Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Dutch am Do 7. Nov 2013, 00:34

tja, ist natuerlich ne tragische geschichte, wenn man so viel kohle hinblaettert & dann enttaeuscht wird, weil man natuerlich das taj mahal auf raedern erwartet. wir sind da das komplette gegenbeispiel; mieten das allerbilligste a la wicked campers (googelt mal deren horrorgeschichten; das fuellt unterhaltsam ganze winterabende) & freuen uns ueber alle unerwarteten extras. habe einmal den strassenrand ueberschaetzt & die karre halb in den graben gelegt. kollege zerrte mich mit ner kette raus & die oeffnende schiebetuer liess ein paar hundert liter wasser raus. der symmetrie halber habe ich den verbleibenden schmutzfaenger abgerissen & die paar zusaetzlichen kratzer wurden bei der rueckgabe locker uebersehen. bei nem taj mahal waeren das zweifelsohne tausende an schaden gewesen. und tatsaechlich haben die ihre flotte mittlerweile einigermassen modernisiert, nachdem die haelfte irgendwann mal entspannt wegen sicherheitsbedenken zwangsstillgelegt wurde. traumurlaub ist toll, ich aber wuerde niemals "fast fuenfstellige betraege" nur fuer ne mietkarre ablatzen. nun denn, jedem das seine & viel spass uns allen!
Dutch
Fan
Fan
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.10.2013

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Chrissi am Do 7. Nov 2013, 10:02

Wir nehmen im Dezember von Apollo den Trailfinder entgegen. Werde gerne unsere Erfahrungen berichten.
Letztes Mal hatten wir von Britz den Challenger und leider Probleme mit der Aircondition, wurden bei der Rueckgabe aber entschädigt. Können uns daher nicht beklagen.

Ich hoffe unser Wagen ist in guter Kondition...**toi toi toi**

//Chrissi
8-)
Nach Australien ist vor Australien...
Chrissi
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 220
Registriert: 17.06.2007

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Mausfrau am Mi 13. Nov 2013, 13:10

SKlPPY hat geschrieben:Hört sich nicht gut an.
Wie hat man seitens Apollo denn auf die konkreten und nachweislichen Mängel, z.B. Alter des Fahrzeugs, reagiert - wurde der extra gezahlte Betrag für die Garantie wenigsten erstattet?

Grundsätzlich kann ich aber sagen, dass solche Erfahrungen eher die Ausnahme sind, insbesondere bei den Premium Marken.

Cheers
Skippy


Hi liebe(r) Skippy :)

Das ist eine gute Frage!? :) Reaktion seitens Apollo Sydney wie auch Melbourne war schlecht bzw. gar nicht vorhanden. Die Mitarbeiter dort sind sehr nett, aber von alleine wäre da nix ausser ein "sorry" gekommen. Wir waren sehr beharrlich und haben darauf bestanden mind. die vier verlorenen Tage sofort erstattet zu bekommen. Nach einigem hin und her war dies dann auch der Fall. Momentan sind wir aber daran, den von Dir erwähnten Betrag für die Garantie einzufordern. Mit defektem Kühlschrank, falschem Wohnmobil, nicht vorhandenen BBQ usw. finde ich ist dies das Mindeste, was Apollo zurückzuerstatten hat. Man kann ja nicht Geld für etwas kassieren, was man nicht bietet. :x

Ja und Premiummarke , das dachte ich auch, deshalb haben wir auch dort gebucht. Leider wurde in unserem Fall nix daraus und die Kundenbetreuung ist nicht sonderlich gut. :|
Mausfrau
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.11.2013

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Mausfrau am Mi 13. Nov 2013, 13:21

Dutch hat geschrieben:tja, ist natuerlich ne tragische geschichte, wenn man so viel kohle hinblaettert & dann enttaeuscht wird, weil man natuerlich das taj mahal auf raedern erwartet. wir sind da das komplette gegenbeispiel; mieten das allerbilligste a la wicked campers (googelt mal deren horrorgeschichten; das fuellt unterhaltsam ganze winterabende) & freuen uns ueber alle unerwarteten extras. habe einmal den strassenrand ueberschaetzt & die karre halb in den graben gelegt. kollege zerrte mich mit ner kette raus & die oeffnende schiebetuer liess ein paar hundert liter wasser raus. der symmetrie halber habe ich den verbleibenden schmutzfaenger abgerissen & die paar zusaetzlichen kratzer wurden bei der rueckgabe locker uebersehen. bei nem taj mahal waeren das zweifelsohne tausende an schaden gewesen. und tatsaechlich haben die ihre flotte mittlerweile einigermassen modernisiert, nachdem die haelfte irgendwann mal entspannt wegen sicherheitsbedenken zwangsstillgelegt wurde. traumurlaub ist toll, ich aber wuerde niemals "fast fuenfstellige betraege" nur fuer ne mietkarre ablatzen. nun denn, jedem das seine & viel spass uns allen!


Hat hier irgendjemand geschrieben, dass er das Taj Mahal erwartet? :shock: ( btw ich liebe den Taj Mahal, sollte es den mal auf Rädern geben, dann würde ich den glatt für ne Spritztour mieten ;) )

Ich denke ein Vergleich mit nem Wicked Camper ist dann doch ein wenig weit hergeholt. ;) Und Du schreibst ja so schön, jedem das seine. Wir hatten jahrelang genügend Erlebnisse in ganz anderen Ländern als das zivilisierte Australien mit irgendwelchen abgeranzten Karren und haben uns dabei pudelwohl gefühlt. Da wir nun aber mit Baby reisen, haben wir uns für eine vermeintlich komfortablere Version entschieden - fair enough denke ich ;)

Aber eben, wenn ich etwas bezahle, dann kann ich auch die verrechnete Leistung erwarten - egal bei welchem Betrag, ob günstig oder teuer ;)
Mausfrau
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.11.2013

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon subdiver am So 17. Nov 2013, 15:20

Hier unsere Erfahrung mit Apollo vom letzen Jahr.

viewtopic.php?f=23&t=6438&start=40

Anscheinend lernen die auch nicht dazu :roll:
Mir hat der Deutschland-Apollo-Manager aufgrund meines untenstehenden Beitrag hier im Forum versichert,
dass unsere Erlebnisse "nur eine Ausnahme" gewesen sind.

Seit dem 3. Oktober sind wir zurück aus Australien.
Hier nun unsere Erfahrungen mit der Firma Apollo und dem Adventure Camper.

In Darwin haben wir den Adventure Camper übernommen.
Hier wurden wir von einer jungen Französin (Travel & Work) empfangen bzw. bearbeitet.
Ihre Einweisung war das Einlegen einer DVD :roll:
Nachdem ich ihr sagte, dass ich den Film schon vom Internet kenne und ich gerne eine
Einweisung bzw. Abnahme dirket am Fahrzeug haben möchte, war sie leicht genervt.

Am Fahrzeug sind mir die relativ weit abgefahrenen (ca. 5mm) Vordereifen aufgefallen.
Mein Einwand, dass die Reifen für Tiefsandfahrten nicht mehr geeignet wären, wurde übergangen.
Man dürfte von Apollo aus Reifen mit "soviel" Profil nicht austauschen.

Ein großer Steinschlag in der Windschutzscheibe wurde auch von mir moniert, aber mehr als
es in den Unterlagen verzeichnen zu lassen, konnte ich auch hier nicht ausrichten.

Die "Einweisung" am und im Fahrzeug verlief sehr oberflächlich, die junge Dame hatte einfach keine Ahnung.
Daraufhin habe ich um einen Mechaniker etc. gebeten, den sie dann sehr unwillig und genervt auch holte.
Es war ein deutscher Landsmann, der mir ein wenig mehr erklären konnte.
ABER er wußte nicht wie und mit was man den Reifen unterwegs wechseln könne. :shock:
Wir mußten daraufhin ersteinmal mit dem Mechaniker die Bedienungsanleitung wälzen :roll:

Der Adventure Camper (ca. 40.000 km) war ansonsten in einem guten und einigermaßen sauberen Zustand.
Das übergebene Kartenmaterial war lückenhaft, d.h. es waren Seiten herausgerissen.
Der Campingtisch war reif für die Tonne, aber der ausgewechselte Tisch war nur marginal besser.
Das Geschirr und die Ausstattung (Toaster, Wasserkocher etc. ) hatte starke Gebrauchsspuren,
funktionierte aber tadellos und war komplett.
Leider hatten wir nicht bemerkt, dass uns ein Kinder-Campingstuhl in das Fahrzeug gelegt wurde. :?
So wechselten wir uns beim Sitzen im bequemeren größeren Campingstuhl ab ;)

Mein Fazit von der Übergabestation in Darwin ist, das Personal hatte wenig Ahnung, war genervt und unfreundlich.
Man wollte (nicht nur uns) die Kunden schnell mit dem Fahrzeug loswerden.

Der Adventure Camper bewältigte alle von uns gefahrenen Strecken (Old Jim Road, Twin Falls, Jim Jim Falls, Palm Valley
und noch so einige Offroad-Pisten im Red Center) ohne Probleme, es ist schon verwunderlich was mit so einem schweren
und großen Fahrzeug im Gelände möglich ist.
Im Pam Valley stellten z.B. zwei Britz Challenger-Fahrer weit vor dem Tal ab, wir fuhren es bis zum Streckenende.

Ein großes Ärgernis stellte sich beim Tanken heraus, der Einfallstutzen ist viel zu waagerecht.
Man konnte mnachmal nur "tröpfchenweise" tanken und mußten den Tankrüssel dazu in allmögliche Positionen halten,
ansonsten ist der Diesel herausgespritzt. :evil:

Diesen Umstand habe ich dann auf der Wegstrecke bei der Apollo-Station in Alice Springs bemängelt.
Hierzu wurde der Chef der Station hinzugerufen, dieser erklärte mir, dass ich zu dumm zum Tanken wäre :o
Auf meinen Vorschlag, 50m bis zu nächsten Tankstelle zu fahren, um mir zu zeigen wie man "richtig" tankt,
wurde von ihm abgelehnt und er ließ mich dann einfach stehen.
Daraufhin wurde ich etwas ungehalten, worauf er dann zugab, dass dieses "Tankproblem" alle Adventure Camper hätten,
weil der Aufbau so weit heruntergezogen ist, dass die Zuführung zum Tank dadurch zu flach bzw. waagerecht ausfällt.

Bei der Rückgabe 8 Tage später in Alice Springs würdigte mich der "Chef" dann keines Blickes und verweigerte es zu sprechen.
Seine Kollegin nahm sich dann unser an, diese war sehr freundlich und die Übergabe verlief ohne Probleme und recht zügig. ;)

Mein Fazit,
der Adventure Camper ist ein relativ komfortables und sehr geländegängiges Fahrzeug.
Die Ausstattung ist, bis auf das Tanken, gut durchdacht und die Heizung schätzten wir am Campground
am Uluru bei 3 Grad auch sehr ;)
Ebenso die Klimaanlage bei ca. 30 Grad Nachttemperatur im Kakadu NP, natürlich nur wenn wir "Powered Site" hatten.

Das Personal von Apollo war überwiegend lustlos, nicht kompetent, genervt und nicht hilfsbereit.

Trotz des guten Adventure Camper würden wir wahrscheinlich nicht mehr bei Apollo ein Fahrzeug anmieten.
subdiver
Fan
Fan
 
Beiträge: 45
Registriert: 19.07.2012

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Elcedea am So 17. Nov 2013, 19:45

Hallo,

Eigentlich wollte ich mich nicht mehr mit dem Thema befassen, denn auch wir hatten einigen Ärger mit dem Adventure oder vielmehr mit Apollo, denn der Adventure ist ja eigentlich ganz ok . Die Einzelheiten möchte ich hier nicht ausbreiten. Hier nur unsere Verhaltensweise mit welcher wir einigermaßen durchkamen: Alles strickt und bestimmt zurückweisen, welches die Sicherheit betrifft, also auch zu wenig Reifenprofil. Zur Not den nächsten Spezialisten aufsuchen, dessen Meinung einholen und dann mit einem sehr bestimmten e-mail an die Zentrale von Apollo in Brisbane eine Nachbesserung verlangen, mit dem Hinweis, dass man sie verantwortlich macht im Falle eines körperlichen oder materiellen Schadens, hervorgerufen durch mangelhafte Ausrüstung oder Wartung. Wir hatten dieses Jahr einen ziemlich neuen Adventure, allerdings mit normalen Straßenreifen. Diese fast neuen Reifen wurden uns dann in Alice gegen 5 neue Desert Reifen mit wesentlich gröberen Profil gewechselt. Also hart bleiben und direkt mit der Zentrale verhandeln. Das erspart Zeit und Nerven. Bei defekten Stühlen, lausigem Tisch oder fehlender Ausrüstung das ok von Brisbane einholen und im nächsten Laden (sofern vorhanden) Ersatz kaufen. Beim Zurückvergüten ist Apollo nicht so kleinlich. Noch ein Tip: bei einem Mangel am Fahrzeug sofort die Zentrale informieren, denn ab diesem Zeitpunkt bis zur dessen Behebung kann man eine Minderung verlangen! Also hart bleiben und sich von den teilweise sehr mürrischen Angestellten nicht den Urlaub verderben lassen. Dazu ist die Zeit im schönen Australien wirklich zu schade.

MFG

Elcedea
Elcedea
Insider
Insider
 
Beiträge: 89
Registriert: 13.12.2012

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon Lars am Mo 30. Dez 2013, 13:28

Hallo Elcedea

schade, dass Ihr keinen eigenen Foreneintrag eröffnet habt.

Es ist nämlich anscheinend so, dass APOLLO oder CHEAPA Campa Fahrzeuge seit einiger Zeit durchweg technisch nicht mehr in Ordnung zu sein scheinen.
Egal welches Forum man durchforstet: es hagelt an massiven Beschwerden. Und zwar substantielle, nicht "ein paar Kratzer" oder "nicht geputzt".
Sondern wirklich zahlreiche massive Mietausfälle, keine Kompensation für tagelanges Festsitzen, kaputte Aircondition, kaputte Toiletten etc.

Vielleicht möchtet Ihr noch eine genauere Beschreibung der Probleme schildern? Es hilft doch anderen Reisenden sehr, wenn sie sachlich beurteilen können, ob sich paar Euro mehr für ein Britz-Fahrzeug doch lohnen, anstatt nur billig Apollo zu nehmen, oder?

Viele Grüße
Lars
Lars
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 4
Registriert: 06.11.2013

Re: Schlechte Erfahrung mit Apollo bzw. StarRV Wohnmobil

Beitragvon subdiver am Mo 30. Dez 2013, 18:24

Lars hat geschrieben:ob sich paar Euro mehr für ein Britz-Fahrzeug doch lohnen, anstatt nur billig Apollo zu nehmen, oder?


Leider hat Britz keinen "Aventure" im Angebot.
Aber wir werden das Nächstemal trotzdem lieber den kleineren Britz nehmen.

Apollo never ever :!:
subdiver
Fan
Fan
 
Beiträge: 45
Registriert: 19.07.2012

Vorherige

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste