Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Als Aerospace Engineer auswandern

Forum für Aufenthalt > 1 Jahr in Australien: Permanent Residence, Visabestimmungen, Jobs, Wohnunggsuche, etc.

Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon kolle am Do 11. Jul 2019, 10:09

Hallo Leute,

erstmal danke für all die tollen Infos, die ihr hier im Forum und auf der Website zusammenfasst! Sehr hilfreich!

Mein Name ist Manuel, ich bin 34 Jahre alt, Luft- und Raumfahrtingenieur mit 7 Jahren Berufserfahrung, und möchte gerne nach Adelaide, Australien auswandern.
Dazu habe ich das Skull Assessment von Engineers Australia erfolgreich abgeschlossen (233911 Aerospace Engineer) und daraufhin ein EOI für die Visen 190 (skilled, nominated, permanent) und 489 (regional, provisional) gestellt. Ich habe 65 bzw. 70 Punkte, für das 189-Visum erreiche ich nur 60 Punkte und damit nicht genügend.
Die Statistiken der letzten Auswahlrunden waren leider sehr ernüchternd für mich, da bin ich sehr weit weg von einer Einladung (https://immi.homeaffairs.gov.au/visas/w ... ion-rounds).
Über die Website von South Australia (https://apply.migration.sa.gov.au) kann ich leider keinen Antrag für ein 190/489-Visum stellen, da als Aerospace Engineer Special Conditions anwendbar sind und ich diese (Qualifikation, Arbeitserfahrung oder Familie in SA oder High Points) leider nicht erfülle.
Der alternative Weg über ein sponsored visa durch einen Arbeitgeber hat auch noch nicht viel ergeben, bei den meisten Ausschreibungen wird eine Staatsbürgerschaft gefordert, die wenigen Bewerbungen bisher verliefen erfolglos ohne Antwort.

Nun bin ich etwas ratlos, habt Ihr eventuell ein paar Tipps für mich, was ich noch unternehmen kann?

- Macht es evtl. doch Sinn einen Migration Agent zu buchen, da dieser genauere Informationen, auch zur Region SA, haben könnte?
- Kennt sich jemand hier mit den Planung der australischen Behörden aus, ob die Anzahl der Visums-Einladungen ab jetzt wieder erhöht werden? Sie wurden drastisch reduziert, aber jetzt beginnt ja das neue Jahr 2019-2020.
- Wird mein EOI für die 190 und 489-Visen überhaupt berücksichtigt, wenn ich die Bewerbung nicht explizit auf der SA-Website stelle?
- Gibt es Statistiken zum 190-Visum?
- Wie würdet ihr meine Chancen auf eine Einladung in der näheren Zukunft schätzen?

Danke für eure Hilfe,
viele Grüße,
Manuel
kolle
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2019

Re: Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon Rusty am Do 11. Jul 2019, 20:56

Hi Manuel,

ziemlich komplexes Thema, kann da leider kaum helfen.

Ggf. aber hier: https://www.gotoaustralia.de/immigratio ... aufenberg/

Paul war hier früher regelmaessig vertreten, ein Bekannter von mir ist mit seiner Hilfe eingewandert und so viel ist weiss, kostet der erste Kontakt nichts.
Fuer bestimmtes braucht man eben die Hilfe eines Profis.

Viel Glück.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2931
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon kolle am Sa 13. Jul 2019, 08:43

Hallo Rusty,

danke für deine Antwort und den Tipp mit gotoaustralia und Paul. Ich habe Kontakt aufgenommen, um eine Beratung zu vereinbaren.

Wenn Ihr sonst noch Tipps habt, freue ich mich über jede weitere Antwort.

Viele Grüße,
Manuel
kolle
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 2
Registriert: 11.07.2019

Re: Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon HannesGR am Sa 13. Jul 2019, 09:32

Vielleicht hilft das GB-OZ-Forum?: (wenn der Link erlaubt ist)
https://www.pomsinoz.com/search/?q=aerospace%20engineer
Johannes
HannesGR
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 208
Registriert: 04.01.2007

Re: Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon Rusty am Sa 13. Jul 2019, 16:15

Hi Manuel,

halt uns auf dem laufenden wie das Ganze ausgeht?
Man freut sich immer über feedback, wenn man jemand empfiehlt.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2931
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Als Aerospace Engineer auswandern

Beitragvon theodor am Sa 13. Jul 2019, 23:55

Bin vor 7 Jahren ueber das gleiche Visa eingewandert. Allerdings im Bereich IT und damals gab's auch noch keine Einladungen.

Ein paar Anmerkugen / Kommentare von mir:

* Kannst Du irgendwie an Deinen Punkten arbeiten? Z.B mehr IELTS? Das solltest Du unbedingt versuchen.

* Wenn Du in Jobausschreibungen 'Staatsbuergerschaft' siehst, dann wird das haeufig an der geforderten Security-Clearance liegen. Die bekommt man quasi nur als Australier. Das bedeutet leider auch, dass Dich die PR aus der Skilled Migration hier nicht weiterbringt. Eventuell ist das ein spezifisches Problem Deines Berufsfeldes - das koennte aergerlich werden.

* Dass Du auf Bewerbungen nichts hoerst, ist leider total normal. So funktioniert hier das System. Persoenlich habe ich noch nie gehoert, dass jemand sich erfolgreich 'einfach' irgendwo beworben hat. Auch gibt es weder Eingangsbestaetigungen noch Absagen. Eigentlich kommt man an Recruitern nicht vorbei. Ich hatte seinerzeit mein LinkedIn Profil bereits auf Australien aktualisiert und dann auch wirklich Kontaktanfragen von Recruitern bekommen, als ich noch gar nicht dort gewohnt hatte. Hatte dann erste Interviews per Skype und Follow-Ups in Sydney nach Ankunft. Das hat fuer mich perfekt funktioniert. Aber IT ist wohl nicht Aerospace.

* Trotzdem (s.o.): Sei Dir 100% sicher, dass Dein Lebenslauf formal in Ordnung ist fuer eine Bewerbung in Australien. Australische CVs haben mit deutschen Bewerbungsmappen wenig gemein. Und natuerlich brauchst Du einen Muttersprachler zum Gegenlesen.

* Die mit Abstand beste Chance waeren persoenliche Kontakte zu Menschen die in Deiner Industrie arbeiten. LinkedIn, Konferenzen, Fachartikel...

* Du bist noch unter 35. Komm nach Australien mit WHV. Einfacher bekommst Du niemals wieder eine Arbeitserlaubnis. Mit WHV kannst Du direkt bei Firmen anklopfen und anfangen zu arbeiten. Daraus koennte problemlos ein Sponsorship werden. Kein WHV? Dann komm als Tourist. 4 Wochen Klinken putzen. Hilft auch mit dem Englisch :-)

* Es hilft sich zu vergegenwaertigen in welchem Kontext Du bzw Deine Bewerbung aus Arbeitgebersicht stehen. Hier wartet keiner auf Dich, sicherlich gibt es diverse Mitbewerber, welche bereits in Australien sind, ein Visum haben, gut qualifiziert sind und naechsten Montag um 9 anfangen koennen. Du dagegen kommst aus Uebersee, kannst nicht so richtig Englisch, weisst nicht genau was Superannuation ist und ob Du einen Private Health Fund brauchst, kannst hoechstens per Skype interviewt werden, verursachst jede Menge Papierkram und kannst dann immer noch fruehesten in einem Monat anfangen. Das muss Dir unbedingt bewusst sein, und von diesen Huerden musst Du so viele wie moeglich abbauen.

* Eine Auswanderung ist kein Pappenstil. Ohne Deine Situation zu kennen - du kannst nicht davon ausgehen, dass Du aus der Sicherheit in Deutschland eine kurze Uebergangsphase des Umzugs und dann wieder eine perfekte Position in Australien hast. Als Beispiel hatten wir damals in Deutschland laengst Wohnung, Job, Krankenkasse etc gekuendigt, bevor wir in Australien auch nur in die Naehe eines Arbeitsvertrages gekommen sind. Schon weil in Deutschland jeder Job 3 Monate Kuendigungsfrist hat, in Australien aber immer zu 'sofort' gesucht wird. Ich will jetzt nicht dramatisch sagen, dass man alles auf eine Karte setzen muss, aber Du musst Dir schon 100% sicher sein, dass Du das willst und auch eine Summe X in das Vorhaben investieren koennen.

* Ich kenne inzwischen so einige Menschen, welche ueber das gleiche Visum eingewandert sind. Einige davon hatten Migration Agents verwendet. Keiner hat gesagt, dass die ihr Geld wert waren, im Gegenteil. Ich habe sogar gehoert, dass jemand selber recherchiert hat und den Agenten auf bestimmte Sachverhalte hingewiesen hat, die dieser uebersehen haette. Ich waere extrem skeptisch, denn hexen koennen die auch nicht, und das Einwanderungs-/ Visasystem ist komplett so ausgelegt, dass man ohne einen Agenten benutzen kann. Ohne jemandem zu Nahe zu treten, aber fuer mich grenzt dieses Gewerbe teilweise an die Grauzone aus der Not anderer ein Geschaeft zu machen. Vielleicht ist ein Agent gut, wenn es um komplexe Rechtslagen bei Familienzusammenfuehrungen o.ae. geht. Aber einen Sponsor fuer Dich kann er sich auch nicht aus den Rippen schneiden. Hoechsten Dir 2000 Euro aus denselben leiern.

* Trotz Deiner warmen Worte - dieses Forum wird nicht gerade von Besuchern ueberlaufen. Es gibt erheblich aktiviere Communities, zb pomsinoz. Solltest Du alles versuchen.

Klingt stressig? Ist es auch. Im Nachhinein war ich vor 8 Jahren ganz schoen naiv. Und habe auch den Aufwand und die Auswirkungen einer Auswanderung unterschaetzt. Wuerde ich es wieder machen? Ja klar.

Viel Erfolg!
theodor
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 26.04.2013
Wohnort: Sydney


Zurück zu Auswandern nach Australien - Planen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


cron