Seite 1 von 1

Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2019, 17:04
von jacks0n
Hallo,

ich habe schon ein paar Tage im www recherchiert, bin aber bisher nicht schlauer geworden.

Wir möchten einen Camper in Australien mieten für etwa 6 Wochen.
Wir möchten möglichst flexibel sein und nicht auf die Stromversorgung am Campingplatz o.ä. angewiesen sein.
Wir haben viel Equipment: Drohne, Tablet, Smartphones, Kameras, GoPro, Laptop...

Hierzu bietet sich der 12V "Zigarettenanzünder" Anschluss was normalerweise jedes Auto hat.

Frage an die erfahrenen Camper in Australien:

Wieviele dieser 12V-Anschlüsse gibt in einem mittelgroßen Camper (z.b. Mighty Campers Deuce)
die auch *während* der Fahrt funktionieren?
Oft ist vorne ein 12V-Anschluss etwa unter dem Radio. in den USA gibt es viele Camper die sogar
drei solcher 12V-Anschlüsse vorne haben (z.b. im Handschuhfach), aber auch in DE hab ich schon ein
Auto gehabt, das zwei hatte.

Die AUS-Camper haben im Wohnraum oft noch ein Panel mit Steckdosen, 230V und 12V. Funktioniert
der dortige 12V-Anschluss auch während der Fahrt oder nur am Campingplatz?

Besten Dank!

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 09:00
von lenz
Die Frage lässt sich nicht allgemein gültig beantworten. Es kommt aus das Basisfahrzeug an das der Vermieter ausgesucht hat.

Welche Fahrzeugtypen stehen zur Diskussion?

Beste Auskunftsquelle ist also der potentielle Vermieter direkt. Dabie gibt es auch Vertreter von Vermietern die auf Reisemesse in deutschsprachigen Raum prässent sind, so z B am Fr und Sa der Geschäftsführer von Red Sands Campers Adam Sands auf der Reisemesse FESPO in Zürich vgl. http://www.australien-info.de/fespo.html

Auch in Hannover stehen ab heute Fahrzeuge - siehe https://www.australien-info.de/nachrichten.html?id=3698

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 13:58
von SKIPPY
Wie Jörg schon geschrieben hat: es gibt viele Varianten und noch nicht einmal bei einem bestimmten Typ eines Anbieters, kann man verallgemeinern.

Mein Tipp: Adapter und Mehrfachsteckdosenleiste mitnehmen :D
https://asset.re-in.de/isa/160267/c1/-/de/1591445_LB_00_FB/VOLTCRAFT-PI-75-Wechselrichter-75W-12-V-DC-230-V-AC.jpg?x=1822&y=1025&ex=1822&ey=1025&align=center

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 14:05
von SKIPPY
PS. Stichwort Drohne: da ist diese App sehr hilfreich https://casa.dronecomplier.com/external#

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 14:20
von Rusty
Stichwort Drohne:

10 Laws For Flying Drones In Australia | Gizmodo Australia
https://www.gizmodo.com.au/2018/07/10-l ... australia/

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 18:54
von ELL2829
Um zur Stromversorgung zurück zukommen:
die 240V (10 mehr als bei uns) werden von der externen Einspeisung nur auf entsprechende Steckdosen im Inneren durchgeleitet. An diesen sind der Kühlschrank und die Mikrowelle angeschlossen. In der Regel gbt es kein Ladegerät.
12 V gibnt es auf jeden Fall während der Fahrt. Wenn das Auto über eine Zweitbatterie verfügt, sind oft auch die 12V-Steckdosen im Wohnbereich mit Spannung versorgt.
Ich habe mir für das Aufladen ein Ladegerät gekauft, dass alle möglichen 3,4V und 7 V Akkus lädt.

https://www.amazon.de/PATONA-Universal- ... +universal

Habe ich nur noch bei amazon gefunden.
Grundsätzlich bin ich davon ausgegangen, dass ich nur 12V zur Verfügung habe und mich darauf eingestellt, auch das fürs Notebook. Ich hatte eine 12V-Verteilerdose dabei, so dass ich auch mal zwei Geräte gleichzeitig betreiben konnte. Die Steckdosen liefern meistens 10 A.

Bei billigen 230V-Wandlern besteht die Gefahr, dass die Schaltnetzteile nicht funktionieren, da die Wandler meistens keine saubere Sinuswelle liefern. Im schlimmsten Fall rauchen sie ab.

CU

Peter

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Do 31. Jan 2019, 12:00
von Thommyix
Hallo,

ich will auch noch etwas dazu beitragen.
Wer den Camper von Apollo Mietet den 4WD mit der Cabine mit hochdach zb. oder andere Camper.
Der sollte sich im klaren sein das neuerdings die zweit Batterie für den Kühlschrank nur mehr mit 240 Volt geladen wird. Wenn man abends im Campingplatz steht und auch 240V an das Fahrzeug eingesteckt hat.

Die Info habe ich aus zweiter Hand.

Früher wurde die zweit Batterie beim fahren mit einem Dual - Relais umschaltung geladen. Dies scheint seid einiger zeit nicht mehr der fall zu sein. Das heisst man muss fast jeden tag auf den Campingplatz und die 240V einstecken zum Laden der Batterie.

Ganz früher war es genau anderum man musste viel Fahren um die 2 Batterie zu laden. Und bei 240V Anschluss eingesteckt wurde nur der Kühlschrank betrieben mit 240V aber die Batterie wurde nicht geladen da kein Batterieladegerät verbaut wurde.

Ich empfehle immer ein Eletronisches Batterie Ladegerät(bis 120A/H) mit zunehmen. Um allem aus dem weg zu gehen. Schauen ob die Batterie bei 240V geladen wird. Ansonsten das Batterieladegerät ran zu hängen das die Batterie auch morgens ohne gefahren zu sein voll ist.
Hoffe hilft auch etwas weiter.....und Ihr erkundigt euch vorab oder bei der übergabe ganz genau danach.
Grüße, Thommy

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Fr 1. Feb 2019, 05:51
von Tina + Andreas
Wir haben immer zwei Powerbanks dabei, die eine laden wir auf Campgrounds mit Strom, die andere über die eingebauten Solarzellen. Drohnen in Oz ist schwierig. In viele Nationalparks verboten oder nur mit schriftlicher Ausnahmegenehmigung zum Beispiel in WA erlaubt. Info: https://www.reeffree.com.au/blog/view/can-i-fly-my-drone-in-over-australian-national-parks/

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Fr 1. Feb 2019, 14:08
von Followme
Thommyix hat geschrieben:Hallo,

ich will auch noch etwas dazu beitragen.
Wer den Camper von Apollo Mietet den 4WD mit der Cabine mit hochdach zb. oder andere Camper.
Der sollte sich im klaren sein das neuerdings die zweit Batterie für den Kühlschrank nur mehr mit 240 Volt geladen wird. Wenn man abends im Campingplatz steht und auch 240V an das Fahrzeug eingesteckt hat.

Die Info habe ich aus zweiter Hand.


Grüße, Thommy


Man kann ja grundsätzlich nie auch die absurdesten Dinge ausschließen, aber ein Dual- Batteriesystem bei dem die Zusatzbatterie nicht während der Fahrt geladen wird, wäre
tätsächlich absurd. Das ergibt keinen Sinn Der Einsparefekt ist marginal, so ein Charger koste nicht mehr als 200 - 300 Dollar und der Nutzen des Fahrzeugs für das Campen in Australien sinkt gegen Null. Selbst Campgrounds in Nationalparks wären dann tabu (mangels Stromversorgung) geschweige denn das frei Stehen in Remote Areas...
und das dann bei einem 4 WD Camper der genau dafür gedacht ist????
Soviel Schwachsinn traue ich nicht mal Apollo zu, und den traue ich tatsächlich sehr viel Unfug zu

Re: Stromversorgung im Camper während der Fahrt

BeitragVerfasst: Sa 2. Feb 2019, 10:55
von Thommyix
Hallo,

Ich kann nur weiter geben was freunde erlebt haben und gemeint haben.
Sind sogar nochmal 200km nach Alice Springs zurück wegen diesem Problem. Das der Kühlschrank nicht tat, nach einem Tag ohne Strom. Sie hatten Artzneimiitel dabei die keines falls kaputt gehen durften
bei der 4 Wochen Reise (2000Euro insgesamt).

Es könnte auch missverständnise gegeben haben bei der erklärung oder zufällig das Dual Relais Def. gewesen sein. Das kann ich aber nicht beurteilen.

Zu der eigentlichen frage nochmal zurück:

Ich sage immer allen sachen wärend der Fahrt immer Laden. Und nicht erst abends. Das löst viele Probleme.... Spart vorallem Power / Ampere der Batterien abends.

Grüße,
Thomas