Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem schwarzen Brett.
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon lenz am Fr 29. Mai 2015, 22:12

Ab dem 1. Juli 2016 sollen Touristen, die einem mit Working-Holiday-Visum in Australien arbeiten ihr Einkommen ab dem ersten verdienten Dollar versteuern müssen. Geplant ist ein Steuersatz von 32,5 Prozent. Das heißt von jedem Dollar, den ein Backpacker verdient, gehen 32,5 Cent an den australischen Staat. Diese Maßnahme von Finanzminister Joe Hockey ist umstritten. Bislang sind Einkünfte bis zu 20.000 AUD (ca. 14.000 Euro), sofern man sich in Australien anmeldet, steuerfrei. Spiegel Online und andere Medien weisen darauf hin, dass man damit schon die in vielen Branchen dringend benötigten Arbeitsurlauber vergraule. Sie hätten auch die Chance nach Neuseeland auszuweichen, das bislang keine Steuern verlangt. Der Finanzminister hofft dagegen in den nächsten vier Jahren 540 Millionen australische Dollar an Steuern einzunehmen.

Angesichts der kürzlich veröffentlichten Berichte über zum Teil skandalöse Arbeitsbedingungen für Working Traveller trägt dieses Vorhaben sicher nicht dazu bei mehr Reisende nach Australien zu locken. Die Rechning des Finanzministers könnte sich als Milchmädchen-Rechnung erweisen. Nicht nur das Tourismusministerium dürfte "not amused" sein. Backpacker im Alter zwischen 18 und 30 dürften die Bezeichnung "pissed off" wahrscheinlich als angemessen empfinden. Was Finanzminister Hockey in seiner Rechnung wahrscheinlich gar nicht berücksichtigt hat ist das ein Großteil des in Australien von Working Travellern verdienten Geldes auch dort wieder ausgegeben wird. Volkswirtschaftlich gesehen könnte die Besteuerung des Einkommens von Arbeitsurlaubern also nachhaltig schädlich sein. Hockey begründet seine Steuerpläne unter anderem damit dass er vor einer Erhöhung der Steuern für Australier lieber eine "gerechte" Besteuerung ausländischer Arbeiter erreichen will.

http://www.smh.com.au/business/federal-budget/20150512-1mzghx.html
Joerg-M. Lenz
Chefredakteur AUSTRALIEN-INFO.DE (einschliesslich des Newsletter)
geschäftsführender Gesellschafter der dlp software und reiseservice GmbH

Folgen Sie AUSTRALIEN-INFO.DE auch auf Facebook und Twitter.
Benutzeravatar
lenz
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 510
Registriert: 26.03.2002

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Rusty am Fr 29. Mai 2015, 23:38

Hi Joerg,

wie so viele Regierungen auf dieser Welt,leidet auch die Unsere an Finanznot.
Traditionen werden gepflegt und selten gebrochen.Kurzfristige,meist populistische Entscheidungen,die sich dann oft als falsch erweisen,waren hier schon immer gang und gebe.Auch wäre es nicht das erste Mal,dass derartiges revidiert würde.
Natürlich sind bei unseren Stundenlöhnen von $ 20. plus derartige Steuern fuer Geringverdiener aus Ländern der zweiten Welt wie z.B. Taiwan evtl.doch noch interessant.Lieber 32.5% Steuern bezahlen und was erleben als jobless in der Heimat.
Es wird sich sicherlich eine Lobby nach dem ersten Jahr bilden,wenn viele Kleinbetriebe nicht funktionieren können und die ersten Bilder von vergammelten Lebensmitteln auf den Feldern und ähnliches auf dem TV flimmern.

Time will tell.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Tina + Andreas am Sa 30. Mai 2015, 14:30

Hallo Jörg,
der Steuersatz in der Höhe ist schon heftig dazu noch ab dem ersten verdienten Dollar. Die australische Regierung schießt da wohl etwas über das Ziel hinaus. Da braucht man sich nicht wundern wenn die jungen Leute ihr WHV demnächst in anderen Ländern machen und dann auch da ihr hart verdientes Geld ausgeben.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach
Benutzeravatar
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2679
Registriert: 05.04.2002

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon theodor am So 31. Mai 2015, 09:31

Das Problem ist, dass die Backpacker-Arbeitskraefte den Arbeitsmarkt im Niedriglohnsektor kaputt machen. Will sagen, dass die alleinerziehende Mutter keinen Job findet, weil's einfach so viel billiger ist einen Backpacker einzustellen.

Nicht dass ich denke dass die Steuer der Koenigsweg waere - aber ganz so schwarz-weiss ist das Bild dann doch nicht.
theodor
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 26.04.2013
Wohnort: Sydney

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Tina + Andreas am So 31. Mai 2015, 13:25

Ist ja nicht schwarz-weiss gemalt ist halt verglichen mit dem was Australier an Einkommenssteuer bezahlen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuer_(Australien)
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach
Benutzeravatar
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2679
Registriert: 05.04.2002

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Gast am So 31. Mai 2015, 13:46

Und hier nochmal aus offizieller Quelle. https://www.ato.gov.au/Individuals/Inco ... tax-rates/

Der alleinerziehenden Mutter steht es frei sich durch Erdbeerfelder, Obstplantagen zu wuehlen oder bis mitten in der Nacht zu kellnern und selber fuer ihr Einkommen zu sorgen. Das sie das nicht macht koennte durchaus andere Gruende haben. Die Steuer ist es jedenfalls nicht. :-) ...... und die Backpacker sind auch nicht das Problem.

Die Jobs werden advertised und es finden sich schlicht und ergreifend keine Australier die diese Jobs machen wollen. An der Bezahlung kann es nicht liegen. Hier in der Gegend treiben sich jede Menge Backpacker saisonabhaengig herum und nach einer Eingewoehnungszeit von 1-2 Wochen mit viel frustration und schmerzen verdienen die mit ihrer Pflueckerei 150A$ am Tag und sind mehr als zufrieden. Nicht sooo schlecht. Es ist aber hart verdientes Geld.

Der Weg zu Centrelink ist da weit weniger ansrengend.

@theodor : Bitte nenne mir einen Job, den die alleinerziehende Mutter nicht bekommt, weil er von einem Backpacker gemacht wird.

Gruss vom Berni
Gast
 

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Rusty am So 31. Mai 2015, 15:34

Hier ist eine Liste der Länder deren Bewohner ein WHV beantragen können.Vorstellbar ist sicher,dass $ 150. Tageslohn fuer gar manche trotzdem interessant sein könnte. Was verdient wohl ein Backpacker in Deutschland,wäre interessant zu wissen?

Eligible passports holders from the following 27 countries with at least one year until renewal on their passport:
Argentina
Bangladesh
Belgium
Canada
Chile
Cyprus
Denmark
Estonia
Finland
France
Germany
Hong Kong Hong Kong SAR
Indonesia
Ireland
Italy
Japan
Malta
Netherlands
Norway
South Korea
Poland
Sweden
Taiwan
Thailand
Turkey
United Kingdom
United States
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Cradle am So 31. Mai 2015, 17:12

Rusty, es geht in D nicht um Einkommensteuer, die ist grds. Pflicht, sondern um den Freibetrag von 700 € als Existenzminimum, der muss jedem Steuerzahler gewährt werden. Die Einkommensteuer wurde 1776 von Adam Smith erfunden, damit jedem ein Existenzminimum steuerfrei bleibt. Sonst könnte man ja gleich die Umsatzsteuer allein nehmen !
Der australische Finanzminister ist halt keine Steuerleuchte, aber bei Tories auch kein Wunder.:)
Cradle
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 186
Registriert: 08.12.2011

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Rusty am So 31. Mai 2015, 17:28

Cradle,

hier in Australien ist die Landeswährung der Dollar A$. Das ist eigentlich ziemlich bekannt
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Steuer auf Einkommen bei Work & Travel ab Juli 2016

Beitragvon Cradle am So 31. Mai 2015, 19:32

Rusty hat geschrieben:Cradle,

hier in Australien ist die Landeswährung der Dollar A$. Das ist eigentlich ziemlich bekannt


Sie fragten aber nach D. Und in D hat auch ein Ausländer ein Recht auf seinen Freibetrag, wenn er Einkommensteuer zahlt. Australier sind halt etwas beschränkt, gell, Rusty ? Aber in Australien beträgt er ca. 1517 AUD, das sollte auch bekannt sein. :D
Cradle
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 186
Registriert: 08.12.2011

Nächste

Zurück zu Das schwarzes Brett (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 25 Gäste