Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem schwarzen Brett.
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon BiancaAusCairns am Mi 18. Mär 2015, 06:28

Hallo an Alle,

ich habe mir einmal die von Tourism Australia veröffentlichten Statistiken angeschaut.

Die Zahlen liefern ein aufschlussreiches Bild über die Reisenden aus Deutschland, die ihren Urlaub in Australien verbringen, was sie ausgeben, und was sie besonders gut oder schlecht finden.

Vielleicht hilft die eine oder andere Info ja bei der Planung der nächsten Reise?

Schaut mal rein:
http://www.australien-reisetipps.de/zah ... ustralien/



Viele Grüße,

Bianca
Bianca de Loryn
Meine Homepage: www.Australien-Reisetipps.de
Meine Autoren Seite bei Amazon
BiancaAusCairns
Australien-Profi
Australien-Profi
 
Beiträge: 265
Registriert: 09.08.2007
Wohnort: Cairns

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Rusty am Mi 18. Mär 2015, 17:54

Hi Bianca,

habe diese Website an etliche Freunde,Bekannte und Verwandte,die uns besuchen moechten weitergeleitet.

Natuerlich wollen die nicht nur uns besuchen,sondern eine billige Unterkunft mit Essen und Trinken,beim Australienbesuch und die uebliche Information und Weiterreichung beim individuellen Urlaub. Ggf weisst Du das als Travelmaus,wie viele % kommen individuell,d.h. ohne Organistion?
None of my business,aber interessant zu wissen.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3267
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon BiancaAusCairns am Do 19. Mär 2015, 01:45

Hallo Rusty,

ja, die Info steht auch in dem Dokument ( http://www.tourism.australia.com/docume ... _May14.pdf ).

2013 kamen wohl knapp 100.000 als reine Urlauber, außerdem um die 20.000 als Besucher von Freunden und Familie und der Rest schließlich aus geschäftlichen Gründen, als Student etc.

Insgesamt kam also jeder neunte Reisende nach Australien um Freunde und Familie zu besuchen.

=====

Besuch von Freunden und Familie finde ich eigentlich ganz schön - immerhin sind es liebe Menschen, die man oft schon jahrelange nicht mehr gesehen hat.

Nur mit Freunden von Freunden haben wir bisher schlechte Erfahrungen gemacht. Die nehmen gerne alles in Anspruch, und sagen nachher nicht einmal Danke (auch nicht per Email oder Facebook). Kaum sind sie abgereist, ist es, als hätten wir nie existiert.

Diese Erfahrung haben nicht nur wir, sondern auch andere unserer Freunde gemacht.

Liebe Grüße,

Bianca
Bianca de Loryn
Meine Homepage: www.Australien-Reisetipps.de
Meine Autoren Seite bei Amazon
BiancaAusCairns
Australien-Profi
Australien-Profi
 
Beiträge: 265
Registriert: 09.08.2007
Wohnort: Cairns

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon pekkala am Do 19. Mär 2015, 04:18

Das mit Freunden von Freunden, oder Kindern von ehemaligen Kollegen von Freunden, kann ich bestaetigen.
Daher lass ich diese nicht mehr zu mir kommen. Benehmen sich als haetten sie sich in einem Hotel eingebucht, mit allen Schikanen. ;-)
Gruss
Pekkala
pekkala
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 105
Registriert: 19.09.2008

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Rusty am Do 19. Mär 2015, 04:38

Da gebe ich Euch vollkommen recht,bei uns gilt das alte und bewaehrte australische Motto:
You are welcome to share my life.

D.h.im Leben muss auch etwas getan werden,auch einkaufen kostet Geld,Kochen und Abspuelen Zeit und Aufwand.
Wer das nicht schnallt,fliegt raus,waeren nicht die ersten die hier mit Urlaubs-und Hotelerwartung antanzten.
Das ist uns aber in all den Jahren nur sehr selten passiert,aber mit dem Danksagen in Form eines Briefes oder selbst nur einer email tun sich viele Leute sehr schwer,die Erwartungshaltung ist gross und das Niveau laesst gelegentlich schon spuerbar nach. Kann man auch anderweitig beobachten.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3267
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Gast am Do 19. Mär 2015, 05:53

So schauts aus...nehmen was man bekommen kann, beim geben wirds dann eng. Geiz ist geil, ich will alles und zwar sofort, lieber warte ich auf 100%...alles was Muehe macht laesst man lieber gleich bleiben, so der Tenor der Gesllschaft in D.

Auch hier wurde diese Erfahrung gemacht...sogar beim gleichen Besuch (Dauer 8 Wochen!!) zweier Maedels, eine die Cousine meiner Frau, das andere deren Freundin. Die Cousine hat sich leidlich eingebracht, die andere war an Faulheit nicht zu ueberbieten, hat sogar weisse Gaestehandtuecher zum putzen ihrer Schuhe benutzt. Aber keine der beiden haette mal auf eigene Kosten eingekauft, gewaschen, gebuegelt oder das Auto nach den Spritztouren getankt. Am Schluss wollte die Freundin sogar das geliehene Mobilephone meiner Frau mitnehmen...und das nach 8 Wochen freier Kost und Logis...Gut dass ich zu der Zeit in D war...

Danke sagen gilt in D leider inzwischen als Schwaeche Danke oder Bitte zu sagen, sogar Hoeflichkeit gilt als Makel...ein Unterricht an einer normalen Schule wie er hier in Oz ablaeuft ist in D vollkommen undenkbar. Disziplin, Respekt vor Menschen und Eigentum, Hoeflichkeit und Anstand sind bei deutschen Schuelern/Eltern nahezu vollkommen abhanden gekommen...(ich hoere schon wieder GeiferCradle an der Tuer kratzen). Von wem sollen sie es auch lernen?

Der taegliche Umgang miteinander laesst mich hier in Oz immer wieder unglaeubig staunen...davon koennte die Welt wirklich mehr gebrauchen! Ok, ok, nicht immer und nicht ueberall, auch hier gibt es A*** loecher, aber die sind noch in der Minderheit...
Gast
 

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon kalbarri am Do 19. Mär 2015, 20:29

moin zusammen,
haben wir nicht alle schon, egal wo wir leben, die Erfahrungen mit den Schnorrern gemacht? Nehmen als Besucher alles in Anspruch was man anbietet und nicht nur die ganze angebotene Hand sondern gleich den ganzen Arm. Sind sie weg, schlägt man drei Kreuze und hofft auf ein nie wieder. Und das erledigt sich auch dadurch, dass man von diesen Schmarotzern nix mehr hört. Ein weltweites Phänomen, würde ich sagen,.

Gruß Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 807
Registriert: 20.05.2010

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Gast am Mo 23. Mär 2015, 00:37

BiancaAusCairns hat geschrieben:Hallo an Alle,

Schaut mal rein:
http://www.australien-reisetipps.de/zah ... ustralien/

Viele Grüße,

Bianca



Fuer mich immer noch sehr interessant ist, dass immer noch, fast 25 Jahre nach Mauerfall, nach Ost- und Westdeutschen unterschieden wird...aber nicht nach Nord- oder Sueddeutschen ;-)

Die +40er, in der Statistik spielen sie eine untergeordnete Rolle, haben evtl. ein ganz anderes Problem: wer Familie hat steht vor dem Problem, dass die Reise mit Kindern nach Oz nicht wirklich einfach ist, denn erstens ist es sehr teuer weil man als Familie in den Ferien reisen muss - ich habe Ostern 2014 fuer die erste Reise mit den Kids knapp 4,000 Euro nur fuer die Fluege fuer drei Personen gezahlt (Emirates von Frankfurt via Dubai nach Melbourne, Economyclass in der 777 und im A380 und zurueck). Kinder ueber 12 zaehlen naemlich als Erwachsene!

Zweitens bekommt man nicht immer soviel Urlaub am Stueck, dass es sich zeitlich lohnt nach Oz zu fliegen und Drittens, das wurde schon erwaehnt, ist es nicht jedermans Sache bis zu 35 Stunden oder mehr in einer Blechroehre zu sitzen bzw. bis zu 2,5 Tage fuer die Anreise und Abreise in Anspruch zu nehmen, vom dem Jetlag mal ganz abgesehen. Dann spielt die Reisezeit eine Rolle: Familien koennen 3 Wochen am Stueck nur in den Deutschen Sommerferien nehmen...dann ist hier aber bekanntlich Winter. Weiterhin kann man, je nach Fluggesellschaft nur 20 - 30 kg in der Economy mitnehmen. Wer mal mit 4 Personen nur 14 Tage nach Oesterreich oder Italien gefahren ist, weiss dass es mit dem Gewicht ganz schoen "eng" werden kann.

Desweitereren...was macht man mit den Kindern waehrend des Fluges? Nach 5 oder 6 Stunden auf dem Sitz wird fast jedes Kind quaengelig, mal eben auf den Rastplatz fahren, anhalten und die Kids rumspringen und toben lassen...ist etwas schwierig. Der Flug dauert zwischen 6,5 und 14 Stunden pro Strecke, bei manchen Gesellschaften auch laenger...je nach Fluggesellschaft, Flugzeug, Streckenabschnitt und Zwischenstopp.

Also wird Down Under fuer Familien eher weniger Ziel Nummer Eins sein...sind die Kids aus dem Haus oder noch nicht auf der Bildflaeche des Lebens erschienen...dann schauts ganz anders aus...

Nachtrag: es haelt sich bei vielen Menschen auch immer noch hartnaeckig das Geruecht, dass fast alles ausser Koalas und Roos und hier kriecht, laeuft, schwimmt oder fliegt generell gefaehrlich, wenn nicht sogar umgehend toedlich ist (fliegt, beisst, sticht...will mich toeten)...womit wir wieder bei den Kindern und den Eltern waeren.

...
Gast
 

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Gast am Mo 23. Mär 2015, 07:02

Also ich finde heute mit Kids nach Australien zu fliegen recht entspannt. Gerade weil das Unterhaltungsprogramm so gut ist.
Okay, für Kids zwischen 0-5 Jahren vielleicht nicht, aber alles was älter ist dürfte sich eigentlich nicht langweilen. Zumindest war es bei uns so, die Kids können spielen oder Videos schauen bis se von selbst einschlafen.
Der Preis für eine 4-köpfige Familie dürfte erst mal abschrecken, wenn man aber mal schaut was ein Urlaub innerhalb Europas zur Ferienzeit kostet für 14 Tage oder 3 Wochen bei 4 Personen…..da kann man schon mal ruhig für 5- 6 Wochen nach Australien fliegen. Nicht jedes Jahr, logisch aber mit nem Abstand von 2 oder 3 Jahren geht das schon. Wenn man will bzw. wie man Urlaub machen möchte.
Gast
 

Re: Wer sind sie, die deutschen Urlauber in Australien?

Beitragvon Gast am Mo 23. Mär 2015, 11:26

@micknick: also wir haben fuer 2012 fuer 14 Tage Italien Cinque Terre, Levanto auf dem Campingplatz ca. 1,200 Euro an Kosten gehabt plus knapp 80 Euro pro Tag an Essen/Verpflegung. Vergleichbar waren Kroatien oder Spanien, aber alles zzgl. Sprit. Oesterreich am Attersee waren es ca 600 Euro ein Jahr vorher. Jedesmal mit Kids und einem Zelt fuer 6 Personen. Der Vorteil dabei ist eben, dass man nicht so lange unterwegs ist.

Australien ist da schon ne Ecke mehr...allein der Flug ca. 4,000 Euro (sofern nicht mit Air China oder so etwas) und normalerweise kommen dann Hotel oder Camper, Verpflegung, Sprit, usw. obenauf und man ist schnell bei 10 - 15,000 Euro fuer 3-4 Wochen Oz, wenn man nicht Verwandte oder Freunde besucht und kostenlos wohnen kann...trotzdem muss ne alte Frau lange dafuer stricken.

Klar wenn man in Europa Firstclass All Inclusive 4 Sterne Kinderhotel macht, ist man auch pro Woche mit schlappen 2,000 Euro fuer 4 Personen dabei (2008 im Kinderhotel Hagleitner in Zell am See zum Beispiel). Das war auch mein bisher teuerster Urlaub in Europa mit den Kids...wobei es Kids vollkommen egal ist, ob sie auf den Malediven, auf Mallorca, in Mannheim oder in Melbourne ins Wasser springen...es muss nur Spass machen :-)
Gast
 

Nächste

Zurück zu Das schwarzes Brett (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 33 Gäste