Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverkehr

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem schwarzen Brett.
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverkehr

Beitragvon lenz am Sa 31. Aug 2013, 14:34

Die Betreff zu diesem Forenbeitrag dürfte kaum jemand überraschen. Wo und wie das stattfinden könnte, darüber gibt es mittlerweile Anhaltspunkte.

André Meister berichtet in Netzpolitik.org welche Möglichkeiten zum Abhören des Datenstroms zwischen Europa und Australien existieren dürften. Der Artikel stützt sich unter anderem auf Angaben aus dem Sydney Morning Herald (SMH) der aus Dokumenten von Edward Snowden über mögliche Abhörmaßnahmen beim Seekabel SEA-ME-WE-3.

Der australische Nachrichtendienst Defence Signals Directorate (DSD) zapfe diese Daten gemeinsam mit den Geheimdiensten aus Großbritannien,
Singapur und USA an. Er spiele weltweit bei der Datenüberwachung eine zentrale Rolle.

Artikel in Netzpolitik.org
https://netzpolitik.org/2013/australien-westliche-geheimdienste-sammeln-alle-daten-die-ueber-das-groesste-seekabelsystems-der-welt-gehen/
Artikel im Sydney Morning Herald
http://www.smh.com.au/national/spy-agency-taps-undersea-cables-20130828-2squf.html
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 525
Registriert: 26.03.2002

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Gast am Sa 31. Aug 2013, 16:39

Überascht mich hier, wo gefühlt an jedem Baum ne Kamera hängt, am allerwenigsten, muss ich leider sagen.

ich habe schon angefangen mit dem Gedanken zu spielen, mich der australischen Piratenpartei anzuschließen, sie wird hier imo sogar noch drignender gebraucht, als in Deutschland, und das will was heissen :o
Gast
 

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Rusty am Sa 31. Aug 2013, 18:28

Hallo Joerg,

was erwartet man den so.Die deutsche Regierung, die eine wirtschaftliche Grossmacht vertritt,sagt wenig dazu.Unsere Regierung hier,die schon immer wenn Uncle Sam anruft,egal ob Korea,Vietnam,Irak,oder Afghanistan, dann heisst es immer, we will send the boys in,noch weniger.Die machen bei allem mit,was die Yanks so wollen.Vergangenheit spielt da,aehnlich wie in Deutschland bei anderen Dingen.eine grosse Rolle.
Die australische Gesellschaft ist wesentlich unpolitischer als in Deutschland,das ist hier ueberhaupt kein Thema.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3094
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon lenz am So 1. Sep 2013, 14:35

G' day Rust & Cardinal62,

Überraschend finden wir es wirklich nicht ...

Ob und inwieweit das war hier passiert die eigene persönliche Freiheit einschränkt und welche Gefahren es mit sich bringt, mag der Einzelne kaum einzuschätzen. Darf man einer Einschätzung glauben, wonach die Tätigkeiten der Geheimdienste befreundeter Staaten auch der Sicherheit im eigenen Land dienen?

Eine diffuse Angst und ein gewisses Unbehagen verbunden mit einer "Da-kann-man-wohl-nichts-machen-Haltung" ist nach unserer Beobachtung die Folge bei einem Großteil der Bevölkerung.

Weder im deutschen noch im australischen Wahlkampf scheint bislang das Thema wirklich eine wahlentscheidende Relevanz zu haben. Es mag Teil der Debatte, aber nicht wirklich ausschlaggebend für die Entscheidung der meisten Wähler sein wohin man das Kreuzchen setzt, so jedenfalls in Deutschland.

Weder die Piraten in Deutschland nich die Wikileaks-Partei in Australien scheinen nach unserer Beobachtung bislang dieses Thema so bedeutsam positionieren zu können, dass es im Vergleich zur Wirtschaft, dem Gesundheits- und Sozialsystem oder der Einwanderungspolitik auch nur als annäherend bedeutend für die Wahlentscheidung gesehen werden könnte. Wir gehen daher davon aus, dass sich in Deutschland und Australien absehbarer Zeit hier also kaum etwas ändern wird.

Unser Posting sollte also hier lediglich dazu dienen, das man sich immer wieder in Erinerung ruft, dass letztlich jegliche Kommunikation die man unverschlüsselt über das Internet übermittelt zumindest technisch den Charakter einer Postkarte hat die mit Bleistift geschrieben ist. Sie lässt sich - jedenfalls rein theoretisch - mitlesen und ggf. auch verändern. Der Satz wonach das Internet nichts vergesse, gewinnt angesichts der bekannt gewordenen staatlichen Datensammel-Aktivitäten auch noch mal an Bedeutung.

So könnte auch dieses Posting irgendwann mal wieder in zehn, zwanzig Jahren in irgendeinem Archiv aufgefunden werden, wie wohl so alles was im Netz irgendwann mal veröffentlicht wurde.
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 525
Registriert: 26.03.2002

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Cradle am So 1. Sep 2013, 15:45

Echelon, der Nachrichtendienstverbund von USA, OZ, NZ, GB und CDN wurde u.a. deshalb gegründet, um das Verbot der Ausspähung der eigenen Bürger zu umgehen. Das macht dann der Nachbar und stellt im Rahmen der Zusammenarbeit dieses den anderen ganz unbürokratisch zur Verfügung.
Cradle
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 186
Registriert: 08.12.2011

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Gast am So 1. Sep 2013, 18:35

Moin zusammen,

und ich dachte immer "Finger weg von Facebook!!!", weil diese Verbrecher alles ausspionieren. Was die Geheimdienste aber mehr oder weniger legal treiben, ist eine Lachnummer gegen das bescheuerte "Fazzebuch" - letztendlich bin ich da auch nur dabei, weil es sich so gehört, wenn man selbständig ist, aber bestimmt nicht, weil ich da privat irgendetwas mache.

Man muss sich einfach immer und ständig vor Augen halten, dass alles, was man mailt, simst, "whats apped" oder sonstwie postet von irgendjemandem mitgelesen wird. Ob legal oder nicht, interessiert da eh niemanden. Motto: legal, illegal, schei...egal. Leider ist es so. Und das werden wir auch nicht mehr wegbekommen, egal wer sich versucht, dahinter zu klemmen.

Ciao!

André
Gast
 

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Zoppo am Mo 2. Sep 2013, 08:21

Kein wunder, dass das Internet immer langsamer wird.
Gibt ja jede Menge zu ueberwachen.

War ich vor 2 Jahren noch relativ zufrieden (australische Verhaeltnisse) kann ich heute jedes Byte per Handschlag begruessen.
Selbst mein freund in Perth, dessen Firma eine schnelle Verbindung hat, klagt inzwischen ueber das Schneckentempo.

Gut, kann auch andere Gruende haben- unlaengst behauptete mal jemand.
Seit Telstra Ihr tolles Online Videoportal anbietet, werden die Kunden anderer Anbieter eben gedrosselt, oder die Kapazitaeten eben umverteilt.

Aber spass beiseite.
Was soll man denn erwarten in einem Land, in dem sogar oeffentliche Toiletten, im Innenraum, Videoueberwacht sind.
Zoppo
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 387
Registriert: 24.11.2008

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Gast am Mo 16. Sep 2013, 10:50

Ihr müsst die ganzen Daten-/Geheimdienstgeschichten lockerer sehen.

Ich habe nichts zu verbergen, wenn es dem Staat "spass" macht, soll er halt meine Foren/Facebookeinträge überwachen. Ich bekomme desswegen kein schlechtes Gewissen..
Solagne mir keine negativen Konsequenzen daraus entstehen, ist's mir als "Otto Normalverbraucher" egal.

Wenn dafür der eine oder andere Kriminelle gefasst wird oder gar ein Anschlag verhindert werden kann, dann war's wenigstens nicht "für die Katz".
Es dient ja auch dem unbescholtenen Bürger, wenn für die Allgemeinheit gefährliche "Subjekte" enttarnt werden. Jeder sollte doch froh sein, wenn möglichst wenig potentielle Terroristen, Mörder, Phädophile und sonstiges Gesindel frei herumläuft, oder? Ich möchte nämlich nicht, dass ich oder jemand meiner Familie Opfer eines Verbrechens wird, welches hätte verhindert werden können, wenn nicht irgendwelche Datenschutzbestimmungen künstlich im Wege gestanden hätten...

Ihr seht, ich probiere das Ganze so positiv wie möglich zu sehen. ;)
Gast
 

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Zoppo am Mo 14. Okt 2013, 04:46

Ich wuerde es ja viel positiver sehen, wenn die Maedels nackt rumlaufen wuerden.
Aber leider geht deren Verstaendnis gegegenueber Terroristen und versteckten Waffen nicht so weit.
Zoppo
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 387
Registriert: 24.11.2008

Re: Australischer Geheimdienst überwacht Internet-Datenverke

Beitragvon Gast am Mo 14. Okt 2013, 05:22

Canelo_N hat geschrieben:Ihr müsst die ganzen Daten-/Geheimdienstgeschichten lockerer sehen.

Ich habe nichts zu verbergen, wenn es dem Staat "spass" macht, soll er halt meine Foren/Facebookeinträge überwachen. Ich bekomme desswegen kein schlechtes Gewissen..
Solagne mir keine negativen Konsequenzen daraus entstehen, ist's mir als "Otto Normalverbraucher" egal.


Ich finde diese Einstellung schlimm und naiv, sorry.
Und ehrlich gesagt glaube ich dir auch gar nicht, dass du nichts zu verbergen hast. Jeder Mensch hat etwas zu verbergen, und es ist nicht am Staat zu entscheiden, was ein unbescholtener Mensch verbergen darf, und was nicht.

Das Problem ist aus meiner Sicht, dass es diesen Leuten überhaupt nichts angeht wo ich gerade bin, oder was ich mit wem gerade schreibe oder bespreche. Es hat sie einfach nicht zu interessieren. Und, selbst falls das auf dich nicht zutreffen mag, wenn ein Mensch sich beobachtet oder belauscht fühlt, dann verhält er sich (imo in der regel) ganz einfach anders, als wenn er sich unbeobachtet fühlt. Unbewusst oder nicht, es beeinflusst das Verhalten der Menschen im Alltag, finde das ganz schrecklich wie oft mir mitlerweile am Telefon gesagt oder geschrieben wird ("ob das gerade jemand mitliest/hört?"). Und hier in Australien gehe ich in eine kleine Bäckerei(!) und werde sofort von drei(!) Kameras erfasst, und Deutschland baut diesen Bereich der Überwachung ebenfalls ohne vernünftigen Grund ständig aus.
Ich will nicht wo auch immer ich mich bewege, oder wenn ich telefoniere oder schreibe belauscht oder beobachtet werden, du?

Und lusterweise ist mir aufgefallen, dass gerade die Menschen, die vermeintlich nichts zu verbergen haben, sich am beharrlichsten Weigern irgendwelche persönlichen Daten oder Fotos publik zu machen bzw. ein Facebook Profil zu erstellen. Das ist jetzt zwar ein bischen Äpfel => Birnen, aber ich frage mich auch, warum man denn ein Problem mit der potenziellen Veröffentlichung von Fotos - oder auch einfach nur der eigenen Meinung hat, aber nicht damit, dass Telefonate oder schriftlicher Austausch aufgezeichnet oder gar aktiv mitgehört werden. Das diese Daten bei den Behörden keinesfalls sicher sind oder nur bei hinreichender Begründung verwendet werden ist ja nun hinlänglich bekannt.
Zuletzt geändert von Gast am Mo 14. Okt 2013, 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
Gast
 

Nächste

Zurück zu Das schwarzes Brett (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste