Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

West-Australien

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

West-Australien

Beitragvon Gast am Di 1. Feb 2011, 13:01

Liebes Forum,

im September habe ich die Möglichkeit, 4 Wochen Urlaub zu nehmen und wir planen nun eine Reise nach Australien. Da ich den Osten bereits kenne, soll es nun Westaustralien sein. Da wir auf jeden Fall einige Tage in Sydney verbringen wollen um Verwandte zu besuchen, bleiben uns max. 23 Tage für den Westen übrig. Mein Gedanke war, in dieser Zeit gemütlich von Broome nach Perth zu fahren, mit Camper oder Mietwagen. Nach derr ersten Recherche stelle ich fest, Flüge nach Broome sind umständlich und teuer und zudem werden horrende Abschlagszahlungen für die Mietwagenübernahme in Broome berechnet.
Also doch von Sydney nach Darwin fliegen und in 23 Tagen nach Perth fahren? Macht das in dieser kurzen Zeit denn überhaupt Sinn?

Und dann die Frage, Mietwagen oder Camper. Mit welchen Zusatzkosten muss ich beim Campen rechnen, wie hoch sind im Durchschnitt die Campingplatzgebühren? Wie sind die Übernachtungsmöglichkeiten in WA - meine Backpacker-Zeiten sind vorbei aber für First-Class das Budget zu knapp. Wie ist das Angebot an einfachen aber sauberen Unterkünften? Bed&Breakfast?

Ich hoffe meine Fragen sind nicht zu wirr, für jeden Tip bin ich aber dankbar.

Grüße,
Sydney
Gast
 

Re: West-Australien

Beitragvon kalbarri am Di 1. Feb 2011, 13:49

Hallo Sydney,

bin im April 2010 von Broome nach Perth gefahren und war 22 Tage unterwegs. Es hätten gerne noch ein paar mehr sein können. Üblicherweise werden in den Paketen der Reiseveranstalter die Touren von Darwin nach Perth oder retour in gleicher Zeit angeboten. Aber dann hat man meistens auch nur 1 Tag pro Ort zur Verfügung und das ist einfach zu wenig. An der One-Way-Charge kommt man bei den Autoverleihern in WA wohl kaum vorbei. Habe diese selbst für die Strecke Perth - Adelaide bezahlt. Aufgrund der wenigen Orte sind auch die Übernachtungsmöglichkeiten nicht ganz so üppig. Hinzu kommt, dass im Großraum der Minengesellschaften die Hotels fast dauerbebucht sind, das trifft auf jeden Fall zu für Port Hedland, Karatha (und Umgebung) sowie Tom Price. Eine Alternative zu Hotels sind die Cabins auf den Campingplätzen. Bed + Breakfast ist aufgrund des vorgenannten nicht unbedingt preisgünstiger. Hoffe, mit diesem groben Überblick weitergeholfen zu haben.

Gruß Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 807
Registriert: 20.05.2010

Re: West-Australien

Beitragvon Gast am Di 1. Feb 2011, 17:29

23 Tage sind für die Strecke Broome - Perth eine gute Zeit, die ausreicht, um auch Rottnest Island und Cape Laveque zu besuchen. Ein Hin und Zurück wäre zu hektisch. Wegen der Regenzeit würde ich jedoch von Perth nach Broome fahren. Außerdem hast du dann die Wahl, entweder Darwin oder Perth als Flughafen für den Rückflug anzusteuern. Die Abschläge in Broome sind wirklich horrent, aber die Einweggebühr reduziert sich (glaube ich) ab 21 Tagen. Wie schon von Kalbarri beschrieben, würde ich Westaustralien, im Gegensatz zur Ostküste, immer wieder mit einem 4WD-Camper bereisen oder mit einem 4WD-Pkw und dann Cabins auf Campingplätzen benutzen. Vorbuchen ist in dieser Jahreszeit nicht erforderlich. Ich habe keine genauen Campingkosten mehr in Erinnerung, sie dürften im Mai 2009 für 2 Personen pro Nacht bei 12 - 18 Euro gelegen haben. Vielleicht kann dir jemand anderes Genaueres schreiben.

LG Silberdistel
Gast
 

Re: West-Australien

Beitragvon Gast am Di 1. Feb 2011, 18:33

Hallo Sydney,

wir sind Anfang November 2001 mit einem 4WD die Westküste von Darwin nach Perth gefahren. Wir haben die Strecke in 19 Tagen zurückgelegt, man kann sich aber eindeutig viel länger dort aufhalten. Es gibt viel zu sehen.

Wenn es Dich interessiert, dann schau mal in meine Signatur, dort findest Du einen Link zum Reisebericht. Vielleicht findest Du noch den einen oder anderen Hinweis zur Reise.

eljoge
Gast
 

Re: West-Australien

Beitragvon aussie am Di 1. Feb 2011, 18:58

Hallo Sydney,

man kann schon in der Zeit von Darwin nach Perth oder umgekehrt kommen, aber dann sitzt man schon die meiste Zeit im Auto. Das habe ich früher auch gemacht und 1000 km am Tag mal abgerissen.

Aaaaaabbbbbber, dafür wäre mit Australien und die Kimberleys viel zu schade.

Zu Deiner geplanten Reisezeit müßte im Norden das Wasser schon weitgehendst weg sein, so daß Du gute Gelegenheit hättest in Kakadu viele Tiere zu sehen und die ganzen anderen Creeks und Plätze anzusteuern, die nicht so überlaufen sind. Also da mal schon ein paar Tage mehr denken. Auch Litchfield, nicht nur die Höhepunkte auf der geteerten Straße, sondern die Teile, die nur mit 4 WD machbar sind, also ganz durchfahren.

Dann wäre die Strecke von Katherine bis Kununarra, da gibt's auch viel zu sehen, z.B. auch ausgiebig den Gregory, nicht nur die nördliche Seite, sondern die andere - wenn man gern Gelände fährt. Dann die ganzen Gorges auf der Gibb, und natürlich Purnululu (min 3 Tag, besser 4 wenn man wandern will).

Also ich würde in dieser Zeit max. bis Broome fahren und dann wieder zurück, evtl. falls man etwas schneller ist, noch ein Stück die Tanami rein oder evtl. bis Alice und dann wieder zurück nach Darwin.

Dann hast du genügend Zeit für die Landschaft und mußt nicht rasen.

Wir haben das vor ein paar Jahren mal so gemacht und sind in 3 Wochen nicht mal bis Broome gekommen, sondern direkt in Derby gleich wieder über die Gibb Richtung Darwin. Und dann hatten wir nicht mal die Zeit, dort das meiste anzusehen.

Deiner Einleitung nach, bist Du auch schon infiziert und hast sogar noch Verwandte in Sydney, also nimm Dir die Zeit, du wirst es nicht bereuen.

Ach ja, bei dieser Route ist ein 4WD Pflicht, schau Dich mal den einschlägien um, wie z.B. TCC.

GRuß
aussie
Insider
Insider
 
Beiträge: 88
Registriert: 11.07.2008

Re: West-Australien

Beitragvon Elvira am Di 1. Feb 2011, 19:33

Wir haben im April 2010 in Port Hedland und in Karratha 44 AUD für eine Powered Site bezahlt. Für eine Cabin wurden mehr als 100 AUD pro Nacht verlangt.
Elvira
Elvira
Australien-Stammtisch Frankfurt
http://www.australien-stammtisch.de
kontakt@australien-stammtisch.de
20 Reisen nach Australien davon 2005 - 2006 - 1 Jahr rund um Australien
http://www.wolff-in-au.de
Elvira
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 203
Registriert: 06.07.2006

Re: West-Australien

Beitragvon Tina + Andreas am Di 1. Feb 2011, 19:55

Würden uns da auch auf die Strecke von Broome nach Perth beschränken. Die Flugverbindungen von Perth nach Broome sind sehr gut.
Auto ist durch die Einwegmiete leider teuer, aber wenn Du bedenkst wieviel Sprit Du alleine von Darwin nach Broome verfahren würdest ist das ok.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach
Benutzeravatar
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2679
Registriert: 05.04.2002

Re: West-Australien

Beitragvon Gast am Do 3. Feb 2011, 12:56

Tausend Dank für die vielen Tips & Infos!!

Oh ja, auch ich bin 'Infiziert' und da mein letzter Australien-Besuch inzwischen 5 Jahre her ist (es waren leider nur 5 Tage in Sydney, nach einem Neuseeland-Urlaub) ist die Sehnsucht groß!

Darwin/Kakadu NP/Litchfield (und dann runter nach Alice Springs) habe ich 1998 schon bereist (es war absolut beeindruckend!!). Ich denke, wir werden uns daher auf die Strecke Broome-Perth beschränken ('Neuland' erkunden ;) ). 4WD wäre ein Traum, aber ist gleich ein ganzes Stück teurer :-(
Nun werde ich mal Angebote einholen und dann schauen wir mal, ob das Reisebudget reicht.

Liebe Grüße,
Sydney
Gast
 

Re: West-Australien

Beitragvon Gast am Sa 5. Feb 2011, 19:55

hallo sydney,

ich bin mit 3 anderen ganz genau zur selben zeit in westaustralien wie du, auch im september und die reisezeit ist mal kein problem :).

die 23 tage sind ansich auch kp aber du musst dir halt im vorfeld überlegen welche stationen du dir ansehen willst weils wirklich viel zu sehen gibt.

zum 4-wd: also ich hab bereits einen toyota landcruiser troopcarrier für 6 erwachsene gebucht. wir übernehmen ihn aber schon in alice springs und fahren über darwin, über broome nach perth in 7 wochen. alles in allem beläuft sich der preis für das auto auf 4410 euro, geteilt durch 3 personen ist das für diese gegend und dieses auto (ist wirklich der wahnsinn) fast nichts.
bei dem mietpaket ist ALLES dabei, versicherung für jewede art von schaden, selbst unterboden- und dachschaden, kein selbstbehalt und vor allem KEINE einweggebühr und die ist in wa sehr oft extrem hoch. bei zb. einem anderen angebot wäre die einweggebühr ca. 700 euro gewesen.

wenn du interesse hast schreib mir einfach ne pm, dann kann ich dir zb. mal das pdf schicken oder andere infos geben. das auto wir zwar von hertz gestellt aber läuft über eine andere vermietfirma, die aber auch sehr groß ist.
mit dem wagen kommst du echt überall hin ;).

lg.
Gast
 

Re: West-Australien

Beitragvon Gast am Sa 5. Feb 2011, 23:27

Sydney_5 hat geschrieben: 4WD wäre ein Traum, aber ist gleich ein ganzes Stück teurer :-(
Nun werde ich mal Angebote einholen und dann schauen wir mal, ob das Reisebudget reicht.


Aus November 2010: unpowered campgrounds kosten im Durchschnitt 20 AUD, aber wenn du einen 4WD hast, kannst du oft auch "wild" campen und somit einen sehr guten Schnitt für deine Reise erreichen.

Gruß
Petra
Gast
 

Nächste

Zurück zu Reiseziele, Reiserouten & Fahrzeuge (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste