Seite 1 von 1

Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: So 17. Apr 2011, 09:32
von Chrissi
Hi,

wir werden mit dem Britz Challenger dez/januar unterwegs sein.

Wir haben ja seit langen den Gunbarrel auf dem Plan und ich bin am ueberlegen ob wir das Zeitlich mit einbauen können, falls Britz die genehmigung geben wuerde.
Allerdings möchte ich gerne wissen an was man denken muesste wegen der Hitze was das Auto angeht. Uns persönlich macht das nichts aus, aber was ist mit dem Wagen? An was muss man denken? Hat da jemand Infos fuer mich?

Der Plan wäre (eventuell), vom Westen aus den Gunbarrell (ohne Old G.) bis Warburton, und von da aus via Connie Sue ´gen Kueste.

Danke im Vorraus,
Chrissi

Re: Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 05:09
von Gast
Ehrliche Antwort: Ich wuerd's lassen, einfach zu heiss. Und was willst du mit einem Mietwagen an Vorbereitungen machen? Wenn der Kuehler innen verschlammt ist oder die Wasserpumpe am eingehen ist merkst du das erst wenn du bei 45 Grad liegenbleibst.
Cheers waldecker

Re: Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: Do 21. Apr 2011, 08:25
von Gast
G`Day,

Unfortunatly as the previous poster has stated, its not the best time of year to travel the track (Connie Sue). Have a look at the following, it will perhaps help you to plan your journey: http://www.exploroz.com/TrekNotes/WDeserts/Connie_Sue_Hwy.aspx#Interactive_Route_Map If you do decide to go make sure take extra water and food, you will not find many travellers on the track at that time of the year that might help you in case of a breakdown. Remember you will need a permit to transverse Aboriginal land which you must apply for before you leave.

Kind regards, Aussie1

Re: Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: Fr 15. Jul 2011, 18:24
von Gast
Hallo Chrissi,

ich kann mich den anderen nur anschließen: Ganz klares No Go!
Bitte schau mal auf www.exploroz.com, dann auf Treks gehen, WA wählen, dann Gunbarrel Highway. Dort findest Du eine Tabelle mit empfohlenen Reisemonaten. In den Monaten Dezember und Januar die Bomb Roads zu befahren ist in meinen Augen ein unvertretbar hohes Risiko, noch dazu mit einem Fahrzeug von Britz, das für solche entlegenen Strecken allerhöchstens semioptimal geeignet ist. Ich spreche aus Erfahrung, auch ich habe meine erste "richtige" 4WD Tour vor einigen Jahren mit einem Britz-Fahrzeug über den Gunbarrel Highway gemacht. Und mir läuft es heute bei der Erinnerung daran, was mit diesem schlecht ausgerüsteten Karren alles hätte passieren können, kalt den Rücken runter. Ich bin seit Jahren nur noch mit Fahrzeugen von TCC unterwegs, die speziell für das Befahren solcher Tracks ausgerüstet sind und führe außerdem eigene Sicherheitsausrüstung mit.

Im Dezember und Januar werden extrem wenige Leute auf dem Gunbarrel unterwegs sein, d.h. Ihr könntet nicht mit Hilfe rechnen. Schwere Regenfälle, in denen man wochenlang stranden kann, sind zu dieser Jahreszeit ebenso wenig auszuschließen wie wirklich extreme Hitze. Du schreibst, daß Euch die Hitze nichts ausmacht. Das ändert sich bei einer Panne und 45°C im Schatten üblicherweise recht schnell. Zumal dann, wenn's keinen Schatten hat. :roll:

Ich will hier wirklich nicht den Besserwisser raushängen lassen, aber ich bin selber Hobbyretter (Feuerwehr) und habe viele der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Retter im Outback besucht und kenne daher diverse Horrorgeschichten, die sich wirklich ereignet haben.

Liebe Grüße,

Jürgen

Re: Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: So 31. Jul 2011, 21:43
von Gast
hi ,
ich hab den GB schon 3x gefahren , letztes mal im jan. 2011.
außer der erforderlichen ausrüstung für solche strecken musst du dir keine sorgen machen.
viel glück , der w-fuchs ;)

Re: Gunbarrel im Januar

BeitragVerfasst: Di 2. Aug 2011, 07:12
von Chrissi
Hi,

vielen Dank fuer Eure Anworten.

Chrissi