Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Forum für Tipps für den Urlaub mit vier Rädern im australischen Outback: Fahrzeugwahl, Vorbereitung für Notfälle etc.

Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon rrrandalina am So 28. Okt 2018, 17:54

Hallo zusammen!
Wir sind gerade am Ausarbeiten unserer Route und würden gerne die Gibb-River-Road fahren.
Offroad haben wir bisher im Kakadu-Park gemacht. Wobei Offroad vllt übertrieben ist, es war eher unbefestigte Straße ;)
Nun ja.. Jedenfalls habe ich Angst wegen der Flussdurchquerungen. Könnt ihr mir sagen, ob das auch was für Anfänger ist oder ob man sich Sorgen machen muss?
Zeitlich wird es wohl Mitte/Ende August werden.
Und könnt ihr Allrad-Anbieter empfehlen, die diese Tour auch erlauben? Am besten mit Annahme in Broome und Abgabe in Kununurra (oder notfalls Darwin).
Ich hab auch gelesen, dass man mehrere Ersatzreifen und Benzinkanister mit sich führen sollte. Bekommt man so was dann auch vom Mietwagenanbiete?
Vielen Dank für eure Hilfe!
rrrandalina
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.07.2018

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon fcmfanswr am So 28. Okt 2018, 19:59

Ich hatte die Tour mit einem Apollo Adventure Camper gemacht, das kann ich grundsätzlich empfehlen, wenn dir Komfort wichtig ist.
Ich hatte schin ein bisschen Offroad Erfahrung, aber die Strecke ist auch ohne viel Erfahrung gut zu machen und im August ist eh nicht mehr soviel Wasser vorhanden.
Wir hatten einen Benzinkanister und einen Ersatzreifen mit (gibts dazu). Wir haben beides jedoch nicht gebraucht auf der GRR, aber sollte man schon so planen.
Grüße
Unser Reiseblog (Australien, Neuseeland, Alaska, Island, Dubai, Singapur, Schottland, Amerika,...)
http://www.2unterwegs.de
Benutzeravatar
fcmfanswr
Fan
Fan
 
Beiträge: 47
Registriert: 25.11.2016

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon ELL2829 am So 28. Okt 2018, 22:13

rrrandalina hat geschrieben:Hallo zusammen!
Wir sind gerade am Ausarbeiten unserer Route und würden gerne die Gibb-River-Road fahren.
Offroad haben wir bisher im Kakadu-Park gemacht. Wobei Offroad vllt übertrieben ist, es war eher unbefestigte Straße ;)
Nun ja.. Jedenfalls habe ich Angst wegen der Flussdurchquerungen. Könnt ihr mir sagen, ob das auch was für Anfänger ist oder ob man sich Sorgen machen muss?
Zeitlich wird es wohl Mitte/Ende August werden.
Und könnt ihr Allrad-Anbieter empfehlen, die diese Tour auch erlauben? Am besten mit Annahme in Broome und Abgabe in Kununurra (oder notfalls Darwin).
Ich hab auch gelesen, dass man mehrere Ersatzreifen und Benzinkanister mit sich führen sollte. Bekommt man so was dann auch vom Mietwagenanbiete?
Vielen Dank für eure Hilfe!

Hallo Namenloser,

wir sind die GRR gerade vor acht Wochen gefahren.

https://goo.gl/maps/yuPUkWeCbHF2

Du brauchst keinen zusätzlichen Reservekanister. So lang ist die GRR nicht. Wenn Du in Derby oder Kunumurra volltankst, reicht das jeweils bis zum Mt. Barnett Roadhouse. Hier gibt es Diesel. Die haben so viel, dass sie ihn sogar verkaufen. Okay, ist ein bisschen teurer, aber es gibt ihn. Außerdem bekommst Du hier auch einen leckeren Chickenburger.

Ein Reserverad sollest Du auf jeden Fall haben. Wir haben eines gebraucht. Auf der GRR hat es einen Reifen geradezu zerfetzt. (Das war der Zweite, der Erste ging auf der Tanami kaputt.)

Zum Pentecoast River kann Dir niemand eine verlässliche Aussage machen, da niemand weiß. wie der Wasserstand ist, wenn Du durchfahren willst. Bei uns war es mehr ein Bach als denn ein Fluß. Es wird Dir aber am Anfang der GRR angezeigt, ob er passierbar ist und ob die Strecke offen ist.
Als Anbieter solltest Du den nehmen, der es erlaubt die GRR zu befahren. Ich war mit einem Hilux unterwegs, den ich bei TCC gekauft habe.

CU
Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon Followme am Mo 29. Okt 2018, 07:34

wie die anderen schon geschrieben haben, sind diese Pisten- "Highways" recht easy zu bewältigen wenn man ein paar Regeln beherzigt:

nicht zu schnell fahren (max 80 km/h, die Mietwagenfirmen geben sogar nur 60km/h als Höchstgeschwindigkeit für unbefestigte Straßen vor)

den Luftdruck an die Straßenverhältnisse anpassen

nur die von den Mietwagenfirmen erlaubten Pisten fahren

vor Flussdurchfahrten den Wasserstand erkunden und auch hier Augenmerk auf das was die Vermieter vorgeben.

Der Adventure von Apollo hat einen 70 L Tank und zwei 20 L Kanister, der Landcruiser von Britz hat 130 L Vorrat.
Wenn Du einen Verbrauch von gut 15 L ansetzt kommst Du auf 700 bzw. 800 km maximale Reichweite.

Reserverad - wie auch schon geschrieben - eins ist immer bei. Unbedingt bei der Übernahme den Zustand und den Luftdruck kontrollieren und die Vollzähligkeit des Bordwerkzeuges.
Man sollte sich auch mit der Entnahme des Reserverades vertraut machen, damit man nicht bei dem Wechsel auf der Piste verzweifelt.
Beim Adventure z. B. muss man das Rad durch ein Loch in der Rückwand mit der Kurbel des Wagenhebers und einer Verlängerung herunterkurbeln. Das sagt einem keiner von der Vermietung vorher, ein Handbuch war auch nicht bei.
Ich musste ein Rad wechseln, stand aber zum Glück auf einem Campground und hatte Internet. Wenn man vorher so ein Auto noch nicht hatte, kommt man da nicht so ohne weiteres drauf.

Im remote outback ist es tatsächlich so, dass zwei Reserveräder ratsam sind, auf der Gibb würde ich eher sagen reicht eines.
Da sollte ausreichend Verkehr sein, solltet Ihr tatsächlich zwei Reifenpannen haben, damit Euch dann einer mitnimmt.

Vor dem Befahren der Pisten Informationen über den Straßenzustand und Wasserstände einholen, was natürlich nicht davor schützt, dass ein Regenguss die Pläne durchkreuzt.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 714
Registriert: 15.04.2015

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon ELL2829 am Mo 29. Okt 2018, 11:47

Followme hat geschrieben:
Im remote outback ist es tatsächlich so, dass zwei Reserveräder ratsam sind, auf der Gibb würde ich eher sagen reicht eines.
Da sollte ausreichend Verkehr sein, solltet Ihr tatsächlich zwei Reifenpannen haben, damit Euch dann einer mitnimmt.


Noch ein Nachtrag:

Neue Reifen erhält man an der Ellenbrae Station und bei Over the Range Tyre Repairs.
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon gibor am Di 30. Okt 2018, 13:45

The Pentecost River is a major river crossing. The river can be 60+ metres wide and the water often flows quickly just after the end of the Wet Season . i.e. April -May. Care should be taken at high water levels due to the flow of the water exerting extreme pressure on the side of the vehicle.

By the end of the dry season, September to October on average, the flow of the Penecost River is greatly reduced with the depth less than 50 cm and it is much safer to cross / ford. A scenic area with panoramic views towards the Cockburn Ranges and nearby sight of some campsites along the east and west banks of the Penecost River on the northern side of the crossing. Beware of salt water crocodiles in the area.

gefunden hier: http://www.kimberleywesternaustralia.co ... r-Road.htm

Der River ist tidenabhängig!

Bei der El Questro Homestead kannst du den aktuellen Stand erfragen!
gibor
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 108
Registriert: 21.06.2004

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon rrrandalina am Sa 3. Nov 2018, 09:47

Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten! :)
Jetzt kann ich mir das Ganze schon besser vorstellen.
Ich finde es wirklich toll, dass einem so geholfen wird - Danke! :)
rrrandalina
Rookie
Rookie
 
Beiträge: 6
Registriert: 30.07.2018

Re: Gibb River Road - Pentecoast River ohne Fluss-Erfahrung

Beitragvon Followme am Sa 3. Nov 2018, 12:47

Mir fällt noch was zu deiner Eingangsfrage hinsichtlich der Anbieter für Mietfahrzeuge ein.

Die Mietstationen in Broome sind saisonal (Regenzeit) geschlossen. Einwegmieten von Broome aus sind bei manchen Vermietern nicht möglich, solltest du doch einen Vermieter finden der das ermöglicht, musst du mit einer Gebühr nur für eine sogenannte Broome Location Fee und die Einwegmiete von 1000 AUD und mehr rechnen (zusätzlich zu den regulären Mietkosten). Das liegt daran, das Broome tatsächlich absolut abgelegen ist.

Das es in Kununurra Mietwagenstationen gibt, kann ich mir nicht vorstellen.

Die sinnvollste Alternative ist, einen Roundtripp von Perth aus zu machen. So kann man zum Beispiel von Perth aus die Gibb bis Broome fahren und für den Rückweg den asphaltierten Highway benutzen.

Als Vermieter fallen mir die üblichen Verdächtigen ein: Britz, TCC und Apollo, wobei ich von Apollo aus eigenen Erfahrungen abrate.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 714
Registriert: 15.04.2015


Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast