Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reisen mit Allrad"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Mi 18. Jan 2012, 20:42

Hallo Outbackers,

Nach unseren Informationen ist es nicht erlaubt, ein temporär importiertes Fahrzeug (Carnet de Passage) in Australien zu belassen, wenn man als Besitzer dieses Fahrzeuges das Land verlässt. Da wir unseren Geländewagen gerne für ein paar Jahre in Australien "stationieren" würden, um diesen in unseren nächsten Urlauben zu nutzen, wollten wir gerne wissen, ob jemand Mittel und Wege kennt, wie es legal möglich ist, unser Vorhaben dennoch zu verwirklichen???

Grüsse von Chillischote und Pfefferkorn
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Mi 18. Jan 2012, 23:02

Hallo zaeme

wir haben vor Jahren die Schweizer Reisenden Yvonne & Marc Piller irgendwo aus der Basel Gegend kennengelernt hier in OZ und sie kamen waehrend Jahren immer wieder runter nach Australien und liessen Ihre 'Walzing Mathilda' eingestellt. Ich weiss aus Gespraechen dass auch sie immer wieder etlichen Papierkrieg erledigen und erfuellen mussten und ich glaub sogar mich zu erinnern, dass es schlussendlich unmoeglich wurde fuer sie und das Gefahert glaube ich sogar wieder zuerueck in die CH ging. Leider haben wir den Kontakt verloren und die website scheint nicht mehr aktualisiert zu sein. Marc & Yvonne haben seinerzeit Vortraege in der CH gemacht und auch Reisebuecher rausgegeben ueber OZ. Wenn jemand Bescheid weiss, dann waeren es ev schon die zwei... vielleicht findest Du Ihre Koordinaten...
http://www.marcpiller.ch/html/reiseberichte.html

Ich selber lebe in Australien und habe somit dieses Problem nicht und kann Euch leider keine anderen Tipps/Infos geben.

Good luck

Anita von der Sunshine Coast, QLD
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Do 19. Jan 2012, 06:36

Hallo Anita,

vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich hab die Bücher von Marc und Yvonne gelesen und hab die zwei auch schon auf einem ihrer Vorträge kennen gelernt. Soweit ich das in Erinnerung habe, war ihre Situation insofern anders, als sie die meiste Zeit des Jahres, also so 9 bis 10 Monate, down under waren und nur während 'kurzer' Zeit Australien verliessen. Bei uns wäre dieses Verhältnis genau umgekehrt: 10 Monate zu Hause arbeiten und hoffentlich 2 Monate reisen. Und ich glaube verstanden zu haben, dass genau darin der entscheidende Unterschied liegt, dass es bei ihnen toleriert wurde, dass ihre Mathilda auch während ihrer Abwesenheit in Australien stehen bleiben durfte.

Güsse an die Sunshine Coast!
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Do 19. Jan 2012, 09:55

G`Day,

For importing your vehicle temporally into Australia please see the Australian Government fact sheet:

http://www.customs.gov.au/site/page4371.asp#tourists

The vehicle must leave Australia 12 months after entry, unless you apply for an extension:
Quote:
You may extend the period of importation provided under a CPD carnet by submitting an application to the relevant Guarantee Association. An extension must be approved by the CEO of Customs prior to the expiry of the original approval.

See also:
http://rac.com.au/Motoring/Motoring-adv ... a-car.aspx (then click on "Tourists and temporary residents")

Regarding leaving your vehicle in Australia while you return to your home country, I cant seem to find any information that requires you to stay in Australia with you vehicle as long as it (the vehicle) leaves Australia within the 12 month or the approved extended period. I would however check with the Australian Customs and Border Protection Service in any capital city.

Kind regards, Aussie1
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Rusty am Do 19. Jan 2012, 13:52

Hi Lukas,

stimmt, man kann ein, mit der Hilfe eines Carnet de Passage zeitweilig importiertes Fahrzeug, normalerweise nicht laenger als ein Jahr zollfrei im Lande lassen. Aehnliches Thema, auch bezueglich Versicherung, hatten wir vor kurzem. Auch darf es nur von der im Carnet genannten Person gefahren werden, die das Land waehrend das Fahrzeug hier ist, offiziell nicht verlassen darf. Hintertuer, das Auto wird hier in Australien nicht, wie in vielen anderen Laendern ueblich, im Pass eingetragen. D.h. wenn die Kiste sicher geparkt ist, fliegst Du nach 2 Monaten wieder zurueck, kommst nach 8 Monaten wieder und machst 2 Monate weiter. Nicht wirklich legal, sondern mit stark gebogenen Regeln wie so manches im Leben. Selbst wenn es auffaellt, noch niemals etwas gehoert, wird kaum was passieren. Du hast Geld im Land gelassen und reist wieder aus. Alles paletti.
Ganz legal ist sich hier ein Auto zu kaufen und es sicher geparkt hier zu lassen. Fuer die Verschiffungskosten, Agent fees, Lade und Auslade gebuehren, Aquis inspection fees usw und das ganze mal zwei kann man hier schon mal was kaufen.

None of my business aber die Frage steht trotzdem. Ggf. bist Du mit einem hier ueblichen 4WD besser dran als mit der Schweizer Version. Einen CH Aufkleber kannst ja immer noch draufpappen.

Viel Spass dabei.

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2631
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Do 19. Jan 2012, 16:50

Es gibt da doch diesen Bauern der sein Land zu einem Königreich gemacht hat, kann man da sein Auto nicht abstellen? Das ist dann doch kein Australisches Hoheitsgebiet mehr?
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Do 19. Jan 2012, 21:46

g´day Aussie1,

thanks heaps for these links pointing to official web pages!
I particularly like these sentences which I found:
for a period of up to 12 months (or longer under certain circumstances)

A cash or bank security, equal to the amount of duty and GST and where applicable, LCT otherwise payable


may be we can put together an application that passes as 'certain circumstances' ;)


hallo Rusty,

auch Dir vielen Dank für Deine Sicht der Lage.
Du gehst also von einer grundsätzlich toleranten Haltung der Australischen Behörden aus, ganz nach dem Motto.... no worries mate!
Kennst Du denn einen konkreten Fall, von jemandem der sein Fahrzeug quasi über die erlaubte Zeit down under belassen hat und von Behördenvertretern, Polizei oder so, 'ertappt' wurde und denen dann keine Konsequenzen aufgebrummt wurden?
Ich meinte, irgendwo was von einer saftigen Busse gelesen zu haben....

Betreffend dem Auto: Da kann ich Dich beruhigen, wir wollen keinen Grossstadt Landcrusier mit Lederpolster verschiffen.
Vielleicht der einzige Unterschied von unserem Landcruiser zu einem von Australien ist, dass wir das Steuer links haben.
Ansonsten fahren wir mit einem Australischen Long Range Fuel Tank, einer Australischen Bullbar, einem Australischen OME Fahrwerk, usw..........
Trotzdem vielen Dank für den Gedanken. Wir haben natürlich auch schon darüber sinniert, einen 4WD in Australien zu kaufen. Das würde sicherlich funktionieren. Da wir aber eben einen voll ausgerüsteten Landcruiser hier zu Hause haben, würden wir halt gerne dieses Fahrzeug nutzen, statt dieses hier ungenutzt rumstehen zu lassen und down under ein zweites Fahrzeug zu unterhalten.....
aber wer weiss, wenn hier der kaufkräftige Käufer an unsere Türe klopft und uns das Auto hier abkauft.........

cheers - lukas
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon kalbarri am Fr 20. Jan 2012, 06:47

moin Lukas,
es sei mir mal die Frage erlaubt, ob Du wie Rusty schrieb, Dir mal Gedanken über die begleitenden Kosten und den Aufwand gemacht hast. Im Klartext: Verschiffung über einen europäischen Hafen und das Auto selbst dort hin bringen. Das Gleiche gilt für die Abholung vom Schiff in DU. Das bedeutet punktgenaues Planen bei Abgabe und Übernahme. Oder willst Du das durch eine Agentur erledigen lassen, was sicher auch nicht ganz billig ist. Okay, wenn Du Kohle ohne Ende hast, dann mach es, aber ansonsten würde ich wirklich mal gegenrechnen, wieviele Fahrzeuge ich dafür in DU kaufen könnte.

Gruß Kalbarri
Benutzeravatar
kalbarri
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 712
Registriert: 20.05.2010

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Gast am Fr 20. Jan 2012, 07:24

guten morgen Kalbarri,

....und die Frage sei dir erlaubt..... denn genau das machen wir, rechnen nämlich.
wir haben hier, um es nochmals zu unterstreichen, einen ausgerüsteten und daher Outback tauglichen Toyota Landcruiser vor dem Haus stehen.
Dieses Fahrzeug ist nach unseren Vorstellungen hergerichtet und hat sich im Wüsteneinsatz, beispielsweise Sahara, bestens bewährt. Wenn ich nun dieses Fahrzeug hier verkaufe, dann muss ich wohl 50-70% des investierten Kapitals abschreiben. Dazu kann ich Dir versichern, dass dieser Betrag die Kosten einer Verschiffung um ein mehrfaches übersteigt. Zudem wollen wir ja genau deshalb das Auto über mehrere Jahre für Reisen in Australien nutzen, damit diese Verschiffungskosten quasi auf mehrer Urlaube umgelegt werden können.

Und zum Punkt wieviele Fahrzeuge ich für den Betrag einer Verschiffung kaufen kann...... wohl keines, mit dem ich mich zum Beispiel getrauen würde die Madigan Line in der Simpson Desert zu fahren! Ich habe mich schon per Internet auf dem Australischen Markt etwas rumgeschaut und habe feststellen müssen, dass Fahrzeuge, die zu solchen Outback-Touren taugen, tendenziell eher teurer sind als hierzulande.

Du siehst also, auch wir rechnen, denn wir haben eben nicht Kohle ohne Ende.......

vielen Dank für Deinen Beitrag - Gruss - lukas
Gast
 

Re: Eigenes Fahrzeug down under stationieren

Beitragvon Rusty am Fr 20. Jan 2012, 09:46

Lukas,

hier kannst Du dich selbst durchwuehlen. Vielleicht findest Du irgend etwas hilfreiches.

Viel Spass dabei.

Rusty


Australia "Temporary Import" NEW Rules as of December 2008
From Tristan Rizzo, Department of Infrastructure, Transport, Regional Develoment and Local Government:

"If you want to import a vehicle into Australia temporarily, you must bring it in on a valid Carnet. There is no other option. If you can not get a carnet, then temporary import approval will not be possible. Here is a link to our website which contains all our information on importing vehicles into Australia."

Australia has been tightening their vehicle import procedures for some time. Basically, you MUST have a carnet de passage. If you show up without a carnet, the vehicle will be denied entry and you may be subject to fines.

From the website:

"If you are visiting Australia on a vacation, you may temporarily import your vehicle to Australia by presenting a valid Carnet de Passage en Duane to the Australian Customs Service at the port where the vehicle arrives in Australia.

A carnet is similar to a personal passport and contains all the relevant information about the vehicle - make, model, colour, engine capacity, seating capacity, registration number, owner and value. Carnets can be obtained for motor vehicles, motorcycles, campervans, four wheel drive vehicles, caravans and trailers.

Your Vehicles' Carnet must be obtained from the motoring organisation in your country of residence before you leave home...

Conditions of Use

* A carnet is valid for 12 months from the date of issue.
Vehicles imported under a carnet may not be lent, sold, mortgaged, hired, exchanged, given away or otherwise disposed of while in Australia;
The vehicle must be exported from Australia prior to or on the expiry date of the carnet; and
The vehicle that is covered by a carnet must not remain in Australia when the owner is not in Australia.
Vehicles imported without a Carnet will not be permitted to clear customs until an import approval is issued. Import approvals can only be issued in accordance with the circumstances set out in the Regulations as documented in this bulletin.

If you do not meet any of the circumstances, an import approval will not be issued and you will be required to have your vehicle exported or destroyed at your own expense.

Note: this Office does not issue Carnets and is unable to assist with any questions on Carnets, please contact your motoring organisation in your country for the issuing of a Carnet and information on a Carnet."

NOTE: After significant reading I have come to the conclusion that any thought of travellers getting in on some "circumstances" (emphasis mine) to avoid the need for a carnet are hopeless. Migrants, residents etc are the circumstances.

Travellers MUST HAVE A CARNET for Australia.

For further details, see:

The Australia Customs Services site.

Details on obtaining 'Vehicle Import Approval' from Department of Transport and Regional Services, Vehicle Safety Standards, GPO Box 594, CANBERRA ACT 2601, tel +61/2 6274 7444, fax +61/2 6274 6013, email: Vimp...@dotars.gov.au. Information and application forms are available on their Website.
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2631
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Nächste

Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste