Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Australischer Wahlkampf

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Leben in Australien"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Australischer Wahlkampf

Beitragvon Gast am Sa 7. Sep 2013, 01:26

Artikel in der Welt von heute morgen,nicht sicher ob der Link funktioniert...mein I-Pad spinnt heute http://hd.welt.de/ausgabe-b/politik-b/a ... -wird.html
Gast
 

Re: Australischer Wahlkampf

Beitragvon Gast am Sa 7. Sep 2013, 04:00

Der Artikel bringt es recht gut auf den Punkt.

In dem Punkt unterscheidet es sich nicht vom deutschen Wahlkampf, nur mit dem Unterschied, das in DE der Wahlkampf
als rezeptpflichtiges Schlafmittel verkauft werden sollte.
Die Partei "Die Partei' hat es in einem ihrer Wahlslogans zum Thema gemacht. "Inhalte ueberwinden" stand auf den Plakaten geschrieben.

Zuviel oberflaechliches unwichtiges wird in den Mittelpunkt gerueckt und die politischen Inhalte treten voellig in den Hintergrund.

Das ist insbesonders Schade fuer Labor, die waehrend der GFC genau das Richtige getan haben und dafuer gesorgt haben, das
Australien aus dieser GFC "relativ" unbeschadet rausgekommen ist. Nicht zu vergessen die ganzen anderen Sachen, die sie richtig gamacht haben.
Das wird leider vergessen sein am heutigen Tage. Und der naechste Peak der GFC, die ja keineswegs vorbei ist, wartet schon..... >

Kurzer Einwurf aus dem richtigen Leben....

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat auf Rudd und sein stimuoulus package geschimpft wie ein Rohrspatz, dabei aber versucht, soviele von diesen
Auftraegen zu schnappen wie nur irgend moeglich. Keiner dieser Auftraege wurde zur vollsten Kundenzufriedenheit erledigt denn wir hatten dafuer schlicht und einfach nicht genug Leute, was zur Folge hat, das er
mittlerweile die halbe Belegschaft entlassen musste, denn die unzufriedenen Kunden wollten doch partout nicht wiederkommen als sie ploetzlich
zwischen verschiedenen Anbietern die Auswahl hatten.
Diejenigen Unternehmer, die in dieser Situation besonnen gehandelt haben, haben nach wie vor volle Auftragsbuecher und niemand hat im Anschluss
seinen Job verloren.....im Gegenteil. Aber es ist natuerlich leichter, jemand anderem die Schuld fuer das eigene Versagen in die Schuhe zu schieben.


Einwurf Ende.

Abgesehen davon hat sich Labor mit dem hin und her zwischen Rudd und Gillard keinen Gefallen getan und der lachende Dritte, der an
diesem Durcheinander massgeblich beteiligt war und im Hintergrund die Faeden gezogen hat, wartet schon.
Eine Partei besteht nicht nur aus den paar Nasen die im Vordergrund stehen.

Rudd legt die Karten auf den Tisch, was nicht nur positive Nachrichten beinhaltet, waehrend Abbott seine Plaene schoen im dunkeln haelt
und problemlos damit durchkommt.
Insbesondere ueber die Queenslander bin ich doch erstaunt. Campbell Newman hat denen noch nicht gereicht.....sie betteln foermlich
um Nachschlag, wenn man sich hier so umhoert. :shock:

Es ist nunmal so, das kein vernuenftiger Mensch in einer Krisensituation mit sparen anfangen kann. Wenn ich meinen Job verliere und nur
einen sehr schlecht bezahlten ergattern kann, dann kann ich von dem mueden Gehalt nicht auch noch sparen. Das funktioniert nicht.
Ich komme langfristig nicht drumrum, einen Kredit aufzunehmen.
Sobald sich die Lage bessert und ein besserer Job geschnappt ist, werden die Verbindlichkeiten zurueckgezahlt und nebenbei noch etwas fuer
schlechte Zeiten zurueckgelegt. Habe ich selber ja schon alles hinter mir.

Antizyklisch ist das Stichwort und genau das hat Labor gemacht und genau deswegen geht es Australien auch immer noch sehr gut, im Vergleich
zu fast allen anderen westlichen Staaten. :o

Ich weise darauf hin, das es sich hier nur um meine unmassgebliche Meinung handelt, die ich mir durch Lektuere diverser Informationsquellen
gebildet habe, die nicht gleichzusetzen ist mit der hier, oder sonstwo erscheinenden Tagespresse. ;)

Australien ist, neben Canada, eines der letzten Laender in denen die soziale Marktwirtschaft , so wie sie Ludwig Erhardt propagiert hat, ueberlebt hat.
Das wird sich mit der wahrscheinlichen Wahl von Tony Abbott zumindest fuer eine kurze Zeit aendern. Und nein, ich habe Deutschland nicht vergessen.....
....dort gibt es diese soziale Marktwirtschaft schon lange nicht mehr.

GvB
Gast
 


Zurück zu Leben in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast