Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Hier finden Sie alle alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Work & Travel / Backpacking"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Beitragvon lenz am Di 21. Nov 2017, 16:55

Ein Drittel der Rucksacktouristen und ein Viertel der internationalen Studenten in Australien wurden von ihren Arbeitgebern unterbezahlt oder gar Opfer kriminellen Verhaltens. Zu dieser Erkenntnis kommt eine Studie von 4.322 Teilnehmern mit temporären Einwanderungsvisa, die von drei Universitäten in Sydney durchgeführt wurde. In einigen Fällen agierten zeigten die Arbeitgeber kriminelles Verhalten wie die Beschlagnahme von Pässen oder das unberechtigte Einbehalten von Arbeitslohn. Ein Drittel der in Studie befragten deutschen Backpacker hatten während ihres Work & Travel-Aufenthalts Jobs mit weniger als 12 AUD Stundenlohn. Nur 20% der US-Amerikaner arbeiteten für weniger als 12 AUD.

Bericht im Sydney Morning Herald
http://www.smh.com.au/business/workplace-relations/-20171119-gzol3l.html
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 685
Registriert: 26.03.2002

Re: Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Beitragvon WestSkills WA am Mi 22. Nov 2017, 09:51

Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1466
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Re: Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Beitragvon Rusty am Mi 22. Nov 2017, 13:25

Nun schwarze Schafe gibt es immer und überall auf dieser Welt.

Manchmal stehen auch sprachliche Schwierigkeiten im Weg,oder auch einfach eine gewisse Unfähigkeit von manchen Backpaeckern, bestimmte Ziele zu erreichen.
Körperliche und harte Arbeit in der Hitze ist auch nicht jedem sein Ding.

War heute hier in Busso einen Kumpel besuchen,der eine der größten Avocado Pflanzungen managt.

https://thewest.com.au/business/agricul ... b88521652z

Dort wird nur nach Bin bezahlt,d.h.fuer eine volle $ 40.00,nennt sich contract picking oder piecework.

Er hat im Moment ueber 40 WHV Halter dort arbeiten und wie immer,manche sind Durchschnitt,pflücken 4 Bins,manche gut mit 6 Bins und andere sehr gut und schaffen 8 am Tag.
Es gibt auch welche die schaffen nur 2 und kommen dann auf einen sehr geringen Stundenlohn und von solchen trennt er sich schnell.

Wie immer hat fast alles zwei Seiten und man kann, darf und soll unbedingt auf seinem Recht bestehen.
Natürlich bedarf es dazu manches,aber das lässt sich alles ggf.schon vorher herausfinden.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2663
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Beitragvon Rusty am Mi 22. Nov 2017, 15:35

Hi Westskills,

habe mir gerade die von Dir erwähnte Website angeschaut.Weiss nicht ob es Vergleichbares fuer Saisonarbeiter auch in old Germany gibt.Derartige gibt es da auch jede Menge.Ob ähnliche Websites und in gar vielen Sprachen und mit rechtlichen Hinweisen, keine Ahnung?
Aber es deckt sich weitgehend mit dem von mir empfohlenen Tips.
Wie Du und ich wissen,quite often,here you got to stand up for your rights und das macht halt nicht immer jeder and some take advantage of you.

Fine line?

Servus

Rusty

P.S,

Sorry for the english comments in a German forum.
Aber glaube dass,das jeder hier mitbekommt.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2663
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Studie zu Ausbeutung bei Backpackerjobs

Beitragvon WestSkills WA am Do 23. Nov 2017, 09:53

Rusty hat geschrieben:Hi Westskills,

habe mir gerade die von Dir erwähnte Website angeschaut.Weiss nicht ob es Vergleichbares fuer Saisonarbeiter auch in old Germany gibt.Derartige gibt es da auch jede Menge.Ob ähnliche Websites und in gar vielen Sprachen und mit rechtlichen Hinweisen, keine Ahnung?
Aber es deckt sich weitgehend mit dem von mir empfohlenen Tips.
Wie Du und ich wissen,quite often,here you got to stand up for your rights und das macht halt nicht immer jeder and some take advantage of you.

Fine line?

Servus

Rusty

P.S,

Sorry for the english comments in a German forum.
Aber glaube dass,das jeder hier mitbekommt.


No worries bud,

English is fine ... guys who don't have modest, moderate or competent English skills shouldn't travel around AU at all.

Ich weiss nicht, ob es etwas vergleichbares in D gibt. Zumindest ist mir keine Option bekannt.

Es gibt auch eine Mobile Phone application, in die die Backpackers Arbeitgeber (Company Name, Address, ABN), Entlohnung, Beschaeftigungsdauer, Stunden pro Woche, kostenfreie Zusatzleitungen, etc. eingeben koennen und dann uebermittelt bekommen, ob sie korrekt entlohnt wurden. Da diese Daten auch direkt ans ATO gehen und dieses das Ende vieler 'Gentlemen Agreements' (Du weiss, was ich meine - Super, Workers Comp) bedeuten wuerde, vergass ich leider die entsprechende URL.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1466
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth


Zurück zu Work & Travel / Backpacking (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste