Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Red Center im Juli - so nicht?!

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reisen mit Allrad"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon SKlPPY am So 17. Mär 2013, 18:05

G'day!
Was haltet Ihr von folgender Plaung, für einen Aufenthalt im Red Center Anfang Juli?
Wurde gebeten u.a. folgenden Reisebaustein zusammenzustellen, würde das von mir aus aber eigentlich niemanden vorschlagen.

1. Ankunft Alice Spring Hotel
2. Alice - geführte Tagestour 4WD Rainbow Valley Hotel Alice
3. Alice geführte Tagestour 4WD Palm Valley (Finke Georg NP) Hotel Alice
4. Übernahme 4WD Camper - MacDonnel Ranges East
5. 4WD Camper MacDonnel Ranges West (Glen Helen)
6. 4WD Camper MacDonnel Ranges West Kings Canyon
7. 4WD Camper Kings Canyon (Yulara)
8. 4WD Camper Uluru
9. 4WD Camper Olgas
10. 4WD Camper Rückfahrt Alice u. Abflug Darwin

Meine Meinung:
Wenn man schon einem 4WD anmietet, kann man Rainbow und Palm Valley auch selber anfahren.
Die für die "Tagesausflüge" geplante Zeit fehlt an anderer Stelle (z.B. Rückfahrt).
Mir wäre es im Juli zu kalt, ansonsten ist man auf Campingplätze mit Stromanschluss angewiesen.

Was meint Ihr, wer war im Juli schon im RedCenter bei Nachttemperaturen <5° unterwegs.
Ich habe bei solchen Temp., allerdings im Hightop, schon erbärmlich gefroren.

Vielen Dank im voraus!
Cheers
Skippy
SKlPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 348
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon ELL2829 am So 17. Mär 2013, 20:46

Hi Skippy,

der Juli kann schon kalt werden. Wir waren 2011 im Juli und August dort und froh, dass die Klimaanlage im Camper auch als Heizung funktionierte. Allerdings dürfte mit der entsprechenden Ausrüstung, d.h. guten Schlafsäcken, auch eine kühlere Nacht kuschelig werden. Der Juli auf Island war nachts auch nicht wärmer und wir haben auf Isomatten im Zelt geschlafen aber mit guten Schlafsäcken.

Ansonsten stimme ich Dir zu, wenn schon 4WD dann kann man sich die Rückfahrten nach Alice sparen.

Vielleicht so:
1. Ankunft und Übernahme 4WD-Camper und Einkaufen, BIG4 zum Übernachten
2. Hermannsburg Mission und Palm Valley
3. Über Mereenie Loop zum Kings Canyon, Wanderung unten
4. Kings Canyon, Wanderung oben, weiter zum Yulara-Campground, Sonnenuntergang
5. Uluru - Sonnenaufgang und Wanderung am Fuße des Felsens
6. Olgas - Wanderung durch das Valley of the Winds
7. Rückfahrt über die meteoriten Krater zum Rainbow Valley
8. zurück nach Alice, Big 4, (Alternativ Rückgabe Camper und Hotel mit Anmietung PKW
9. Besuch RFDS, School of the Air, Telegrafenstation.
10. Rückgabe Camper oder Mietwagen und Abflug

CU

Peter

nur noch 710 Tage
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon SKlPPY am Mo 18. Mär 2013, 08:11

Hi Peter,

danke für Deine Antwort und Deinen ausführlichen Routenvorschlag !
Was die Schlafsäcke betrifft: Was man von den Vermietern erhält ist m.E. aber für solche Zwecke (Temp. < 5°) nicht geeignet.
Hier müsste man also mit eigenem Schlafsack anreisen, denn eine entsprechende Ausrüstung wird man sicherlich nicht in ASP erwerben können und von einem entsprechenden verleih ist mir auch nichts bekannt.

Cheers
Skippy
SKlPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 348
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon Gast am Mo 18. Mär 2013, 13:41

Wir hatten in Juni 2011 nachts minus temp in Alice.

Walter
Gast
 

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon Gast am Mo 18. Mär 2013, 16:03

Man kann durchaus auch im Juli-August im Red Center mit einem Camper unterwegs sein. Waren wir mehrmals (konnten nicht anders Urlaub bekommen). Wir hatten dafür dann Daunenschlafsäcke vom Vermieter (Boomerang Campers in Perth) bekommen. Die waren warm genug. Aber es war schon unangenehm "kühl", wenn man nachts mal raus musste oder auch abends. Langes Draußen-sitzen am Lagerfeuer war wegen der Kälte im Rücken nicht so angenehm.

Grundsätzlich würde ich aber - wenn eben der urlaub so liegt und man unbedingt ins Red Center will - diese Reise mit bedenken. Eine Alternative könnte sein, in Cabins zu schlafen und mit einem Allrad-PKW unterwegs zu sein. Haben wir auch schon gemacht. Dann aber ist das Palm Valley nicht mit Übernachtung möglich.
Gast
 

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon Tina + Andreas am Mo 18. Mär 2013, 16:35

Hatten in der Simpson damals nachts auch nur 5°C und das im Dachzelt. Hatten uns damals bei TCC je zwei Schlafsäcke mitgeben lassen. So kam man ohne Frieren durch die Nacht.
Gruß Tina + Andreas

Life is a beach



CAR, Es war ein unvergessliches Erlebnis!:
http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... r-i/player

http://www.tvnow.de/vox/voxtours/califo ... -ii/player
Tina + Andreas
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 2642
Registriert: 05.04.2002

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon SKlPPY am Di 19. Mär 2013, 10:17

Nochmals Dank für die Antworten!
Und was haltet Ihr von den Tagestouren Rainbow und Palm Valley, vorab als geführte Touren?
Die sind doch zu der Zeit durchaus auch von Selbstfahrern (4WD Anfängern) zu meistern oder würdet Ihr davon abraten?
M.E. sonst zu viel Hin- und Herfahrerei und es geht unnötig Zeit verloren oder wie seht Ihr das?
Cheers
Skippy
SKlPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 348
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon ELL2829 am Di 26. Mär 2013, 22:25

SKlPPY hat geschrieben:Nochmals Dank für die Antworten!
Und was haltet Ihr von den Tagestouren Rainbow und Palm Valley, vorab als geführte Touren?
Die sind doch zu der Zeit durchaus auch von Selbstfahrern (4WD Anfängern) zu meistern oder würdet Ihr davon abraten?
M.E. sonst zu viel Hin- und Herfahrerei und es geht unnötig Zeit verloren oder wie seht Ihr das?
Cheers
Skippy


Ich hatte ja schon mal abgeraten. Alice - Palm Valley und zurück sind 300 km, 130 davon kann man sich sparen. Zwei Tage später fährst Du sie dann erneut um zum Kings Canyon zu kommen. Ich war das erste Mal 1990 im Palm Valley und habe es als Neuling gut gemeistert. Man sollte allerdings erkennen können, wann Schluss ist.

CU

Peter
ELL2829
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 950
Registriert: 16.01.2011
Wohnort: Essen

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon goopher am Do 6. Jun 2013, 15:11

Hallo!

Wir waren auch schon im Juli im Zentrum. Ja es ist in der Nach kalt, aber dafür sind die Temperaturen untertags super zum Wandern (waren auch schon mal im Jänner dort und hatten unter Tags über 40 Grad). Ich hatte meinen Schlafsack von zu Hause mit, der bis -15 Grad geht. Mein Mann hatte einen australischen vom Vermieter und schon sehr gefroren damit. Er hat sich dann aber ein Fleeceinlet gekauft und dann war es auch o.k.. Im Palm Vally hatten wir -5 Grad in der Nacht.

Lg Andrea
Andrea, Jürgen, Lena, Marie & Livio

2000:Sydney,Brisbane-Carins,Zentr.,Perth
2002:Darwin-Perth
2003:Darwin-Zentr.-Kimberley-Darwin
2005:CapeYork
2007:Western Australia
2015:Sydney-Adelaide-Zentrum-Westküste-Darwin (6 Monate)
http://www.lani2.com
goopher
Insider
Insider
 
Beiträge: 61
Registriert: 04.06.2013
Wohnort: Österreich

Re: Red Center im Juli - so nicht?!

Beitragvon Gast am Sa 8. Jun 2013, 12:50

Hallo Skippy,

Ich würde auch nicht eine geführte Tour ins Palm Valley und Rainbow Valley machen.
Die gesparten km könntest du gut brauchen für in die auch sehr schönen Ost MacDonnell Ranges.

Auf der Rückfahrt vom Uluru könntest du im Rainbow Valley übernachten und den sehr
schönen Sonnenuntergang geniessen. Am nächsten Tag bist du dann in knapp 2 Std. in Alice Springs.
Wenn es geht in Alice Springs vom Samstag auf den Sonntag im Big4 übernachten, zum Frühstück gibt
es sehr leckere Pfannkuchen.

Gruss
Rene
Gast
 

Nächste

Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste