Norden Vieles Ende Oktober wegen der WET geschlossen wird und auch ist.

Dass Du bereits am 4: Tag einen langen Fahrtag einplanst halte ich für recht gefährlich. Der Jetlag schlägt zu. Single Roll Over sind meist nicht versichert (Frag Followme).

Hör auf Rusty und auch Westskills. Den Kaffee bei Rusty gibt es wirklich.

CU
Peter


All good Peto,

Um diese ganze Diskussion ueber den Sinn 3,600 kms (nur geschaetzt) innerhalb von 3 Wochen im November 'abzureisen' - es kann nass, sehr nass, warm und sehr warm sein - can't tell, I misplaced my crystal ball - ein wenig abzukuerzen:

https://mapcollection.files.wordpress.c ... arison.jpg

Macht es glaube ich ein wenig deutlicher.

Nochmals - geht in den South West, wenn ihr nur 3 Wochen Zeit habt. Ich moechte hier niemanden bevormunden, sondern nur bewaehrte Erfahrungswerte vermitteln. Eure Entscheidung und egal, fuer was ihr Euch entscheidet - viel Spass in AUS.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1725
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon PinkPanther am Di 29. Jan 2019, 17:31

Dass Du bereits am 4: Tag einen langen Fahrtag einplanst halte ich für recht gefährlich.


Bei meiner Auflistung hat sich ein Fehler eingeschlichen; wir haben zwei ganze Tage in Perth. Die Rundreise würde also erst am 5. Tag starten. Zudem haben wir einen etwas teureren, dafür aber für uns "Jetlag-technisch" geeigneteren Flug ausgewählt. Theoretisch bestünde so die Möglichkeit, bereits am 4. Tag nachmittags zu starten und z.B. bis New Norcia zu fahren. Das würde die überlange Strecke bis Mount Magnet erheblich abschwächen.


Gib mal Deine Route in GoogleMaps ein. Mehr als 300 km am Tag solltest Du nicht planen.


3800 km geteilt durch 18 Tage = 211 km pro Tag

Wenn wir die Strecke Perth-Mount Magnet mit einer Nacht in New Norcia unterbrechen und Coral Bay-Monkey Mia mit einer zusätzlichen Nacht in Carnarvon, dann bleiben doch eigentlich nur zwei Tage mit überlangen Strecken (Mount Magnet-Newman und Karijini-Exmouth).
PinkPanther
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.01.2019

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon Thorsten_K am Di 29. Jan 2019, 17:41

ELL2829 hat geschrieben:Ich habe auch noch was.

Hör auf Rusty und auch Westskills. Den Kaffee bei Rusty gibt es wirklich.

CU
Peter


Das kann ich auch nur bestätigen. Wir haben sogar noch BBQ und Bier bekommen.

Thorsten
Thorsten_K
Fan
Fan
 
Beiträge: 22
Registriert: 21.04.2014

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon Rusty am Mi 30. Jan 2019, 02:35

Thorsten,

ja das gilt aber nur fuer die, die aus dem selben Ort, wie wir beide kommen und die der Hund auch mag.

Trotzdem ist die ganze Beratung vergebene Liebesmüh, wie so oft wissen die Neulinge mehr als die, die seit Jahrzehnten hier leben.

Just a waste of time.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2960
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon serenity am Mi 30. Jan 2019, 03:15

Auch ich schließe mich allen Vorrednern bzw. - schreibern an! Du steckst da wirklich nicht drin - unter anderem kann dir das Wetter einen bösen Strich durch die Rechnung machen und dann musst du flexibel sein und auch mal umplanen können.

Wir waren 2107 zum 3. Mal in WA (es ist einfach soooo schön dort) und unsere schön ausgetüftelte 4-Wochen Route war gleich am 2. Tag für die Tonne! Von Perth wollten wir über Albany gemütlich nach Esperance fahren, dann über Kalgoorlie zurück nach Westen und anschließend in den Norden. Nur ging das nicht, weil verheerende Regenfälle mit Straßenüberflutungen und eingestürzten Brücken die Strecke unpasssierbar gemacht haben und der Weg nach Esperance tagelang nicht möglich war!

Stattdessen sind wir dann - ebenfalls gemütlich - zurück und haben in Margaret River und Busselton ein paar Tage verbracht, bevor es in den Norden ging, bis Exmouth (dort waren wir übrigens auch im Ningaloo Reef - tolles Hotel, wenn bloß die Sandflies nicht gewesen wären!) Das klappte zwar alles wie geplant - und wir fanden auch die Doppelt-Strecke nicht schlimm, weil wir hin und zurück unterschiedliche Stopps gemacht hatten - aber weiter wären wir auf keinen Fall gefahren, obwohl wir ja 4 Wochen Zeit hatten.

Sonst artet das wirklich in einen totalen Fahr-Marathon aus - ihr wollt aber doch auch was sehen und die Reise genießen!

Was - allerdings im Februar - echt schwierig war, waren die Temperaturen, meist über 40°C, und die Fliegen, die sich sofort auch einen gestürzt haben, wenn man aus dem Auto raus ging. Ist aber vermutlich im Oktober/November nicht so schlimm - frag die Locals.

Falls dich die Route interessiert (wir haben in etlichen Unterkünften übernachtet, die ihr auch überlegt), kannst du das alles gerne in meinem Reisebericht anschauen und nachlesen -https://fernwehheilen.com/2017/02/13/flexibilitt/
Meine Reisen, Fotos, Gedanken - http://fernwehheilen.wordpress.com
serenity
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 149
Registriert: 16.10.2015

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon Andrea_Hamburg am Mi 30. Jan 2019, 07:59

Hallo Pink Panther
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich bin vor zwei Jahrzehnten mit meinem Partner in 14 Tagen von Perth nach Darwin gefahren. Die Spezialisten hier werden jetzt kräftig den Kopf schütteln. Doch soo schlimm war es nicht. Wir hatten einen Extra-Tag in Coral Bay und einen oder zwei Tage über Weihnachten in Broome. Aber die langen Fahrtage haben wirklich genervt. Wir waren ebenfalls lange Strecken aus den USA gewohnt, aber in Australien ist es anders. Dort hast du zwischen zwei Städten NICHTS. Und mit NICHTS meine ich: Tanken an einem Roadhouse und dann das Schild "200 km bis zum nächsten Roadhouse". Mit Speed-Limit immer geradeaus, keine Dörfer. Und das nächste Roadhouse ist wirklich eine einsame Tanke im nichts. Für alle Attraktionen müsstest du noch Abstecher abseits der Strecke machen, und diese Zeit hast du bei einer so "kurzen" Zeitdauer nicht.
Ich kann dir den Süden ebenfalls empfehlen. Wir haben die Route im letzten Jahr mit einem kleinen Camper gemacht und die Landschaft ist wirklich abwechslungsreich, tolle Strände, Höhlen, Riesenbäume, schöne kleine Orte.
Ich würde jederzeit wieder in den Süden fahren. Wir werden dennoch dieses Jahr mit etwas längeren Etappen Richtung Ningaloo Reef fahren und die gleiche Strecke wieder zurück, weil ich nach so kurzer Zeit nicht die gleiche Strecke bereisen möchte. Ende März könnte ich dir meine Erfahrungen dazu sagen.

Viele Grüße
Andrea
Andrea_Hamburg
Fan
Fan
 
Beiträge: 49
Registriert: 17.12.2017

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon SKIPPY am Mi 30. Jan 2019, 08:49

[quote="PinkPanther"]Da ich auf die Dienste eines Reisebüros verzichtet habe und alles selbst recherchiere.[/i]

Da stellt sich schon die erste Frage: Warum?

Und dann folgt auch gleich der erste Fehler: "habe bei Europcar einen SUV der Kategorie SFDR reserviert (Toyota RAV4 o.ä.), ".
Zumindest ist dies ein Fehler, wenn man auf unbefestigten Strassen fahren will, denn SUV bedeutet nicht zwangsläufig auch 4WD.
Also keine Gravel Roads mit SUV. Bezüglich der Zufahrten zu Campgrounds und NP gibt es hier jedoch Ausnahmeregelungen.

Bezüglich der Strecken ist bereits genug gesagt, was aber nicht heissen soll, dass man das so nicht machen kann. Ich bin z.B. bei einer meinen letzten Touren durch WA von Perth bis Corla Bay und zurück über Kalgoorlie ca.3.800km gefahren und das mit 7 Übernachtungen, zwei davon in Coral Bay.

Also viel Spass bei Eurem "Road Trip" :-)

Cheers
Skippy
**********
Ralf-Gunnar Ludwig
http://www.facebook.com/outbaxtravel
http://www.outbaxtravel.de
info@outbaxtravel.de
**********
Dieser Hinweis erfolgt mit Einverständnis der Betreiber,
der dlp software und reiseservice GmbH
SKIPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 354
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon Micknick am Mi 30. Jan 2019, 09:04

PinkPanther hat geschrieben:
Dass Du bereits am 4: Tag einen langen Fahrtag einplanst halte ich für recht gefährlich.


Bei meiner Auflistung hat sich ein Fehler eingeschlichen; wir haben zwei ganze Tage in Perth. Die Rundreise würde also erst am 5. Tag starten. Zudem haben wir einen etwas teureren, dafür aber für uns "Jetlag-technisch" geeigneteren Flug ausgewählt. Theoretisch bestünde so die Möglichkeit, bereits am 4. Tag nachmittags zu starten und z.B. bis New Norcia zu fahren. Das würde die überlange Strecke bis Mount Magnet erheblich abschwächen.


Gib mal Deine Route in GoogleMaps ein. Mehr als 300 km am Tag solltest Du nicht planen.


3800 km geteilt durch 18 Tage = 211 km pro Tag

Wenn wir die Strecke Perth-Mount Magnet mit einer Nacht in New Norcia unterbrechen und Coral Bay-Monkey Mia mit einer zusätzlichen Nacht in Carnarvon, dann bleiben doch eigentlich nur zwei Tage mit überlangen Strecken (Mount Magnet-Newman und Karijini-Exmouth).


Hier ist noch ein Fehler :mrgreen:
Rechne mal die Erholungstage / Strandtage heraus, da kommst Du schnell auf eine andere Kilometeranzahl pro Tag...

Du siehst Anhand der Tips von den "Ausgwanderten" und derer die schön öfters in Australien unterwegs waren das die Tour die Ihr euch vorgenommen habt eher " Suboptimal ist. Nicht das man es nicht machen könnte, klar geht es wenn man nur fährt und fährt, wenn euch das gefallen sollte ist das okay.

Du hattest ja nach "lohnenswerten Stops" in deinem Ausgangspost gefragt.... schau Dir mal geführte Touren an, nur um zu sehen was " lohnenswert" ist und wie lange diese Touren gehen auf dieser Strecke. Nur um ein mal ein Gefühl dafür zu bekommen was wir hier versuchen zu vermitteln.
Achja, bei solchen Touren ist man in der Regel morgens um 07:00 Uhr schon "on the Road"

Edith sacht: Wie schon gesagt, der RAV 4x4 ist ein stinknormaler SUV, in unseren Gefilden ein schöner, größer sogar ... in Australien ein eher kleiner straßentauglicher Wagen, nicht mehr!

Wir buchen den immer wenn wir in Broome enstpannen.
Micknick
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 107
Registriert: 03.07.2018

Re: WA - Unsere 1. Australienreise

Beitragvon Älex am Mi 30. Jan 2019, 10:00

Hi PinkPanther,

also was ihr euch ausgesucht habt ist auf jeden Fall top! Denn ihr macht es genau richtig, ihr fliegt in den Westen und nicht in den überfüllten (dennoch schönen) Osten. Aber ich sage immer: „Western Australia is the real Australia!“

Ich war nun schon sechs Mal in Australien, gerade erst zurück gekommen. Die Tour hab ich bereits drei Mal gemacht, den Südwesten zwei Mal, sowie auch letztes Jahr über Weihnachten.

Das lustige ist, wir waren in Exmouth, Coral Bay, Monkey Mia und Kalbarri in derselben Unterkunft wie ihr sie plant. Als hätten wir uns schon Mal über alles unterhalten ;-)

Zu den Unterkünften:

Perth: Fraser Suites sind unsere Empfehlung, aber Perth hat viel tolle Hotels

Exmouth: Mantarays Ningaloo Beach Resort, war auch super, toller Ausblick, man hat die Buckelwale nachts springen hören und tagsüber gesehen, Saison ist auch noch, wenn ihr da seid (Frühstück – solala)

Coral Bay: Ningaloo Reef Resort, war ok. Gibt nix gescheites in dem Miniort, deswegen waren wir auch mal im Hostel, cooles Teil

Monkey Mia: Dolphin Resort, Details siehe unten

Kalbarri, Gecko Lodge, ganz süß, nette Besitzer

Was ich euch noch sagen möchte:

Karijini ist sooooooo toll, aber das ist zu viel und zu weit. Ich stand selbst schon zwei Mal vor dieser Entscheidung.

Einwegmiete solltet ihr investieren, denn die Fahrtzeit ist kostbare Zeit vor Ort. Habe ich nun auch schon zwei Mal gemacht. Wir sind damals nach Exmouth geflogen, haben uns dort einen 4WD gemietet und sind dann „gemütlich“ runter nach Perth gefahren. Genau so würde ich es euch empfehlen.

In Coral Bay lohnt sich die Manta Ray Tour auf jeden Fall! Ihr müsst aber gute und schnelle Schwimmer sein, denn sie sehen zwar graziös und langsam aus sind aber super schnell.

Monkey Mia wird meiner Meinung nach von vielen völlig unterschätzt! Ich war nun schon vier Mal dort, Anfang Januar das letzte Mal und es ist nach wie vor ein traumhafter und einzigartiger Ort. Ich würde jederzeit und immer wieder dorthin reisen, auch wegen des wunderschönen Francois Peron National Parks, ein absolutes MUST (Tour mit Capes buchen).

Ich kann euch auch gerne mal meine zwei Tour-Routen privat zukommen lassen. Darin sind Ausflugsideen, Kilometerangaben, ihr seht wie lang wir an einem Ort waren usw. und wenn ihr wollt auch Bilder.

Zu den Fahrtzeiten: Fahren in Australien kann sehr müde machen. Ihr solltet auf keinen Fall in der Dämmerung fahren, es wimmelt von Kängurus an und auf den Straßen.

Rusty ist ja immer fleißig am Werben für den Südwesten. Die Kante ist wirklich wunderwunderschön, aber leider ist das Meer etwas kalt und es gibt halt kein Riff. Wir waren von 20.12.18 bis 12.01.19 dort. Eins kann ich aber sagen: der Südwesten hat die wunderschönsten Strände! Wir haben ganz tolle Unterkünfte gehabt, die Landschaft ist beindruckend und die Tierwelt auch.

So, das war´s erstmal von mir. Bei Fragen gerne melden.

Cheers, Älex
Älex
Insider
Insider
 
Beiträge: 68
Registriert: 18.03.2016

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste