Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon Gast am Do 6. Jul 2017, 19:28

Liebe Australien-Experten :ugeek: ,

wir sind Ende Juli das erste Mal in Australien und hoppen von Sydney nach Alice Springs, Darwin und nach Cairns.

Konkret geht es um die knapp 6 Tage, die wir rund um Alice Springs unterwegs sind. Wir haben dort einen 2WD-Campervan gemietet, weil die 4WD-Wagen alle unglaublich teuer waren. Jetzt ist es natürlich so, dass viele Routen und tolle Ziele dadurch nicht möglich sind. Andererseits sind 6 Tage ja auch nicht viel.

Was würdet ihr uns empfehlen? In welcher Reihenfolge bieten sich die Ziele an? Wir übernehmen den Campervan gegen 13 Uhr in Alice Springs an einem Samstag. Spielt das Wochenende eine Rolle?

Geplant sind auf jeden Fall
- Ayers Rock
- Olgas
- Kings Canyon
- West MacDonnell Ranges (oder sind die East auch gut mit 2WD zu erreichen und sogar schöner, weil weniger voll?)

Wieviel Zeit sollten wir am besten jeweils einplanen? Habt ihr Tipps für Übernachtungsmöglichkeiten? Die Auswahl ist ja anscheinend nicht so groß an den Zielen - und kostenlose Plätze kaum vorhanden, oder? Hab schon mal in der App Campermate geschaut, da war nicht wirklich viel dabei.

Und: Wie ist es bei 0 Grad nachts im Auto? Geht das? Brauchen wir da noch irgendwie ne dicke Decke oder so? :?

Ich freue mich sehr über jede Antwort und jeden Tipp.
Vielen Dank schon mal :D
Gast
 

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon Followme am Do 6. Jul 2017, 23:23

Hallo Tharsis

Zunächst, für all das was du sehen möchtest, brauchst du 10 Tage. Sorry das geht nicht!!! Das sind auch riesige Entfernungen. insgesamt minimum drei, eher vier Fahrtage, drei "Wandertage" in den MacDonnels, einer im Kings Canyon und zwei für Uluru und Kata Tjuta und für An- und Abreise in Alice geht auch ein Tag drauf, Proviant kaufen und, und, und

Trotzdem:
ich möchte was zu den MacDonnells schreiben. Du hast es selber schon auf den Punkt gebracht. Die East sind sehr einsam und dadurch unbeschreiblich schön. Es gibt dort aber weniger spezielle Highlights als im Westen.

Ich bin 2015 zur Trephina Gorge gefahren. Dort ist ein Campground (es gibt nur ein Plumpsklo, sonst gar nichts) den ich als fast menschenleer kennengelernt habe. Dein Permit kaufst du vor Ort, in dem du 6 Dollar in einen Umschlag tust und die Quittung hinter die Scheibe klemmst. Der Umschlag kommt in einen Briefkasten. Abends beim Ankommen waren da zwei Camper außer mir, am nächsten Tag war ich ganz alleine (ich reiste auch alleine). Die Natur dort ist so umwerfend, so mächtig, so gewaltig. Wenn du da dann alleine bist, das haut dich geradezu um, in der Gewissheit, die nächste Zivilisation ist fast 100 km entfernt.

Wichtig, reichlich Wasser, pro Person pro Tag absolutes Minimum 10l plus Sicherheitsreserve!!!!! Genug Essen, Batterien und unbedingt eine Offline Navigation!!!!
Es gibt dort einige sehr schöne Wanderwege, die Auschilderung hatte aber heftige Lücken, das Risiko sich zu verlaufen muss als sehr groß betrachtet werden.

Ich selbst habe sehr gute Erfahrung mit Locus für Android. Die Karten sind kostenlos und es gibt auch gute Karten für NT. Die Trephina Gorge ist auch auf den Karten enthalten. Es ist ebenso ratsam ein EPIRB für den äußersten Notfall mitzuführen, Die großen Campervermieter verleihen die, bei manchen gibt es die sogar gratis. Handyempfang ist da natürlich nicht.

Ferner empfehle ich eine gute Powerbank um das Handy wieder aufzuladen, Strom iss da nich :o

Always be prepared. Wenn Du das aber beherzigst, wirst du ein unvergleichliches Naturerlebnis haben. Glaub mir, wenn du abends vor deinem Camper sitzt und die Berge der Gorge werden von der untergehenden Sonne blutrot angestrahlt, kein Mensch weit und breit, du fängst an zu schluchzen ;) .

Nur die letzten knapp 10 km sind Schottersraße, alles andere ist Asphalt. Da fast alle Autovermietungen unsealed bis ca 12 -15 km als Zufahrt zu Campgrounds erlauben, sehe ich da kein Problem. Der Straßenzustand des Schotterteils war 2015 gut. Es war aber auch trocken.

Der Westen ist auch schön, ein super Campground mit Restaurant, Pub und allen nötigen Facilitys (incl. Tanke) ist die Glen Helen Gorge. Auch von der Natur sehr schön.
Im Westen sollte man dann noch unbedingt die Standley Chasm und die Ormiston gorge ansehen, beide so unglaublich beeindrucken. Standly weil sie so unglaublich schmal ist und nur die Mittagssonne den Boden der Gorge erreicht, und die Ormiston wegen der weißen Euykalyptusbäume und dem Swimminghole.
Aber das ist dann auch alles schon recht touristisch - trotzdem aber unbedingt lohnenswert. Dies ist alles auf Asphaltstraßen zu erreichen.

Jetzt sagst Du, das hört sich ja alles so gut an, wo ist der Haken?

Ganz einfach die Zeit! Jeweils drei Tage für East und West. Jetzt hast Du die (Qu)wahl :D
Zuletzt geändert von Followme am Do 6. Jul 2017, 23:36, insgesamt 2-mal geändert.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 803
Registriert: 15.04.2015

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon Followme am Do 6. Jul 2017, 23:27

Besorg dir Hema Maps, da bekommst Du alle Infos über Übernachtungsplatze, 24h Plätze, Overnightstanding Campgrounds usw. Manchmal ist Analog einfach besser.

Bei 0 Grad ist es arschkalt. Wenn du angezogen in den Schlafsack kriechst geht es aber.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 803
Registriert: 15.04.2015

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon ELL2829 am Fr 7. Jul 2017, 00:25

Dann gebe ich auch noch meinen Senf dazu:
In Alice selbst RFDS, School of the Air, Old Telegraph Station.
In der Umgebung: Hermannsburg Mission
weiter weg: Uluru, Kata Tjuta, Kings Canyon.

Ihr braucht einen Tag um von Alice zum Uluru zu kommen, dort einen Tag bleiben, dann zum Kings Canyon und schon sind vier Tage rum, wenn Ihr wieder in Alice seid. Rund um den Uluru und am Kings Canyon gibt es keine kostenlosen Übernachtungsplätze. In Alice kann den den Big4 empfehlen.

Eure Zeit ist knapp, nutzt sie optimal.

Gruß

Peter
Zuletzt geändert von ELL2829 am Mo 10. Jul 2017, 23:51, insgesamt 1-mal geändert.
nach Australien ist vor Australien
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1194
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon fcmfanswr am Fr 7. Jul 2017, 10:47

Ich würde es so machen:

Samstag: Alice Springs ansehen und Einkaufen
Sonntag: Fahrt nach Uluru, 2 Nächte dort
Montag: Uluru und Olgas
Dienstag: Fahrt zum Kings Canyon und Übernachtung dort
Mittwoch: West MacDonnell Ranges und Übernachtung dort
Donnerstag: Zurück nach Alice

Das solltest du so nur machen, wenn es dich nicht stört recht viel zu fahren, ich fand es aber okay so, weil ich viel sehen wollte.
Kostenlos übernachten ist, wenn du dir eine Karte besorgst, kein Problem.
Ich könnte dir eine Karte verkaufen, habe noch eine aus dem letzten Jahr.

Grüße
Unser Reiseblog (Australien, Neuseeland, Alaska, Island, Dubai, Singapur, Schottland, Amerika,...)
http://www.2unterwegs.de
Benutzeravatar
fcmfanswr
Insider
Insider
 
Beiträge: 68
Registriert: 25.11.2016

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon eickhoff56 am Fr 7. Jul 2017, 16:37

Dienstag: Fahrt zum Kings Canyon und Übernachtung dort
Mittwoch: West MacDonnell Ranges und Übernachtung dort


das Problem ist nur, von Kings Canyon zu den West Macs gibt´s nur ne unsealed road ( Mereenie Loop ) -
sind wir im Februar gerade gefahren !
eickhoff56
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 159
Registriert: 10.12.2012

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon kalbarri am Fr 7. Jul 2017, 18:58

moin,

zu den Hightlights in Alice zähle ich unbedingt dies hier:

https://kangaroosanctuary.com/

mfg Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 778
Registriert: 20.05.2010

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon Followme am Sa 8. Jul 2017, 14:08

eickhoff56 hat geschrieben:Dienstag: Fahrt zum Kings Canyon und Übernachtung dort
Mittwoch: West MacDonnell Ranges und Übernachtung dort


das Problem ist nur, von Kings Canyon zu den West Macs gibt´s nur ne unsealed road ( Mereenie Loop ) -
sind wir im Februar gerade gefahren !


Man kann schon den asphaltierten Highway fahren, nur dass die Strecke eben drei mal so lang ist. Der Mereenie Loop ist halt eine Abkürzung.
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 803
Registriert: 15.04.2015

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon eickhoff56 am Sa 8. Jul 2017, 19:44

.... klar kann man das machen - aber bei nur 6 Tagen Zeit insgesamt, würde ich das nicht machen ..... ( also den asphaltierten Hwy zurückfahren; das ist 1 Tag fahren ohne was gesehen zu haben ) -
eickhoff56
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 159
Registriert: 10.12.2012

Re: 6 Tage rund um Alice Springs - 2WD Campervan

Beitragvon Followme am So 9. Jul 2017, 01:18

fcmfanswr hat geschrieben:Ich würde es so machen:

Samstag: Alice Springs ansehen und Einkaufen
Sonntag: Fahrt nach Uluru, 2 Nächte dort
Montag: Uluru und Olgas
Dienstag: Fahrt zum Kings Canyon und Übernachtung dort
Mittwoch: West MacDonnell Ranges und Übernachtung dort
Donnerstag: Zurück nach Alice

Das solltest du so nur machen, wenn es dich nicht stört recht viel zu fahren, ich fand es aber okay so, weil ich viel sehen wollte.
Kostenlos übernachten ist, wenn du dir eine Karte besorgst, kein Problem.
Ich könnte dir eine Karte verkaufen, habe noch eine aus dem letzten Jahr.

Grüße


Sorry, aber das ist Quatsch. Wenn Du vom Uluru zum Kings Canyon fährst, bist du mittags da. Für den Canyon muss man sich einen ganzen Tag zeitnehmen. Aber am nächsten Tag soll er ja dann schon in die West MacDonnells fahren? Er muss über den Higway fahren weil er kein 4 WD hat, der Mereenie Loop scheidet definitiv aus.
Das sind mal eben 600 km. Wann soll denn da bitte Zeit zum Wandern oder auch nur Schauen bleiben. Selten so ein Unsinn gelesen.

Wenn man nur sechs Tage Zeit hat geht maximal Uluru, Kata Tjuta und Kings Canyon. Und selbst das wird schon knapp. Die MacDonnells sind auf keinen Fall möglich

Hema Maps kosten neu bei Amazon weniger als 10 EUR, warum sollte man soetwas gebraucht kaufen???
You only live once. But if you do it right, once is enough
Followme
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 803
Registriert: 15.04.2015

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste