Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Fr 4. Nov 2016, 09:26

Liebe Australien-Fans,

unsere 2. Reise nach Down Under steht an: jetzt mit 2 Kindern (3 und 6 Jahre). Es soll eine gemütliche Reise werden mit vielen Strandtagen und Tieren und wenig Fahrzeit bzw. kleinen Etappen. Ob mit Camper oder Mietwagen haben wir noch nicht entschieden.

Zu unserem OZ Hintergrund: wir, mein Mann und ich, waren 2003 bereits für 9 Monate in OZ (ich habe 7 davon in Sydney studiert) und sind danach noch 8 Wochen durch Australien gereist / gehetzt (Brisbane - Cairns, Alice Springs/Uluru, Perth/Fremantle, Adelaide - Melbourne), viel geflogen.

Jetzt ticken die Uhren langsamer und die Kinder geben die Reisegeschwindigkeit vor. Wir haben die Reise noch nicht komplett durchgeplant, aber eine erste Vorstellung, was wir noch machen wollen, nicht alles in dieser Reise, und da bräuchten wir eure Hilfe.

Was ich noch gerne (irgendwann) machen möchte ist die
- Perth - Broome
- Perth - Esperance
- und noch einmal zum Whiteheaven Beach (da sind wir leider nur drübergeflogen)
- Melbourne - Sydney
- Sydney - Brisbane

Was meint ihr, welche Strecke eignet sich am besten um viele Strandtage (flacher Strand, ruhiges Meer) einzubauen und die Natur zu genießen, und das im Januar - Mitte Februar?

Wir haben insgesamt ca 3 - 4 Wochen Zeit. Und ja, wir haben auch überlegt, ob wir nicht woanders besser aufgehoben wären (z.B. Thailand o.ä.), aber ich muss unbedingt wieder OZ-Luft schnuppern.

Und die Diskussion, ob man mit so kleinen Kindern durch OZ reisen muss, würde ich hier gerne ausklammern.

Danke euch schon vorab für Eure Hilfe.

Viele Grüße aus München

Isa
Gast
 

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Rusty am Fr 4. Nov 2016, 14:53

Isa,

der SW von WA ist in unserem Raum Geographe Bay immer ideal fuer alles,das Meer ist ruhig.Auf der anderen Seite 30 bis 40 km sieht es anderes aus.
Die christlichen Organisationen haben zwischen Busselton und Dunsborough von der Regierung ein paar km Gelände gepachtet,ist billig,einfach,sehr Familien-und Kinderfreundlich.
Da waren wir auch mal als der Nachwuchs noch jung war mit den Grosseltern aus Dt.
Ist fuer alle zugänglich,allerdings haben wir es immer fuer uns und Besucher aus Dt. von hier aus gebucht,aber fragen kostet ja nix.
Wie viele Camps es gibt,weiss ich nicht auswendig,hier ist eins davon:
http://www.christianvenues.org.au/brows ... ?venue=572

Google, Holy mile Geographe Bay, mag helfen.

Von hier nach Esperance sind es entlang der Kuste ca.700 km mit allem was man sich vorstellen kann.
Riesige Wälder,wilde und einsame Küste,Weinguter,viele Plätze fuer Kinder und alle 100 km ein Nest mit Infrastruktur und nicht nur ein Roadhaus.

3 bis 4 Wochen sind ja nicht sehr lange,habe über diese Topic und die Holy mile schon mal meinen Senf dazu gegeben,am 28.Feb.2013
Findet sich im Archiv dieses Forums.

Falls Fragen,melde Dich.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Fr 4. Nov 2016, 15:36

Hi Isa,
mein Tipp: Sydney - Brisbane.
ich weiß nicht, wie eure Kiddies drauf sind. Wir sind mit unseren in Australien gewesen, da waren sie 3 und 4. Am meisten Spaß hatten sie na klar am Strand, aber auch beim Lagerfeuer machen (mit vieeeel Rauch) beim Camping im Busch. Aber auch die eine oder andere klene Wanderung war drin, z.B. auf den Bald Rock geklettert (waren dabei angeseilt) und durch den Regenwald (Lamington z.B.). Nicht so gut kamen lange Autofahrten.

Und obwohl sie nicht ein Wort Englisch sprechen oder gar verstehen konnten, haben sie gerne mit anderen Kindern gespielt. Davon gibt es bis Ende Januar sehr viele auf den Campingplätzen an der Ostküste. Zum Beispiel hatten viele Kiddies einen Riesenspaß auf dem Campingplatz in Emerald Beach: Dort war so ein Wasser-Spielpark aufgebaut - richtig bunt und irgendwie kitschig - aber die Kinder fanden es super, sich gegenseitig nass zu machen oder unter dem Wasserschwall zu stehen, wenn alle paar Minuten ein Rieseneimer ausgeschüttet wird. Ganz nebenbei gibt es auf dem Headland dort auch jede Menge Känguruhs und Wallabys.
In Byron Bay (was ein Muss ist für jeden Australien-Reisenden :-)) gibt es sehr flache Strandbereiche. Ideal für Kinder! Und surfen lernen könenn sie dort auch bestens. Oben am Leuchtturm gibt es Eis! Das spornt die Kinder an, die vielen Treppen hoch dort hin zulaufen.

Also, es kommt ein bisschen darauf an, welche Vorlieben eure Kinder haben. Vermutlich sind sie aber nicht viel anders, als andere Kinder, wollen also irgendwie beschäftigt sein. Whitehaven Beach ist ja schön und gut, aber mit kleinen Kindern würde ich da nicht unbedingt hinfahren.

Januar und Februar hoch im Norden würde ich mir wegen des Klimas auf jeden Fall ersparen.

Macht was draus!
Gast
 

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Rusty am Fr 4. Nov 2016, 15:58

Nur kurz dazu:

Hoffentlich kommt kein Touri auf die Idee im Jan - Feb. hier irgendwo ein Lagerfeuer zu machen.

An vielen Plätzen sind kostenfreie Gas BBQ,die manche Leute sogar nach Gebrauch wieder sauber machen.

Surfen kann hier in Geo Bay niemand,das Wasser ist hier im Sommer viel zu ruhig und im Winter zu kalt.
Auf der anderen Seite in Yallingup und Margaret River gibt es auch internationale Surfwettbewerbe,Surfschulen usw.

Der SW ist ganz einfach ein Muss fuer jeden Australien Besucher. Aber da sind hier doch sehr viele Plätze,die gemacht werden müssen.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Fr 4. Nov 2016, 17:01

Stimmt, je nach Witterung ist in vielen Gebieten das Feuer machen streng verboten, so z.B im Warrumbungle NP. In manchen Regionen ist es jedoch erlaubt. Man achtet halt auf die entsprechenden Aushänge und fire danger Anzeiger am Straßenrand oder schaltet sein Hirn ein. Im Zweifel lieber auf offenes Feuer verzichten.
Im Bald Rock NP und im Girraween NP war es Anfang 2016 sehr wohl gestattet, ein Lagerfeuer zu machen. Und das schöne: der Ranger liefert oft sogar das Brennholz.
Gast
 

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Rusty am Sa 5. Nov 2016, 10:17

Hi Isa,

wir erleben heute seit mindestens 7 Monaten den ersten warm bis heissen Tag,da zieht es mich tagsüber nicht so hinaus

Bei Deinem thread viel mir im Titel das Wort Routing auf,evtl.ist das ein neues dt.Wort,wie topping das ich bei meinem letztem dt.Besuch bemerkte.
Beide Ausdrücke kommen nicht in dem mir zugänglichen englischen Dictionary vor.
Wir leben schon seit langem hier und da ist man evtl.mit der Australischen Umgangssprache vertrauter als mit neu deutschen Wörtern,den Duden wollte ich nicht bemuehen.

Kenne das hier im austr.Slang gebraeuchliche rooting, das hat aber laut Wörterbuch und im Umgangston sicher eine ganz andere Bedeutung:

Root (verb and noun) : synonym for f*ck in nearly all its senses: "I feel rooted"; "this washing machine is rooted"; "(s)he's a good root". A very useful word in fairly polite company.

Wie immer ist man als OZ Germane an Dingen aus der alten Heimat,recht interessiert.

Fuer eine Erleuchtung bin ich dankbar.

Servus
Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Sa 5. Nov 2016, 10:52

Technischer Begriff aus der Telekommunikation stammend.
Wikipedia:
Routing [ˈruːtɪŋ] (BE) / [ˈruːtɪŋ], aber auch [ˈraʊtɪŋ] (AE) (engl. „Leitweglenkung“, „Streckenführung“, „Verkehrsführung“ sowie „leiten“, „senden“, „steuern“)[1][2] bezeichnet in der Telekommunikation das Festlegen von Wegen für Nachrichtenströme bei der Nachrichtenübermittlung in Rechnernetzen.
Gast
 

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Rusty am Sa 5. Nov 2016, 13:50

Hi up & away,

Danke fuer den Hinweis,offensichtlich aus dem englischen kommend aber nicht im dictionary auf find bar.

Der andere Ausdruck ist hier ziemlich geläufig.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3025
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Sa 5. Nov 2016, 21:15

Hallo zusammen,

Erst einmal vielen herzlichen Dank für eure hilfreichen Antworten. In der engeren Wahl sind nun tatsächlich südlich von Perth oder Sydney bis Brisbane. Jetzt müssen wir den genauen Reisezeitraum festlegen und dann würde ich mich nochmals nach der Detaiplanung melden.

Bzgl. Sydney - Brisbane: macht es Anfang Januar bis Mitte Februar mehr Sinn (wegen Klima) von Norden nach Süden oder andersherum zu fahren? Vom Intl. Flug her wäre ein Start in Brisbane besser.

Besten Dank
Isa


PS: mit Routing meinte ich in der Tat die Streckenführung ;-)
Gast
 

Re: Kindgerechtes Routing im Jan/Feb

Beitragvon Gast am Sa 5. Nov 2016, 22:16

Hallo Isa,
ich würde sagen, das macht keinen großen Unterschied. Januar und Februar sind klimatisch ungefähr gleich.
Im Januar sollte man halt bedenken, dass dann noch Ferien sind und manche Spots sehr belebt sind. Unter Umständen kann es an der Küste mit Unterkünften eng werden.
In Sydney kennst du dich doch schon gut aus. Insofern bietet es sich ja vielleicht an, von dort zu starten und zum Einstieg deinen Kiddies die Stadt zu zeigen.
Falls Ihr Camping macht, bietet sich der Lane Cove Holiday Park in North Ryde an. Er liegt am Rande des Lane Cove NP. Dort gibt es eine sehr lebhafte Vogelwelt.

Gruß
Nobby
Gast
 

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste


cron