Seite 1 von 1

SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: Fr 13. Dez 2019, 23:59
von harrybue
Hallo zusammen,

die Routenplanung bei Google zeigt Nördlich von Yanchep auf der SR 60 zahlreiche Straßensperrungen- Wer weiß dazu etwas?

Danke

harrybue

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2019, 01:00
von minnie orb
https://www.emergency.wa.gov.au/#

ROAD CLOSURES AND CONDITIONS:

Avoid the area and be aware of fire and emergency services personnel working on site.
A number of roads remain closed:

Wanneroo Road/Indian Ocean Drive between Pipidinny Road and Seabird Road

Breakwater Drive between Mayflower Parade and Indian Ocean Drive

Gingin Brook Road between Military Road and Indian Ocean Drive

Cowalla Road between Gingin Brook Road and Beermullah West Road

Yanchep Beach Road between Parkland Road and Indian Ocean Drive

Old Yanchep Road east of Indian Ocean Drive

PARK CLOSURES:

Yanchep National Park.

Wilbinga Conservation Park and adjacent State forest.

Motorists are asked to avoid the area, reduce speed and drive carefully due to smoke.

Road information may also be available from Main Roads WA by calling 138 138 or visiting www.mainroads.wa.gov.au or by contacting their local council.

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2019, 04:48
von WestSkills WA
Das von Minnie Orb dankenswerterweise eingestellte link - https://www.emergency.wa.gov.au/ - sollte sich eigentlich jeder, der auf eigene Faust WA bereist, speichern.

Wenn einem die Firies entgegenkommen, ist es nicht so wild. Wenn sie einen aber ueberholen, lohnt sich ein Blick auf die App, um zu pruefen, ob man seine Fahrt, wie geplant, fortsetzen sollte.

Alles in und um Perth ist strohtrocken und von Funke, heissem Auspuff, weggeworfener Kippe bis zu hohen Flammen dauert es wirklich nicht lange. Ich habe es selbst erlebt, als ich einen Mate off Lake Road bei Mandurah besuchte. Ein Unbesonnener meinte, er muesse bei aehnlichen Konditionen, wie im Moment, seinen strohtrockenen Rasen, schon etwas hoeher, maehen. Klinge trifft irgendwas, Funke und die Nachbarschaft loeschte mit ihren selbstgebauten, generatorbetriebenen Spritzen auf trailers bis die Firies eintrafen. In Roleystone benutzte ein Off-Duty Police Officer eine Flex. Die Funken flogen aus dem offenen Shed ins Freie und wurde verheerend. Der Police Officer wurde zu einer Haftstrafe verurteilt. Total Fire Ban heisst in WA 'TOTAL FIRE BAN'.

Cheers

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2019, 11:04
von Pouakai
Bei meinem letzten Perth Aufenthalt bin ich und meine Frau da oben noch mit dem Motorrad rumgekurvt. Traurig das jetzt sehen zu müssen.Hoffentlich geht das für die Tiere im Yanchep Nationalpark gut aus. Die Vögel können davon fliegen aber die Koalas sind eingezäunt.

Auf der anderen Seite, Brände gab es schon zu Urzeiten als noch die Dinosaurier auf Australien rumgetrampelt sind. Feuer schafft auch neues Leben. Manche Pflanzen brauchen sogar Buschbrände um ihre Sammen zum Keimen zu bringen.
Dumm nur, dass da heute Menschen leben (müssen). Ich hoffe für die das Beste und dass sie nicht in Existenznot kommen und das Feuer sie verschont.

Eine Android APP die evtl. nützlich sein könnte in WA:
https://play.google.com/store/apps/deta ... sesvadroid

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: So 15. Dez 2019, 03:16
von WestSkills WA
Pouakai hat geschrieben:Dumm nur, dass da heute Menschen leben (müssen). Ich hoffe für die das Beste und dass sie nicht in Existenznot kommen und das Feuer sie verschont.


Hat auch was mit dem 'Naturschutz' zu tun. Wenn sich frueher jemand eine Huette im bush gebaut hat, dann wurde erstmal ne massive Kette zwischen zwei Tractors gespannt und die Umgebung grosszuegig gerodet. Heute ist das verboten. Hier wurde vor Jahren jemand zu einer heftigen Geldstrafe verurteilt, der genau das machte. Eine 2 Meter Fire Break an der Grundstuecksgrenze ist aber vorgeschrieben. Zusammen 4 Meter, die aber dem Wild Fire wirklich nicht hinderlich sind, bedenkt man die radiant heat. Heutzutage werden die neuen Estates, Perth dehnt sich ja dauernd aus, in den Bush 'hineingefraest'. Dort hat man dann zwischen seinem fence und bush 2 Meter, die nicht regelmaessig gepflegt werden. Nun stellt Euch einen modernen, kleinen block vor, bei dem die Huette bis auf einen Meter an den fence heranreicht. Und fertig ist das Krematorium.

Cheers

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: So 15. Dez 2019, 16:57
von serenity
Hab vorhin auch gelesen, dass sich ein Ranger beklagt hat, dass das regelmäßige abflammen von Unterholz nicht mehr erlaubt ist - das hat offenbar früher auch maßgeblich dazu beigetragen, dass sich Feuer nicht so rasch ausbreiten konnten.

Im Namen des Naturschutzes wird da oft - auch in Deutschland - ne Menge Blödsinn fabriziert, weil man oft nicht auf diejenigen hört, die sich sich wirklich auskennen und vor Ort sind. Nur allzu oft werden Vorschriften für die Natur an irgendwelchen Schreibtischen in Großstädten gemacht, von Menschen, die höchstens mal am Wochenende raus gehen ...

Wir sind in gut 4 Wochen vor Ort in WA!

Re: SR 60 nördlich von Yanchep

BeitragVerfasst: Mo 16. Dez 2019, 10:03
von WestSkills WA
Der Ranger hat Recht. Im Winter waechst das Unterholz, ab Ende November ist es strohtrocken. Um Feuer zu entfachen nimmt man kleine sticks, keine Baumstaemme. Seitdem das scrub (shrub fuer unsere Yanks) nicht mehr entfernt werden darf, haben sie ne neue category fuer wild fire conditions implementiert - die nennt sich 'catastrophic'.

Es ist warm, falls ich es noch nicht erwaehnt haben sollte.

Cheers

back burning

BeitragVerfasst: Do 2. Jan 2020, 11:09
von WestSkills WA
Nichts fuer zartbesaitete, rein verbal gesehen, aber die nackte und schonungslose Wahrheit. So isses eben ...

https://www.youtube.com/watch?v=IiespKGHwo0

Cheers