Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am Do 13. Feb 2014, 16:31

Ein nettes Hallo in die Runde,

zunächst vorweg ich habe hier zwar schon einiges durchgelesen - bin aber was Australien angeht blutiger Laie. ;)

Daher bin ich für Hinweise und Tipps ausgesprochen dankbar.

Wir, meine Tochter und ich fliegen Mitte Juli von Frankfurt nach Darwin. Vater Tochter Tour zum bestandenen ABi.

Gerne wollen wir in dieser Zeit sowohl fantastische Natur wie Beispielsweise Kakadu NP, aber auch eher touristisch geprägte Regionen erkunden.

Wir planen etwa Darwin - Kakadu - Cairns- Brisbane, von wo wir 22 Tage später leider schon wieder zurück müssen.
Geträumt hatten wir auch noch vom Yuluru, aber das würde unsere Reise vermutlich zu so etwas ähnlichem machen, wie Europa in 10 Tgaen für unsere japanischen Freunde.

Wir sind beide Camping affin, bisher aber nur in Europa.

Im AUge haben wir von Britz einen Venturer, also Du/Toilette an Bord für den Fall der Fälle, aber kein Allrad.

Angesichts der nicht ganz geringen Kosten für CampGround ud Womo wollte ich mal vorsichtig anfragen was die Gemeinde denn so von einer Nummer AUto/Allrad und sonsitgen Übernachtungsmögichkeiten hält? WIr brauchenübrigens keinen 5* Standard.

Daher seit doch so nett und gebt mal eure Meinung/Erfahrung weiter in Bezug auf:

a.) die Strecke Darwin - Cairns -Brisbane , machbar oder besser schon in Townsville Richtung Süden?
aa.) Yuluru ist defintiv nicht sinnvoll einbaubar?
b.) Variante Auto/WoMo eure Empfehlung?
c.) Ist unser Gedanke mt dem Venturer überhaupt machbar (Kakadu)?
Schon mal danke im vorraus für Euere Tipps.

Jo
Gast
 

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon ELL2829 am Fr 14. Feb 2014, 00:27

Hallo Jo,

1990 habe ich die Strecke Brisbane, Cairns, Daintree, Mt. Isa (dann allerdings über Urandanghi), Alice Springs, Uluru und Olgas, Katherine, Litchfield, Kakadu und Darwin in 23 Tagen gefahren.
Wir haben zwischenzeitlich Kilometer gefressen, uns aber auch Zeit gelassen. Wir waren auf Fraser Island, Magnetic Island, haben in Cairns drei Tage auf gutes Wetter zum Schnocheln gewartet. Die Route ist gut 6800 km lang, wenn ihr nicht zum Uluru fahrt, sind es 2000 km weniger.

Damals war ich davon ausgegangen, dass man so einen Tripp nur einmal im Leben macht und wollte soviel wie möglich sehen.

Soviel vorweg,
zu a. also die Strecke ist machbar.
zu aa. wenn ihr wiederkommt, lasst ihn zunächst mal weg, ansonsten ...
zu b. WoMo ist okay, man muss nicht immer auf einen Campground, eine Übernachtung an einer Tankstelle ist auch möglich. Ein Auto bedingt dann immer ein Motel und kostet zusätzlich.
zu c. die Straßen im Kakadu sind alle gut befahrbar. Es gibt einige, die nur für 4WD zugelassen sind, aber da kann man entweder in Jabiru ein solches mieten oder sich einer geführten Tour anschließen. Wir haben im Juli 2011 auf Grund schlechter Straßenverhältnisse keines vermietet bekommen, um zu den Twin Falls zu fahren. Die Regenzeit hatte etwas länger gedauert.

Viel Spaß beim weiteren Planen

Peter
nach Australien ist vor Australien
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1403
Registriert: 16.01.2011

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am Fr 14. Feb 2014, 06:19

@Peter

Danke für die ersten Infos.
Ich bin sicher uns fallen während des weiteren Planens noch ein paar Fragen ein.

Noch was praktisches 75 Liter Tankinhalt, 13 Liter Spritverbrauch laut ANgabe, realistisch also eher 15 Liter (dmit fahr ich hier knapp 1400km :-O )
heißt für mich so alle 450 bis 500 km sollte eine Tanke sein. Das ist sicher auch auf den "Transfer-Etappen" so, oder?


nette Grüße
Jo
Gast
 

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon an go am Fr 14. Feb 2014, 08:39

Hi Jo
Wir sind so vor 10 Jahren die Strecke Brissie /Cairn gefahren und zwar mit Mietwagen und Caempingplaetzen(meist Big4)

Hatten erst auch Womo und Caempingplaetze in Visier,aber ein wenig luxioroeser ist so(wenn man das so will)

Wenn Ich mich recht erinnere wars vom Preis her das selbe und hatten immer ein gemuetlichen Bungalow


wuensch euch/Dir ne schoene Zeit

LG

Bg
an go
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.12.2007

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am Fr 14. Feb 2014, 09:50

Hallo Jo,

Ich würde nur wegen dem Kakadu nicht in Darwin starten und dann die relative langweilige
Strecke ohne 4WD nach Cairns fahren.

Viel schöner wäre die Strecke mit einem Camper von Cairns nach Brisbane oder bis nach Sydney.
In der Umgebung von Cairns brauchst du schon ein paar Tage. Nachher der Küste entlang mit vielen
schönen Beach und NP. gibt es auch viel schönes zu sehen. Zum Schluss der Reise in Brisbane lohnt
sich auf jeden Fall noch ein Besuch im Lamington NP.

Gruss
Rene
Gast
 

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Fritz am Fr 14. Feb 2014, 10:33

Hallo,

Camper oder PKW, eher eine Grundsatzfrage.

Ich würde immer Camper nehmen, bin erheblich flexibler, brauche nicht vorbuchen, brauche eigentlich keinen Campingplatz und kann die Reise
jeden Tag neu gestalten. Nur der Endpunkt liegt ja fest. Eine durchgeplante Reise bei der ich z.B. heute schon entscheiden muss wo ich in 7 Monaten die Nacht vom 22. auf den 23. verbringe, das wäre nichts für mich.

Wer aber noch nie mit einem Camper unterwegs war, für den ist das vielleicht ein komischer Urlaub, bucht doch die Plätze vor (Angst?), entscheidet beim Frühstück wo er am Abend unbedingt sein will/muss und hat vielleicht nur den Vorteil, dass seine Plätze etwas mehr in der Natur sein können und er am Abend am Feuer sitzen kann.

Gruß

Fritz

Ich mach das dann auch mal

Die Reisen

1969
Madagaskar, Mauritius, Mocambique, Spanien, Nordfrankreich, Niederlande, Norwegen (Fjorde),Polen, Bordeaux, Azoren (Pico), Insel Rügen, Dänemark, Schweden, Russland (Leningrad), Insel Gotland, Finnland, Madeira, Teneriffa,, Portugal, Südengland, New York, Florida, Panama, Peru, Chile, Falklandinseln, Buenos Aires, Montevideo, Bahia (Salvador), Puerto Rico, Bahamas, St. Thomas, Trinidad, Aruba, Venezuela, Barbados, Antigua,, Fort de France, Jamaika, Grenada

1970
St. Thomas, Florida, Fort de France, Trinidad, Venezuela, Curacao, Martinique, San Juan, Madeira, Casablanca, Genua, Istanbul, Jalta, Constanza, Piräus, Heraklion, Neapel, Malaga, New York, Southamton, Bermudas, Madeira, Teneriffa, Lissabon, Island, Bergen, Hammerfest, Tromsoe, Gudvangen, Amsterdam, Berlin, Leningrad, Helsinki, Stockholm, Gotland, Kopenhagen, Rotterdam, New York, Norfolk, Aruba, Florida, Bahamas, Bonaire, Bridgeton

1971
St. Thomas, Florida, Montego Bay, Willemstad, Trinidad, Fort de France, Barbados, Grenada, La Guaira, Curacao, Panama

1972
Dänemark, New York, Florida, Curacao, Venezuela, Grenada, Barbados, Martinique, St. Thomas, Madeira, Casablanca, Genua, Malta, Istanbul, Yalta, Odessa, Constanza, Piräus, Valencia, Malaga, Lissabon, Leixoes, Gibraltar, Lanzerote, Funchal, Norwegens Fjorde, Thorshavn, Island, Spitzbergen, Nordkap.

1973 Frankreich Normandie und Bretagne, Venedig, Sfax

1974 Belgien, Finnland, Südengland

1975 Schottland, Luxemburg und Mosel

1976 Italien, Wilmington, New York, Alexandria, Tartous, Port Said, Niederlande
1978 England, der Süden
1980 Portugal/Spanien Binnenland
1981 Island mit Ford 4x4 Bronco
1982 Einige Tage Berlin und Bad Meingarten
1983 Bad Meingarten
1984 Norwegen und Island LR 109
1985 Toskana WoMo
1986 Norwegen VW Bus
1987 Türkei VW Bus
1988 Schweiz VW Bus
1989 Island LR 109
1990 Irland VW Bus
1991 Polen VW Bus
1992 Prag, Berlin, Potsdam, Spreewald, Spanien, Portugal, Oktoberfest, Alpen im Bereich Königssee
1993 Bretagne, Griechenland
1994 China, Tibet, Hongkong mit Bus, Bahn und Schiff, London mit VW Bus
1995 Litauen im Frühjahr, Sizilien, liparische Inseln, alles mit VW Bus
1996 Prag und Wien, Südfrankreich und Spanien VW Bus
Kanada, Westseite, mit Leih-WoMo
1997 Schottland und Wales mit WoMo, Israel mit Leihwagen
1998 Große Nordamerikareise 7 Monate mit 4x4 WoMo
Malaysia mit Leihwagen
1999 Kanada, Ostküste mit Leih-WoMo und im Bereich Toronto mit Leih-WoMo
2000 Baltische Staaten und Polen mit 4x4 WoMo
2001 Große Australienreise 6 Monate mit 4x4 WoMo,
Hongkong, Makao ohne Auto
2002 Nordspanien und Portugal mit 4x4 WoMo, Gran Canaria mit Leihwagen
2003 Südpolen und Nachbarstaaten mit 4x4 WoMo
2004 Schweden mit 4x4 WoMo, Segeln Mittelmeer, Usedom, La Palma
2005 Große Reise Australien und Neuseeland 6 Monate mit 4x4 WoMo
2006 Dänemark, Sri Lanka , USA Nord-Ost-Ecke (Boston etc.) Leih-WoMo,
Zypern Leihwagen
2007 Lanzerote, Madeira, Malta jeweils Rundreisen mit Leihwagen
2008 Azoren, Fuertaventura, Oman, jeweils Rundreise mit Leihwagen, Norderney ohne Auto
2009 Oman, La Palma jeweils Rundreise Leihwagen
2010 Irland mit Hausboot, Istanbul, Kreta mit Leihwagen
2011 Azoren, Jordanien, Kapverden, je mit Leihwagen Föhr, Norderney mit Fahrrad.
2012 Norderney, Vietnam, Sizilien (Leihwagen), Texel, Marrakesch
2013 Gran Canaria mit Leihwagen, St. Petersburg (Russland)
Neuenglandstaaten und Ostkanada sowie New York.
Wismar und Rügen mit WoMo
Fritz
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 103
Registriert: 28.02.2010

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon ELL2829 am Fr 14. Feb 2014, 18:28

JoS_MZ hat geschrieben:
Noch was praktisches 75 Liter Tankinhalt, 13 Liter Spritverbrauch laut ANgabe, realistisch also eher 15 Liter (dmit fahr ich hier knapp 1400km :-O )
heißt für mich so alle 450 bis 500 km sollte eine Tanke sein. Das ist sicher auch auf den "Transfer-Etappen" so, oder?


Ja das ist spannend. So 70 km vor Julara leuchtete bei uns die Sprit-ist-alle-Leuchte auf. Panik bei den Kids, was tun, wenn der Diesel alle ist? "Kurz vorher, geb ich dann ncoh mal so richtig Gas und dann müsst Ihr raus, SCHIEBEN!"

In der Tat, die Spritmenge, die für die langen Strecken im Tank zur Verfügung steht, ist nicht sonderlich berauschend. Man kann mit 12l/100 km auskommen, dann aber nicht schneller als 80-90 km/h, jeder km/h mehr kostet Reichweite.

CU

Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1403
Registriert: 16.01.2011

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am So 16. Feb 2014, 15:50

an go hat geschrieben:Hatten erst auch Womo und Caempingplaetze in Visier,aber ein wenig luxioroeser ist so(wenn man das so will)

Wenn Ich mich recht erinnere wars vom Preis her das selbe und hatten immer ein gemuetlichen Bungalow


wuensch euch/Dir ne schoene Zeit

LG

Bg


Hallo BG,

danke für die Hinweise. Laura und ich haben uns nun zu einem WOMo entschieden. WIr glauben, dass gerade bei uns Frischlingen a bisserl mehr Flexibilität genau richtig ist und Luxus den brauchen wir auf der Tour auch nicht ;-) Laura ist ja noch süße 18 :D

LG Jo
Gast
 

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am So 16. Feb 2014, 15:59

Fritz hat geschrieben:Hallo,

Camper oder PKW, eher eine Grundsatzfrage.

Ich würde immer Camper nehmen, bin erheblich flexibler, brauche nicht vorbuchen, brauche eigentlich keinen Campingplatz und kann die Reise
jeden Tag neu gestalten. Nur der Endpunkt liegt ja fest. Eine durchgeplante Reise bei der ich z.B. heute schon entscheiden muss wo ich in 7 Monaten die Nacht vom 22. auf den 23. verbringe, das wäre nichts für mich.

Gruß

Fritz



Hallo Fritz,

ich denke genau das ist der entscheidende Punkt - nicht irgendwo hin zu müssen bloß weil da etwas reserviert ist.
WoMo wird gebucht.

Ansonsten werden wir dann an Hand des Wetters und nach Lust und Laune entscheiden, ob wir uns irgendwo länger aufhalten, oder nicht.
Danke

Grüße
Jo
Gast
 

Re: Mietwagen/Hotel, oder WoMo mit CampPlätzen

Beitragvon Gast am Mo 17. Feb 2014, 23:59

So ist's recht. Wir sind auch immer so um die 6000 - 8000 km gefahren ohne dabei in Stress zu geraten. Man weiß ja nie, ob man wiederkommt... (wir sind dann allerdings doch öfter wieder gekommen...). Kakadu ist gut, Litchfield allerdings auch. Auf dem Savannah Way Richtung Cairns mit Abstecher in den Lawn Hill NP und nach Karumba. Von Cairns aus noch etwas Richtung Daintree. Und auf Uluru müsst Ihr auch nicht verzichten, meine ich. Aber wenn Ihr nicht so viel fahren wollt, dann hebt das eben fürs nächste Mal auf. Ansonsten mein Tip: nächstes Mal unbedingt den Westen erkunden!

Viel Spaß beim Planen und noch mehr Spaß dann beim Reisen!
Gruzz Chrizz
Gast
 


Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste