Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

4WD Tracks im Northern Territory

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reisen mit Allrad"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon mv am Fr 17. Jun 2016, 12:16

Hallo zusammen,

kennt jemand die folgenden Strecken?

- Reynolds River Track (im Litchfield NP): Sehe ich es richtig, dass im August dort für gewöhnlich nur noch die eine Überquerung des Reynolds River viel Wasser hat (zweigeteilt mit einer Sandbank dazwischen)?

- Hardies 4WD Track und Wildman 4WD Track (im Mary River NP): Ich kenne die Flyer, die es über diese beiden Tracks gibt. Ist sie schon mal jemand gefahren? Mich würde ihr typischer Zustand interessieren (August). (Nach dem Flyer zu urteilen, halte ich sie für einfache Strecken.)

- Und dann gibt es zwischen dem Arnhem und dem Stuart Hwy noch zwei Verbindungsstrecken, die mich interessieren würden. Die eine zweigt bei Batchelor (Litchfield NP) ab Richtung Arnhem Hwy, geht am Lake Bennett Wilderness Ressort vorbei und trifft den Arnhem ungefähr bei der Corroborree Park Tavern (möglicherweise heißt die Strecke Marrakei Rd, bin mir nicht sicher; jedenfalls gibt es auf der Strecke die Marrakai Crossing). Die zweite Strecke verläuft ungefähr parallel etwas weiter südlich und mündet einige km vor dem Burk Hut Inn in den Arnhem. Zwei Farmen(?), namens Prague und Mt Ringwood, sind darüber auch erreichbar. Weiß jemand etwas über diese beiden Strecken (Befahrbarkeit, Schwierigkeitsgrad im August, sehenswerte Landschaft...)?

Herzlichen Dank!

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2005

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon Sanne am Fr 17. Jun 2016, 20:59

Hallo Michael,

wir sind letztes Jahr im Juni sowohl den Reynolds River Track als auch den Hardies 4wd Track gefahren.

Durchs Wasser mussten wir - den R.R.Track von Norden nach Süden fahrend - gleich am Anfang, war aber nicht sehr tief und dann am East River Crossing. Die Stelle meinst du sicherlich mit der zweigeteilten Sandbank. Auch nicht sonderlich tief, aber vorher lieber aussteigen und die "Auffahrt" runtergehen, da man erst unten nach rechts guckend den Gegenverkehr sehen kann. Im August wird sicherlich noch weniger Wasser zu durchqueren sein, also alles ganz entspannt. Schöne Strecke übrigens als Alternative zum Highway. Und einfach :)

Zum Hardies 4wd Track: sieht auf dem Flyer leichter aus. Man kommt nur langsam voran, da der Track teilweise sehr schmal ist und man mehrere trockene oder auch noch nasse Flussbetten durchqueren muss, die ziemlich steinig sind. Leider standen wir letztes Jahr vor dem geschlossenen Gate der Anaburroo Station über die der Track führt. War tatsächlich richtig abgeschlossen und es sah so aus, als wenn dort längere Zeit keine Fahrzeuge durchgefahren sind. Am Anfang des Tracks gab es darauf keinerlei Hinweis. Also die ganze Strecke wieder zurück :(
Auf jeden Fall solltet ihr euch vorher beim Bark Hut Visitor Centre oder an der Rezeption des Mary River Parks erkundigen wie die derzeitige Situation ist.
Und eure Reifen sollten für den Track gut in Schuss sein ;)

Über den Wildmann Track und die beiden anderen Nebenstrecken kann ich dir leider nichts sagen.

Lieben Gruss,
Sanne
Sanne
Fan
Fan
 
Beiträge: 45
Registriert: 25.03.2013

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon mv am So 19. Jun 2016, 15:05

Vielen Dank, Sanne! Das hilft mir weiter.

Und ja, in dem Information Sheet zum Hardies Track steht ebenfalls, dass die Weiterfahrt über die Annaburroo Station dauerhaft nicht mehr möglich ist.

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2005

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon mv am Mi 22. Jun 2016, 16:09

Hat niemand Erfahrungen mit dem Wildman 4WD Track bzw. den Verbindungsstrecken zwischen Arnhem und Stuart Hwy? Habe auch schon bei ExplorerOZ gesucht, da fand ich auch nicht viel...

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2005

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon Tina + Andreas am Mi 22. Jun 2016, 16:36

Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2620
Registriert: 05.04.2002

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon mv am Mi 22. Jun 2016, 17:13

Den kannte ich schon - trotzdem vielen Dank!
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2005

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon farmer112 am Do 24. Nov 2016, 17:25

Hallo Michael,

hast Du schon auf das entsprechende HEMA Map Sheet geschaut? Häufig ist neben den Farmen eine Telefonnummer mit angegeben. Ich habe in ähnlichen Fällen in der Vergangenheit direkt bei den Farmen angerufen. Die wissen über die eigenen Zufahrtswege meist bestens Bescheid. Auch das nächste örtliche Polizeirevier (meistens mit Telefonnummer in den HEMA Maps hinterlegt, ansonsten Ortsname und Police Station Phone Number googeln) kann häufig mit aktuellen Infos weiterhelfen, oder mit Telefonnummern von Leuten, die es können.

Gruß und eine schöne und gelungene Tour,

Juergen
farmer112
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 209
Registriert: 21.03.2007

Re: 4WD Tracks im Northern Territory

Beitragvon mv am Mo 28. Nov 2016, 11:00

Hallo Jürgen,

danke für die Wünsche! So hatten wir es letztlich auch gemacht: Vorab Anruf beim Lake Bennett Wilderness Resort und direkt vor der Fahrt dann noch an der Corroboree Park Tavern (am Arnhem Hwy) nachgefragt.

Zur Strecke über Marrakai Crossing: Fahrt im August, Regenzeit 2015/16 war schwach (laut den Einheimischen). Strecke war eine gemütliche Gravel Road mit einigen trockenen oder weitgehend trockenen Flussdurchfahrten. Also unproblematisch. Wir empfanden sie als angenehme Abkürzung, um sich eine langweilige Highway-Fahrt zu ersparen (Mary River/Kakadu zum Litchfield). Die Abzweigung vom Arnhem Hwy ist nicht ausgeschildert, so dass man etwas suchen muss bzw. am einfachsten in der Corroboree Park Tavern nachfragt (ausgeschildert an der Abzweigung war nur eine Plantage, erinnere mich nicht mehr an die Art der Früchte). Die etwas weiter südlich verlaufende Querverbindung zwischen Arnhem und Stuart Hwy, die ich in meiner ursprünglichen Anfrage erwähnt hatte, sind wir nicht gefahren.

Und weil ich schon dabei bin, hier noch unsere Erkenntnisse zu den anderen angefragten Routen:

Im Mary River NP sind wir den Wildman 4WD Track gefahren. Das ließ sich ohne aktiven Allradantrieb machen. Er ist teils recht schmal und auch mal kurz tiefsandig, teils leicht überwachsen. Wenig Verkehr. Man fährt recht langsam (mit Stopps gut 3 h). Das auffälligste in Sachen Tierwelt waren sehr viele Adler (ist auch auf der 2-seitigen Info des Nationalparks erwähnt) und ein Krokodil an der Connellan Lagoon (was, weil man quasi "ungehindert" herumlaufen kann, eine "besondere" und den vielen Krokodilsichtungen im NT war). Ansonsten Vögel, keine Säugetiere.

Ja, und der Reynolds River Track im Litchfield NP war sehr abwechslungsreich und schön (dort etwas mehr Verkehr). Wobei wie beim Wildman 4WD Track gilt: Der Weg ist das Ziel. Einige längere tiefsandige Passagen, die aber mit Schwung ohne Allradantrieb fahrbar sind. Mehrere Flussdurchfahrten, allerdings nur eine, bei der man zunächst zögert und sich die Sache anschaut (am Reynolds River): Man fährt ca. 100 m durchs Wasser und es gab (zumindest im August 2016) drei Möglichkeiten dies zu tun. Das Flussbett ist (weich-)sandig. Da wir uns über die Krokodillage unschlüssig waren (an einem der zuvor zu querende Flüsse war eine Krokodil-Warnung), sind wir - entgegen unserer sonstigen Gewohnheit - ohne vorheriges Durchwaten durchgefahren, was auch problemlos ging. Ein Aussie kurz nach uns ist erst mal durchgewatet...

Da ich es bei solchen Beschreibungen anderer immer schwierig finde, richtig einzuschätzen, was jemand als problemlos oder schwierig empfindet (oder lohnenswert ;-), habe ich es mal versucht einigermaßen konkret zu fassen. Wir waren schon viele Monate mit 4WD in Australien unterwegs und sind (in der jeweils geeigneten Jahreszeit) auch Tracks wie Cape York (OTL) oder die Simpson gefahren - das ebenfalls noch zur Einordnung des oben Geschriebenen.


Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 173
Registriert: 12.09.2005


Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron