Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Beibehaltungsgenehmigung

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Leben in Australien"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon an go am Do 28. Feb 2013, 11:37

Hi
Wie ist es Euch ergangen mit der BBG?
Hat das bei Euch auch 9,5 Monate gedauert?
Und fuer ein Ehepaar 560 Euronen?

Haben unsere heute erhalten,wo drinsteht...
erst zahlen dann Ueberweisungsbeleg schicken und dann einen Termin mit der Botschaft machen.

Laeuft das immer so ab?Die koennten doch das Papier auch nach Hause schicken oder?

Wie wars bei Euch??

LG

BG
an go
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.12.2007

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Rusty am Do 28. Feb 2013, 14:26

Hi,

bei uns hat das damals 2007 Euro 510.00 gekostet und 4 Wochen nach der Antragstellung war das BBG da.
Ggf. war meine Begruendung dramatischer oder weiss der Kuckuck warum es so schnell ging,machmal geht auch Alter vor Schoenheit. Soweit ich mich erinnere,konnte ich die Unterlagen im Honorarkonsulat in Perth abholen und dann dort spaeter beim Dept.of Immi. den Einwanderertest machen. Nach dem Erhalt des OZpasses,must Du jedoch eine Kopie der Einbuergerungsurkunde,innerhalb von zwei Jahren,an das Bundesverwaltungsamt in Koeln schicken. Geht sicher aus den Unterlagen hervor.

Ist fast alles mit dem Computer machbar und alles kostet Dein bestes, Geld.

Ich reise in Dt. immer mit dem dt.Pass ein,geht schneller und mit dem Aussipass aus.Das macht mehr Gaudi und bringt die Ausreisekameraden immer auf die Palme wenn sie den Einreisestempel nicht finden und mich dann fragen wo er ist, ja wo isser denn?

Servus

Rusty
Rusty
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 3267
Registriert: 25.10.2008
Wohnort: Busselton WA

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Gast am Fr 1. Mär 2013, 11:02

Bei mir hat es auch nur gut sechs Wochen gedauert. Hauptsache man zahlt. Ich habe das Papier dann auch mit der Post zugeschickt bekommen, per Einschreiben. Ist vielleicht von Region zu Region verschieden. Bei mir gibt es weit und breit keine Botschaft.
Uebrigens MUSS man in Dt. mit seinem deutschen Pass ein- und auch ausreisen, alles andere ist illegal. Nur zum check-in nimmt man den aussi pass wegen des Visums. In jedem anderen Land kannst Du sein wer Du willst. ( Wobei mir natuerlich voellig schnurz ist wie der Einzelne das handhabt wollte nur mal klugsch..... ;-) )
Gast
 

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Gast am Fr 3. Mai 2013, 05:54

Hi
hat jemann erfahrungen mit wiedereinbeurgerung eine ehemaliger Deutscher gem. 13 StAG. wobei ein ehemaliger Deutscher, auch wenn er seinen gewoehnlichen Aufenhalt im Ausland hat, wieder eingebeurgert werden kann?
Danke,
Annebella
Gast
 

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Gast am So 5. Mai 2013, 13:04

Hallo Annabella,

schau mal bei Deinen privaten Nachrichten. Hatte Dir gestern eine PN geschickt... :)

Cheers,
Joerg
Gast
 

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Zoppo am Di 14. Mai 2013, 16:34

Annabella hat geschrieben:Hi
hat jemann erfahrungen mit wiedereinbeurgerung eine ehemaliger Deutscher gem. 13 StAG. wobei ein ehemaliger Deutscher, auch wenn er seinen gewoehnlichen Aufenhalt im Ausland hat, wieder eingebeurgert werden kann?
Danke,
Annebella



Wuerde auch gerne wissen wie das geht.
Ein Freund der hier in Australien seine Frau kennen gelernt hat, hat sich Einbuergern lassen, - seine deutsche Staatsbuergerschaft verloren und bereut es heute.
Zoppo
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 389
Registriert: 24.11.2008

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Gast am Mi 15. Mai 2013, 10:29

Hi,

wann hat er die australische Staatsbürgerschaft angenommen?

Gruß
Dieter
Gast
 

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Zoppo am Mi 15. Mai 2013, 23:58

Aus dem Bauch heraus vor ca. 6 Jahren.
Er ist Steinmetz und ist am Ende seiner Lehre auf die Walz gegangen und hier haengen geblieben.
Hat seine Frau kennen gelernt und die australische Staatsbuergerschaft angenommen.
Seine Eltern leben noch und er und seine Familie besuchen Sie so alle 2 Jahre.
Jetzt aergert er sich, weil er zu vorschnell gehandelt hat.

Edit:
Ich hab noch 15 Monate bei der Bundeswehr leisten muessen.
Das ist Grund genug, um meinen Deutschen Pass zu behalten.
Allerdings moechte ich auch die Australische bekommen.
Schon allein um waehlen zu koennen.
Daher bin ich auch fuer Tipps dankbar hinsichtlich der doppelten Staatsbuergerschaft.
Fuer meine Kinder ist das kein Problem.
Deren Antrag laeuft schon und die Pfeiffen auf die Deutsche.
Die sind beide auf der Uni und bekommen keinen Studienkredit wenn Sie keine Australier sind.
Bei den Studiengebuehren bleibt keine andere Wahl.
Zoppo
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 389
Registriert: 24.11.2008

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon an go am Do 16. Mai 2013, 08:12

Hi Zoppo
wir haben die BBG bekommen,dauerte 9 Monate und so um 800Euronen fuer 3 Leute.

Wenn Du Tipps brauchst dann melde dich oder ich stelle meine wie+was`s einfach ins Forum,habe kein Problem damit

Cheers

BG
an go
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.12.2007

Re: Beibehaltungsgenehmigung

Beitragvon Gast am Do 16. Mai 2013, 09:05

Hi Zoppo,

da hat er noch Glück. Bei einem Verlust der Staatsbürgerschaft vor dem 01.01.2000 hätte er zu 99% in die Röhre geschaut. Das Bundes verwaltungsamt ist dann für ihn der richtige Ansprechpartner. Einfach mal googeln.

Gruß
Dieter
Gast
 

Nächste

Zurück zu Leben in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste