Schrift kleiner Schrift normal Schrift größer
 

Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Hier finden Sie die alten und archivierten Beiträge aus unserem Forum "Reisen mit Allrad"
Bitte beachten Sie unsere Forumsregeln!
Bitte beachten Sie, daß Sie auf archivierte Beiträge nicht mehr antworten können und auch keine neuen Beiträge im Archiv erstellen können!

Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon SKlPPY am Do 21. Mär 2013, 14:47

Meiner Meinung nach ist das Palm Valley auch von 4WD Anfänger ohne weiteres zu befahren.
Aber man sollte ja nicht immer von sich auf Andere schliessen. Daher die Frage an Euch:

Palm Valley für 4WD-Unerfahrene zu empfehlen oder eher nicht?
Termin wäre im Juli.

Vielen Dank im Voraus!
Cheers
Skippy
SKlPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 348
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon Gast am Do 21. Mär 2013, 21:26

SKlPPY hat geschrieben:Meiner Meinung nach ist das Palm Valley auch von 4WD Anfänger ohne weiteres zu befahren.
Aber man sollte ja nicht immer von sich auf Andere schliessen. Daher die Frage an Euch:

Palm Valley für 4WD-Unerfahrene zu empfehlen oder eher nicht?
Termin wäre im Juli.

Vielen Dank im Voraus!
Cheers
Skippy


Zugegeben: Ich bin ein Schisser! Doch ich würde nicht einfach JA oder NEIN sagen, denn es kommt ganz auf den Wasserstand und das Fahrzeug an. Obwohl wir schon manche anspruchsvolle 4WD-Strecke gefahren waren, als wir das Palm Valley besuchen wollten, war es für uns mit dem kopflastigen Adventurer Camper nicht einfach, da wir ganz schön in Schraglage gerieten. Orientierungsstäbe zeigen zwar die Fahrtroute an, aber Sand auf runden glatten Felsen wirkt wie Schmierseife. Hast du einen Range Rover, ist es sicherlich weniger schwierig.

In unserem Tagebuch lese ich:

Spontan entscheiden wir uns, einen Abstecher ins Palm Valley zu unternehmen. Der Track führt zweiundzwanzig Kilometer durch das Flussbett des ältesten Flusses der Erde (wieder so ein Superlativ!), den 350 Millionen Jahre alten Finke River, der bis auf zwei oder drei Monate im Jahr trocken liegt. „Only 4WD strictly!“ warnt ein rotes Schild am Anfang des Tracks. Er beginnt harmlos. Wir kurven über Sand und Kies, durchkreuzen den einen und anderen Wasserlauf. Unser 4WD brummt Steigungen hinauf, überwindet Felsplatten, die wie die Rücken schlafender Hauskatzen aus dem Wasser ragen, und so harmlos sind wie hungrige Wildkatzen. Der Wagen neigt sich gefährlich zur Seite. Der Sand auf den Platten lässt die Reifen rutschen. Nur nicht hinter die Begrenzungspfähle geraten, das wäre das Ende des Abenteuers! Bis zu einer Gruppe Palmen, die zum Teil über dreihundert Jahre alt sein sollen und somit schon vor der Ankunft James Cooks in Australien hier wuchsen, schaffen wir es. Den letzten Kilometer verkneifen wir uns, zuviel Abenteuer muss nicht sein!

LG Silberdistel
Gast
 

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon subdiver am Fr 22. Mär 2013, 08:25

Wir haben das Palm Valley im Sept.12 mit einem Adventure Camper befahren.
Das größte Problem war die Bodenfreiheit, wir hatten es aber dann doch geschafft.
Für reine Anfänger würde ich es nicht unbedingt empfehlen.
subdiver
Fan
Fan
 
Beiträge: 45
Registriert: 19.07.2012

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon Gast am Fr 22. Mär 2013, 09:03

G`Day Skippy,

I posted these posts few years ago, it might be of some interest to you as it is still relevant:

(1)
“I personally drove to Palm Valley mid May (2011) without any problem (I have 4WD 6 tonne camper truck), the road has been re-aligned due to floods earlier in the year and in my opinion no problem for beginners to get to the camping area, just take your time. What I donot advise is the 4km drive from the camping ground to Palm Valley itself, there are sections of the track where you (could) need 4WD experience. Having said that just walk the 4 k´s in it’s a fantastic walk and you certainly see a lot more (especially the driver) wild-life etc, I have myself no problem driving in but I always leave my truck at the camping ground and take the walk! There were a number of Brits/Apollo/Maui 4WD drives at Palm Valley.

While you are in Hermannsburg go and visit the "Hermannsburg Mission" founded by two Lutheran missionaries from Germany in 1877. The complex has been well maintained and worth a visit. After that make sure you try the home made "Apple Strudel" that is made from a secret recipe that has been handed down for generations!!!!. “

(2)
“If you have a 4WD then "Palm Valley" (Finke Gorge NP) is a absolute must and should not be missed at any cost. Take main road out of town East towards "Gosse Bluff" after about 1 K´s you will find the direction sign on the left hand side. The drive into the gorge approx 16km is just fantastic, you will not be sorry you went. The drive is not hard but can be very rough as you actually drive on the creek bed. The crossing over the Finke River just before the homestead can get quite boggy with soft sand but if you get stuck someone will always come and pull you out. The camp site is set back about 4km from the “Palm Valley” walk and has, believe it or not, flushing toilets and hot showers!! From the camp site there are a number of bush walks, every one is worth doing.

The drive into Palm Valley itself is also very rough and care should be taken that you don’t rip the oil sump out or damage the underneath of your vehicle on the rocks. The hard drive is rewarded with fantastic views and scenery. Once at the car park you will find two walks available, the shorter goes up the valley and back again. My advice is make sure you do the circular walk it is just amazing! you will not be sorry.

My Tip:
Leave your vehicle at the camp ground, get up very early and walk down to the valley instead of driving, loads of bird/wildlife and you can enjoy the scenery at leisure, especially the driver who would normally have to concentrate driving on the track, .

The Palm Valley trip I’m sure will be one of the high-lights of your Oz trip, it’s certainly one of my NT favourites!

One word of warning: On route there is a track that cuts across via “Boggy Hole” to the Ernest Giles Road. The track as the name suggests is very sandy and should only be attempted by experienced 4WD drivers with all the recovery equipment on board! But saying that, the trek is well worth doing (I enjoyed it) if you are capable but ALWAYS check with the ranger before setting off.

If you have no 4WD there are one or two day tours out of Alice but I have no idea of the cost.”

Remember track conditions do change often at short notice, you can get up to date information at Hermannsburg Police Station, at the petrol station or phone 1800 246 199 for current road conditions .

My personnel opinion is that the track from the highway to the Palm Valley camp ground is OK for an un-experienced 4WD driver, if you are not sure of yourself just wait at the start of the track till another 4WD comes along and ask if you may tag along!

For more info see here:

http://www.nt.gov.au/westmacs/docs/Finke_Gorge.pdf

Enjoy your trip you will not be sorry!

Kind regards, Aussie1
Gast
 

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon Gast am Fr 22. Mär 2013, 09:18

Ich würde das Palm Valley immer wieder auch als Anfänger befahren
aber niemals mit einem Adventure Camper.
Gast
 

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon mv am Fr 22. Mär 2013, 12:11

Wir waren zweimal dort - einmal mit einem kleinen Suzuki, einmal mit einem Landcruiser. Normale (also jahreszeitübliche) Wetterverhältnisse vorausgesetzt, kann man das als 4WD-Anfänger problemlos machen. Vorsichtige Fahrweise vorausgesetzt - die hilft aber ja bekanntlich immer. :) Es sind auch genügend Leute dort - man ist nicht allein.

Michael
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.09.2005

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon Sanne am Mo 25. Mär 2013, 16:52

mv hat geschrieben:Wir waren zweimal dort - einmal mit einem kleinen Suzuki, einmal mit einem Landcruiser. Normale (also jahreszeitübliche) Wetterverhältnisse vorausgesetzt, kann man das als 4WD-Anfänger problemlos machen. Vorsichtige Fahrweise vorausgesetzt - die hilft aber ja bekanntlich immer. :) Es sind auch genügend Leute dort - man ist nicht allein.

Michael


Doch, ist man manchmal schon.

Ich war jetzt im Februar dort mit einem Landcruiser: kein anderes Fahrzeug, keine Menschenseele.
Gut, im Februar sind ja auch nur verrückte europäische Touristen wie ich im Outback unterwegs, aber etwas Gesellschaft wäre schon nicht schlecht gewesen ;)
Leider hatte ich mich vorher nicht sooo schlau gemacht, wie man es eigentlich tun sollte und geplant war der "Abstecher" auch nicht, sonder eher sehr spontan, so nach dem Motto: ich fahr mal ins Palm Valley, lauf da ein bissschen rum und fahr dann weiter Richtung Red Bank Gorge.
Ja, was soll ich sagen: Blöd. Dumm. Und das bei meiner x.Australienreise. Da sollte ich es eigentlich besser wissen....

Das zweite Mal überhaupt mit einem 4wd unterwegs und hätte ich nicht vor 3 Jahren in Trier einen sogenanten 4wd-Vorbereitungskurs gemacht, ich wäre rückwärts wieder rausgefahren.
Die ersten 18km bis zum campground haben ja noch ziemlich Spaß gemacht, auch wenn ich dafür ca. eine Stunde gebraucht habe.
Die restlichen vier Kilometer zum Ausgangspunkt der eigentlichen Wanderung haben dann weniger Spaß gemacht und noch einmal 30min gedauert und so manches Mal war ich kurz davor umzukehren... (Beim nächsten Mal würde ich wohl auch eher den Wanderweg nehmen, auf dem man genauso schnell unterwegs ist.)

Aber ich hab's geschafft oder vielmehr mein Fahrzeug (wenngleich ich danach selber ziemlich geschafft war und nicht mehr Richtung Red Bank Gorge gefahren bin, sondern alleine auf dem campground übernachtet habe mit einigen Dingos als Gesellschaft).
Und wenn ich die Strecke geschafft habe, kann sie wohl jeder mit genügend Bodenfreiheit schaffen.
Man muss wie schon mehrfach erwähnt einfach vorsichtig fahren und wissen wozu man L4 hat und wie man ihn einsetzt! :D

Und wenn man vorher weiss, was einen möglicherweise erwartet, ist das meiner Meinung nach schon die halbe Miete ;)

Lieben Gruss,
Sanne
Sanne
Fan
Fan
 
Beiträge: 45
Registriert: 25.03.2013

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon mv am Mo 25. Mär 2013, 18:03

Doch, ist man manchmal schon.


Aber nicht im Juli bei normalen Witterungsverhältnissen, das war ja der relevante Zeitraum...
mv
Topnutzer
Topnutzer
 
Beiträge: 174
Registriert: 12.09.2005

Re: Palm Valley zu anspruchsvoll für Anfänger?

Beitragvon SKlPPY am Do 28. Mär 2013, 00:02

Danke für Eure Antworten, thx Aussie!

Cheers
Skippy
SKlPPY
Harter Kern
Harter Kern
 
Beiträge: 348
Registriert: 04.03.2003
Wohnort: Hannover


Zurück zu Reisen mit Allrad in Australien (Archiv)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste