Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

4 WD Roadside Assistance

Forum für Tipps für den Urlaub mit vier Rädern im australischen Outback: Fahrzeugwahl, Vorbereitung für Notfälle etc.

Re: 4 WD Roadside Assistance

Beitragvon Followme am Di 23. Okt 2018, 13:29

also die 365 scheidet ja schon mal aus weil das Auto älter als 15 Jahre ist.

und den club4x4 sehe ich als Fahrzeugversicherung (comprehensive insurance) mit dem zusätzlichen Bonus des roadside assistance.

Eine Versicherung existiert ja jedoch schon, nur leider kein Schutzbrief.

Na, ich werde weiter suchen vielleicht findet sich ja noch was..
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 714
Registriert: 15.04.2015

Re: 4 WD Roadside Assistance

Beitragvon Rusty am Di 23. Okt 2018, 14:19

Not falls must Du es so machen wie alle die hier leben.Losfahren,Epirb,Mobil oder Satphone dabeihaben.

Ich bin im Outback noch niemals ein einem stehendem Fahrzeug vorbeigefahren ohne auf Schritt Tempo zu verlangsamen,oder zu halten,Fenster runter,Blick- oder Sprechkontakt:
You o.k. mate?
Habe auch schon erlebt, nachdem ich vom pinkeln hinter einem Baum vor kam.das andere das auch so machen.
Hast Du sicher auch schon erlebt.

Hier kann man gar einfach nicht immer und allgegenwärtig die dt.Grunddurchorganisation erwarten, aber ggf. sind die Menschen vor allem im Outback viel hilfsbereiter.
Der Pioniergedanke und Mateship ist da noch voll da.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2646
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: 4 WD Roadside Assistance

Beitragvon Followme am Di 23. Okt 2018, 20:41

Ja da hast du natürlich recht.

Ich habe ja nach meinem Unfall nördlich von Karijini selber schon von der Hilfsbereitschaft profitiert. 2 Miners die zufällig vorbeikamen nahmen mich mit und haben mir dann
sogar ein Bett angeboten.

Wenn ich kann, würde ich genauso helfen.

Und ansonsten: epirb werden wir bei haben, towing rope und jumper cable sowieso
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 714
Registriert: 15.04.2015

Re: 4 WD Roadside Assistance

Beitragvon WestSkills WA am Mi 24. Okt 2018, 11:16

Followme hat geschrieben:Ja da hast du natürlich recht.

Ich habe ja nach meinem Unfall nördlich von Karijini selber schon von der Hilfsbereitschaft profitiert. 2 Miners die zufällig vorbeikamen nahmen mich mit und haben mir dann
sogar ein Bett angeboten.

Wenn ich kann, würde ich genauso helfen.

Und ansonsten: epirb werden wir bei haben, towing rope und jumper cable sowieso


Du wurdest vom Aussie spirit infiziert und bist mechanically gut drauf, soweit ich das beurteilen kann. Also relax und vergiss die Deutsche Einstellung, fuer jede Eventuallitaet (kostenpflichtige) Vorsorge zu treffen. Jeder Aussie lernte zu improvisieren. Mag leichtsinnig erscheinen, aber ich kam damit bisher sehr gut durch. Und wenn mal die K*cke am dampfen ist, dann hast Du immer noch Dein Mobile, wenn nicht, kommt alle paar Stunden jemand vorbei, der die entweder helfen kann oder den naechsten towing contractor aus dem Bett klingelt. Mein Alternator gab 300km vor Coober Pedy, vor langer Zeit, mal den Geist auf. War ne nette Nacht am Camp Fire und 8 Stunden spaeter kam ein Tilt Tray Tow Truck. Ich bat einfach einen Durchreisenden, ihm Bescheid zu geben.

Cheers
Eating two strips of bacon for breakfast reduces your chance of becoming a suicide bomber by 100%
WestSkills WA
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1519
Registriert: 08.12.2006
Wohnort: Perth

Vorherige

Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron